S Jae-Jones Wintersong

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wintersong“ von S Jae-Jones

Wintersong is a maze of beauty and darkness, of music and magic and glittering things,....

3,5 Sterne. Für ein Retelling von Labyrinth, bei dem es die Prota aber etwas zu nötig hatte, dass der Goblin-King ihr Döschen aufmacht Oo

— anell
anell

Das meiner Meinung nach BESTE Fantasybuch! Ich LIEBE diese Geschichte!

— ReginaMeissner
ReginaMeissner

Heartbreaking and enchanting story about a love between different worlds

— Mrs_Nanny_Ogg
Mrs_Nanny_Ogg
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wintersong ~ S. Jae-Jones

    Wintersong
    buecher_kinder

    buecher_kinder

    31. August 2017 um 21:04

    Als älteste von drei Kindern, ohne erkennbares Talent oder Schönheit, arbeitet Elisabeth hart und vergisst dadurch ihren Spielgefährten aus Kindheitstagen, dem sie aber etwas wichtiges versprochen hatte. Und nach all den Jahren ist es nun soweit, dass er ihr Versprechen einfordert.Der  Schreibstil war etwas gewöhnungsbedürftig, gerade weil es nur deutsche Namen gab und auch oft deutsche Floskeln vielen. Wenn man sich daran aber gewöhnt hatte, fing auch die Geschichte an besser zu werden, wobei ich ehrlich gesagt den Hauptprotagonisten wenig abgewinnen konnte. Sie, Elisabeth, kam mir oftmals als ziemlich naiv und ignoriert vor, wohingegen der Goblin King für mich nicht sehr willensstark erschien, eher so, als hätte er sich seinem Schicksal schon ergeben. Was mir persönlich eben nicht zu seinem sonstigen Gebären passte, wenn er schelmisch oder gar boshaft unterwegs war. Was mich ebenfalls leider sehr genervt hat, war das ganze gerade über Musik und Noten, was gefühlt zwanzig Prozent ausmachte. Abgesehen davon, dass der so enge Bezug zur Musik gar nicht im Klappentext erwähnt wurde, fand ich es gerade bei den doch extrem genauen Beschreibungen der Lieder einfach zu viel - ich, als absoluter Laie, hab absolut nicht verstanden wieso sie jetzt unbedingt den und den Ton verwendet hat, oder wieso diese Tonlage. Ihr merkt, die Musikteile waren wirklich sehr genau. Ich habe mich zwischendurch echt gefragt, ob jemand mit Musikkenntnis die gesamten Stücke nicht rein von der Beschreibung, spielen könnte.Da mir einige Situationen und auch gerade das Ende ansonsten sehr gut gefallen haben und das auch ein bisschen den Rest des Buches entschuldigt hat, werde ich mir noch den zweiten Band holen (sei es nur, um diese wunderschönen Cover im Regal stehen zu haben 😄).

    Mehr
  • Erlkönigs Liebe

    Wintersong
    Mrs_Nanny_Ogg

    Mrs_Nanny_Ogg

    18. April 2017 um 21:56

    Das wunderbare an manchen Büchern ist, dass man nicht weiß, auf was man sich einlässt, wenn man die ersten Zeilen liest. Dann wird man hineingezogen in eine völlig fremde Welt, taucht ein zwischen die Seiten, vergisst alles um sich herum, liebt, leidet und fühlt mit den Helden der Geschichte. Dies ist so ein Buch, dass man am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.Elisabeth ist eine wunderbare Komponistin, aber "nur" die Tochter eines Gastwirtes in Bayern etwa zur Zeit Mozarts. Ihr Bruder Josef ist ein begnadeter Violinist und kurz davor, auf eine große Reise mit seinem Protegé zu gehen, um somit weltberühmt zu werden. Bruder und Schwester verbindet eine Leidenschaft zur Musik, die nur Josef tatsächlich ausleben darf. Dann gibt es noch die wunderschöne Schwester Käthe, wild, leidenschaftlich, naiv. Als Kinder spielten sie im Koboldshain, dort spielte der Erlkönig seine Spielchen mit Elisabeth, bat sie, ihn zu heiraten. Doch mit dem Älterwerden vergaß Elisabeth den Jugendfreund. Doch der King of mischief hat seine Tricks, um Elisabeth in die Unterwelt zu locken und sie zu seiner Braut zu machen. Dort unten ist nichts was es zu sein scheint, man vergisst sich, wird immer unmenschlicher, wird aufgezerrt, der letzte Lebensfunken verglimmt, wenn man nicht liebt und auch von niemandem mehr auf der Oberwelt geliebt wird. Doch wie kann man lieben, wenn man nicht weiß, was real ist?Die Autorin führt uns tief in unsere eigene Unterwelt, unser Verlangen, unsere Wünsche, die erfüllt werden oder auch nicht. Werden wir uns selbst finden? Wagt euch an diesen Debütroman, erforscht eure eigene Unterwelt!

    Mehr