Sören Prescher Superior

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Superior“ von Sören Prescher

Michelle erzählt die Geschichte ihrer großen Liebe, die wenige Jahre danach in einem blutigen Drama endet. Als sie Jonas begegnet ist sie 17 Jahre alt und Schülerin. Er ist ein Jahr älter und steht kurz vor dem Abschluss seiner Ausbildung zum Mechaniker. Heimlich träumt er jedoch von einer Karriere als Star auf den Bühnen dieser Welt. Sie sehen sich täglich und können sich bald ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen. Als in einer Zeitungsanzeige junge Gesangstalente zu einem Casting aufgerufen werden, unterstützt Michelle ihn dabei und tatsächlich scheint Jonas’ Traum Wirklichkeit zu werden. Das bleibt nicht ohne Folgen. Sie sehen sich immer seltener. Bald wünscht das Management, dass Jonas seine Freundin verleugnet, und dann erscheinen Bilder in den Zeitungen die ihn mit anderen Frauen zeigen. Michelle begibt sich auf einen gefährlichen Weg. Beklemmend real schildert der Autor Sören Prescher die Geschichte des jungen Paares und vor allem die Entwicklung von Michelle. Man begleitet sie, kennt bald jeden ihrer Gedanken, man fühlt das drohende Grauen, ahnt den Abgrund und weiß doch: Es gibt kein Entkommen.

"Superior" wird vom Verlag als "Krimi" eingeordnet. Das könnte zu Enttäuschungen führen ;). Die Schilderung wie es zu diesen Morden kam, das ist die Geschichte von "Superior". Der glaubwürdige, stimmige Ablauf wie sich die Psyche eines 17jährigen Mädchens in der Casting-Maschinerie, Manipulationen für die Fangemeinde von Boy-Groups usw. verliert und verbiegt ... für den "erwachsenen" Leser ist die authentische Schildern des Milieus zwar nicht wirklich überraschend - aber der Ablauf der Entwicklung fesselt auch diesen. Besonders empfehlenswert halte ich das Buch für die Generation der jungen Fans von Casting-Shows und der daraus hervorgehenden "Stars" - und vielleicht sogar für die einen oder anderen Elternpaare ;).

— BTOYA
BTOYA

Stöbern in Krimi & Thriller

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

Ermordung des Glücks

Zu Anfang ungewohnt, aber dann wird man ins Buch gezogen!

hannelore_bayer

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Superior" von Sören Prescher

    Superior
    dark_angel

    dark_angel

    29. July 2010 um 21:04

    Einige Jahre nach dem blutigen Drama stellt sich Michelle ihrer Vergangenheit und erzählt die Geschichte ihrer großen Liebe zu Jonas. Sie ist damals 17, als sie dem 18jährigen Jonas begegnet. Beide verlieben sich Herz über Kopf ineinander und können sich ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen. Jonas träumt insgeheim von einer Karriere als Sänger. Michelle setzt alles daran, ihn bei der Verwirklichung seines Traumes zu unterstützen. Dies bleibt nicht ohne Folgen, denn Jonas schafft es tatsächlich, seinen Traum in die Realität umzusetzen... Beklemmend und realistisch gelingt es dem Autor Sören Prescher die Geschichte des jungen Liebespaares zu schildern. Durch die Ich-Perspektive von Michelle, begleitet der Leser sie auf der weiteren Entwicklung der Geschehnisse und nimmt teil an ihren Gedanken, dem Grauen und dem Abgrund, dem sie sich nicht entziehen kann. Die Geschehnisse entwickeln eine Eigendynamik, die sich nicht mehr aufhalten lässt, was der Leser direkt zu spüren bekommt. Der Autor zeigt nicht nur die Geschichte eines Liebespaares auf, sondern auch das daraus resultierende Drama und vor allem die Schattenseiten des Musikbusiness. Die Handlung rund um das Casting-Millieu und die Machenschaften hinter den Kulissen bleiben dabei sehr aktuell. Man denke da nur beispielsweise an "DSDS" (Deutschland sucht den Superstar). Daher dürfte der Roman sicher auch jüngere Leser ansprechen.

    Mehr