Ryan David Jahn Der Cop

(42)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(14)
(14)
(13)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Cop“ von Ryan David Jahn

Das Telefon klingelt. Es ist deine Tochter. Sie ist seit vier Monaten tot.
Ian Hunt hat noch eine knappe Stunde bis Schichtende, als seine Tochter anruft. Es ist über sieben Jahre her, dass er ihre Stimme zuletzt gehört hat. Vor vier Monaten wurde sie für tot erklärt. Plötzlich wird der Anruf von einem Mann unterbrochen. Es ist der Mann, der Maggie vor sieben Jahren aus dem Kinderzimmer entführt hat. Maggie kann noch vage Angaben zu ihrem Entführer machen, dann bricht die Verbindung ab. Eine gnadenlose Jagd quer durch Amerika nimmt ihren Lauf.

Einfaches wie erschreckendes Krimi-Szenario, das sich zunächst unmerklich immer mehr zum furiosen Rache-Thriller wandelt

— Medienjournal

Rekonvaleszenten Dirty Harry Verschnitt. Die erste Hälfte putzige Variation des Unterschiedes zwischen Kartoffeln und Kindern in Belgien.

— Pashtun Valley Leader Commander

Viel besser, als man anhand des recht blassen Titels vermutet.

— Zen-Cola

Stöbern in Krimi & Thriller

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Gewöhnungsbedürftiger Schreibstil, dennoch eine tolle Story.

VickisBooks

Hex

Unerwartet! Ein interessanter Einblick in die Abgründe des menschlichen Verhaltens...

19Coraline82

Zorn - Lodernder Hass

Einfach total genial, es wirkte auf mich wie ein Sog. Wenn ich gekonnt hätte, hätte ich es inhaliert.

Thrillerlady

Nach dem Schweigen

Mein absolutes Highlight unter den diesjährigen Thrillern, einfach genial!

Nijura

Geheimnis in Rot

Etwas langatmiger und völlig spannungsfreier britischer Krimi

Rees

Stalker

Leider gibt es ungefähr in der Mitte des Buches eine Wendung, die ich sehr seltsam und unrealistisch fand.

Colorful_Leaf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Review: Der Cop

    Der Cop

    Medienjournal

    18. October 2016 um 13:30

    Ryan David Jahns Der Cop kommt fraglos nicht an sein zu Recht über die Maßen zu lobendes Debüt heran, doch hat er von seiner Wortgewalt und dem akribischen Szenenaufbau nichts verloren, so dass er in diesem Krimi ein einfaches wie erschreckendes Szenario entwirft, das sich zunächst unmerklich immer mehr zum furiosen Rache-Thriller wandelt und es nicht einmal versäumt, in diesem Fahrwasser noch moralische Fragen aufzuwerfen. Mehr gibt es unter: http://medienjournal-blog.de/2014/07/review-der-cop-ryan-david-jahn-buch/

    Mehr
  • Mein Leid wird deine Zukunft!

    Der Cop

    simonfun

    26. February 2016 um 00:04

    Kurios. Das Buch hätte etwa in der Mitte enden können. Eigentlich war alles klar, aber wie geht's denn weiter? Diese (also meine) Neugier hat der Autor verdammt gut gesteigert. Gut, die Sache wurde Stück für Stück aufgebauscht und teilweise sogar absurd, aber die Abfolge der Ereignisse wurde diffizil vom Autor angewendet. Auch wenn die Hauptgeschichte trivial ist, ist sie duchaus interessant geschrieben und birgt interessante Gedanken.  Der Autor wurde sehr unterschiedlich kritisiert, aber er hat dennoch beide Klischees bedient. Und das verdient Respekt. Wie auch immer - diesen Roman liebt oder hasst man!

    Mehr
  • Nichts für schwache Nerven...

    Der Cop

    moccabohne

    27. August 2015 um 20:06

    Das Telefon klingelt. Es ist deine Tochter. Sie ist seit vier Monaten tot. Ian Hunt hat noch eine knappe Stunde bis Schichtende, als seine Tochter anruft. Es ist über sieben Jahre her, dass er ihre Stimme zuletzt gehört hat. Vor vier Monaten wurde sie für tot erklärt. Plötzlich wird der Anruf von einem Mann unterbrochen. Es ist der Mann, der Maggie vor sieben Jahren aus dem Kinderzimmer entführt hat. Maggie kann noch vage Angaben zu ihrem Entführer machen, dann bricht die Verbindung ab. Eine gnadenlose Jagd quer durch Amerika nimmt ihren Lauf. Ian Hunt und seine Frau gönnen sich einen Abend zu zweit, als die kleine Tochter Maggie  aus ihrem Kinderbett entführt wird. Keiner hat etwas bemerkt, nur das zerschnittene Fliegengitter zeugt vom Eindringling. Maggie ist spurlos verschwunden. 7 Jahre später ist Hunts Leben so gut wie zerstört. Seine inzwischen geschiedene Frau besteht auf eine Beisetzung, obwohl Maggie´s Leichnam nicht gefunden wurde. Ian wurde in die Polizei-Notrufe-Stelle degradiert und auch persönlich lässt er sich sehr gehen. Trinkt und raucht viel und  nur die Hoffnung hält ihn am Leben, dass seine Tochter irgendwo da draußen ist. Ein einziger Anruf läßt Ian plötzlich aufschrecken: am anderen Ende der Leitung ruft ein Mädchen um Hilfe. Sie heiße Maggie, Maggie Hunt und sie versucht vor ihrem Entführer zu fliehen. Plötzlich wird  Ian bewusst, dass er zu allem fähig ist, um seine geliebte Tochter kein zweites Mal zu verlieren. Der große Kampf beginnt… “Der Cop” ist sehr fesselnd geschrieben, aber ab Mitte des Buches etwas zu brutal und blutig! Man erlebt neben Kindesentführung auch die jahrelange Folter und Schmerzen der kleinen Maggie,  die erstaunlich tapfer dabei geblieben ist. Schnell wird dem Leser bewusst, wie geisteskrank und brutal ihr Entführer ist!

    Mehr
  • Solider und blutiger Rachethriller

    Der Cop

    bieberbruda

    10. July 2015 um 09:16

    Durchgeknallte Entführer, der Anruf einer totgeglaubten Tochter, brutale Splattereinlagen und eine Verfolgungsjagd von Texas bis nach Kalifornien. "Der Cop" klingt nach einem vielversprechenden Rachethriller! Die Story: Der Polizist Ian Hunt hat durch die Entführung seiner Tochter vor sieben Jahren alles verloren: Seine Ehe ist zerbrochen und der Kontakt zum Sohn nicht existent. Er vegetiert vor sich hin und verliert sich im Alkohol... Doch eines Tages erhält er einen Notruf von seiner Tochter Maggie, die erst Monate zuvor für Tod erklärt wurde. Ian geht auf die Jagd nach den Entführen und ihm sind alle Mittel Recht, um Maggie zu befreien. Eine blutige Verfolgungsjagd beginnt... Meine Meinung: Das Buch wurde bei "Heyne Hardcore" veröffentlicht und ist demnach nichts für schwache Mägen, denn hier geht es ganz schön blutig zu. Auch die Beweggründe des Täterpaares waren interessant und ziemlich krank! Trotzdem ist das Buch erstaunlich unspannend! Die Story ist sehr geradelinig und Spannung baut sich erst ab dem zweiten Drittel auf. Die Geschichte bleibt insgesamt einfach zu oberflächlich, vorhersehbar und einen Zugang zu den Protagonisten konnte ich auch nicht richtig finden. Nichtsdestotrotz kann man das Buch flüssig lesen und auch die trostlose Atmosphäre (liegt unter anderem auch am Setting) hat gut zur Story gepasst. Fazit: Brutaler Rachethriller, der mich leider nicht ganz mitgerissen hat. Insgesamt ein solider Thriller, aber leider ohne das gewisse Etwas. Ich vergebe 3 Sterne.

    Mehr
  • this is not a love song

    Der Cop

    Pashtun Valley Leader Commander

    01. July 2015 um 17:02

    dieses buch ist das gegenteil dessen, was zu suggerieren versucht. hardcore in zeitlichen gesellschaftlichen mainstreams ist langweilig, banal, träge und blöd.... SEX SELLS... ist auch in münchen angekommen geschenkt.....heyne ullstein list... heul-gruppe.... ein konzern und da müssen wie bei krabat texte durch die knochenmühle.... manchmal passt es und manchmal wirkt es dann doch recht bemüht.... hardcore.... früher wussten einige wenige das ein sixpack nichts mit bier zu tun hat und bei zu langen fingernägeln..... geschenkt ein krankes pärchen klaut sich ein kind und hält es sieben jahre im keller.... die beiden sind nicht ganz knusper.... gelingt es ihnen doch nicht die junge dame am ausbüxen zu hindern... geschnappt, ein telefonanruf gelingt ihr doch noch.... geht es zurück ins loch... papa ist bulle, kein blöder bulle und als die sturmtruppen an die haustür der beiden klopfen wird ihnen fix der kopf weggeblasen.. für unseren helden ist nur noch eine paztrone aus dem gewehr übrig.... was folgt ist absehbar und banal... unsere gerontosauren hinterlassen eine blutspur durch texas... unser held immer in ihrer nähe... showdown in einer geisterstadt... alles dick aufgetragen, zu dick aufgetragen.... putzig die pseudophilosophierei... und die sexworkerin die in einer cheeseburgerbude aufgelesen wird........ gut gemeint....

    Mehr
  • Spannung pur

    Der Cop

    ubirkel

    21. March 2015 um 22:45

    Titel: Der Cop Autor: Ryan David Jahn Preis: 8,99€ Print 7,99€ Kindle Edition Seiten: 336 Kategorie: Thriller Klappentext: Das Telefon klingelt. Es ist deine Tochter. Sie ist seit vier Monaten tot. Ian Hunt hat noch eine knappe Stunde bis Schichtende, als seine Tochter anruft. Es ist über sieben Jahre her, dass er ihre Stimme zuletzt gehört hat. Vor vier Monaten wurde sie für tot erklärt. Plötzlich wird der Anruf von einem Mann unterbrochen. Es ist der Mann, der Maggie vor sieben Jahren aus dem Kinderzimmer entführt hat. Maggie kann noch vage Angaben zu ihrem Entführer machen, dann bricht die Verbindung ab. Eine gnadenlose Jagd quer durch Amerika nimmt ihren Lauf Zusammenfassung: Die Tochter von Ian ist vor sieben Jahren verschwunden. In dieser Zeit ging seine Ehe in Brüche. Ian arbeitet als Polizist auf dem Revier und macht Innendienst als kurz vor Dienstschluss das Telefon klingelt und seine verschwunden Tochter ihn anruft. Jetzt fängt Ian wieder an seine Tochter zu suchen. Diese Suche geht quer durch die USA und endet in einer Geisterstadt mit einem waren Showdown. Im Verlauf erfahren wir warum die Tochter von Ian entführt wurde. Wie erleben wie Ian ein brutales Verhört führt, wobei der Verhörte stirbt. Diese Situation kann man verstehen wen man selbst Vater oder Mutter eines Kindes ist. Mehr will ich hier nicht verraten, denn sonst wäre es eine Nacherzählung. Meine Meinung: Die Hautpersonen, Ian der Vater, Maggie die Tochter, Henry und seine Frau Beatrice werden in diesem Buch sehr gut beschrieben und man kann sich sehr schnell in diese hinein versetzen. Auch die Randfiguren passen sehr gut hinein und lassen den Thriller im Kopf Kino so richtig aufleben. Auch der Schreibstil ist sehr locker und trotzdem fesselnd. Es war seit langem mal wieder ein Buch das ich fast in einem Zug gelesen habe. Das Cover stimmt einen so richtig auf die Jagd durch Amerika ein.

    Mehr
  • Amerikanisch, temporeich, gut geschrieben: gelungen

    Der Cop

    Zen-Cola

    01. October 2014 um 15:20

    Der Titel »Der Cop« klingt erst einmal nach einem ziemlich durchschnittlichen, nichts sagenden Thriller. Wäre mir der Autor nicht vor ein paar Jahren durch seinen Roman »Ein Akt der Gewalt« sehr positiv aufgefallen, hätte ich dieses Buch auf den ersten Blick wahrscheinlich nicht gelesen. Gut, dass ich es dennoch tat, denn mit diesem Roman liegt ein sehr gelungener Genrevertreter vor. Ian Hunt arbeitet als Polizist, auch wenn er seit Jahren eigentlich nur noch Schreibarbeiten erledigt. Als er einen Anruf entgegennimmt, ändert sich für ihn - noch einmal - alles. Seine Tochter ist dran, ein Hilferuf. Seine Tochter, die vor sieben Jahren entführt und vor vier Monaten schließlich für tot erklärt wurde. Bevor sie ihm ihren Aufenthaltsort beschreiben kann, wird die Verbindung gewaltsam unterbrochen. Was ihm bleibt, sind spärliche Hinweise - sofort lässt er alles stehen und liegen. Nach einer langen Einführung in die Geschichte, die sich nahezu an Ort und Stelle abspielt, geht der Verlauf über zu einer hitzigen Verfolgungsjagd quer durch die Staaten - wie bereits auf dem Buchrücken angekündigt. Der Autor Ryan David Jahn schreibt nebenbei noch Drehbücher für Filme - das merkt man dem Roman auch deutlich an. Die Sprache ist glasklar und schlicht, aber sehr gelungen und flüssig - das richtige Mittel, um die Geschichte gut voranzutreiben. Die Szenarien sind allesamt sehr bildhaft geschrieben, sodass man sich schnell einfinden kann - Kopfkino, here we go! Der Spannungsbogen lässt sich anfangs etwas Zeit; Zeit, die man braucht, um mit den Akteuren vertraut zu werden. Danach nimmt der Roman ein sehr angenehmes, schnelles Tempo an. Eigentlich fällt mir nicht wirklich etwas Negatives ein. Denn auch die Figuren sind überaus gut gelungen. Der »Gute« wagt sich weitaus tiefer in moralische Grauzonen hinein, als man das gewohnt ist. Und die »Bösen« bleiben zwar böse, aber ihr Motiv ist diesmal auf einer Ebene angesiedelt, die einem als Leser sogar einen Funken Mitleid oder Verständnis abringt. Also, trotz seines blassen Titels ist »Der Cop« ein sehr gelungener, temporeicher Roman mit gutem, sehr amerikanischem Setting und mehrschichtigen Figuren. Lange Zeit mag man sich fragen, was denn das Buch in dem von mir sehr geschätzten »Heyne Hardcore«-Verlag zu suchen hat. Im weiteren Verlauf gibt es aber doch die eine oder andere Stelle, die das rechtfertigt. Fazit: eine absolute Empfehlung für Thriller-Freunde, die dazu auf amerikanische Atmosphäre stehen.

    Mehr
  • Krimi-Highlight 2012: "Der Cop" von Ryan David Jahn

    Der Cop

    nicolas_sender

    Stell dir vor, das Telefon klingelt.Du nimmst ab.Es ist deine Tochter.Sie ist seit vier Monaten tot. Mit diesen vier Sätzen lässt sich die Handlung von „Der Cop“ kurz und knapp beschreiben. Ian Hunt hat noch eine knappe Stunde bis Schichtende, als seine Tochter anruft. Seit sieben Jahren hat er ihre Stimme nicht mehr gehört. Damals wurde sie entführt und vor vier Monaten für tot erklärt, ohne dass man ihre Leiche je gefunden hat. Doch nun – sie lebt. Und Ian wird sie finden und in die Arme schließen. Daran setzt er alles und geht dabei weiter, als er sich je zu träumen gewagt hätte … Spannend, atemlos und hervorragend erzählt. Ein Thriller, den man am liebsten in einem Zug durchlesen würde!

    Mehr
    • 2
  • Roadtrip

    Der Cop

    Arun

    "Der Cop“ von Ryan David Jahn, erschienen bei Heyne Hard Core. Diese Bezeichnung verspricht oft hält aber nicht immer das Versprechen nach einem Stoff der härteren Gangart. Im vorliegenden Fall ist das „Hard Core“ gerechtfertigt! Meine Inhaltsbeschreibung; Ein Paar leicht psychopathisch veranlagt, der Mann entführt Babys und Kinder um seine Frau glücklich zu machen, die Ursache wird in der Story genau erklärt. Ein Mädchen inzwischen 14 Jahre alt wurde von dem Ehepaar sieben Jahre gefangengehalten, ihm gelingt kurzzeitig die Flucht und kann bevor es wieder eingefangen wird noch einen Notruf absetzen. Der Vater der Entführungsopfers ist ein abgehalfterter Polizist im Innendienst der nun mit neuem Elan auf Spurensuche geht. Als die Polizeibehörden dem Kidnapper auf die Spur kommen eskaliert das Ganze zu einer Schießerei mit Toten und Verletzten. Das seltsame Paar flüchtet mit dem Auto und ihrem Entführungsopfer quer durch Texas in Richtung Westen. Der Vater des entführten Mädchens nimmt trotz einer Schussverletzung die Verfolgung auf. Meine Meinung: Ein rasanter Thriller mit vielen guten (bösen) Zutaten! Mal wieder ein Bösewicht der seinen Titel auch zu recht trägt, ein Polizist der mit Methoden arbeitet welche so nicht im Gesetzbuch stehen. Ein Roman der flott geschrieben ist und gute Unterhaltung bietet, nur sollte man die Logik etwas außer acht lassen und auch auf die vielen Zufälle als gegeben nehmen. Deshalb nur vier Sterne.

    Mehr
    • 10
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • kaum auszuhaltende Spannung- super Buch

    Der Cop

    takaronde

    13. February 2014 um 09:25

    Vor sieben Jahren verschwand Ian Hunts Tochter Maggie mitten in der Nacht aus ihrem Kinderzimmer. Ian und seine Frau waren ausser Haus, ihr Sohn Jeffrey sollte auf die kleine Schwester aufpassen. Sieben Jahre kein Lebenszeichen von Maggie. Inzwischen ist Ian von Maggies Mutter Debbie geschieden, mit Jeffrey hat er keinerlei Kontakt mehr. Dann klingelt das Telefon, das er als Dispatcher (so auch der englische Originaltitel) bei der Polizei bedient und dort die Notrufe entgegennimmt, und es ist Maggie, die um Hilfe bittet. Sie schafft es noch ihm mitzuteilen, dass sie an der Main Street ist, dann wird das Gespräch abrupt unterbrochen. Ian Hunt macht sich sofort auf die Suche, aber erst der Fund diverser Kinderleichen oder besser ihrer Reste durch Diego führt ihn auf die richtige Spur. Damit beginnt ist eine furiose Jagd . Es ´gibt unzählige Todesopfer und natürlich einen Showdown (in einer fast verlassenen Stadt). Spannend zu lesen und einfach nur mitreissend. Gerade, dass der Autor immer die Perspektiven wechselt (mal Ian, mal der Täter, mal Maggie) macht die Geschichte unglaublich intensiv. Ein Buch zum nicht mehr aus der Hand legen .

    Mehr
  • Rezension zu "Der Cop" von Ryan David Jahn

    Der Cop

    mamenu

    31. January 2013 um 23:00

    Zum Buch Ian Hunt hat noch eine knappe Stunde bis Schichtende, als seine Tochter anruft. Es ist über sieben Jahre her, dass er ihre Stimme zuletzt gehört hat. Vor vier Monaten wurde sie für tot erklärt. Plötzlich wird der Anruf von einem Mann unterbrochen. Es ist der Mann, der Maggie vor sieben Jahren aus dem Kinderzimmer entführt hat. Maggie kann noch vage Angaben zu ihrem Entführer machen, dann bricht die Verbindung ab. Eine gnadenlose Jagd quer durch Amerika nimmt ihren Lauf. Meine Meinung Dies ist mein erstes Buch von Ryan David Jahn und ich muss sagen, ich bin positiv überrascht. Zum einem musste ich das Buch zwischendurch an die Seite legen, weil ich so manches erstmal im Kopf verarbeiten musste. Also ich muss sagen, dieses Buch ist nichts für schwache nerven. In diesem Buch werden teilweise brutale Szenen beschrieben, bei denen mir schon manchmal der Atem weg blieb. Auch wenn dieses Buch nur 335 Seiten hat, ist es von der ersten bis zur letzten Seite so spannenend, das man kaum noch zum Atem holen kommt. Hier wird irgendwie nichts ausgelassen, was es an Gewalt und Grausamkeiten gibt. Wenn man meint, am Anfang sei das alles doch sehr vorhersehbar, ist man dann doch schnell eines besseren belehrt. Ich kann nur sagen, das das aufkeinenfall gestört hat. Der Autor hat es geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite mitzureißen. Es wird zwar irgendwie alles knapp gehalten und auch nicht alles genau beschrieben, aber ich muss sagen, was in den 335 Seiten steht, reicht völlig aus um in die Geschichte genau einzutauchen. Also ich werde auf jedenfall noch mehr von diesem Autor lesen. Dieses Buch kann ich nur Weiterempfehlen. Wer es nicht gelesen hat, könnte eine Lücke haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Cop" von Ryan David Jahn

    Der Cop

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. November 2012 um 17:00

    Ich habe selten so einen schnellen Krimi gelesen. Wahnsinn für alle Fans von "Bazell"

  • Rezension zu "Der Cop" von Ryan David Jahn

    Der Cop

    Mika2003

    22. November 2012 um 21:47

    Der Krimi hat mich eigentlich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Auf etwas mehr als 300 Seiten legt der Autorin Ryan David Jahn eine sprachlich brillanten und ausgereiften Krimi vor, der einen fesselt, be- und entgeistert zurück lässt und zwischenzeitlich es dem Leser schwer macht, aufzuhören. Ich musste zwischendurch das Buch beiseite legen, einfach um tief Luft zu holen und das eben gelesene zu verdauen. Dem Autor genügen relativ wenige Seiten um die Abgründe der menschlichen Seele zu offenbaren und eine Story zu stricken, die diese Abgründe mehr als deutlich macht. Dabei sind die handelnden Personen nicht bis ins kleinste Detail beschrieben, was viel Spielraum für die eigene Phantasie lässt. Viel Kopfkino spielte sich bei mir auch bei den einen oder anderen Beschreibungen des Buches ab. Der teilweise recht knappe Schreibstil des Autor’s mutet in manchen Teilen wie ein Drehbuch an, aber viele Worte braucht er auch nicht. Kurz, knapp, prägnant – dabei aber immer direkt auf den Punkt gebracht. Und … es gibt kein strikt getrenntes schwarz und weiß, sondern auch viele Abstufungen. Gerade weil der Gute nicht immer nur auf der richtigen Seite steht sondern Grenzen überschreitet um das zu bekommen was er will – sein Kind. Aber auch die Seite des Bösen – warum tut er das, warum handelt er so und für wen tut er das. Auch das Böse hat eine gute Seite – irgendwo. Mich hat das Buch sehr nachdenklich zurückgelassen – zumal das Ende auch Raum für Spekulationen lässt und für mich keinen wirklichen Abschluss hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Cop" von Ryan David Jahn

    Der Cop

    I_love_books

    07. October 2012 um 14:26

    Im fiktiven Örtchen namens Bulls Mouth, Texas geschieht der Alptraum jeder Eltern: Ian Hunt & seine Frau gönnen sich einen Abend zu zweit, während der große Sohn auf seine kleine Schwester Maggie aufpassen soll. Sie wird klammheimlich aus ihrem Kinderbett entführt. Keiner hat etwas bemerkt, nur das zerschnittene Fliegengitter zeugt vom Eindringling. Maggie ist spurlos verschwunden. 7 Jahre später ist Hunts Leben so gut wie zerstört. Trotz dass Maggie’s Leichnam nie gefunden wurde, hat seine inzwischen geschiedene Frau auf eine Beisetzung bestanden. Der Kontakt zu seinem Sohn ist in die Brüche gegangen, da die Schuldfrage von Maggie’s Verschwinden unausgesprochen wie ein Damoklesschwert zwischen Ihnen beiden hing. Ian wurde zum Dispatcher (“Dispatcher” – so heißt übrigens der Originaltitel) des Polizeinotrufes degradiert und auch persönlich lässt er sich sehr gehen. Nur die Hoffnung, dass Maggie irgendwo da draußen ist, hält ihn am Leben. An einem stinknormalen Arbeitstag in der Notrufzentrale – zwischen Solitär-Spielen und Langerweile – wird ein einziger Anruf Ian völlig wachrütteln: Am anderen Ende der Leitung ruft ein Mädchen um Hilfe. Sie heiße Maggie, Maggie Hunt und sie versucht vor ihrem Entführer zu fliehen. SEINE Maggie lebt und Ian wird plötzlich bewusst, dass er zu allem fähig ist, um seine geliebte Tochter kein zweites Mal zu verlieren. Mein Fazit “Der Cop” ist gar nicht so leicht zu verdauen – geht es neben Kindesentführung auch um Jahre lange Folter der kleinen Maggie. Schnell wird dem Leser bewusst, wie geisteskrank und brutal ihre Entführer sind: Maggie ist nicht das erste Opfer, aber das einzige das bisher überlebt hat!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks