Ruth Rendell

 3,6 Sterne bei 1.033 Bewertungen
Autorin von Mord am Polterabend, Urteil in Stein und weiteren Büchern.
Autorenbild von Ruth Rendell (© Jerry Bauer)

Lebenslauf von Ruth Rendell

Ruth Barbara Rendell wurde am 17.02.1930 in South Woodford in London geboren. Rendell arbeitete eine Zeit lang als Journalistin bevor sie als erfolgreiche Krimi und Thriller-Bestseller-Autorin bekannt wurde und sich ausschließlich dem Schreiben ihrer Geschichten widmete. Kriminalromane schreibt sie als Ruth Rendell und Thriller veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Barbara Vine. Für ihre Werke erhielt sie diverse renommierte Preise und Auszeichnungen wie z.B. dem "Grand Masters Award", der Crime Writer's Association of America, den "Golden Dagger Award" und dem "Edgar-Allan-Poe-Preis". Als Höhepunkt jedoch wurde sie von Königin Elizabeth II. in den Adelsstand als Baroness Rendell of Babergh erhoben. Rendell lebte und arbeitete in London. Sie ist am 02.Mai 2015 verstorben.

Neue Bücher

Cover des Buches Die Toten ruhen nicht (ISBN: 9783764505868)

Die Toten ruhen nicht

Neu erschienen am 12.07.2021 als Hardcover bei Blanvalet.

Alle Bücher von Ruth Rendell

Cover des Buches Urteil in Stein (ISBN: 9783570068212)

Urteil in Stein

 (34)
Erschienen am 17.01.2006
Cover des Buches Alles Liebe vom Tod (ISBN: 9783442447602)

Alles Liebe vom Tod

 (30)
Erschienen am 01.01.2000
Cover des Buches Astas Tagebuch (ISBN: 9783257228243)

Astas Tagebuch

 (27)
Erschienen am 01.01.1995
Cover des Buches Der schwarze Falter (ISBN: 9783257232615)

Der schwarze Falter

 (26)
Erschienen am 01.12.2000
Cover des Buches Die Besucherin (ISBN: 9783442439621)

Die Besucherin

 (24)
Erschienen am 01.01.1998
Cover des Buches Der Krokodilwächter (ISBN: B0026L0YTS)

Der Krokodilwächter

 (24)
Erschienen am 01.01.1996

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Ruth Rendell

Cover des Buches Die Liebe eines Mörders (ISBN: 9783442468423)Alexa-Tims avatar

Rezension zu "Die Liebe eines Mörders" von Ruth Rendell

Ein toller psychologischer Spannungsroman
Alexa-Timvor einem Monat

Es ist definitiv mal ein anderes Buch gewesen als ich sonst gelesen habe.
Laut Klappentext ein psychologischer Spannungsroman und genau das hat Ruth Rendell geschafft.
Ich empfand die Story als sehr gemütlich, angenehm. Es kam nicht alles Schlag auf Schlag, aber es wurde auch nie langweilig.
In jedem Kapitel erfährt man etwas neues, wie die Protagonisten denken, bestimmte Fakten zusammensetzen und ihre eigene Idee bzw. Theorien daraus entwickeln. Es ist so interessant gewesen von allen Protagonisten die Beweggründe und Gedanken kennen zu lernen.
Besonders bei Mix, der innerhalb des Buches immer krankhafter denkt. Die Entwicklung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen und auch wie mehrere Handlungen zusammen geführt haben.

Interessant wie Mix und die anderen ihre (wilden) Theorien aufstellen bzw. durchgehen. Z.B. Mix: "Wo ist das Höschen??" Er panisch.
Gwendolen: "Wem gehört dieses "Ding"?" Kann das Wort nicht aussprechen und ist verärgert. Stellt aber auch eigene Theorien auf mithilfe ihrer Freundinnen. Schließlich muss es doch eine von denen gehören oder nicht?

Als Leserin hatte ich natürlich Einblick in der Gedankenwelt von den meisten Protagonisten. Daher ist es umso faszinierender zu wissen, wie jemand denkt und wie jemand anderes sich ähnliche Gedanken macht bzw. ganz anders das Thema sieht.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Mord ist ein schweres Erbe (ISBN: 9783442447657)Zsadistas avatar

Rezension zu "Mord ist ein schweres Erbe" von Ruth Rendell

Rezension zu "Mord ist ein schweres Erbe"
Zsadistavor 6 Monaten

Herbert Arthur Painter ermordete seine Arbeitgeberin wegen 200 Pfund. Er wurde von Inspector Wexford überführt und zu Tode verurteilt. 

 

Fünfzehn Jahre später taucht Pfarrer Henry Archery bei Wexford auf und behauptet, Painter wäre unschuldig gewesen. 

 

Dies kann aber nicht sein, da die Beweise erdrückend waren. Doch Achery dringt auf Painters Unschuld. Wexford bleibt nichts anderes übrig, als den Fall noch einmal genau durchzugehen.

 

„Mord ist ein schweres Erbe“ ist ein Krimi aus der Feder der Autorin Ruth Rendell.

 

Die Inhaltsangabe hörte sich spannend und geheimnisvoll an. Dass das ursprüngliche Buch bereits aus dem Jahr 1969 war machte mir nichts aus. Das Alter verrät nichts über die Qualität des Inhaltes. 

 

Hier muss ich jedoch wirklich anmerken, dass man das Alter im Text merkt. Inspector Wexford ist eigentlich noch eine recht sympathische, nicht gerade gut gelaunte Person. Ich kann ihn verstehen, wenn er so griesgrämig in dieser Sache ist. 

 

Bei Pfarrer Achery merkt man dann das Alter des Buches. Nach der Hinrichtung Painter ist seine Frau mit Tochter weg gezogen und hat neu geheiratet. Jetzt, fünfzehn Jahre später, will sein Sohn eben diese Tochter heiraten. Und der liebe Pfarrer wird irre bei dem Gedanken, dieses Mord-Gen hätte die Tochter geerbt. Damit steht schon fast fest, dass sie irgendwann seinen Sohn, bzw. die Enkelkinder ermordet. Oder noch schlimmer, das Gen auch noch an die Enkel weiter gegeben wird. Und wenn sie heiraten muss er auch seine Gemeinde und das Amt des Pfarrers ablegen. Aha, das ist jetzt echt mal ober-alt-backen. 

 

Das Ganze wurde dann auch so nervig, dass ich es nur noch bis Seite 90 von 280 geschafft habe. Danach habe ich nur noch kurz das letzte Kapitel überschlagen. Danach war ich froh, keine weitere Zeit mit den Lesen verschwendet zu haben. Denn nach diesem Ende frage ich mich wirklich, warum man 275 Seiten lang so einen Aufmarsch macht, wegen dieser Tatsache. Mehr sage ich dazu nicht, sonst müsste ich zu viel spoilern. 

 

Ich mag alte Krimis sehr gerne, weil da meistens dieses ganze Liebesgeschnulze und die kaputten Ermittler fehlen. Aber der Krimi hier war mir dann doch viel zu altbacken im Denken. Ein Mord-Gen, dass die Nachkommen zu Mördern macht. 

 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Das Verderben (ISBN: 9783764500528)supersusis avatar

Rezension zu "Das Verderben" von Ruth Rendell

kein Pageturner, aber auch nicht schlecht
supersusivor 7 Monaten

Eigentlich sind es mehrere Krimis, die hier miteinander verwoben sind. Einige Teenager verschwinden, ein Kleinkind wird entführt, es geht um häusliche Gewalt und ein Polizist wird ermordet. Wexford ermittelt in alle Richtungen und lässt sich nicht aus der Ruhe bringen, auch wenn ein Fall ihm besonders unter die Haut geht.

Die Charaktere sind gut beschrieben, das Buch liest sich flüssig und man möchte wissen, wie es weitergeht. Auch wenn es nicht dauerhaft spannend ist, so gibt es immer wieder spannende Handlungsstränge. Man hätte das Thema Häusliche Gewalt noch im Hinblick darauf vertiefen können, was in der geschlagenen Frau vorgeht, warum sie dies geschehen lässt, denn es ist ja viel vielschichtiger als nur "sie weiß nicht wohin" oder "sie steht dann mit den Kindern auf der Straße". Auf der anderen Seite finde ich das Buch an sich schon sehr lang (480 Seiten als Taschenbuch, vielleicht ist die E-Book Ausgabe schon gekürzt worden). Einiges ist sehr ausgewalzt worden und zieht sich in die Länge. Ich mag Krimis mit rasantem Tempo eigentlich lieber. Aufgrund der vielen verschiedenen Handlungsstränge und Fälle, ist das Buch weniger ein Krimi, als vielmehr ein Einblick in das Milieu und den Alltag der Polizeiarbeit, vor allem weil es immer um das gleiche Stadtviertel zu gehen scheint. Man hätte es kürzen können oder vielleicht 2 Krimis draus machen können (obwohl dann anders ermittelt worden wäre). Nicht, dass 480 Seiten zu lang wären, aber das Buch ist sehr langatmig und zieht sich Stellenweise etwas zäh dahin.

Da ich noch 400 Bücher auf dem SuB habe und in eine kleinere Wohnung ziehe und daher tüchtig aussortieren muß, werde ich das andere Buch der Autorin vom SuB nicht lesen. (sonst hätte ich es irgendwann getan). Daran sieht man, dass es mich nicht mitreißen konnte. Aber schlecht ist es auch nicht.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Ruth Rendell wurde am 17. Februar 1930 in South Woodford in London (Großbritannien) geboren.

Community-Statistik

in 771 Bibliotheken

von 77 Lesern aktuell gelesen

von 15 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks