Anonymous Noise 1

von Ryoko Fukuyama 
3,8 Sterne bei13 Bewertungen
Anonymous Noise 1
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
JennysGedankens avatar

Durch die Musik und die Leidenschaft in dem Manga hat es mir echt gut gefallen:)

Kritisch (2):
Arianes-Fantasy-Buechers avatar

Hat leider meinen Erwartungen gar nicht entsprochen...

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Anonymous Noise 1"

Die kleine Nino Arisugawa liebt es zu singen und ihren Sandkastenfreund Momo. Als dieser mit seinen Eltern wegzieht, durchlebt Nino den ersten herzzerreißenden Abschied ihres Liebens. Die Musik spendet ihr Trost und eröffnet ihr eine neue Freundschaft zu Yuzu, einem Musikproduzenten. Musik ist ihre große aber auch einzige Gemeinsamkeit und so bleibt Ninos Wunsch nach Liebe erneut unerfüllt! Beide Jungs gaben ihr aber das Versprechen, dass ihr Gesang sie eines Tages wieder vereinen wird. Nino klammert sich an diese Hoffnung und singt und singt. Wie durch ein Wunder trifft sie Yuzu auf der High School wieder, aber ihr Herz sehnt sich nach Momo…
Die Musik und Sehnsucht bilden die Basis für diese wunderbare Ballade über die unerwiderte Liebe!

Zu dieser Serie sind bereits Anime und Live Action Movie in Produktion!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783551731814
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:Carlsen
Erscheinungsdatum:28.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    BuechersuechtigesHerzs avatar
    BuechersuechtigesHerzvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Alles in allem hat mir der Manga total gut gefallen und ich freue mich auf Band 2.
    Alles in allem hat mir der Manga total gut gefallen und ich freue mich auf Band 2.

    INHALT:Als Kind stritten Ninos Eltern viel. Um sie abzulenken, sang der Nachbarsjunge Momo dann immer mit ihr zusammen. Sie waren unzertrennlich und beste Freunde. Bis Momo wegzog, doch er versprach Nino, dass sie sich durch ihren Gesang wiederfinden würden. Seit diesem Tag schreit Nino nach Momo, doch sie hat das Gefühl nie wieder sprechen bzw. singen zu können. Dann trifft sie Yuzu, der selbst Lieder schreibt und er hilft ihr zurück zu ihrer Stimme zu finden. Zumindest bis auch er verschwindet. Nino kann und will nicht aufgeben, sie muss die beiden wiederfinden, schließlich ist Yuzu ihr bester Freund und Momo ihre große Liebe.
    MEINUNG:Die Zeichnungen von Ryoko Fuyama sind super schön. Sehr fein und detailliert. Jedoch fiel es mir schwer vor allem die drei männlichen Mitglieder der Schulband auseinanderzuhalten, da sie sich sehr ähnlich sind. Hier hätte ich mir noch mehr Feinarbeit gewünscht. Die Story finde ich total süß, vor allem weil die Geschichte in Ninos und Momos Kindheit beginnt. Ich konnte Nino total gut verstehen und fand sie sehr sympathisch. Sie hat wirklich menschlich für mich reagiert und hielt an Momo fest, egal was die Menschen in ihrer Umgebung gesagt haben. Auch Yuzu hat mir gefallen, vor allem seine Liebe zu Milch, das hat ihn greifbarer gemacht. Ich fand die Wendungen, die die Geschichte nahm sehr spannend und interessant und vor allem die Leidenschaft der Charaktere verleiht dem Manga das gewisse Etwas, dass mich jedes Mal dazu bewegt so schnell wie möglich weiter zu lesen. 
    FAZIT:Alles in allem hat mir der Manga total gut gefallen und ich freue mich auf Band 2.
    Rockt Alex' Herz mit 5 von 5 Punkten!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sirenes avatar
    Sirenevor 8 Monaten
    Aufregende Musikstory

    Der erste Teil der Geschichte beginnt als Nino noch ein kleines Mädchen ist. Damals verliert sie ihren Sandkastenfreund Momo, dessen Familie fort muss und kurz daraufhin ihren neuen Freund Yuzu. Beide waren von ihrem Gesang fasziniert und versprachen sie wieder zu finden. Die zweite Hälfte startet nach dem Timeskip. Nino ist bereits ein Teenager und es ist der erste Tag auf einer neuen Schule. Es geht viel um Musik, insbesondere um die einzigartige Stimme von Nino. Es wird auch beschrieben als etwas, dass aus ihr ausbrechen muss - egal, wie peinlich es sein könnte. In ihren Augen ist ihre Stimme ein Weg um die beiden Jungs von damals wieder zu finden.
    Viele Fragen rund um die Charaktere und ihre Hintergründen werden im ersten Teil aufgeworfen und als Leser ist man einfach nur neugierig inwieweit es alles zusammenhängt. Man merkt, dass die Atmosphäre gedrückt und energisch ist und daher denke ich, dass es eine intensive Geschichte wird um die drei Personen. 
    Der Zeichenstil ist niedlich, aber auch etwas chaotisch. Manche Seiten fand ich auf den ersten Blick nicht so einfach zu durchblicken. Auch fehlten mir hier die ganzen Liedtexte, wie z.B. bei Nana (wenn es jemanden was sagt). Ich wollte genau wissen was sie singen und wie es klingen könnte. 
    Es ist in keine Story, wo es um einen Schwarm geht, ein schüchternes Mädchen oder dergleichen. Es geht um eine tiefe Freundschaft, die durch Musik und Gesang geknüpft wurde. Höchstwahrscheinlich wird es zu einem Liebesdreieck gehen, es ist ein Shojo Manga, aber ich finde es schön, dass noch andere Aspekte drinnen sind und er sich dadurch abhebt. 
    Der erste Band ist nicht nur süß, sondern auch herzzerreißend und man sieht schon die Katastrophe auf einen zukommen. Kennt ihr das? Ihr wisst, es wird was Schlimmes passieren und deswegen müsst ihr weiter lesen? So ist das mit dem ersten Teil von Anonymous Noise. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    bibliophilehermines avatar
    bibliophileherminevor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ich freue mich auf mehr. Toller Auftakt
    Wenn ich nicht singe, verschwinde ich

    Musik, versteckte Gefühle, unerwiderte Liebe, Verlust und Dramatik. Ja Anonymous Noise fällt genau in mein Beuteschema , doch konnte mich der erste Band auch überzeugen?
    Ja!
    Ich liebe den Zeichenstil des Mangas, die Figuren stehen im Vordergrund und alles andere 'verschwimmt' leicht, rückt in den Hintergrund , ich mag zwar auch Detailreiche Hintergrundzeichnungen aber hier passt es so einfach am besten. Es ist schlicht, aber Aussagekräftig wobei die Gefühle der Figuren gut rüberkommen.

    Der Anfang ist noch etwas wirr, es geht um Nino und Momo und plötzlich ist Momo weg aber für kurze Zeit taucht Yuzu auf. Ich konnte den Geschehnissen zwar Folgen aber doch war es leicht unübersichtlich, weil Yuzu und Momo sich Äußerlich als Kinder doch sehr ähneln.
    Es beginnt schon sehr dramatisch und das zieht sich auch durch den kompletten ersten Band, dabei ist es doch süß , genau das was ich von einem Shojomanga erwarte. Übertriebene Dramatik und doch dabei leicht und trotzdem irgendwie fröhlich und humorvoll.

    Ich bin gespannt wie es weiter geht , mit Yuzu und Nino. Die beiden sind total süß zusammen, aber da ist ja auch noch Momo. Verstrickte Verhätnisse, die bestimmt noch für einigen Zündstoff sorgen werden.

    Ich fand den Auftakt der Reihe wirklich gelungen, wenn auch am Anfang etwas Wirr. Verträumt und Dramatisch zeigt dieser Manga eine Geschichte über die erste Liebe, verborgene Gefühle und Freundschaft. Genau das was Zwischendurch immer geht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Arianes-Fantasy-Buechers avatar
    Arianes-Fantasy-Buechervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Hat leider meinen Erwartungen gar nicht entsprochen...
    Anonymous Noise 1

    Kurzbeschreibung:

    Als Nino klein war, verbrachte sie die meiste Zeit singend mit ihrem Nachbarn Momo. Als dieser schließlich umziehen musste, brach es ihr das Herz und der einzige Trost war die Musik und die neue Freundschaft zu Yuzu. Als sie auch diesen wieder verlor, nahm sie sich das Versprechen, die beiden durch Musik wieder zu finden sehr zu Herzen und verbrachte daher jede freie Minute mit der Suche nach ihnen.

    Story/Zeichenstil:

    Der Zeichenstil zu "Anonymous Noise" gefällt mir sehr gut. Er ist sehr fein und detailliert, worauf ich immer viel Wert lege, allerdings fehlen mir hier deutlichere optische Unterscheidungen zwischen den Charakteren und vor allem die bessere Gestaltung von Emotionen.

    Die Ausarbeitung der Charaktere gefiel mir auch nicht. Schlussendlich habe ich nun nicht das Gefühl Nino gut kennengelernt zu haben oder andere Details zu ihrem Charakter nennen zu können. Sie ist traurig, kindlich und mal schüchtern, stellt sich dann aber wiederum spontan auf die große Bühne vor allen Schulkameraden. Irgendwie passt für mich hier vieles nicht zusammen.

    Leider konnte mich auch die Story nicht überzeugen. Mir gefiel die Grundidee, allerdings hapert es hier eindeutig an der Umsetzung. Meiner Empfindung nach, war die Story viel zu hektisch und unübersichtlich, so dass ich häufiger überlegen musste von wem gerade eigentlich die Rede ist und was eigentlich gerade passiert.

    Manchmal empfand ich manche Handlungsstränge auch als abgebrochen, also als zu kurz ausgearbeitet oder ohne erkenntlichen Grund spontan beendet. So kam bei mir leider kein richtiger Lesefluss auf und auch die Spannung blieb auf der Strecke.

    Meine Meinung:

    Ich hatte mir viel von diesem Manga versprochen, da die Idee und der Klappentext sehr interessant waren. Allerdings scheiterte es hier ganz klar an der Umsetzung, so dass ich nicht mal Lust habe die Fortsetzung zu lesen.

    Daher vergebe ich auch nur 3,5 von 10 Punkten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    JeannasBuechertraums avatar
    JeannasBuechertraumvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: nicht nur das Cover ist ein Traum sondern auch der Inhalt!!
    Ich bin verliebt in Cover und Inhalt

    Zunächst einmal bin ich ein riiiesen Fan von Charming Junkie - als ich dann die erste Seite von Anonymous noise aufgeschlagen habe: die Zeichnung erste Zeichnung gesehen und den ersten Satz "Wir verstecken unsere wahren Gefühle" gelesen hatte wusste ich, auch diese Reihe werde ich lieben!
    Und ich wurde nicht enttäuscht. Das ganze fängt an mit einem Kind das sehr spezielle ist und sehr gerne mit ihrem gleichaltrigen Nachtbarn singt. Als dieser Wegzieht freundet sie sich mit einem anderen Jungen an, der ihr mit seiner Melodie durch ihre Trauer hilft. Als auch dieser verschwindet vergräbt sie sich in sich selbst. Das Gefühl nicht atmen zu können verschwindet nur wenn sie singt. Auch sechs Jahre später noch versucht sie so zu überleben und ihre zwei Freunde wieder zu finden - durch ihren Gesang. Ob sich ihr durchhaltevermögen auszahlt? 
    Um das rauszufinden schaut mal rein - ihr werdet nicht enttäuscht sein, die Zeichnungen sind der wahnsinn! Ryoko Fukuyama's Stil sticht hervor. Die Augen werden besonders ausdrucksstark bezeichnet und die Haare und Kleidungsstücke sind einfach nur super schön. Das einzige Manko ist, das ich mir nur schwerlich vorstellen kann wie die kleine Nino singt, wenn sie ihren Mund so schön aufreist. Aber das ist für mich wie ein wiederkehrender  running Gag - denn ich liebe die Geschichte einfach jetzt schon zu sehr um mich daran zu stören. Gut fand ich auch die darstellung der Kinder und ihre Entwicklung zum Jugendlichen. Man erkennt sie sofort wieder. Und auch ihre Persönlichkeit ist schoen ausgearbeitet und umgesetzt. Ich kann den zweiten Band kaum erwarten.. Die Sammelkarte ist übrigens auch wunderschön mit Kraftvollen Farben. 


    Fazit
    Voller Musik, Treue und Loyalität habe ich hiermit eine Geschichte gefunden die jetzt schon zu meinen Lieblingen gehört!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Katzyjas avatar
    Katzyjavor 10 Monaten
    Zuviel durcheinander wenig emotion


    Dieser Manga hat es mir echt schwer gemacht. Ich finde der Klappentext liest sich erstmal sehr gut und weckt Interesse, doch bereits als ich zu lesen anfing, war ich sehr verwirrt. 


    Es beginnt sehr hektisch mit vielen Liedern, Tönen was auch immer, die sich die beiden Kinder Momo und Nino zurufen und vorsingen. Ich konnte oft nicht klar erkennen, wer was sagt oder wie was gemeint sein soll. 


    Im Laufe der Geschichte kam das leider öfters vor. Es gibt viele Rückblicke und Gedankenblasen die zwischen die Gesprächte gedrückt werden. Für mich wurde die Story so viel zu überladen. Man konnte zwar nachvollziehen was gerade passiert, aber der Rote Faden war nicht immer sofort greifbar, deshalb konnten mich die Figuren auch nicht überzeugen. Dieser Manga war für mich sehr anstrengend und wird keinen festen Platz im Regal bekommen.






    Die Zeichnungen haben mir auch nicht ganz so gut gefallen. Die Augen wirken sehr überzogen, und das selbst für Manga Figuren. Gefühle kamen in der Zeichnung leider auch nicht ganz an. Dieses mal von mir nur 2 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JennysGedankens avatar
    JennysGedankenvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Durch die Musik und die Leidenschaft in dem Manga hat es mir echt gut gefallen:)
    Kommentieren0
    BookBellas avatar
    BookBellavor 4 Monaten
    Majainwonderlands avatar
    Majainwonderlandvor 5 Monaten
    rainybookss avatar
    rainybooksvor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks