Ruth Weitz , Gaby Wengerter Glücksmomente in Gelee und Konfitüre

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Glücksmomente in Gelee und Konfitüre“ von Ruth Weitz

Die Natur bietet eine Fülle an Früchten und Kräutern, aus denen man die köst-lichsten Speisen zuberei-ten kann. Das gilt auch für die außergewöhnlichen Konfitüren und Gelees, die Gaby Wengerter kreiert hat. Dieses aufwändig und mit großer Sorgfalt gestaltete Buch soll aber kein reines Rezeptbuch sein. Es soll dem Auge Freude bereiten und die Seele streicheln. Es dient als Anregung für eigene Taten. Darin zu blättern, sich inspirieren zu lassen, die Schönheit der Pflan-zen, der Natur in den Bildern, Geschichten und Gedichten aufzunehmen, bietet viele Impulse, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und auf die Details zu achten, die im Leben wichtig sind. Allen voran die Wertschätzung für alles Lebende und Lebendige. Der Sternekoch Ludger Helbig vom Restaurant „Auberge de Temple“ in Johannesberg hat die Marmeladenkreationen mit drei Rezepten für ein Menü ergänzt, bei denen er Marmeladen von Gaby Wengerter verwendet hat. Die Journalistin und Autorin Ruth Weitz hat nicht nur die Fotos und Geschichten zu diesem Buch beigesteuert, sondern auch viele Ideen zu Gestaltung und Inhalt entwickelt, die Gregor Seitz ergänzt und im Layout umgesetzt hat. Natürlich sind die in dem Buch enthaltenen Rezepte auch zur Nachahmung gedacht. Gaby Wengerter verwendet ausschließlich regionale Produkte aus ökologischem Anbau, Zutaten aus dem Bioladen sowie Gewürze und Mischungen von Ingo Holland aus dem Alten Gewürzamt in Klingenberg am Main. Qualität kann man schmecken – auch bei Gelees und Konfitüren!

Ausgefallene Köstlichkeiten mit Früchten und Kräutern - nicht nur ein Augenschmaus.

— Ormeniel
Ormeniel

Inspirierende Fotos, ausgefallene Rezepte, und eingestreute Alltagsgeschichten. Ein wahrer Schatz für Konfitürenfans.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

Die Cappuccino-Strategie

Keine leichte Kost, nicht für jeden geeignet.

Archimedes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Glücksmomente in Gelee und Konfitüre" von Ruth Weitz

    Glücksmomente in Gelee und Konfitüre
    Krimifreundin

    Krimifreundin

    Die Natur bietet eine Fülle an Früchten und Kräutern, aus denen man die köstlichsten Speisen zubereiten kann. Das gilt auch für die außergewöhnlichen Konfitüren und Gelees, die Gaby Wengerter kreiert hat. Dieses aufwändig und mit großer Sorgfalt gestaltete Buch aus dem Verlag Weitz & Weitz soll aber kein reines Rezeptbuch sein. Es soll dem Auge Freude bereiten und die Seele streicheln. Es dient als Anregung für eigene Taten. Darin zu blättern, sich inspirieren zu lassen, die Schönheit der Pflanzen, der Natur in den Bildern, Geschichten und Gedichten aufzunehmen, bietet viele Impulse, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und auf die Details zu achten, die im Leben wichtig sind. Allen voran die Wertschätzung für alles Lebende und Lebendige. Der Sternekoch Ludger Helbig vom Restaurant "Auberge de Temple" in Johannesberg hat  den Inhalt um eine Menükreation ergänzt, die alle mit Marmeladen von Gaby Wengerter verfeinert wurden.   Die Journalistin und Autorin Ruth Weitz hat nicht nur die Fotos und Geschichten zu diesem Buch beigesteuert, sondern auch viele Ideen zu Gestaltung und Inhalt entwickelt, dieGregor Seitz ergänzt und im Layout umgesetzt hat.   Natürlich sind die in dem Buch enthaltenen Rezepte auch zur Nachahmung gedacht. Gaby Wengerter verwendet ausschließlich regionale Produkte aus ökologischem Anbau, Zutaten aus dem Bioladen sowie Gewürze und Mischungen von Ingo Holland aus dem Alten Gewürzamt in Klingenberg am Main. Qualität kann man schmecken – auch bei Gelees und Konfitüren!       158 Seiten, Format 22,5 cm x 24,1 cm, Hardcover erschienen am 25.11.2015 26,90 Euro

    Mehr
    • 50
    Krimifreundin

    Krimifreundin

    15. January 2016 um 13:22
  • Glücksmomente in Gelee und Konfitüren

    Glücksmomente in Gelee und Konfitüre
    Solengelen

    Solengelen

    Klappentext: Die Natur bietet eine Fülle an Früchten und Kräutern, aus denen man die köstlichsten Speisen zubereiten kann. Das gilt auch für die außergewöhnlichen Konfitüren und Gelees, die Gaby Wengerter kreiert hat. Dieses aufwändig und mit großer Sorgfalt gestaltete Buch soll aber kein reines Rezeptbuch sein. Es soll dem Auge Freude bereiten und die Seele streicheln. Es dient als Anregung für eigene Taten. Darin zu blättern, sich inspirieren zu lassen, die Schönheit der Pflan-zen, der Natur in den Bildern, Geschichten und Gedichten aufzunehmen, bietet viele Impulse, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und auf die Details zu achten, die im Leben wichtig sind. Allen voran die Wertschätzung für alles Lebende und Lebendige. Der Sternekoch Ludger Helbig vom Restaurant „Auberge de Temple“ in Johannesberg hat die Marmeladenkreationen mit drei Rezepten für ein Menü ergänzt, bei denen er Marmeladen von Gaby Wengerter verwendet hat. Die Journalistin und Autorin Ruth Weitz hat nicht nur die Fotos und Geschichten zu diesem Buch beigesteuert, sondern auch viele Ideen zu Gestaltung und Inhalt entwickelt, die Gregor Seitz ergänzt und im Layout umgesetzt hat. Natürlich sind die in dem Buch enthaltenen Rezepte auch zur Nachahmung gedacht. Gaby Wengerter verwendet ausschließlich regionale Produkte aus ökologischem Anbau, Zutaten aus dem Bioladen sowie Gewürze und Mischungen von Ingo Holland aus dem Alten Gewürzamt in Klingenberg am Main. Qualität kann man schmecken – auch bei Gelees und Konfitüren! Meine Meinung: Das Cover lädt mich gerade zu ein, in den Garten zu kommen und an dem schön gedeckten Tisch Platz zu nehmen. Und nicht nur zum Essen, sondern auch um die Seele baumeln zu lassen. Ein Buch zum Stöbern und ausprobieren, ein Buch zum Lesen und Kochen. Ein Buch, das man mit allen Sinnen genießen kann. Ich liebe die Kombination aus Bildern, Geschichten, Gedichten und Rezepten. Man hat nicht nur ein Rezeptbuch in der Hand, sondern ein "Rezept-, Lese- und Bilderbuch". Jede Geschichte öffnet einen neuen "Rezeptabschnitt". Und jede Geschichte enthält ein "Glas gekochtes Glück" aus dem folgenden Kapitel. Mir haben die Geschichten gefallen, jede auf ihre Weise lesenswert. Und die Fotos inspirieren und lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen.  In dem Buch findet man keine herkömmlichen Rezepte für Gelees und Konfitüren, sondern ausgefeilte, ungewöhnliche, besondere. Manche Zutaten sind nicht in jedem Geschäft zu bekommen, aber das ein oder andere Gewürz kann man ersetzen, oder ich habe es einfach weggelassen. Man bekommt neue Ideen, freut sich auf die kommende Gartensaison um weitere Rezepte auszuprobieren. Das Buch regt die Fantasie an um eigene Kreationen auszuprobieren. Zutaten zu kombinieren, die man normalerweise nicht miteinander "mischen" würde.    Die Rezepte klingen alle sehr interessant. Einige habe ich bereits probiert. Königin Mädesüß - da ich zufällig Mädesüß Blüten zu Hause hatte, habe ich das Rezept ausprobiert. Das Ergebnis finde ich sehr lecker. Traubenwunder - steht zum Probieren bereit. Birnen köstlich - bereits gekocht und probiert, lecker. Oh, Oh Orange - Hier habe ich die Tonkabohne weggelassen, da ich keine bekommen habe, bin auf den Geschmack gespannt. Würziges Pfläumchen - Hatte noch eingefrorene Pflaumen, allerdings habe ich auch hier etwas weggelassen und zwar Mélange Noir. Mal sehen wie es schmeckt.  Süße Kirschen leicht besäuselt - Habe leider keine Kirschen eingefroren, aber eine ähnliche Marmelade koche ich öfter. Nur statt Whisky habe ich bisher Amaretto verwendet. Bei der nächsten Kirschernte liegt dies Rezept parat. Mirabellen mit Schmackes - Ich liebe Mirabellen und in der nächsten Saison wird dieses Rezept ausprobiert. Ich werde noch weitere Rezepte ausprobieren, manche müssen in Ermangelung der "Rohstoffe" noch ein bisschen warten, andere sind bald dran. Jedes Rezept hat sozusagen seine Zeit. Insgesamt gefallen mir die Rezepte sehr gut. Sie sind gut nachvollziehbar beschrieben und die Gewürze, die ich nicht vor Ort bekomme, lasse ich weg oder probiere andere. Alles in allem ein Buch, das mich unterhalten und inspiriert hat. Das ein oder andere Glas gekochtes Glück wird sicher mit roter Schleife versehen statt Blumen verschenkt werden. Aber auch das Buch werde ich sicher auch ab und an verschenken.

    Mehr
    • 3
    Solengelen

    Solengelen

    10. January 2016 um 21:24
  • Geleeträume

    Glücksmomente in Gelee und Konfitüre
    bine_2707

    bine_2707

    09. January 2016 um 10:20

    Das Cover hat mich bei der Leserunde direkt angesprochen. Da ich das Marmeladenkochen schon von meiner Oma und Mutti gelernt habe,  konnte ich an diesem Buch nicht vorbei, denn bei mir stehen jährlich (je nach Ernte) mindestens 7-10 Marmeladensorten auf dem Plan. Da wir selber viel im Garten haben oder ich weiß, wo ich welche gegen Marmeladen eintauschen kann, sammelt sich alles bei mir auf dem Tisch: Johannisbeeren, Stachelbeeren, Minikiwis, Mirabellen in 2 Sorten, Sauerkirschen und Äpfel. Ich liebe es neue Sorten auszuprobieren und neue Geschmäcker zu kreiiren. Daher ist das Buch bei mir in besten Händen, denn im Moment lässt die Obstsaison ja noch auf sich warten. Beste Zeit, um sich schon mal vorzubereiten.   Das Buch macht einen tollen ersten Eindruck: Hardcover, kräftige Farben, stabiles Papier und ganz viele tolle Bilder und die passenden Rezepte. Besonders schön finde ich die kleinen Geschichten, die in die einzelnen Kapitel eingebaut sind. Zudem finde ich es klasse, dass es sich wirklich um raffinierte Rezepte handelt. Da bekommt man richtig Lust selbst zu starten :-). Mein Lieblingsrezept ist jetzt schon die Magnolie im Glas. Da ich Magnolien liebe und ich sehr gespannt bin, was mich damit erwartet. Also wird es doch Zeit, dass ein Magnolienbaum bei uns einzieht :-)Aber auch die Brombeer-Lakritz Mischung wartet darauf ausprobiert zu werden. Ich habe dieses tolle Buch schon an meine Mutter verliehen, denn als ich ihr von dem tollen Buch und den leckeren Rezepte erzählte, wollte sie sich umbedingt selbst überzeugen. Ich finde dieses Buch ist auch ein tolles Geschenk, für alle die selber gerne einkochen, aber auch die, die vielleicht nun auf den Geschmack gekommen sind.  

    Mehr
  • Glücksmomente in Gelee und Konfitüre - Ausgefallenes im Glas

    Glücksmomente in Gelee und Konfitüre
    Ormeniel

    Ormeniel

    03. January 2016 um 17:43

    Ein wunderschönes Buch über Gelees und Konfitüren durchzogen mit Geschichten, das war es, was mich magisch angezogen hat.  Zu meiner Küchenphilosophie gehört es, so viel als möglich selbst herzustellen. Die Aufmachung des Buches ist sehr hochwertig. Hardcover, gutes Papier und wunderschöne, stimmungsvolle Fotos machen das Blättern und Lesen zu einem Vergnügen. Leider waren die Geschichten so gar nicht meins. Laut Klappentext soll das Buch "dem Gemüt ein wenig Erholung verschaffen". Bei Geschichten von Armut und vernachlässigten, geschlagenen Ehefrauen samt misshandelten Kindern kann ich beim besten Willen nicht entspannen. Auch wenn sie fiktiv sind und die Konfitüre immer wieder als Tröster vorkommt. Da hätte ich mir Anderes gewünscht. Die eingeforderte Wertschätzung für das Leben und alles Lebendige hätte man auch mit Texten zu den verwendeten Kräutern und Pflanzen zum Ausdruck bringen können. Die Rezepte machen viel Lust zum Ausprobieren. Leider sind die Zutaten wie zum Beispiel spezielle Rosenblätter oder Gewürzmischungen sicher besonders köstlich, aber nicht ganz leicht zu beschaffen. Das Buch wird Liebhaber exotischer Konfitürekreationen ganz sicher begeistern und gibt auch einen kurzen Einblick in die Sterneküche. Wegen der dazwischen eingestreuten Texte ist meine Meinung allerdings gespalten.

    Mehr