Spiegelbrüder: Joanas Söhne

von S. B. Sasori 
4,9 Sterne bei10 Bewertungen
Spiegelbrüder: Joanas Söhne
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Leseratte_2310s avatar

Eine mitreißende Geschichte die unter die Haut geht.

bookheart_and_teatimes avatar

Emotionale, Schonungslose und fesselnde Leseerfahrung.

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Spiegelbrüder: Joanas Söhne"

Jede Nacht träumt Jaron von Léan. Jeden Morgen wacht er in dem Zimmer in New Orleans auf, blickt in den Spiegel und redet sich ein, seinen toten Zwillings-bruder im Glas zu sehen.
Bis Mr. Bennett an seine Tür klopft und Jaron an ihren Deal erinnert; sich ihm zur Verfügung zu stellen und am Leben zu bleiben.
Dennoch kann ihm Jaron nicht verzeihen, dass er ihn damals aus dem St. Helens Jugendheim weggebracht und Léan zurückgelassen hatte.

Eines Nachts steht ein Mann in Zylinder und Sonnen-brille an seinem Bett. Er schreibt Koordinaten auf den Spiegel.
Sie führen mitten in die Sümpfe.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07CSMRP4Z
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    _jamii_s avatar
    _jamii_vor 4 Monaten
    Spiegelbrüder

    Jede Nacht träumt Jaron von Léan. Jeden Morgen wacht er in dem Zimmer in New Orleans auf, blickt in den Spiegel und redet sich ein, seinen toten Zwillings-bruder im Glas zu sehen.
    Bis Mr. Bennett an seine Tür klopft und Jaron an ihren Deal erinnert; sich ihm zur Verfügung zu stellen und am Leben zu bleiben.
    Dennoch kann ihm Jaron nicht verzeihen, dass er ihn damals aus dem St. Helens Jugendheim weggebracht und Léan zurückgelassen hatte.
    Eines Nachts steht ein Mann in Zylinder und Sonnen-brille an seinem Bett. Er schreibt Koordinaten auf den Spiegel.
    Sie führen mitten in die Sümpfe.
    Das Buch ist definitiv nichts für nebenbei. Die vielen Charaktere und verschiedenen Handlungsstränge erfordern vollste Konzentration. Nichtsdestotrotz ist es eine sehr spannende Geschichte, ich konnte das Buch kaum noch weglegen.
    Da die Geschichte aus den Perspektiven von verschiedenen Charakteren erzählt wird, erhält man viel mehr Einblick in das Wissen und die Gefühle der einzelnen Personen. Man erhält einen Rundum-Überblick.
    Die Spannung hält von der ersten Seite bis zum Schluss, dies auch, durch einige unerwartete Wendungen.  

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Nadl17835s avatar
    Nadl17835vor 4 Monaten
    Was für eine atemberaubende Geschichte!

    Wie oft kann jemand gebrochen werden, bis er ganz zerbricht?

    Die beiden eineiigen Zwillinge Léan und Jaron werden seit dem Tod ihrer Mutter von einem Kinderheim ins nächste geschoben, bis der renommierter Psychologe Vincent Bennett auf die beiden aufmerksam wird und seine Experimente an ihnen durchführt. Nach anfänglicher Begeisterung der Jungs wendet sich der Charakter Bennetts und einer von ihnen entkommt nur knapp dem Tod, nach tagelanger Folterungen, die keiner bemerkt. Schwer traumatisiert werden die Jungen in das St. James Parish nach Louisiana gebracht, dessen Leiter Reverend Blake Bennett der Bruder des Psychologen ist und versucht wiedergutzumachen, was sein Bruder ihnen antat. Doch das soll noch nicht das Ende des Albtraums für die Jungs sein, denn es kommt noch schlimmer und langsam verlieren sie sich gegenseitig Stück für Stück.

    Das Buch ist einfach nur wow! Ich war sofort gefesselt und gebannt und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Jede Seite, jede Zeile ist so intensiv und erschafft einen Sog, dem sich der Leser nicht entziehen kann. Die Hintergründe der auf den ersten Blick recht überschaubaren Geschichte werden noch so komplex und stark miteinander verkettet, dass man es kaum glauben will was für Abgründe sich in diesen Hintergründen auftun und was sich für folgenschwere Ereignisse aus der Vergangenheit für die Zukunft ergeben. Ein übernatürlicher Hauch liegt über allem, besonders die Beziehung der Bruder und Leáns Visionen bringen das Ungewisse in die Geschichte und dadurch einen Hauch von Schicksal. Das hat mir sehr zugesagt und am Ende kann man diese Visionen auch einer Person zuordnen. Anfangs fiel es mir schwer mit den ganzen Charakteren zurechtzukommen, da doch viele auf einmal erschienen und die Bennetts mit ihren Nachnamen ein Chaos in meinem Kopf angestellt hat,der nach und nach aber verschwunden ist, wenn man einen Überblick über alle erhalten hat. Neben dem Sog und der Tiefgründigkeit hinter der gesamten komplexen Geschichte, spielen tiefgreifende und auch zerstörerische Gefühle eine besondere Rolle, vor allem Schuld wird hier groß geschrieben und schwingt oft mit. In den Ecken verstecken sich noch so viele Geheimnisse die man einerseits ergründen möchte, andererseits aber nicht weiß wie schlimm die Offenbarung sein wird. Es ist oft ein Hin und Her zwischen zarten, liebevollen Gefühlen, Gedanken, Handlungen und brutalen, alles zerstörende Taten. Die Sprache ist in gewisser Weise wild,oft rau, hart und schonungslos. Man stößt sich schnell an ihr, weil sie besonders ist und bedeutungsschwer. Es tauchen viele vulgäre Bezeichnungen auf, vor allem in Bezug zu Sexuellem. Das tut der Geschichte allerdings keinen Abbruch, sondern lässt sie authentisch wirken.

    Eine emotionale Achterbahnfahrt par excellence mit harten, brutalen, zerreißenden Szenen, schonungslosen Charakteren und einer unbezwingbaren Bruderbeziehung, die allem trotzen wird.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Leseratte_2310s avatar
    Leseratte_2310vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Eine mitreißende Geschichte die unter die Haut geht.
    Die Geschichte sollte man gelesen haben.

    Ich wage mich mal an diese Rezension, obwohl ich mir nicht sicher bin, das ich meine Gefühle und Emotionen die ich beim lesen hatte, richtig wiedergeben kann. 
    Denn dieses Buch ist einfach fantastisch, fesselnd, verstörend, beängstigend  und liebenswert zu gleich.

    Das Buch ist definitiv keine leichte Kost und man kann es nicht so nebenbei mal lesen. Wie sagt man so schön " der Teufel steckt im Detail", so auch in diesem Buch und es ist sehr detailreich. 
    Die ganzen Charaktere sind sehr vielschichtig ausgearbeitet und so detailverliebt beschrieben, das man mit ihnen mitfühlt und auch leidet. Das ganze Buch ist eine Achterbahn der Gefühle. Von Freude, bis hin zu Wut und Enttäuschung ist alles dabei. Im Laufe der Geschichte lernt man die Protagonisten kennen und ihre Lebensgeschichte, sowie die Beziehung zu einander und miteinander. Es ist ein sehr gefühlvolles Buch was nichts beschönigt. 
    Auch wenn es ein sehr düster gehaltenes Buch ist, habe ich an machen Stellen wirklich herzhaft gelacht und mir sind vor Freude schon mal die Tränen gekommen.
    Das Leben der beiden Zwillingen und Chris hat mich emotional an meisten berührt. 
    Vor allem die Gespräche zwischen Leán und Jaron haben mir immer wieder Freude bereitet und es was jedes mal ein inneres Blumenpflücken für mich, davon konnte ich nie genug bekommen.

    Spiegelbrüder wird aus mehreren Perspektiven geschrieben und das war am Anfang schon eine kleine Umstellung für mich. Das, die Personen manchmal  mit den Vornamen und mal mit dem Nachnamen angesprochen werden, je nachdem aus welcher Sicht man die Geschichte gerade liest, sorgt teilweise für viel Verwirrung. Was irgendwie zu diesem Buch und der Geschichte passt. 
    S.B. Sasori schafft es aus diesen ganzen  verstickungen und verwirrungen, es so in Szene zu setzen das man unbedingt weiterlesen möchte. Und die daraus resultierende Spannungskurve wird von der ersten Seite an aufrechterhalten und im Laufe der Geschichte noch gesteigert.

    Mein Fazit
    Ein traumhaft schönes und interessante Buch. Was zum lachen, sowie auch zum Nachdenken anregt und es ist eindeutig eins meiner Lieblingsbücher.

    Verdiente 5 Sterne und eine Kaufempfehlung von meiner Seite aus

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    bookheart_and_teatimes avatar
    bookheart_and_teatimevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Emotionale, Schonungslose und fesselnde Leseerfahrung.
    Rezension zu Spiegelbrüder: Joanas Söhne

    Klappentext/Inhalt:

    Jede Nacht träumt Jaron von Léan. Jeden Morgen wacht er in dem Zimmer in New Orleans auf, blickt in den Spiegel und redet sich ein, seinen toten Zwillingsbruder im Glas zu sehen. 
    Bis Mr. Bennett an seine Tür klopft und Jaron an ihren Deal erinnert; sich ihm zur Verfügung zu stellen und am Leben zu bleiben. 
    Dennoch kann ihm Jaron nicht verzeihen, dass er ihn damals aus dem St. Helens Jugendheim weggebracht und Léan zurückgelassen hatte. 
    Eines Nachts steht ein Mann in Zylinder und Sonnenbrille an seinem Bett. Er schreibt Koordinaten auf den Spiegel. 
    Sie führen mitten in die Sümpfe.
    Autor/in: S.B. Sasori
    Seiten: 416
    Genre: homoerotischer Roman

    Meine Meinung zu:
    Inhalt/Schreibstil: Es fällt mir sehr schwer Worte dafür zu finden was in diesem Buch passiert ist weil ich sehr gelitten habe (im positiven Sinn). Ich mag Geschichten die schonungslos sind und mich mitreißen können und das könnte das Buch auf jedem Fall. Das Buch ist traurig, brutal und meiner Meinung nach keine Kost für schwache Nerven. Die Handlung ist rasant und der Schreibstil so genial das ich nur so durch die Seiten geflogen bin auch wenn ich ab und zu emotional sehr ergriffen war und mich kaum traute weiter zu lesen (wie als ob man nicht mehr lesen kann vor Furcht und Mitgefühl für die Personen im Buch aber ihretwegen weiterlesen muss). Mir hat alles gefallen und die Geschichte hat mich sehr überrascht. Es ist eine Geschichte voller liebenswürdiger Charaktere, einem tollen Plot und überzeugend dargestellten Emotionen die mich auf jeden Fall erreicht haben. Tipp von mir: ich würde das Buch für regnerische und kalte Herbsttage empfehlen auf Grund des düsteren Settings ;). 
    Cover: Das Cover ist passend zur Story düster und Geheimnisvoll.

    Ich kann das Buch nur weiter empfehlen an alle die gerne Geschichten ohne Schnick Schnack und seichte Romantik mögen und auf düstere, erotische Geschichten stehen die einen auch mal sprachlos machen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    hexe2408s avatar
    hexe2408vor 4 Monaten
    düster, derb, emotioanl aufwühlend – fesselnd geschrieben

    Léan und Jaron sind eineiige Zwillinge, nur wer ganz genau hinsieht, kann feine Unterschiede bei ihnen erkennen. Die Voraussetzungen für ihren Weg waren schon vor der Geburt denkbar schlecht, was die beiden Jugend dann jedoch erwartet, ist schlimmer und grausamer, als man sich ausmalen möchte. Gezeichnet für und vom Leben versuchen sie, einander Halt zu geben – den einzigen, den sie bekommen. Allerdings meint das Schicksal es nicht besonders gut mit den Zwillingen, stellt sie immer wieder vor harte Proben, bei denen die Gefahr besteht, dass man sich selbst und all seine Hoffnung dabei verliert.

     

    Ich mag den direkten, teilweise sehr derben, schonungslos ehrlichen, düsteren Schreibstil der Autorin sehr gern. Ich habe schon einige Bücher von S.B. Sasori gelesen und war daher darauf vorbereitet, dass es keine seichte Lektüre wird. Klare Formulierungen, prägnante Äußerungen oder auch Taten statt Worte begleiten die Geschichte und machen sie auf ihre ganz eigene Art besonders. Nicht nur die Schreibweise, auch die verarbeiteten Themen sind schockierend, wachrüttelnd, nachdenklich stimmend oder einfach bewegend. Trotz all er Düsternis, trotz all der quälenden, leidvollen Situationen gibt es aber auch immer wieder Momente mit Licht, Szenen zum Hoffen und Luft holen, Passagen in denen man den Charakteren die Hand reichen möchte, um ihnen zu versichern, dass alles wieder gut werden wird. Dieses Buch lässt einen Teil einer Gefühlsachterbahn werden, die immer wieder extra Runden dreht, ohne die Chance, zwischendurch auszusteigen und sich ein anderes Fahrgeschäft zu suchen, das mit mehr Licht als Dunkelheit ausgestattet ist. Es ist so spannend und fesselnd geschrieben, dass man einfach wissen möchte, wie es weiter geht.

     

    Zu Beginn wird man erst mal in die Geschichte geworfen und erlebt gleich eine sehr einprägsame, brutale Szene mit, die einen Mitten ins Geschehen wirft, ohne dass man jemanden kennt oder weiß, wie es zu dieser Situation gekommen ist. Nach und nach erschließen sich dann die Zusammenhänge, Verknüpfungen zwischen den Figuren und die Auswirkungen dieses Momentes.

    Die Protagonisten müssen viel aushalten, an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen, wenn sie nicht im Sumpf der Schatten, Gefahren und Gespenster unter gehen wollen. Im Verlauf des Buches lernt man die wichtigsten Figuren sehr intensiv kennen. Aufgrund der Perspektivwechsel ist es möglich, in verschiedene Köpfe zu schauen und die Charaktere immer ein Stück weit auf ihrem Weg zu begleiten, bevor wieder ein anderer das Ruder übernimmt. Manchmal ist schon ein wenig Konzentration erforderlich, damit man den Überblick behält, bei wem man gerade ist, durch die verschiedenen Schauplätze und Situationen, die bearbeitet werden, findet man sich aber gut zurecht.

     

    Auch wenn insgesamt ein eher düsterer, aufwühlender Gesamteindruck zurück bleibt, gibt es auch sehr leidenschaftliche, erotische Momente, in denen die Charaktere einen Teil ihrer Ängste und Schatten hinter sich lassen können – zumindest teilweise.

    Jede Figur entwickelt sich weiter, mal auf die eine, mal auf eine andere Weise. Manche werden im Laufe des Buches sympathischer, andere konnten sich keinen Platz in meinem Herzen erschleichen. Sie bleiben sich aber in jedem Fall treu und werden nicht verbogen, nur um besser ins Bild oder die Erwartungen zu passen.

    Besonders schön finde ich, dass es auch wieder Nebenfiguren gibt, die eine wichtige Rolle haben. So wird die Handlung noch abwechslungsreicher und das Personenbild vielfältiger.

     

    Fazit:

    Dieses Buch ist wahrlich keine leichte Lektüre. Es geht um sehr ernste, aufwühlende, schockierende Themen, die Protagonisten sind gezeichnet von ihrem Leben und selbst die etwas „ruhigeren“, positiveren Momente sind oft mit Sorgen und Zweifeln behaftet. Mich hat der fesselnde Schreibstil, kombiniert mit der emotionalen Achterbahnfahrt in ihren Bann gezogen. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, welche meiner Vermutungen stimmen, welche Hoffnungen eintreten und ob es am Ende doch noch ein wenig mehr Licht für die Charaktere gibt, als über weite Teile der Handlung. Derbe Themen, direkte Worte, keine Schnörkel, keine rosarote Brille, die einen davon träumen lässt.

    Wer sich auf das Buch einlässt, sollte offen sein für unbequeme Themen und Konstellationen, die man nicht in jeder Geschichte findet. Aus meiner Sicht lohnt es sich auf jeden Fall, denn die Geschichte die die Protagonisten uns erzählen, ist einfach besonders, trotz und vielleicht auch gerade wegen all der Ecken und Kanten.

     

    Vielen Dank für das bereitgestellte Rezensionsexemplar im Rahmen der Leserunde!


     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Odenas avatar
    Odenavor 4 Monaten
    Kurzmeinung: So viel Drama, Gewalt und doch ein gutes Ende!
    Eine Geschichte voller Drama

    Bis zum 3. Kapitel des Buches war ich mir nicht sicher mag ich es oder mag ich es nicht udn ich mag es. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben, teilweise aufwühlend aber immer spannend, sie hält einen in ihrem Bann und weckt Gefühle. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit, ist am Anfang etwas verwirrend aber man findet sich sehr gut hinein. Der Lebensweg der Zwillinge ist voll mit Tod, Missbrauch und Gewalt und das macht einen traurig und wütend aber auch Liebe. Ihre Liebe zueinander und den halt den sie sich gegenseitig geben wird missverstanden, der bigotte Vater trennt sie beide und das führt zu einem Leidensweg der fast mit den Tod der beiden endet. Doch es gibt Helfer lebende, Tode und unwillige die dazu beitragen das sie sich am Ende wieder finden und evtl. auch eine Liebe die sie mit einem anderen teilen können.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    alice169s avatar
    alice169vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Schonungslos,fesselnd und jenseits jeder Komfortzone. Ein tolles Buch das einem aber einiges abverlangt.
    Bleibt lange im Gedächtnis

    Normalerweise schreibe ich gerne längere Rezensionen aber bei diesem Buch fällt mir das unheimlich schwer ohne zu spoilern wie eine arme Irre.

    Diese homoerotische Geschichte gesponnen um ein Zwillingspärchen das sich bedingungslos liebt, das sich schwersten Schicksalsschlägen ausgesetzt sieht und sich selbst gegenseitig den Anker in diesem Sturm bietet ist unbequem,hart,tabulos,brutal,liebevoll, sexy,fesselnd und jenseits jeder (oder vielleicht auch nur meiner persönlichen? ) Komfortzone. Es entwickelt einen Sog dem man sich kaum entziehen kann. Es ist wahnsinnig intensiv geschrieben,dicht und mitreißend. Man leidet ehrlich mit,man bangt mit,man hofft mit und tatsächlich liebt man sogar mit. Die Figuren sind so greifbar und jede Handlung,sei sie auch noch so drastisch bleibt immer nachvollziehbar.
    Ich habe mich am Ende des Buches dabei ertappt leise zu seufzen und dem Gedanken "Hoffentlich begegnet den Zwillingen ab sofort nur Gutes im Leben!". Huch! Stopp,das ist nur eine Geschichte!
    Mich den Personen aus einem Buch so nahe zu bringen,das haben bisher nur sehr wenige Autoren geschafft.
    5 Sterne, dicke Leseempfehlung und der Wunsch mehr von der Autorin zu lesen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    K
    Karina_Lenhartvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: MEGA!!
    Was für ein Buch

    Es ist eine Gratwanderung zwischen das Buch lieben und hassen! Hassen weil es wirklich harter Tobak ist und Lieben weil es einfach genial geschrieben wurde. Die Geschichte ist voller Emotionen, voller tragischer Ereignisse aber auch voller Liebe. Es war mein erstes Buch von S.B. Sabori, und bei der Leserunde hat man auch einiges mitbekommen, zu Ihren Beweggründen, den Recherchen und ich muss auch hier nochmals sagen RESPEKT!! diese Thematik zu recherchieren und in so einer Form zu verarbeiten!!!!

    Ich möchte hier nicht viel zum Inhalt schreiben, ich finde nur der Klappentext lenkt den Lesenden in eine andere Richtung. Bin davon ausgegangen, das Lean von Beginn des Buches schon nicht mehr am Leben ist, somit war ich zu Beginn gleich mal verwirrt.

    Aber davon abgesehen ein mega geniales Buch - ein Buch das mich auch nach dem Lesen noch beschäftigt, und genau das will S. B. Sasori damit bezwecken!!

    Vielen Vielen DANK

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Paulaas avatar
    Paulaavor 5 Monaten
    Keine leichte Lektüre, aber auf jeden Fall lesenswert

    INHALT:

    Jede Nacht träumt Jaron von Léan. Jeden Morgen wacht er in dem Zimmer in New Orleans auf, blickt in den Spiegel und redet sich ein, seinen toten Zwillingsbruder im Glas zu sehen.
    Bis Mr. Bennett an seine Tür klopft und Jaron an ihren Deal erinnert; sich ihm zur Verfügung zu stellen und am Leben zu bleiben.
    Dennoch kann ihm Jaron nicht verzeihen, dass er ihn damals aus dem St. Helens Jugendheim weggebracht und Léan zurückgelassen hatte.

    Eines Nachts steht ein Mann in Zylinder und Sonnenbrille an seinem Bett. Er schreibt Koordinaten auf den Spiegel.
    Sie führen mitten in die Sümpfe.

    COVER:

    Das Cover finde ich fast zu schlicht für so ein ergreifendes Thema und ich weiß nicht ob es mir in einer Buchhandlung direkt aufgefallen wäre.
    Der Titel gefällt mir dafür umso mehr und macht neugierig.

    SCHREIBSTIL:

    Es gibt viele Namen und Erzählweisen und auch die Sprache ist keine "alltägliche".
    Man muss sich sehr konzentrieren um den Inhalt zu verstehen, ein lockerer Schreibstil wäre bei diesem Buch aber auch nicht angebracht gewesen.

    MEINUNG:

    Als ich den Klappentext gelsen haben, habe ich ehrlich gesagt niemals mit so einer Geschichte  gerechnet.
    Es geht um so viel mehr als nur um die getrennten Zwillinge. Das Buch macht auf die Misshandlung von Kindern  in Heimen aufmerksam und schockiert, weil S.B. Sasori kein Blatt vor den Mund nimmt wenn es um Vergewaltigung oder groben Sex mit Minderjährigen geht.

    Es geht aber auch um die unglaublich starke Bindung von Zwillingen, die Geschichte zeigt was eine Trennung dieser Bindung auslösen kann. Ich war sehr fasziniert von Lean und Jaron und der straken Bindung die sie haben.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich an einigen Stellen nicht mehr mitkam und es mir manchmal zu viele Personen und verschiedene Handlungen gab.

    Das Thema ist sehr wichtig, ich persönlich habe so etwas nie vermöglich gehalten, doch das Buch hat mich auf die teils schlimmen Situationen der Heimkinder aufmerksam gemacht und lässt mich auf jeden Fall nachdenken.

    Ich denke ich werde mir das Buch in einem halben Jahr nochmal durchlesen und ganz andere Eindrücke mitnehmen, als jetzt beim ersten Mal.
    Es ist auf jeden Fall lesenswert!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    pengiberlins avatar
    pengiberlinvor 6 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    Spiegelbrüder

    Herzlich willkommen zu einer neuen Leserunde mit S.B. Sasori .  Wir stellen euch heute den neuen Roman »Spiegelbrüder: Jonas Söhne« in einer Leserunde vor. Seid ihr gespannt, was es mit Léan auf sich hat? Dann freuen wir uns auf eure Bewerbung.

    Die Leserunde startet ab dem 28. Mai 2018


    Autoren oder Titel-Cover
    Jede Nacht träumt Jaron von Léan. Jeden Morgen wacht er in dem Zimmer in New Orleans auf, blickt in den Spiegel und redet sich ein, seinen toten Zwillingsbruder im Glas zu sehen.
    Bis Mr. Bennett an seine Tür klopft und Jaron an ihren Deal erinnert; sich ihm zur Verfügung zu stellen und am Leben zu bleiben.
    Dennoch kann ihm Jaron nicht verzeihen, dass er ihn damals aus dem St. Helens Jugendheim weggebracht und Léan zurückgelassen hatte.

    Eines Nachts steht ein Mann in Zylinder und Sonnenbrille an seinem Bett. Er schreibt Koordinaten auf den Spiegel.
    Sie führen mitten in die Sümpfe.



    Autoren oder Titel-Cover
    S.B. Sasori:  Ich schreibe seit 2010 Romane, Kurzgeschichten und Novellen, die seit 2012 nach und nach veröffentlicht wurden bzw. werden. Anfangs arbeitete ich noch intensiv mit Verlagen zusammen, doch da ich ein ungeduldiger Mensch bin, der nicht nur ungern wartet, sondern auch für die eigenen Werke verantwortlich sein will, bin ich dazu übergegangen, viele meiner Geschichten selbst zu veröffentlichen.
    Ich liebe Texte, die den Leser auf eine sinnliche Reise schicken, ohne ihn in Watte zu packen oder in zartrosa Wolken zu ersticken. Schreckliches und Zartes gehen dabei oft Hand in Hand. Ebenso wie Fantastisch-Verträumtes und Bitter-Reales.

    Wir suchen insgesamt 10 Leser, die Lust haben, diesen Roman von S.B. Sasori »Spiegelbrüder: Jonas Söhne« zu lesen. Wir vergeben dafür 3 Bücher in Print & 7 eBooks im Wunschformat. Bitte schreibt direkt dazu, welches Format ihr benötigt.

    Aufgabe: Schreibe uns deinen Eindruck zur Leseprobe

    Bitte beachte die allgemeinen Richtlinien von Lovelybooks   
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks