Caroline & West - Überall bist du

von Ruthie Knox 
4,2 Sterne bei172 Bewertungen
Caroline & West - Überall bist du
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (139):
Bixis avatar

Gelungene Geschichte die man nicht mehr weglegen konnte. Suchtfaktor hoch!

Kritisch (3):
caduceuss avatar

Mein Flop des Jahres. Null Spannung und null Gefühl! Klare Entpfehlung!

Alle 172 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Caroline & West - Überall bist du"

Als Caroline Piasecki mit ihrem Freund Schluss macht, postet dieser intime Fotos von ihr auf einer Pornowebseite. Zutiefst verletzt und gedemütigt versucht Caro, ihr Leben wieder in einigermaßen geordnete Bahnen zu lenken. Das Letzte, was sie daher gebrauchen kann, ist ein geheimnisvoller Einzelgänger, der ihr den Kopf verdreht. West Leavitt scheint mehr als nur ein dunkles Geheimnis zu verbergen. Doch Caro ist sich sicher, dass sie sich gegenseitig helfen können, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783863960728
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:470 Seiten
Verlag:INK
Erscheinungsdatum:05.03.2015

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne71
  • 4 Sterne68
  • 3 Sterne30
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    NinaGreys avatar
    NinaGreyvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: berührende Geschichte mit sympathischen Protagonisten, die ich dennoch am liebsten manchmal verprügelt hätte
    Toller Auftakt , aber ...

    Caroline & West wurde mir mehrfach empfohlen und da es nun lange auf meinem Reader lag , gab ich dem Buch eine Chance , denn es sprach mich vor einer Weile schon optisch und auch vom Klappentext her an.

    Der Schreibstil ist sehr locker, modern , flüssig zu lesen, einzig die Kapitel sind sehr lang, das stört mich ein wenig.

    Caroline & West sind sympathische Protagonisten , dennoch fiel es mir schwer von Anfang an mit ihnen warm zu werden , weil Caroline oft bitchig und naiv war und West einfach arschig . wo ich ihn am liebsten für verprügelt hätte 8-)

    Die Geschichte von Caroline & West hat ist etwas besonderes , sie hat mich berührt , jedoch gibt es viel hin und her , das störte mich , denn das zog das Buch unnötig in die Länge .

    Das Ende ist offen, da es noch einen 2. Teil gibt und auf den bin ich wirklich gespannt :)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    LeseKaties avatar
    LeseKatievor einem Jahr
    Caroline & West - Überall bist du von Ruthie Knox

    Broschiert: 470 Seiten
    Verlag: Ink
    Auflage: 1 (5. März 2015)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3863960728


    Carolin hat einen Traum, sie möchte später eine erfolgreiche Anwältin werden und dafür tut sie alles. Daher vermeidet sie auch den Kontakt mit dem überaus attraktiven Nachbar West, welcher als Draufgänger und Drogendealer bekannt ist.
    Nur dieser Traum scheint in endlose Ferne zu verschwinden als sie von sich auf verschiedenen Pornoseiten Nacktbilder und verschiedene Filmchen findet. Sie weiß auch ganz genau wer diese prekären Sachen von ihr ins Internet gestellt hat, es war kein anderer als ihr Ex Freund mit dem sie kurz vorher Schluss gemacht hat.
    Carolin setzt all ihre Energie ein, um jede einzelne Seite zu finden, die Filme zu löschen und so ihr Markelloses Image wiederherzustellen. Nur ist durch dieses Ereignis ein Teil von der sorgenlosen Carolin verloren gegangen.
    Als Carolin eines Tages erfährt das sich West wegen ihr mit ihrem Ex Freund prügelt versucht sie den Grund zu finden, warum sich West für sie einsetzt. Denn eigentlich haben die beiden nie viel miteinander zu tun gehabt außer Nachbarn zu sein. Nach und nach kommen die beiden sich näher und dabei hat Carolin das Gefühl West ist der einzige bei dem sie sich nicht verstellen muss und kann endlich wieder die Sorgenlose Frau sein die sie immer sein wollte. Doch auch West hat seine Geheimnisse aus der Vergangenheit über die er nie redet. Ob diese Geheimnisse der Beziehung die sich anbahnt standen hält?

    Fazit:

    Das ist eines der besten Bücher die ich bis jetzt dieses Jahr gelesen habe. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und wollt unbedingt wissen wie es aus geht. Ich freue mich schon auf den Nächsten Band welchen ist sehr bald lesen werde.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    C
    Cleo1978vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Definitiv ein Meisterwerk ! Mit viel Gefühl
    Absolute Leseempfehlung, mit viel Emotionen und Tiefgang

    Ruthie Knox hat eine Geschichte verfasst, wie sie schrecklicher nicht sein könnte. Carolines intime Fotos wurden von ihrem Ex im Internet veröffentlicht. Während ihr Leben nun aus nichts weiter als Scham besteht, öffnet sich durch West eine völlig neue Welt für sie, warum auch immer sie sich so zu ihm hingezogen fühlt. Es funkt zwischen den beiden und als Leser spürt man jeden einzelnen Funken, das kann ich Euch sagen. Eine ganz klare Leseempfehlung, ich konnte das Buch und auch die Fortsetzung nicht aus der Hand legen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    leselurchs avatar
    leselurchvor 2 Jahren
    Mutig und ehrlich, aber speziell


    *Worum geht's?*
    Caroline Piasecki ist eine fleißige junge Studentin mit großen Zielen: Sie will Anwältin werden. Doch ihre Träume drohen über Nacht zu zerplatzen, als sie herausfindet, dass ihr Ex-Freund intime Fotos von ihr ins Netz gestellt hat, um sich an ihr zu rächen. Caroline traut sich kaum noch aus dem Haus. Die Scham, die Wut, die Verzweiflung treiben sie bis an ihre Grenzen. In ihrer Situation ist West Leavitt sicherlich der letzte Kerl, mit dem sie sich abgeben sollte. Er dealt mit Drogen und hat seine eigenen Geheimnisse zu verstecken. Aber Caroline spürt: West ist kein schlechter Umgang, ganz egal, was die Gerüchte über ihn behaupten. Seine Blicke haben nichts Erniedrigendes, Beschämendes an sich. Bei ihm kann Caroline ganz sie selbst sein. Schon bald entwickeln sich zwischen Caroline und West Gefühle, die viel tiefer greifen als alles andere zuvor… 

    *Meine Meinung:*
    Was würdest du tun, wenn du eines Tages intime Fotos von dir im Netz finden würdest? Wenn dein Ex-Freund sich an dir rächen wollen und das gesamte College dich anschauen würde, als hätten sie dich nackt gesehen, weil jeder deine Fotos aus der Rundmail kennt? Wie würdest du dich fühlen, wenn sogar deine gesamte Zukunft zu zerbrechen droht und deine Träume immer unerreichbarer werden? Diesen Fragen muss sich Protagonistin Caroline Piasecki stellen, denn ihr Ex-Freund hat genau dieses Horror-Szenario wahr gemacht.

    Ruthie Knox behandelt mit dem „Revenge Porn“ ein sehr spezielles und krasses Thema, das in den USA zwar einen anderen, viel extremeren Stellenwert besitzt, für Opfer aber natürlich über alle Grenzen hinweg unglaublich belastend sein muss. Die Gesetzeslage in den Staaten entspricht nicht der unseren, was es manchmal etwas schwer gemacht hat, die Entwicklung von „Caroline & West – Überall bist du“ vollkommen nachvollziehen zu können. Carolines Gefühlswelt hat die Autorin jedoch auf verständnisvolle, realistische und bewegende Weise dargestellt, die sich sicherlich nicht auf die Gesetze eines Landes beschränken lassen: Die Scham. Die Wut. Die Angst. Die Verzweiflung. Aber auch den Mut, sich gegen all das zu stellen, seine Fehler hinter sich zu lassen und gestärkt weiter zu gehen. Knox‘ expliziter und schonungsloser Schreibstil bringt all das toll auf den Punkt.

    Caroline war mir als Protagonistin, die sich kapitelweise mit West die Erzählerrolle teilt, sehr sympathisch. Während es auf den ersten Seiten vor allem noch Mitleid war, das ich ihr gegenüber empfand, entwickelte ich schnell einen gewissen Respekt vor ihrem Charakter und ihrer Entwicklung. Caroline ist eine junge, bodenständige Frau, deren heile Welt auf erschütternde und ekelerregende Weise zerstört wird. Trotz einiger trauriger, schwacher, hilfloser Momente gibt Caroline niemals auf. Sie kämpft um sich und ihre Würde, gewinnt ihren Stolz mehr und mehr zurück und verliert ihr altes, liebenswürdiges Ich dabei nicht aus den Augen.

    West, der männliche Protagonist, ist an Carolines positiver Entwicklung nicht ganz unschuldig. Er gibt ihr die Kraft, an ihr wahres Ich zu glauben, während er selbst aus seiner Liebe zu Caroline Kraft schöpft, um sein eigenes Päckchen tragen zu können. West ist im Grunde der typische „New Adult Bad Boy“, der mit tragischen Familienverhältnissen, einem umwerfend attraktiven Äußeren und einem Überschuss an Testosteron zu kämpfen hat. Auch wenn er sich von seinen Genrekollegen nicht sonderlich abhebt, war er alles in allem ein netter Kerl, dem man sein Happy End wünscht.

    Auch wenn Ruthie Knox in „Caroline & West – Überall bist du“ vieles richtig gemacht hat, sind mir beim Lesen immer wieder Dinge aufgefallen, die mich gestört haben. Neben den typischen Klischees, die die Autorin stellenweise zu stark ausgereizt hat - Warum muss auch jeder Bad Boy zwangsläufig mit Drogen handeln? Und warum darf sich eine Liebe nicht auch mal ohne einen pulsierenden Schoß auf den ersten Blick entwickeln? -, sind mir vor allem die vielen expliziten erotischen Szenen negativ aufgefallen. Dabei sind es gar nicht die intimen Momente an sich, die mich störten: Ruthie Knox beschreibt diese wirklich prickelnd und gefühlvoll! Es war viel mehr die Häufigkeit. Spätestens nach der dritten Szene fühlte es sich langsam so an, als würde kein Treffen von Caroline und West ohne Sex funktionieren – dabei beweisen sie einige Male, dass sie wirklich ein tolles Pärchen abgeben, das auch gepflegte Konversation betreiben kann. Nach der letzten Seite war ich trotz eines gelungenen Endes sogar ein wenig genervt. Die Geschichte hätte durchaus in der Hälfte der Zeit erzählt werden können. Und wer so viel Erotik will, kann auch gleich zu einem Erotikroman greifen.

    *Fazit:*
    „Caroline & West – Überall bist du“ von Ruthie Knox, der erste Band einer „New Adult“-Dilogie, beschäftigt sich mit einem sehr speziellen und krassen Thema: Carolines Ex-Freund rächt sich an ihr, indem er intime Fotos von ihr veröffentlicht und sie vor dem gesamten College demütigt. Obwohl die explizite Darstellung der Autorin sicherlich anecken wird, hebt sich „Caroline & West“ dadurch etwas von anderen Romanen des Genres ab. Aber auch dieses Buch ist voller typischer Klischees, an denen sich „New Adult“-Fans sicherlich nicht stören lassen. Für mich war „Caroline & West – Überall bist du“ ein mutiger, deutlicher und authentischer Roman, der vieles richtig gemacht hat, sich aber auch viel schneller hätte erzählen lassen. Für „Caroline & West – Überall bist du“ vergebe ich 3 Lurche.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    T
    traumbuchfaengervor 2 Jahren
    Schöne Liebesgeschichte mit ernstem Thema


    Wie würdest du dich fühlen, wenn plötzlich überall im Internet intime Bilder von dir zu sehen wären? Wenn dein Ex-Freund, dem du bis vor kurzem noch vertraut, Bilder von dir gemacht hat, diese an das gesamte College schickt und somit deinen Traum Richterin zu werden, mit einem Klick zerstört? 
    Caroline ist genau das passiert. Am Boden zerstört muss sie nun die Scherben ihres zuvor so normalen und perfekten Lebens wieder aufsammeln. Doch sie ist nicht allein. West scheint der erste Mensch zu sein, der sie aus ihrer Starre befreien kann. Doch schafft sie es wirklich, sich wieder auf jemanden einzulassen und einem anderen Mann vollkommen zu vertrauen, nachdem sie gerade verraten wurde?

    Ruthie Knox behandelt in Caroline und West - Überall bist du ein wichtiges und ernstes Thema, welches in der Öffentlichkeit immer noch zu wenig Beachtung findet. Auch Caroline - die Protagonistin der Geschichte - ist ein Opfer der sogenannten Rachepornografie geworden. Die intimen Aufnahmen, die von ihr im Netz gelandet sind, hätten fast ihr Leben und vor allem sie selbst zerstört. Carolines Gefühlswelt wird dem Leser auf authentische und verständliche Weise näher gebracht, so dass ich ihren Wandel gut nachvollziehen konnte.

    Anfangs hatte ich noch Mitleid mit Caroline. Ihre erste Reaktion, um mit dieser Situation fertig zu werden, ist der Rückzug aus dem sozialen Leben. Verzweifelt versucht sie, die Aufmerksamkeit von sich abzulenken, sieht sie doch in jedem Blick einen Angriff und eine Verurteilung gegen sie, jemanden der ihre Bilder längst gesehen hat. Doch schnell beginnt diese verängstige und gebrochene Frau sich wieder aufzurappeln, neuen Kampfgeist zu finden und sich ihre Würde und ihr altes Ich zurückzuerkämpfen. Natürlich hat sie immer wieder Rückfälle, in denen ihr neu gewonnener Mut sie wieder verlässt und sie sich am liebsten in einer Ecke zusammenrollen und aufgeben würde. Doch trotzdem rappelt sie sich immer wieder auf und dadurch hatte sie schnell meinen vollsten Respekt.

    West ist natürlich der Hauptgrund für Carolines neue Entschlossenheit und positive Entwicklung. Wenn er sie ansieht, sieht er nicht die Bilder von ihrem nackten Körper, sondern ihres wahres verletztes Ich. Gegenseitig stärken sich die beiden, denn auch West hat mit seinen eigenen Problemen und einer schweren Vergangenheit zu kämpfen. Bei West bedient sich die Autorin an altbekannten Klischees, denn im Grunde ist er der typische attraktive und unnahbare Bad Boy mit Familienproblemen und einer geheimnisvollen Ausstrahlung. Nichtsdestotrotz fiel es mir nicht schwer, ihn ins Herz zu schließen und auf das Beste für ihn zu hoffen.

    Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Caroline und West erzählt, so dass ich die Gefühle beider Protagonisten gut nachvollziehen konnte. Zusätzlich beschreibt Ruthie Knox die Situation sehr lebhaft und präzise, woraufhin ich mir ein gutes Bild der Beiden bilden konnte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Villains avatar
    Villainvor 2 Jahren
    Caroline & West - Überall bist du

    Mein erstes Buch der Autorin Ruthie Knox, daher bin ich mit gemischten Erwartungen daran gegangen. Der Klappentext machte mich aber schließlich so neugierig, dass es sogar eines der ersten Bücher auf meiner Wunschliste wurde. Obwohl ich in der Zwischenzeit viele Bücher von anderen Autoren gelesen hatte, wollte ich die zwei von ihr trotzdem noch unbedingt lesen. Ich ging also ganz unvoreingenommen an die Story und hatte nicht damit gerechnet, dass sie mich so in ihren Bann ziehen würde!

    Inhalt
    Caroline Piesacki ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Sie ist fleißig und strebsam. Sie weiß genau wie ihre Zukunft aussehen soll und gibt daher auch auf dem College immer 100 %. Doch als sie mit ihrem Freund Nate schluss macht, rechnet sie nicht damit das er sich rächen wird. Bis sie eines Tages Nacktfotos von sich im Internet findet. Für Caroline bricht eine Welt zusammen. Sie ist so sehr damit beschäftigt, die Fotos aus dem Internet entfernen zu lassen, dass sie kaum merkt, dass bereits West Leavitt sich auf ihre Seite geschlagen hat. Ausgerechnet der Bad Boy, der Caroline schon von Tag eins an fasziniert hatte, ergreift Partei für sie. West ist all das was Caroline nicht gebrauchen kann. Die beiden sind so verschieden und doch finden Sie einen Weg Zeit miteinander zu verbringen. Die Regeln sind eindeutig: Sie werden weder Freunde noch mehr. Doch diese Regeln scheinen immer mehr ins Schwanken zu kommen, je mehr die beiden Zeit miteinander verbringen. Doch für West sind seine Prioritäten klar: Sollte diese eine wichtige Person in seinem Leben ihn brauchen, wird er Putnam verlassen. Doch wie viel Zeit bleibt Caroline und West bis dahin? Wie lange können sie sich selbst vormachen, dass sie sich an ihre eigenen Regeln halten? Und was passiert, wenn West tatsächlich geht?

    Charaktere
    Caroline: Sie erfüllt eigentlich in allen Punkten das Schema eines "Good Girl". Sie will Karriere machen, liebt ihre Familie und legt viel Wert darauf was andere von ihr denken. Aber als die Nacktfotos im Internet auftauchen, wird ihr klar, dass sie so nicht weiterleben kann. Caro macht im Laufe der Geschichte eine starke Entwicklung durch. Sie wächst über sich hinaus. Von Beginn an konnte ich Caro gut leiden und es hat mich gefreut, dass sie nach und nach mehr- und vor allem echte- Freunde findet. Sie hadert lange mit sich ob es eine gute Idee ist so viel Zeit mit West zu verbringen, doch andererseits kann sie nicht anders. Bereits am ersten Tag auf dem College war sie ihm begegnet und er hatte sie fasziniert. Wahrscheinlich genau deshalb, weil er das Gegenteil von dem ist, was sie eigentlich braucht. Mit der Zeit merkt Caroline jedoch das West noch viel mehr Facetten an sich hat. Sie beginnt, ihn in einem anderen Licht zu sehen. Je länger all das andauert desto weniger kann sie ihre Gefühle für ihn leugnen. Aber West macht es ihr nicht leicht. Ich habe Caro für ihr Durchhaltevermögen und vor allem für ihre neu gewonnene Stärke schnell ins Herz geschlossen. Sie ist ein toller Charakter, der mit der Zeit lernt, dass es gar nicht so wichtig ist was andere von ihr denken, solange diese eine Person zu ihr hält.
    West: Auch West erfüllt ganz klar das Klischee des Bad Boy. Er schlägt sich, er verkauft Drogen auf dem Campus, er verdreht den Mädchen die Köpfe. Aber er hat auch eine andere Seite. Eine liebevolle und fürsorgliche. Doch außer einer Person in seinem Leben kennt niemand diese Seite. West hatte immer ein klares Ziel: Einen guten Job finden, damit er seine Familie unterstützen kann. Doch er hatte nicht damit gerechnet, dass ihm bereits an Tag eins auf dem College ein Mädchen den Kopf verdrehen wird. Als Caroline dann in Schwierigkeiten steckt, zögert er keine Sekunde um ihr beizustehen. West weiß, dass sie nicht gut für ihn ist und er nicht gut für sie. Aber er schafft es nicht, sich von ihr fernzuhalten. Er verbringt viel Zeit mit ihr, bis er sich schließlich eingestehen muss, dass seine Gefühle für Caroline viel zu groß sind als das er es ignorieren könnte. Ich fand es die ganze Zeit über schwierig West einzuschätzen. Er ist auf der einen Seite genau der Bad Boy als den man ihn kennenlernt. Auf der anderen Seite ist er jedoch so viel mehr. Leider ist er bis zum Schluss nicht in der Lage seine Gefühle in Worte zu fassen. Trotz allem gerät Wests Entschluss von seiner Zukunft mit jedem Tag den er mehr mit Caroline verbringt immer mehr ins Wanken. Denn plötzlich gibt es nicht mehr nur eine Person die ihm etwas bedeutet.
    Krishna: Er ist der beste Freund von West und ein sehr lustiger und loyaler Zeitgenosse. Er steht hinter West und auch hinter Caroline. Er bringt immer wieder Witz und Charme in die Story und war mir schon deshalb von Beginn an Sympahtisch.
    Bridget: Die beste Freundin von Caroline, ist vom Aufbau her ähnlich wie Krishna und auch sie ist daher ein toller Charakter der die Story abrundet.

    Schreibstil
    Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Sicht von Caroline und West gerschrieben. Sie umfassen immer einen Monat oder die kompletten Ferien und sind daher teilweise sehr lang. Hinzu kommt, dass es immer wieder Sätze gibt die sehr verschachtelt oder lang sind, sodass man sie manchmal ein zweites Mal lesen muss, damit man den Inhalt versteht. Hauptsächlich durch die langen Kapitel ist es mir teilweise schwer gefallen, voranzukommen. Der Schreibstil ist daher meiner Meinung nach nicht so leicht und flüssig wie ich es von anderen Autoren gewohnt bin.

    Fazit
    Mir hat die Story um West und Caroline gut gefallen. Am Ende habe ich tatsächlich mit den Tränen gekämpft. Die Charaktere sind wundervoll und ziehen den Leser in den Bann. Leider hat mir persönlich die Gestaltung der Kapitel nicht so gut gefallen, daher gibt es keine vollen 5 Sterne. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und hoffe natürlich auf ein Happy End der beiden!

    Kommentieren0
    63
    Teilen
    Mimilovesices avatar
    Mimilovesicevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz nett, hatte mir etwas mehr erhofft aber trotzdem ganz interessant wie man sich in solch einer Situation wie Carolines verhält.
    Caroline & West


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    caduceuss avatar
    caduceusvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Mein Flop des Jahres. Null Spannung und null Gefühl! Klare Entpfehlung!
    Fotos im Netz mit schlimmen Folgen

    In "Caroline & West" begleiten wir die beiden gleichnamigen Protagonisten in jeweils abwechselnden Kapiteln. Als Caroline sich von ihrem Freund Nate trennt tauchen auf einmal pikante Fotos von ihr im Netz auf mit Angabe ihres Namens und Adresse. Für eine Karriere als Anwältin, die sie anstrebt, ist das natürlich ein NoGo und bedeutet quasi das Ende bevor es überhaupt angefangen hat. Aber Caroline will sich nicht unterkriegen lassen und versucht mittels einer Argentur die Bilder aus dem Internet entfernen zu lassen. Da kommt ihr West gerade recht, denn um die Argentur mit dem Fall zu beauftragen braucht Caroline Geld.

    Dieses Buch hat mich so gar nicht von sich überzeugen können. Zuerst zu den positiven Eigenschaften, die dazu geführt haben, dass dieses Buch doch noch einen Stern bekommen hat. Zum einen hat mir der Schreibstil gefallen, sodass ich mit dem Lesen an sich schnell vorankam. Zum anderen hat mir die Hintergrundgeschichte von West gut gefallen, da sie recht komplex war. Leider hört es da schon mit den positiven Dingen auf. 

    Nun komme ich zu den diversen Störfaktoren an diesem Buch. Zu allererst hat mich gestört, dass obwohl die Geschichte vorrangig um Caroline geht, ich kaum etwas über sie erfahren habe. Ich habe so gut wie nichts über ihre Vergangenheit erfahren noch war etwas von dem Umgang mit den pikanten Fotos etwas zu merken. Ein bisschen habe ich natürlich schon davon mitbekommen, aber das lässt sich vielleicht auf 2 bis 3 Seiten runterbrechen. Am Anfang war sie die ganze Zeit hin- und hergerissen ob sie etwas mit West anfangen soll oder nicht, dabei war der Grund so belanglos. 

    Ich warne an dieser Stelle auch schon mal vor, dass es sehr häufig zu heißen Szenen in diesem Buch kommt. In diesem Zusammenhang haben mich die vielen Beschreibungen gestört. An sich finde ich Beschreibungen sehr gut, aber die Autorin hat bei jeder Szene gefühlt immer wieder das Selbe beschrieben und wenn 75% des Buches nur aus solchen Szenen besteht, könnt ihr euch sicherlich vorstellen, dass das ziemlich einschläfernd ist. 

    Eine kleine Sache hat mich auch
    genervt. In der dt. Übersetzung wurde der Name Caroline oft
    mals mit Caro abgekürzt, weil es ein beliebter Spitzname ist, aber ich finde im Englischen haut das nicht hin. Bei West habe ich ja quasi keine andere Möglichkeit es englisch auszusprechen, daher ist es für m
    ich komisch bei ihrem Namen die deutsche Aussprache anzuwenden und bei seinem die englische. Dies gilt allerdings nur für mich, für andere mag dies vielleicht nicht so sein.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Amilyns avatar
    Amilynvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Sympathische Charaktere, guter Schreibstil und ein heikles Thema, das gut rübergebracht wird.
    Überall ist West

    Nachdem die Studentin Caroline Piasecki mit ihrem Freund Nate Schluss gemacht hat, hat dieser kompromittierende Fotos von ihr auf diversen Pornowebsites online gestellt und mit ihrem Namen, ihrem Wohnort und dem Namen ihres Colleges versehen. Caroline macht es sich zur einzigen Aufgabe, diese Fotos nach und nach entfernen zu lassen, bis sich West Leavitt, den sie zuvor nur flüchtig kannte, in ihr Leben drängt. Er hat mehrere Jobs, dealt mit Drogen, vergibt Kredite gegen Zinsen, prügelt sich mit ihrem Exfreund und lässt keinen so recht an sich ran. Auch nicht Caroline. Trotzdem können die beiden bald nicht mehr ohne einander.

    Er verhält sich mies, sie steht trotzdem auf ihn; die Geschichte wiederholt sich hin und wieder, und wenn man die ganzen sehr langen, sehr detaillierten und sicherlich nicht sehr kuscheligen Sexszenen rauslassen würde, wäre das Buch mindestens um ein gutes Drittel kürzer. 

    Aber: trotz Drogen, trotz Prügeleien, trotz stellenweise sehr abweisendem, unhöflichem Verhalten Caroline gegenüber ist West ganz einfach ein gut gezeichneter, sympathischer und realistischer Charakter.

    Aber: trotz Wiederholungen in der Handlung gibt es auch eine Entwicklung und ein Ziel, auf das hingearbeitet wird.

    Aber: gut, es sind wirklich sehr viele Sexszenen, und da ist die Frage, ob man das so lesen will, ob man vielleicht sogar hier einen Porno unter dem Deckmantel einer tragischen Liebesgeschichte verkauft bekommt, doch die Szenen sind gut geschrieben und vor allem nicht peinlich oder billig. Es fällt öfter mal das F-Wort, diverse Körperteile werden nicht immer anatomisch hochwertig benannt, aber es lässt sich wirklich gut lesen, auch für Leute wie mich, die es eigentlich lieber haben, wenn solche Szenen abgeblendet werden.

    Neben West haben mir auch die anderen Charaktere sehr gut gefallen: die Freunde Bridget, Quinn und Krishna (von dem dankenswerterweise nie geklärt wird, woher dieser Name kommt); allen voran natürlich Caroline, die zu Anfang natürlich sehr mit ihrem Schicksal hadert und sich im Laufe der Zeit zu einer starken Frau entwickelt, was manchmal vielleicht ein bisschen zu penetrant erwähnt wird. 

    Auch habe ich einfach das Problem nicht verstanden, warum West sich so sehr gegen eine Beziehung mit Caroline sträubt. Klar werden seine Gründe dargelegt, aber es wollte mir nicht so richtig einleuchten.

    Fazit: ein wirklich schönes Buch, das die ganzen Sexszenen zwar nicht nötig hat, es dadurch aber auch nicht schlechter wird. Ein schön-tragisches Liebespaar, doch der allerletzte Kick hat mir gefehlt, deshalb vergebe ich gute 4**** und bin erst mal frisch verliebt in West Leavitt ;)

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Lebensgluecks avatar
    Lebensglueckvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Caroline und West konnten mich überzeugen. Positiv überrascht.
    Positiv überrascht!

    Caroline ist wohl mit das schlimmse passiert, was nach einer beendeten Beziehung passieren kann. Im Internet tauchen Nacktfotos von ihr auf. Ihr Ex-Freund versucht sie damit fertig zu machen. Caroline versucht alles um die Fotos verschwinden zu lassen und gelangt in die Arme von West.

    Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da die Meinung sehr gespalten ist. Ich muss wirklich sagen, ich mochte es sehr gern. Es war schön, was neues zu lesen und auch zu erfahren, wie Frauen mit Nacktfotos von sich im Internet, umgehen.

    Caroline ist wirklich sehr stark. Ich wäre nicht so drauf. Sie versucht alles mögliche. Auch wenn sie immer wieder komisch angeschaut wird, sie lernt in der Zeit neue Leute kennen und auch West.

    Ach West. Was für ein klasse Typ. Er ist ziemlich vorsichtig gegenüber Caroline und versucht ihr aber trotzdem zu helfen. Er kämpft und versucht auch positiv zu denken.

    Was nur etwas schade war, dass die Kapitel echt lang waren und die Liebesgeschichte im Vordergrund gestanden hat, man aber nicht noch mehr über die Fotos erfahren hat. Aber das ist alles Geschmackssache.

    Ich vergebe 4/5 Sterne.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks