S. B. Sasori Drahtseiltaenzer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drahtseiltaenzer“ von S. B. Sasori

ein absolutes Highlight - Mitleiden und Mitzittern garantiert!

— SabsiS
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • mehr als Gay Romance :)

    Drahtseiltaenzer

    SabsiS

    04. March 2015 um 16:24

    Zum Inhalt: Ciro, ein junger homosexueller Italiener mit einer ausgeprägten weiblichen Seite, zieht als Drahtseiltänzer durch Italien. Sein Bruder Marco arrangiert die Auftritte und trifft mit einem reichen Werftbesitzer über Ciros Kopf hinweg ein etwas weiter reichendes Abkommen. Ciro - schüchtern, sehr zurückhaltend und verträumt - fügt sich in seine Situation, ist aber unglücklich und wünscht sich einen Helden, der ihn rettet. Noah, ein 17jähriger Schüler aus Berlin, Bi, Draufgänger und kein bisschen schüchtern, macht mit seinem Onkel in die Toskana eine Woche Urlaub, nachdem sein Coming Out zu Hause zu Gefühlschaos führte. Dort treffen die beiden natürlich aufeinander. Ciro hofft auf seinen Helden, befürchtet aber, dass Noah ihn nicht so akzeptieren kann, wie er ist. Für Noah war sich Verlieben bisher keine Option, Ciro allerdings löst bei ihm massiven Beschützerinstinkt aus - und evtl. auch noch mehr... Meine Meinung: Es ist schon länger her, dass ich das Buch gelesen habe. Ich schreibe erst jetzt die Rezension, da ich immer befürchte, sie wird dem Buch nicht gerecht. Denn das Buch ist einmalig! Abwechselnd aus Ciros und aus Noahs Perspektive beschreibt S. B. Sasori auf der einen Seite so gefühlvoll die emotionalen Berg- und Talfahrten der beiden Protagonisten, dass man mehr als einmal zu Tränen gerührt wird. Andererseits nimmt sie bei den expliziteren Szenen kein Blatt vor den Mund, was man mögen muss (ich mag es :)). Die Geschichte ist keine simple Gay Romance. Ciro ist zwar ein Mann, aber mit einer sehr weiblichen Seite. Eine Tunte? „Das Wort ohrfeigt mich. Es wird mir nicht gerecht. Transportiert zu viel Falsches, verbirgt zu viel Wichtiges.“ Ciro ist viel mehr - nicht nur bei Noah, auch beim geneigten Leser/der geneigten Leserin wird der Beschützerinstinkt ausgelöst. Er ist so verletzlich, musste schon so vieles erleben, was seine Seele angeknackst hat und beißt sich dennoch durch. Noah wirkt auf den ersten Blick stark, hat immer einen coolen Spruch drauf. Aber auch seine Vergangenheit hat ihm übel mitgespielt. Daraus hervorgegangen ist ein junger Mann, der starke Prinzipien hat, ein Gerechtigkeitsempfinden, nach dem er auch handelt und ein sehr großes Herz. Die Irrungen und Wirrungen, durch die die beiden gehen müssen, sind absolut mitreißend - Mitleiden und Mitzittern garantiert! Vor allem aber auch sprachlich ist dieses Buch ein absolutes Highlight! Sasori nimmt den Leser gefangen mit Sätzen wie: „Ohne ihn wäre die Nacht unerträglich geworden. Er hat ihre scharfen Kanten mit seiner Freundlichkeit umwickelt und dafür gesorgt, dass ich mich nicht an ihnen verletze.“ „Mein geschmolzener Verstand bildet regenbogenfarbene Pfützen um unsere Füße.“ Für mich eine absolute Empfehlung und ich bin sehr froh, dass ich das Buch entdeckt und (inzwischen schon zum 2. Mal) gelesen habe!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks