Sólveig Pálsdóttir

 3.4 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Eiskaltes Gift, Tote Wale und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Sólveig Pálsdóttir

Sólveig PálsdóttirEiskaltes Gift
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eiskaltes Gift
Eiskaltes Gift
 (10)
Erschienen am 17.02.2014
Sólveig PálsdóttirTote Wale
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tote Wale
Tote Wale
 (2)
Erschienen am 16.01.2015
Sólveig PálsdóttirTote Wale: Ein Island-Krimi
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Tote Wale: Ein Island-Krimi
Tote Wale: Ein Island-Krimi
 (0)
Erschienen am 14.01.2015

Neue Rezensionen zu Sólveig Pálsdóttir

Neu
Bücherfüllhorn-Blogs avatar

Rezension zu "Eiskaltes Gift" von Sólveig Pálsdóttir

Endlich wird auch auf Island ermittelt - gut, es könnte aber noch besser werden
Bücherfüllhorn-Blogvor 3 Jahren

An diesem Krimi reizten mich zwei Wörter: Krimi und Island. Mein erster Island-Krimi überhaupt.

Von Anfang an wird eine zunächst subtile Spannung aufgebaut, die sich um die Person der etwas merkwürdigen Requisiteurin Alda dreht. Ich als Leser ahnte schon, dass irgendetwas mit ihr nicht stimmte, war mir aber nicht sicher, ob es sich evtl. auch um eine falsche Fährte des Autors handeln könnte.

Da es sich um den ersten Band einer Serie handelt, werden auch die anderen Hauptpersonen gut vorgestellt. Allen voran der Ermittler Gudgeir.

Gewöhnungsbedürftig war, dass sich die Isländer alle duzen. Ich bin mir nicht sicher, ob das tatsächlich so ist, im Buch war es so. Oft wird die Finanzkrise erwähnt, die Island vor ein paar Jahren heimgesucht hat und die Auswirkungen auf die einfachen Leute. Alles wurde teurer, es muss überall gespart werden und im Buch gibt es einige Andeutungen dazu von Ermittler Gudgeir. Auch der Polizei stehen nicht mehr so viele Mittel zur Verfügung, so gibt es z.B. nur einen Blutspurenkunde-Ermittler auf ganz Island.

Interessant waren die kurzen Einblicke in das Berufsfeld einer Requisiteurin. So erzählt Alda im Buch, dass sie sich oft mit ihrem Sohn Filme anschauen und nach Fehlern suchen würde.

Zitat Seite 57: „Am lustigsten fand sie es, wenn sie Dinge oder Möbel sah, die so gar nicht in die Zeit oder den Ort passten“.

Es gibt mehrere Spannungsbögen, die diese Geschichte tragen. Zum einen der Mordfall an dem Schauspieler Larus selber. Dann spitzen sich die Ereignisse zu, als Polizist Andres sich in die verdächtige Alda verliebt und ein Verhältnis mit ihr beginnt und schließlich noch die Verwicklungen von Ermittler Gudgeirs Nachbar Einar in die Kinderpornoszene.

Es gab einige Szenen, die mir zu offensichtlich waren, z.B. als Alda zum zweiten mal verhört wurde, war das ganz seltsam, Ermittler Gudgeir kam mir sehr unterwürfig vor. Oder als seine Frau eine seltsame SMS auf ihr Handy erhält, das war komplett unlogisch.

Fazit:

Einiges in der Geschichte war also sehr offensichtlich oder zu sehr der Handlung gezollt, zu gewollt. Einige Dialoge waren merkwürdig schroff, ich kann es schlecht beschreiben, aber es störte meinen Lesefluss, da einiges nicht „echt“ wirkte.  Dennoch überwiegt der „schöne“ Erzählton. Das Tempo der Geschichte und der Erzählton erinnert mich ein wenig an das schwedische Ermittler-Team Erika Falk/Patrik Hedström von der Autorin Camilla Läckberg. Über den Handlungsort Island gab es einige Informationen, für meinen Geschmack hätten es noch ein paar mehr sein können. Das Ermittler-Team bestehen aus Kommissar Gudgeir und seinem Team Andres, Saeros und Gudrun wirkt eher gemütlich. Vielleicht ist das aber die typische Verhaltensweise auf Island.

Alles in allem gute Unterhaltung. Die Geschichte läuft noch nicht rund, hat aber auf alle Fälle Potential und ich werde dran bleiben.

 

Ermittler Gudgeir und Team

Band 1

Eiskaltes Gift


Band 2

Tote Wale


 

Ich möchte für dieses Buch drei sehr gute Sterne vergeben, einfach, um bei den kommenden Bänden noch Luft nach oben zu haben.

Kommentieren0
4
Teilen
S

Rezension zu "Eiskaltes Gift" von Sólveig Pálsdóttir

Ein guter Anfang
sakuvor 5 Jahren

Einer der berühmtesten Schauspieler Islands, Larus, wird bei einem Dreh ermordert. Die hübsche Requisiteurin Alda ist entsetzt. Kommissar Gudgeir und sein Team ermitteln und entdecken einiges, auch unangenehmes.

Ich musste sagen, dass dieser Roman mir die Lust gegeben hat, Isländisch zu lernen: Es gibt Buchstaben, die ich nicht kenne, und im Buch gab es einige Anspielungen, dass sie isländischen Namen schwierig sind auszusprechen. Das hat meine Neugier erweckt.

Dieser Krimi zeigt, was Menschen anderen Menschen antun können und wie andere darauf reagieren. Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Ich habe schön geahnt, wer der Mörder/die Mörderin ist; aber man soll auch bemerken, dass es das erste Buch der Autorin ist. Den Kommissar Gudgeir fand ich sehr sympathisch, feinfühlig und intelligent, die anderen Ermittler sehr menschlich mit ihrem Kinder- oder Partnerwunsch. Es soll im Herbst eine Folge erscheinen, die werde ich gerne lesen.

Kommentare: 1
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 16 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks