Neuer Beitrag

RyekDarkener

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo!

Wer sich auf meine Seite (LovelyBooks oder Blog) verirrt haben sollte, wird schon wissen, dass Monstra Coelorum der dritte Teil meiner dystopischen Saga "Geschichten aus der Welt nach dem Letzten Krieg" ist.
Ich stehe nun vor der undankbaren Aufgabe, Neulesern und Interessenten der Leserunde eine lange Vorgeschichte in Kürze zu erzählen. Ohne zu spoilern gibt es erstaunlich wenig zu sagen. ;)

Im ersten Teil hatte meine Protagonistin eine Menge Ärger mit dem System, Systemgegnern sowie ihrem Erbe. Das Ende vom Lied waren zwei Kinder und ein Schiff. Darüber lassen sich 650 Normseiten schreiben? Ja, lassen sich.
In Teil zwei werden aus Gegnern Zweckgemeinschaften, denen es gelingt, sich auf den Weg zu machen, um nach Hilfe von außerhalb des irdischen Sonnensystems zu suchen. Darüber kann man auch über über 700 Normseiten philosophieren.
Wer wissen will, worum genau es in den bisherigen Romanen geht, mag sich entweder die Leseproben (z.B. auf scribd.com) ansehen. Oder die Leserunden für Tabula Rasa und Spes Impavida hier bei LovelyBooks durchstöbern. Wer dann noch wissen will, wie die Geschichte weitergeht, kann sich für diese Leserunde bewerben oder sie mitlesen.

Monstra Coelorum beginnt etwa zwei Jahre vor dem Ende der Handlung von Spes Impaviada und führt die Geschichte zunächst auf der Erde weiter.
Keine Angst, es wird nicht allzu technisch. ;) Ich benutze Technik nur, um meine Protas von A nach B zu bringen. Der Schwerpunkt liegt auf der Interaktion der Interessenvertreter. Ich schreibe, wie bisher immer, dialoglastig.
Die erzählte Geschichte bekommt in diesem Roman einen düsteren Höhepunkt. Auch wenn ich, was Beschreibungen von Gewalt angeht, nicht detailverliebt bin, gab es Feedback von einigen Betalesern, dass manche Szenen nur schwer zu ertragen seien. Splatter ist nicht mein Ding. Aber mit dem eigenen Kopfkino wird es anschaulich genug werden.
Was gibt es noch zu sagen? Es geht um Politik, Intrigen, dunkle Geschäfte in einem komplexen Umfeld.

Das Buch wird als E-Book veröffentlicht. Die Gewinner bekommen von mir erstellte und personalisierte Rezensionsexemplare (epub oder mobi). Ich würde mich freuen, wenn die Finder dieses Beitrages ein wenig die Werbetrommel rühren könnten. ;)

Monstra Coelorum geht am 3.10. mit bei SPlern üblichen Preisaktionen an den Start. Aber nicht für 99 Cent. Wer gut vorbereitet in die Saga einsteigen will, sollte sich Tabula Rasa und Spes Impavida schnell besorgen. Immerhin sind es über 1.000 Seiten Vorgeschichte, die ich nicht in voller Schönheit im Vorwort erzählen werde. ;)

Ich freue mich auf rege Teilnahme und eine interessante Unterhaltung.

Zum Schluss noch ein Textausschnitt mit Rabea, einer der weiblichen Protagonisten, sowie die Klappentexte der drei Romane:

"…
Das letzte, woran Velar sich erinnern konnte, war, dass er die Tür zu seinem Appartement aufgeschlossen hatte. Mit dem Öffnen der Tür war er in ein schwarzes Loch gefallen. Hatte ihn jemand niedergeschlagen? Er wusste es nicht.
Velar fühlte mit geschlossenen Augen durch seinen Körper. Er war nackt, lag auf dem Rücken und war offensichtlich an sein Bett gefesselt. Jemand saß neben ihm. Etwas Hartes, Kaltes berührte seine Stirn. Er schlug die Augen auf.
Rabea legte das Messer neben seinen Kopf. "Ich habe ein paar Fragen."
Velar drehte den Kopf und betrachtete die Waffe. "Interessant. Ein Militär-Jagdmesser, schätze ich. Hast du eine Ahnung, wie teuer Waffen aus Triduralit sind?" Er zuckte zusammen, als Rabea ihm die Waffe auf die Brust legte.
"Nein. Dieses ist unverkäuflich. Aber du scheinst dich da ja gut auszukennen. Sind die so scharf, wie man sagt?" Die Hand mit dem Messer wanderte, die Spitze voran, nach unten.
"Durchaus. Was soll das jetzt werden? Rache? Ich habe weder dich noch deine Schwester angefasst oder bedroht."
"Erwartest du Dank dafür, dass Terfan dir zuvorgekommen ist? Oder dafür, dass ich mich mit vieren von euch prügeln musste wegen Msjai? Wenn ich mich für etwas hätte rächen wollen, dann wärst du schon tot."
"Guter Punkt. Was willst du dann von mir? Hast du Langeweile oder was?"
"Warum bist du so verdammt selbstsicher?"
"Um das zu erfahren, bist du nicht hier. Halt! Warte!"
Rabea lächelte ironisch. "Ab hier geht es nicht ohne Widerstand weiter. Was wolltest du sagen? Solange du noch kannst?"
…"

Tabula Rasa:
Wir befinden uns in einer Welt nach einem Krieg, der so verheerend war, dass die Überlebenden sogar ihre Götter vom Thron gestoßen haben. Die Menschen leben entweder in den wenigen Städten, in welchen es Reste von nicht-mechanischer Technik gibt, oder der sogenannten Roten Zone. Die Regeln der Stifter sind das allumfassende Gesetz. Kaija Neran, 23 Jahre alt, kehrt nach Ulm zurück. Ihr Vater ist überraschend gestorben. Er hinterlässt der Tochter den wiederentdeckten Schlüssel des Wasserweges von Ulm zum Neckar: zu einem Kanal, der die Schwäbische Alb unterquert. Eigentlich hat Kaija andere Probleme: Frauen ihres Alters schulden der Gesellschaft Kinder, denn die Zeitspanne, in der die Chancen auf akzeptable Nachkommen gut stehen, ist kurz; eine der Auswirkungen des Letzten Krieges. Die Entscheidung, den Plan ihres Vaters fortzuführen, wird ihr Leben verändern.

Spes Impavida:
Auf Befehl des Direktorates wurde Ulm durch den Einsatz des Himmelsfeuers vollständig zerstört. Die wenigen Überlebenden werden zu genötigten Helfern beim Aufbau von neuen Produktionsstätten. Aus Feinden werden Verbündete auf Zeit gegen das Direktorat. Doch der Gegner ist zu mächtig, ein bewaffneter Kampf aussichtslos. Hilfe für die Erde kann nur von dort kommen, wo die Quelle der Unterdrückung sitzt: außerhalb des Sonnensystems. Ein verwegener Plan wird geschmiedet. Die nächste Etappe des Rennens um die Zukunft der Menschen beginnt.

Monstra Coelorum:
Drei Erwachsenen und zehn Kindern/Jugendlichen ist die Flucht von der Erde geglückt. Nach fast zwei Jahren Odyssee durch das Sonnensystem haben sie den Tranportknoten passiert, befinden sich nun im Gebiet der Liga der Raumfahrenden Völker. Doch das Direktorat der Erde hat einen langen Arm: die Händler, die seit einem halben Jahrtausend von der Ausbeutung der Erde profitieren. Die Auseinandersetzung, vor der die Reisenden hofften, sich auf Zeit in Sicherheit zu bringen, folgt ihnen. Es stellt sich heraus, dass nicht nur die Händler in die schmutzigen Geschäfte mit der Erde verwickelt sind.
Auch für die auf der Erde zurückgelassenen Freunde wird es härter. Ein völlig unerwarteter Spieler tritt auf den Plan und fordert nicht weniger als alles.

Autor: Ryek Darkener
Buch: Monstra Coelorum: Eine Geschichte aus der Welt nach dem Letzten Krieg (Geschichten aus der Welt nach dem Letzten Krieg)
1 Foto

buecherwuermli

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Klingt sehr spannend. Ich würde gerne mitlesen und bewerbe mich um ein Leseexemplar in mobi!

RyekDarkener

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen
@buecherwuermli

So, wie es aussieht, bekommst du nicht nur ein E-Book, sondern auch einen ganzen Autor bei der Leserunde. ;)

Autor: Ryek Darkener
Buch: Monstra Coelorum: Eine Geschichte aus der Welt nach dem Letzten Krieg (Geschichten aus der Welt nach dem Letzten Krieg)

buecherwuermli

vor 2 Monaten

Plauderecke
Beitrag einblenden

Tja das hatte ich ja bis jetzt auch noch nicht:-) Finde ich aber wirklich schade das sich nicht mehr Leser gemeldet haben. Ich beende noch ein Ebook und dann fange ich an zu lesen. Ich denke in 2 Tagen in etwa!!

buecherwuermli

vor 2 Monaten

Was ihr sonst noch wissen wollt
Beitrag einblenden

Mich würde interessieren wie du zum schreiben gekommen bist und wann du angefangen hast?

RyekDarkener

vor 2 Monaten

Plauderecke
Beitrag einblenden
@buecherwuermli

Ich habe es nicht eilig. ;)

RyekDarkener

vor 2 Monaten

Was ihr sonst noch wissen wollt
Beitrag einblenden

buecherwuermli schreibt:
Mich würde interessieren wie du zum schreiben gekommen bist und wann du angefangen hast?

Angefangen mit dem Schreiben habe ich kurz nach der Einschulung. ;)
Allerdings nicht mit dem belletristischen Schreiben, von Schulaufsätzen einmal abgesehen. Richtig ernst geworden ist es mir mit der Schreiberei durch ein Online-Spiel, eine epische Weltraumsimulation, in der der Spieler alles darf was die Spielmechanik erlaubt. Also auch explizit böse sein.
Hier ist das zusammengefasst: https://ryekdarkenersblog001.wordpress.com/about/
Mein Anliegen war damals, aus einer Spielwelt heraus so zu berichten, als ob es sich um eine reale Welt handeln würde. Wobei mich weniger die Hauptfiguren interessiert haben, sondern der eigene Avatar. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich mich intensiver mit dem Schreib-Handwerk zu beschäftigen begann. Aus Kurzgeschichten wurden zwei Fan-Fiction Romane, dann kamen komplett eigene Werke aus Urban Fantasy und SF/Dystopie. Schriftstellerisch tätig bin ich über 10 Jahre, für E-Book Leser sichtbar seit Ende 2013.

Autor: Ryek Darkener
Buch: Monstra Coelorum: Eine Geschichte aus der Welt nach dem Letzten Krieg (Geschichten aus der Welt nach dem Letzten Krieg)

buecherwuermli

vor 2 Monaten

Was ihr sonst noch wissen wollt

Dann muss ich doch mal direkt nach dir suchen:-)

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks