S. D. Perry Star Trek - Deep Space Nine 8.02

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(8)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Star Trek - Deep Space Nine 8.02“ von S. D. Perry

Rückkehr zur letzten Grenze. Während sich die Föderation zum Gegenschlag auf das Dominion vorbereitet, sucht Colonel Kira Nerys nach einem Weg, einen weiteren galaktischen Holocaust zu verhindern. Doch als eine neu entdeckte Prophezeihung Jake Sisko auf eine unmögliche Reise schickt und ganz Bajor ins Chaos zu stürzen droht, muss sich Kira entscheiden: Bleibt sie ihrem Glauben treu … oder sich selbst? In der Zwischenzeit kämpfen die Besatzungen von Deep Space Nine und dem Raumschiff Enterprise gemeinsam darum, einen terroristischen Anschlag zu vereiteln, der die Station und das Schiff zerstören könnte. Lebenswege wandeln sich, neue Freundschaften entstehen, und die schockierende Wahrheit über einen grauenvollen Mord kommt ans Licht. Der erstaunliche Neuanfang des epischen Abenteuers.

Ich habe es seit eben.

— noname_6032
noname_6032

Stöbern in Science-Fiction

Arena

Meine Gedanken muss ich erstmal in eine Rezension bringen.

Caterina

Ready Player One

Ein grandioser, packender Einzelband, der von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen kann!

Isabella_

Tagebuch der Apokalypse 4

Gut für zwischendurch aber nicht so gut wie der erste teil

RobRising

Scythe – Die Hüter des Todes

Das beste Buch das ich seit langem gelesen habe. Bin gespannt wie es in der So

Krummbein

Star Kid

Für Kinder schwer zu verstehen

MaschaH

Der letzte Stern

War vom 1. Teil begeistert, ab dem 2. flachte meine Begeisterung leider ab. Es viel mir sehr schwer den 3. Teil zu Ende zu lesen... Schade!

Fraenn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Star Trek - Deep Space Nine 8.02" von S. D. Perry

    Star Trek - Deep Space Nine 8.02
    Ameise

    Ameise

    07. March 2010 um 16:47

    Teil 2 des inoffiziellen Serienstarts zur 8. DS9-Staffel erzählt die Handlung aus dem Vorgänger nahtlos weiter. Erfreulicherweise verzichtet die Autorin darauf, nochmal ausführlich auf die Ereignisse aus Teil 1 einzugehen - den sollte man sowieso gelesen haben. Die Echtheit des uralten bajoranischen Buches mit all seinen unheilvollen Prophezeihungen steht genauso zur Debatte wie die Glaubwürdigkeit des angeblichen Jem'Hadar-Botschafters Kitana'klan. Während eine vereinigte Armada aus Schiffen der Föderation, der Klingonen und Romulaner darauf wartet, in den Gammaquadranten vorzudringen, besucht die Enterprise E die Station Deep Space Nine, um den kürzlich entdeckten Drehkörper zu überreichen. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, und die düsteren Prophezeihungen scheinen sich zu bestätigen... Obwohl die Handlung spannend und mitreißend ist, liegt die wahre Stärke der Autorin in den Figurenbeschreibungen. Jede einzelne der bekannten Figuren ist genau getroffen und auch die neuen Charaktere sind so lebendig geschildert, dass man sich sofort auf sie einlässt. Besonders eindrucksvoll ist die neue Stationskommandantin Kira Nerys dargestellt, in deren Haut man wahrlich nicht stecken möchte. Zuerst die Trennung von Odo, der Verlust ihrer Freundin Reyla, die unglaubliche Verantwortung um das Wohl der Bewohner von DS9, die schwierige Gratwanderung zwischen ihrem tiefen Glauben und gesundem "Menschen"verstand... Die Art, wie sie diese Bürde meistert, nötigt Respekt ab und zeigt, dass sie eine wahrhaft würdige Nachfolgerin von Captain Sisko ist. Ich möchte betonen, dass ich Kira Nerys in der TV-Serie nie leiden konnte, aber jetzt endlich könnte sie mir tatsächlich ans Herz wachsen. Der Auftritt der TNG-Crew ist ebenfalls gut in Szene gesetzt und wirkt passend und nicht wie viele andere Crossover an den Haaren herbeigezogen. Besonders spannend verlief das längst überfällige Aufeinandertreffen mit Jean-Luc Picard und Ro Laren, die einst sein Vertrauen missbrauchte. Die Handlung hält einige Wendungen bereit, die sicherlich noch viel überraschender gewesen wären, wenn ich nicht schon die Fortsetzung in Form des Heyne-Romans "Der Abgrund" gelesen hätte. Das Buch steckt wieder einmal voller Querverweise auf die Star Trek-Serien und -Romane. Mich als "Vanguard"-Fan hat besonders die Erwähnung der Pennington-Schule (S. 224) gefreut :-) Alles in allem ist "Offenbarung 2" ein toller Roman und konnte sich gegenüber dem Vorgänger noch mal steigern. Mir persönlich war das bajoranische Religionsgedöns ein wenig zu präsent, aber das ist auch das einzige, was ich hier auszusetzen habe. Auf jeden Fall macht das Buch Lust auf neue, spannende Geschichten mit der DS9-Crew.

    Mehr
  • Rezension zu "Star Trek - Deep Space Nine 8.02" von S. D. Perry

    Star Trek - Deep Space Nine 8.02
    charlotte

    charlotte

    20. December 2009 um 20:46

    Die Freude, dass es wenigstens eine literarische Fortsetzung der Star Trek-Serie Deep Space Nine gibt, war unter den Trekkies groß. Und das erste Buch fing schon mal sehr interessant an, doch endete es an der spannendsten Stelle. Nun, in dem zweiten Teil lösen sich viele, wenn auch nicht alle, Erzählstränge auf. Am Besten hat mir an dem Buch jedoch weder die Tatsache, dass DSN weitergeht noch die gute Story gefallen, sondern, die Darstellung der Personen. Selten war Kira Nerys so sympathisch, konnte man sich so gut in zum Beispiel Ro Laren oder Quark einfühlen und hat so interessante neue Figuren kennen gelernt wie den Andorianer Shar. Eine Sache hat mich jedoch sehr gestört und daher gibt es einen Stern Abzug: auch dieser Band hat ein offenes Ende, wie bereits erwähnt, werden nicht alle Erzählstränge aufgelöst. So wird man gezwungen, auch das nächste Buch zu kaufen, wenn man wissen will, wie es ausgeht. Das macht diese 8. Staffel in Buchform irgendwie mehr zu einer Fernsehserie als zu einer Buchreihe, aber irgendwie ist sie das ja auch…

    Mehr