Ruth M. Fuchs Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(13)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express“ von Ruth M. Fuchs

Als Erkül Bwaroo mit seinem Freund Dr. Artur Heystings im „Onyx-Express“ reist, geschieht ein Mord. Natürlich macht sich Bwaroo mit seinen kleinen grauen Zellen sofort daran, den zu finden, der die blutige Tat vollbrachte. Außer Bwaroo und Heystings fahren noch zwölf weitere Fahrgäste in diesem Zug. Alle kannten den Toten, dessen Verlobte sich vor einigen Jahren umbrachte. Jeder hat ein Motiv. Möglicherweise wollte die Mutter der Verlobten ja Vergeltung üben. Oder die Schwester der Toten beging den Mord, um Rache zu nehmen. Vielleicht war es aber auch die kapriziöse Operndiva, die so schlecht auf ihren Eiderdaunendecken schlief? Ist die Pianistin, die Heystings den Kopf verdreht, wirklich so harmlos, wie sie scheint? Und was versucht der kämpferische Zwerg zu verbergen? Der Elfendetektiv und sein Freund finden sich bald in einem Netz von Geheimnissen, Skandalen und Intrigen wieder, als sie versuchen, den Täter zu entlarven. Zwölf Verdächtige, zwölf Motive. Ein Mörder. Oder ist doch alles ganz anders? (Quelle:'Flexibler Einband/29.03.2016')

Nach bekanntem Vorbild und doch herrlich anders

— LexySky

Es konnte mich leider nicht überzeugen

— Abby90

Man konnte richtig in die Fahrt nach Pendrin im Onyx-Express eintauchen und mitfiebern....

— Almeri

Originelle Hommage an die Altmeisterin der Kriminalliteratur...

— parden

Vielschichtiger als gedacht - lohnt einen zweiten und dritten Blick!

— Historiker

Einer neuer Fall für Erkül Bwaroo - doch dieses mal nicht von Agatha Christie geschrieben ;)

— Ninasan86

Spannender Krimi mit einer Mischung von Agatha Christie, Fantasy und Märchen, versehen mit einer Prise Humor und einem fantastischen Cover.

— orfe1975

Stöbern in Krimi & Thriller

Sie zu strafen und zu richten

Spannender Thriller mit interessantem Plot und überraschendem Ende. Leider jedoch mit ein paar zwischenzeitlichen Längen...

mareike91

Origin

Primitiv. Protas agieren wie unbedarfte Teenager, konstruierte, unglaubwürdige Handlung, dürftige Sprache. Paar gute Ideen, aber insg flach.

Wedma

Die 13. Schuld

Nanu - so kenne ich Patterson gar nicht! Der flapsige Sprachstil hat die Spannung etwas abgeflacht.

Mrs_Nanny_Ogg

Unter Fremden

Eine spanedne Geschichte, die mitreißt und zum nachdenken anregt

Diana182

Crimson Lake

Meisterhaft. Ich bin extrem begeistert.

Suse33

Das Apartment

Sehr gruselige Geschichte mit einem Hauch von Paranormal Activity.

_dieliebezumbuch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Glaubt nicht, ihr wüsstet, wer es war

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    LexySky

    16. June 2016 um 19:34

    Auf diesen Erkül haben wir sehnlichst gewartet (wie eigentlich immer) und wie immer wurden wir nicht enttäuscht. Die filmliche Vorlage noch gut in Erinnerung, da einer meiner Lieblingsfilme, den einzigartigen Elfendetektiv längst ins Herz geschlossen, war ich mehr als gespannt, wie Ruth M.Fuchs das umsetzen würde - und sie hat meine Erwartungen wieder einmal übertroffen. Die einzelnen Mitreisenden, ganz unterschiedlich und doch jeder auf seine Art liebenswert oder auch nicht, sorgten für Spannung und jede Menge falscher Fährten, der Detektiv in seiner gewohnt schrulligen Art für delikates Lesevergnügen und am Ende für eine Lösung, mit der ich absolut nicht gerechnet hatte. Und es besteht die Chance, bald mehr von ihm zu lesen - ich kann es kaum erwarten und gebe das Kindle jetzt weiter an meinen Mann, damit der sich mit der Geschichte amüsieren kann. Absolute Kaufempfehlung von mir schon mal auf jeden Fall!

    Mehr
  • Kann man lesen, sollten aber nur eingefleischte Fans wirklich tun

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Abby90

    23. March 2016 um 18:05

    Meine Meinung: Dieses Buch durfte ich im Zuge einer Blog Tour lesen, daher an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Autorin. Es handelt sich hier um den vierten Band, der sich vollends um den elfischen Detektiv Erkül Bwaroo und seinen Kumpanen Hastings dreht. Diese beiden sind komplett an die großartige Schriftstellerin Agatha Christie angelehnt, dennoch keine Kopien von ihr. Allerdings haben mich diese beiden Figuren auch ein wenig am Holmes und Watson erinnert, weswegen ich irrsinniger Weise während des Lesens die aus der Neuverfilmung stammenden Schauspieler im Kopf hatte. Das hat mich dann ständig herausgebracht. Es wird einfach und verständlich geschildert, wer gerade welche Erlebnisse hat, was einen durchgängigen Erzählfluss erzeugt, mich jedoch nicht vollständig in die Story versinken lassen konnte. Mir hat etwas gefehlt, von dem ich jedoch nicht genau weiß, was es ist. Jedenfalls ist es schön für zwischendurch zum Lesen, da man sich (wie ich finde) nicht allzu doll darauf konzentrieren muss. Was hier sicherlich den Christie-Fans zugutekommt, denke ich. So ist es, alles in allem ein gelungenes Buch, das mich jedoch nicht überzeugen konnte. Aus diesem Grund vergebe ich hierfür 5 Stöberkisten.

    Mehr
  • ungewöhnliche Story für Holmes-Fans

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Buchfeeling

    Ganz ehrlich hatte ich am Anfang leichte Schwierigkeiten, in die Story hineinzufinden. Ob es daran liegt, dass es sich um den 4. Teil einer Serie handelt und ich die Ersten nicht kenne… oder ich war einfach nur verwirrt über die vielen unterschiedlichen Wesen und Orte. :-) Aber ich war dann doch recht schnell drin im Geschehen. In einer typischen, englischen Detektiv-Story-Weise erlebt der Leser eine außergewöhnliche Fahrt im Onyx-Express. Als Passagiere, die unterschiedlichsten Personen mit sehr eigenen Verhaltensweisen. Bei näherer Betrachtung stellt sich dann sogar heraus, dass alle irgendwie miteinander zu tun haben. Verwandtschaftlich wie auch beruflich. Als der grausige Mord geschieht wird schnell klar, dass nur Bwaroo den Mörder entlarven kann. Und so macht sich der Elfendetektiv mit Hilfe seines Freundes Heystings auf die Suche nach dem Täter. In einer aufregenden, spannenden und verwirrenden Befragungsrunde lernt man nun die Fahrgäste besser kennen. Und dabei fällt auf, dass jeder ein Motiv für den Mord gehabt hätte. Ich gebe zu, ich war wirklich bis zum Schluß genauso ratlos wie Heystings, wer der Täter ist. Und genauso überrascht! Eine ganz eigene, witzige, spannende und außergewöhnliche Kriminalgeschichte über einen herausragenden Elfendetektiv mit außergewöhnlichem Talent zum Kombinieren, Schlüsse ziehen und Entlarven.

    Mehr
    • 2
  • Mord im Onyx-Express

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    mordsbuch

    26. February 2016 um 10:38

    Als Erkül Bwaroo mit seinem Freund Dr. Artur Heystings nach Pendrin, einem berühmten Kurort, reist, geschieht auf der Fahrt im „Onyx-Express“ ein Mord. Der Elf, Moris Kreidell, wird ermordet aufgefunden. Wer ist der Mörder? Es gibt einen Zug voll mit möglichen Tätern, die alle aus gehobenen Kreisen kommen. Erkül übernimmt sofort die Ermittlungen und statt Erholung wartet jetzt, jede Menge Arbeit auf ihn. Jeder Passagier wird einzeln vernommen, wobei so manch ein Geheimnis gelüftet wird. Die Verlobte des Toten brachte sich vor einigen Jahren um. War es ihre Familie, die sich rächen wollte? Oder doch die Operndiva oder der Pianist? Erkül und sein Freund Dr. Heystings haben viel zu tun, um den Mordfall zu lösen. Dieses war mein erstes Buch mit dem Elfendetektiv Erkül Bwaroo. Und ich bin begeistert. Diese Hommage an Agatha Christie ist rundum gelungen. Witzig, unterhaltsam, spannend. Bis zum Ende habe ich gerätselt wer der Täter sein könnte und wurde dann doch überrascht. Fazit: Ich kann es jedem nur empfehlen! Das bleibt nicht mein letzter Erkül Bwaroo Krimi.

    Mehr
  • Eine wunderbare Kriminalistische Handlung in der Fabelwelt des Erkül Bwaroo!

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Almeri

    24. February 2016 um 16:07

    Ich kam voll und ganz auf meinen Lesegenuß mit Erkül Bwaroo. Er ist ein Elf und Detektiv. Erkül Bwaroo und sein Freund Dr. Heystings sind im Onyx-Express nach Pendrin unterwegs. Ein Ort, an den viele erkrankte Wesen reisen um zu genesen. Und es passiert ein Mord! Wer war es? Hier war sofort klar, das der erfolgreiche Detektiv ermitteln mußte! Dieses Buch ist eine humorvolle Hommage an die große erfolgreiche Krimiautorin Agatha Christie. Ruth M. Fuchs hat es wunderbar geschrieben, in einem lockeren und flüssigen Schreibstil. Man konnte richtig in die Geschichte eintauchen und sich vorstellen in dem Onyx-Express mitzufahren. Ich bin von den 12 Passagieren richtig informiert worden, die mit Bwaroo nach Pendrin fuhren. Sie hat sehr gut recherchiert und im Buch auch die Waggons erklärt. Wo die Pesonen sich aufhielten und wohnten an der zwei Tages Reise. Bin neugierig auf die anderen Fälle von Bwaroo geworden. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall empfehlen!

    Mehr
  • Originelle Hommage an die Altmeisterin der Kriminalliteratur...

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    parden

    ORIGINELLE HOMMAGE AN DIE ALTMEISTERIN DER KRIMINALLITERATUR... Ruth M. Fuchs tut gar nicht erst so, als habe sie das Rad neu erfunden. Ähnlichkeiten mit dem Krimiklassiker 'Mord im Orientexpress' von Agatha Christie und ihrem legendären Detektiv Hercule Poirot sind hier nicht zufällig, sondern ausdrücklich gewollt. Doch ist hier nicht einfach abgeschrieben worden. Auch wenn die Hauptcharaktere einen Wiedererkennungswert haben und sich die Handlung in weiten Teilen an das Geschehen im Orientexpress anlehnt - Ruth M. Fuchs ist es dennoch gelungen, der Geschichte ihren ganz eigenen Stempel aufzudrücken. Erkül Bwaroo ist mit dem Onyx-Express unterwegs zu dem berühmten Kurort Pendrin. Der Elfendetekiv mit Etikette wird dabei von seinem langjährigen Freund Doktor Heystings begleitet, der in Pendrin die meist gut betuchten Kurgäste ärztlich betreut. Auch sonst ist der Luxus-Zug gut belegt, und die Fahrt nimmt gemächlich aber keineswegs langweilig ihren Lauf. Zu viele unterschiedliche Personen sind an Bord und begegnen sich zwangsläufig immer wieder, was interessante Beobachtungen zulässt. Dabei gibt es neben Menschen und Elfen auch noch Zwerge, Trolle, Kobolde, Minotauren und andere Geschöpfe aus dem Reich der Sagen und Märchen, die hier aber weniger als Fabelwesen auftreten, sondern deren Besetzung eher bestimmte Charaktereigenschaften unterstreichen bzw. die Rolle von Vorurteilen dokumentieren. Eine nicht zwangsläufig harmonische Mischung von Wesen, die da auf engem Raum zusammengepfercht sind, wenn sie auch den Vorteil einer überaus luxuriösen Betreuung genießen können. An die Namensflut gewöhnt man sich im Laufe der Lektüre, während man auf den Mord wartet, der natürlich geschieht. Es macht Spaß, Bwaroo und Heystings bei der anschließenden Befragung der überlebenden Fahrgäste und Zugbegleiter über die Schulter zu schauen, und zu sicher sollte man sich nicht sein, dass sich die Handlung und Auflösung vollständig an dem Original orientiert. Der Leser ist immer an der Seite von Heystings, der das Geschehen aus seiner Sicht protokolliert - und hat wie Heystings dieselben Fakten vor Augen wie auch Bwaroo, und doch habe ich genauso versagt wie der Freund des nicht ganz zu Unrecht sehr von sich überzeugten Detektivs. Vielleicht fehlen uns einfach ein paar von den berühmten "kleinen grauen Zellen"... "Erkül Bwaroo hat den Fall gelöst", verkündete er nach einer bedeutungsvollen Pause feierlich. "Das Puzzle ist zusammengesetzt, und jedes Teilchen ist an seinem Platz." --- "Und wer war es?" --- "Das, mein lieber Heystings, wird Bwaroo in Kürze enthüllen. Nur noch ein wenig Geduld. Bitte veranlassen Sie alle Passagiere und auch das komplette Personal, in den Speisewagen zu kommen. Dort werde ich den Täter überführen." --- Ich wusste, es hatte keinen Sinn, weiter in ihn zu dringen. Er liebte seine großen Auftritte und würde mir niemals auch nur ein Sterbenswörtchen vorher verraten. Seufzend gab ich mich geschlagen und machte mich auf, die anderen alle zusammenzutrommeln... In unterhaltsamem, flotten Schreibstil wird die Geschichte um den Mord und eine möglichen Hintergründe sowie um zahlreiche und oftmals recht exzentrische Charaktere erzählt. Besonderes Vergnügen hat mir dabei eine Dame bereitet, die sich in ihrem Bemühen, etwas Besseres darzustellen, häufig an Fremdwörtern vergriff und diese falsch benutzte, was entsprechend im Effekt nach hinten losging. Der Humor kommt hier auch nicht zu kurz, bleibt aber stets niveauvoll und wirkt in dieser Dosis einfach nur erfrischend. Insgesamt fand ich diese Hommage an die Altmeisterin der Kriminalliteratur originell und unterhaltsam, und meine Lust auf weitere Begegnungen mit Erkül Bwaroo ist in jedem Fall geweckt! Wie ich erfahren habe, ist dieses Buch bereits der vierte Band um den Elfendetektiv, der fünfte ist in Arbeit. Es kann also weitergehen mit den "kleinen grauen Zellen"... © Parden Die Reihenfolge der Buchserie um Erkül Bwaroo: Gestatten, Erkül Bwaroo, Erkül Bwaroo auf der Fabelinsel, Fragen Sie Erkül Bwaroo!, Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Mehr
    • 7

    Cridilla

    11. February 2016 um 03:13
  • Leserunde zu "Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express (Erkül Bwaroo ermittelt 4)" von Ruth M. Fuchs

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    fuxli

    Gerade erst ist der vierte Teil meiner Reihe „Erkül Bwaroo ermittelt“ erschienen. ERKÜL BWAROO UND DER MORD IM ONYX-EXPRESS klingt ein wenig nach „Mord im Orient-Express“ von Agatha Christie und das nicht von ungefähr. Denn nicht nur der kleine Elfendetektiv mit dem großen Schnurrbart und dem noch größeren Ego erinnert entfernt an Hercule Poirot. Auch die Handlung im Onyx-Express birgt die eine oder andere Anspielung an Christies Buch. Doch eigentlich ist alles ganz anders. Neugierig geworden? Da Erkül Bwaroo hier auf Lovelybooks schon viele Fans hat, möchte ich euch dieses Buch gerne vorstellen und euch zu einer gemeinsamen Leserunde einladen: Erkül Bwaroo hat einen für einen Elfen ziemlich ungewöhnlichen Beruf – er ist Privatdetektiv. Der Elf mit dem stattlichen Schnurrbart und dem belgischen Akzent hat eine Schwäche für die Annehmlichkeiten des Lebens. Als er nach Pendrin, einen feudalen Kurort reist, tut er das dementsprechend nicht in einem gewöhnlichen Zug, sondern im Onyx-Express, einem luxuriösen Sonderzug. Sein langjähriger Freund Dr. Artur Heystings begleitet ihn. Da geschieht ein Mord. Natürlich macht sich Bwaroo mit seinen kleinen grauen Zellen schnell daran, den zu finden, der die blutige Tat vollbrachte. Außer Bwaroo und Heystings fahren noch zwölf weitere Fahrgäste im Onyx-Express. Alle kannten den Toten, dessen Verlobte sich vor einigen Jahren umbrachte. Jeder hat ein Motiv. Möglicherweise wollte die Mutter der Verlobten ja Vergeltung üben. Oder die Schwester der Toten beging den Mord, um Rache zu nehmen. Vielleicht war es aber auch die kapriziöse Operndiva, die so schlecht auf ihren Eiderdaunendecken schlief? Ist die Pianistin, die Heystings den Kopf verdreht, wirklich so harmlos, wie sie scheint? Und was versucht der kämpferische Zwerg zu verbergen? Der Elfendetektiv und sein Freund finden sich bald in einem Netz von Geheimnissen, Skandalen und Intrigen wieder, als sie versuchen, den Täter zu entlarven. Zwölf Verdächtige, zwölf Motive. Ein Mörder. Oder doch nicht? ERKÜL BWAROO UND DER MORD IM ONYX-EXPRESS ist ein abgeschlossener Fall. Man muss also nicht die anderen Bücher der Reihe kennen, um ihn lesen zu können. Außerdem wird das Geschehen zum ersten Mal (mal abgesehen von einer Kurzgeschichte) von Artur Heystings geschildert, und der hat ganz eigene Ansichten, sowohl zum Mord als auch zu seinem Freund Erkül Bwaroo. Ich möchte 10 Exemplare des Buches verlosen und würde mich natürlich freuen, wenn weitere Teilnehmer dazukommen und mit über das Buch diskutieren - je mehr, desto besser! Bewerbt euch für die Bücher bitte bis einschließlich Montag, 2. November 2015 und am Dienstag lose ich dann aus. Ihr könnt wählen zwischen einem Taschenbuch und einem eBook (bitte angeben ob Epup oder Kindle). Für die Teilnahme bitte ich euch lediglich, mir eine Frage zu beantworten: Kennst du Agatha Christies Buch „Der Mord im Orient-Express“ und wenn ja, wie hat es dir gefallen? Nicht böse sein, wenn ich nicht täglich vorbeischaue, um Leserfragen zu beantworten. Ich schreibe bereits an Bwaroos nächstem Fall. Aber natürlich werde ich mich einloggen, sooft es geht. Einen Trailer zum Buch gibt es natürlich auch: http://youtu.be/x_TY4tGtAv8

    Mehr
    • 158
  • „Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express“

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    AmberStClair

    Klappentext: Als Erkül Bwaroo mit seinem Freund Dr. Artur Heystings im „Onyx-Express“ reist, geschieht ein Mord. Natürlich macht sich Bwaroo mit seinen kleinen grauen Zellen sofort daran, den zu finden, der die blutige Tat vollbrachte.  Außer Bwaroo und Heystings fahren noch zwölf weitere Fahrgäste in diesem Zug. Alle kannten den Toten, dessen Verlobte sich vor einigen Jahren umbrachte. Jeder hat ein Motiv.  Möglicherweise wollte die Mutter der Verlobten ja Vergeltung üben. Oder die Schwester der Toten beging den Mord, um Rache zu nehmen. Vielleicht war es aber auch die kapriziöse Operndiva, die so schlecht auf ihren Eiderdaunendecken schlief? Ist die Pianistin, die Heystings den Kopf verdreht, wirklich so harmlos, wie sie scheint? Und was versucht der kämpferische Zwerg zu verbergen?  Der Elfendetektiv und sein Freund finden sich bald in einem Netz von Geheimnissen, Skandalen und Intrigen wieder, als sie versuchen, den Täter zu entlarven.  Zwölf Verdächtige, zwölf Motive. Ein Mörder. Oder ist doch alles ganz anders?  Dieses Buch ist eine humorvolle Hommage an eine große, englische Kriminalautorin, ihren berühmten, belgischen Detektiv und ihren 'Mord im Orient-Express'. Meine Meinung: Dies ist der Vierte Teil von Erkül Bwaroo, ein Hommage an Agatha Christies Romane von Hercule Poirot. Die Autorin Ruth M. Fuchs hat hier eine fantastische Fantasiewelt erschaffen, die ihr sehr gut gelungen ist. Man konnte sich alles sehr gut vorstellen und man war sozusagen mitten in dem Geschehen drin. Erkül, der Elf-Dedektiv ist genauso exzentrisch wie Hercule. Manchmal eigenwillig , verschroben und verdammt genial. Ich wurde in keinster Weise enttäuscht beim lesen. Man überlegte fieberhaft mit wer der Mörder sein könnte und ich kam einfach nicht darauf. Hier muß man echt seine kleinen grauen Zellen anstrengen. Es wurden Fantasie-Städt beschrieben und mystische Wesen die einfach genial waren. Die Autorin hat einen sehr schöne Schreibweise. Auch der flüssige Schreibstil ließ das Buch schnell zu einem Ende führen. Einfach nur Klasse! Einen lieben Dank an Ruth M. Fuchs das ich das Buch lesen durfte!

    Mehr
    • 3
  • Mord im Onyx Express

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    abetterway

    17. January 2016 um 13:36

    Für mich war es der erste Teil der Serie und ich muss sagen das es nicht notwenig ist die vorhergehenden zu lesen. Aber sie sind sicher genauso spannend wie dieser hier. Die HAndlungen werden an Sagen und Märchen angelehnt was diese Buch zu etwas besonderem macht. Es hat sehr viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Das einzige mit dem ich mich nicht anfreunden konnte ist das Cover. Das gefällt mir leider gar nicht, aber der Inhalt war Top! Fazit: Wirklich spannender Krimi der sehr zu empfehlen ist.

    Mehr
  • Vielschichtiger als gedacht und so spannend

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Historiker

    12. January 2016 um 09:02

    Ich kenne Erkül Bwaroo bereits und weiß, dass er ein Vorbild an Hercule Poirot von Agatha Christie hat. Und so war ich sehr gespannt, wie denn nun dieser Fall, dessen Titel ja bereits an den "Mord im Orient-Express" erinnert, ablaufen wird. Ich wurde nicht nur nicht enttäuscht, sondern bekam einen Krimi zu lesen, der sogar noch besser - und plausibler - ist, als Christies Vorgabe. Alles ist perfekt durchdacht, logisch aufgebaut und mit Humor gewürzt dargelegt. Ein paar Anspielungen an den Orient-Express dürfen natürlich nicht fehlen. Aber eigentlich ist es ein ganz eigener Fall, ein ganz anderes Rätsel. So manche Feinheiten entdeckt man erst auf den zweiten Blick. So konnte ich feststellen, dass die Autorin anscheinend auch in klassischer Muski - zumindest in der Oper - versiert ist. Als die Operndiva von einem Ihrer Auftritte berichtet, ist damit augenscheinlich Verdis Tosca gemeint. Die Koloraturarie der Königin der Sternennacht ist natürlich die der Königin der Nacht aus Mozarts Zauberflöte und Bizets Carmen erscheint als 'Carmella'. Und das Wintertagsmärchen ist natürlich der Sommernachtstraum von Benjamin Britten, dessen Namen die Autorin einfach umdreht. Es finden sich also etliche kleine Rätsel im großen Gesamträtsel des Mordfalls. Eine wirklich vergnügliche Lektüre!

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Bwaroo ermittelt wieder

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Imoagnet

    29. December 2015 um 00:38

    Auf den vierten Band um Erkül Bwaroo hatte ich mich schon sehr gefreut. Denn von Bd. 3 war ich sehr begeistert. Um so mehr freute ich mich, dass dieser Band eine Anspielung an den Orientexpress sein sollte. Ich mag Agatha Christie und ihren Ermittler Poirot und all seine Eigenheiten. Ganz ähnlich handelt auch Bwaroo. Los geht es damit, dass Bwaroo mit dem Onyx-express verreisen möchte. Überraschend fährt auch sein Freund Heystings mit. Am Anfang werden alle Mitreisenden vorgestellt. Der Leser erfährt auch etwas über die Angestellten und den Bahnchef. Ich finde es ganz toll, was es für unterschiedliche Arten/Rassen gibt. Da gibt es Elfen, Halblinge, Minotauren und und und. Damit der Leser gut in diese Parallelwelt hineinfindet, und nichts und niemanden verwechselt, sind im Anhang alle vorkommenden Personen/Wesen noch einmal aufgelistet. Außerdem gibt es einen Lageplan, wo welcher Passagier seine Kabine hat. Und dann wird es auch schon spannend. Nachdem auch der Leser mental im Zug angekommen ist, ist auch schon ein Mitreisender tot. Von nun an beginnen die Ermittlungen im Christie-Stil. Alle Mitreisenden werden einzeln vernommen. Dabei kommen viele (überraschende) Details ans Licht. Bwaroo und Heystings sind dabei wieder ein eingespieltes Team, wobei Bwaroo das Gehirn der beiden ist. Aber auch Heystings findet einige Details heraus und kann eigentlich stolz auf seine Leistung sein. Trotz dass dieser Fall an Agatha Christie angelehnt ist, ist er doch ganz anders. Wer also den Orient-express schon kennt, braucht nicht denken, dass er schon alles weiß. Obwohl bei den Ermittlungen alle Anwesenden einzelnen vernommen werden, kommt beim Lesen keine Langeweile auf. Im Gegenteil: jeder Passagier hat so seine Eigenheiten oder Geheimnisse, über die ich sehr schmunzeln musste. Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, weil es wirklich sehr kurzweilig war. Immer wieder habe ich gedacht: „Nur noch ein Kapitel." Aber dann konnte ich das Buch doch nicht weglegen. Die Sprache ist wirklich sehr treffend gewählt. Dadurch fühlte ich mich richtig heimelig. Insgesamt ist das Buch sehr "rund" und für mich als Hobbydetektiv war das Ende überraschend. Ich gebe eine klare Kauf- und Leseempfehlung und freue mich schon auf den fünften Band.

    Mehr
  • Mord in der Elfenwelt

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Athene100776

    Erkül Bwaroo und sein Freund Dr. Heystings möchten sich einen wohlverdienten Urlaub im berühmten Kurort gönnen. Der Elfendetektiv und sein Freund reisen im Onyx-Express , der Luxus pur verspricht. Doch obwohl die zwei Freunde eher die Ruhe suchen, geschieht mitten im Zug ein Mord und Bwaroo ist sofort zur Stelle und ermittelt. Wo soll er nur anfangen? Jeder der Mitreisenden , die sonst in den höchsten Kreisen der Gesellschaft verkehren, könnte ein Motiv haben, zudem kommt noch, dass sich die Verlobte des Opfers vor einigen Jahren umbrachte. War es Rache von der Familie der Verlobten oder vielleicht doch ein ganz anders Motiv ? Erkül Bwaroo und sein Freund sind wieder mitten in einem Mordfall. In Anlehnung an " Mord im Orient-Express" von Agatha Christie ist der Autorin ein wunderbarer Krimi mit viel Spannung, falscher Fährten und einer Menge Humor gelungen. Der Krimi spielt in einem Zug, in dem viele Reisende aus der gehobenen Gesellschaft unterwegs sind. Erkül ist ein liebenswerter , vornehmer und manchmal auch etwas eigener Elfendetektiv. In dem Krimi wird er wunderbar dargestellt , so dass man ihn als Leser sofort mögen muss. Sein Freund Dr. Heystings ist für den Leser der Erzähler, der Gedankengänge, Geschehnisse und Beobachtungen zusammenträgt. Die Charaktere , die aus vielen Bereichen der Fabelwelt kommen, treten zu Beginn in einer großen Anzahl auf, allerdings kann der Leser sie recht schnell zuordnen und in Verbindung mit anderen Reisenden bringen. Der Schreibstil der Autorin gibt dem Krimi Tempo und fesselt den Leser, der das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte, bis die Tat aufgedeckt ist. Dank vieler Verstrickungen, falschen Fährten und einer interessanten Geschichte würde ich mit diesem Krimi bestens unterhalten und zu einem neuen Erkül Bwaroo-Freund.

    Mehr
    • 2

    danielamariaursula

    11. December 2015 um 11:29
  • Erkül Bwaroo ermittelt wieder ...

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    Ninasan86

    Ich konnte mir zunächst nicht so recht vorstellen, wie die alten, aber doch fantastischen Geschichten von Agatha Christie in die Fantasiewelt umgesetzt werden. Doch Ruth M. Fuchs hat es tatsächlich geschafft!  Schon vor einigen Jahren habe ich das Talent von Agatha Christie bewundert. Ihre Art zu schreiben, die Schauplätze und die Plastizität ihrer Figuren. Den eigenwilligen Hercule Poirot (der hier einen Namensvetter bekommt), der doch fabelhaft, fantastisch und genial zugleich ist - ebenso wie verschroben - der jeden Fall löst. Und das bekannteste Wert von Agatha Christie wurde nunmehr umgewandelt in eine Fantasiewelt zwischen Menschen und magischen Wesen.  Was hat ein Elf mit einem Menschen gemein? Können Trolle tatsächlich musizieren oder sind sie doch nur groß und grob und unbeholfen? Was hat es mit so genannten "Mischehen" auf sich? Und vor allen Dingen: wer hat den Mord an Moris Kreidell begangen?  Der Täter muss sich nach wie vor im fahrenden Zug aufhalten, ein Aufenthalt ist bislang nicht vonstatten gegangen. Und jeder der anwesenden Passagiere macht sich verdächtig:  war es etwa die berühmte Opern-Diva Berenice Arundel? Oder vielleicht doch der Zwerg Gerdel Gneiß?  Erkül Bwaroo und sein tüchtiger und menschlicher Freund Dr. Heystings haben alle Hände voll zu tun, um den Mörder zu finden und den hinterhältigen Mord aufzuklären.  Begleitet die beiden auf eine Reise im "Onyx-Express" zum Ziel! Ich kann das Buch nur empfehlen, denn es war nicht nur unterhaltsam, es war auch fesselnd bis zur letzten Minute und hat auch den Leser einiges abverlangt. Die Figuren, die nach und nach auftauchen, sind schwer einzuordnen, doch Dank der Übersicht am Ende des Buches, geht es besser voran.  Wer also seine grauen Zellen anstrengen möchte, um selbst einen Mordfall zu lösen, der sollte zugreifen! 

    Mehr
    • 3
  • Mord im Onyx-Express

    Erkül Bwaroo und der Mord im Onyx-Express

    buecherwurm1310

    28. November 2015 um 12:08

    Erkül Bwaroo und sein Freund Dr. Artur Heystings reisen mit dem Onyx-Express. Wie könnte es anders sein, schon bald ist Bwaroos kriminalistische Fähigkeit gefragt, denn es gibt einen Mord. Jeder der zwölf Mitreisenden hat ein Motiv. Das Buch liest sich wundervoll und wer die Bücher von Agatha Christie mag, wird dieses Buch lieben. Es gab schon einige Vorgängerbände, die ich nicht kenne, die aber nun auf meiner Wunschliste stehen. Erkül Bwaroo ist ein Elf. Seine Ähnlichkeit mit Hercule Poirot ist verblüffend. Auffallend vornehm tritt er auf und eine gewisse Schrulligkeit macht ihn sehr sympathisch. Er geht genauso analytisch vor wie sein berühmter Kollege. Alle Figuren sind ebenfalls sehr toll und lebendig beschrieben. Die Geschichte wird aus der Sicht von Dr. Heystings geschildert, der mit seinen Schlüssen fast immer daneben liegt. Dabei gibt es Anspielungen auf die fantastische Märchenwelt. Es ist schön mitzuerleben, wie all die Geheimnisse und Intrigen von Erkül enthüllt werden. Am Ende löst sich alles und zwar recht überraschend. Gut gefallen haben mit auch die Anhänge, die weitere Informationen liefern. Ein humorvoller, fantastischer Kriminalroman.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks