S. K. Tremayne

 3.7 Sterne bei 961 Bewertungen
Autor von Eisige Schwestern, Stiefkind und weiteren Büchern.
Autorenbild von S. K. Tremayne (©CC BY-SA 3.0 by Scarletandblack)

Lebenslauf von S. K. Tremayne

Renommierter Journalist und Bestsellerautor: Der englische Autor S. K. Tremayne wurde 1963 in Devon geboren und heißt eigentlich Sean Thomas. Unter seinen zwei Pseudonymen Tom Knox und S.K.Tremayne hat er sehr erfolgreiche Thriller veröffentlicht. Spannende Geschichten wie "Eisige Schwestern", "Stiefkind" und "Das Mädchen aus dem Moor" begeistern das deutsche Publikum für den erfolgreichen Autor. Tremayne schreibt außerdem für internationale Zeitungen und Magazine. Zusammen mit seinen beiden Töchtern lebt er in London.

Neue Bücher

Mädchen aus dem Moor

 (128)
Erscheint am 03.08.2020 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch.

Die Stimme

Erscheint am 01.10.2020 als Hardcover bei Knaur.

Alle Bücher von S. K. Tremayne

Cover des Buches Eisige Schwestern (ISBN: 9783426520147)

Eisige Schwestern

 (553)
Erschienen am 01.12.2016
Cover des Buches Stiefkind (ISBN: 9783426521311)

Stiefkind

 (256)
Erschienen am 04.01.2018
Cover des Buches Mädchen aus dem Moor (ISBN: 9783426522493)

Mädchen aus dem Moor

 (128)
Erscheint am 03.08.2020
Cover des Buches Die Stimme (ISBN: 9783426227381)

Die Stimme

 (0)
Erscheint am 01.10.2020
Cover des Buches Eisige Schwestern (ISBN: 9783839893104)

Eisige Schwestern

 (9)
Erschienen am 08.12.2016
Cover des Buches The Ice Twins (ISBN: 9780007459247)

The Ice Twins

 (5)
Erschienen am 29.01.2015
Cover des Buches The Fire Child (ISBN: 9780008105839)

The Fire Child

 (3)
Erschienen am 16.06.2016

Neue Rezensionen zu S. K. Tremayne

Neu

Rezension zu "Stiefkind" von S. K. Tremayne

Es war mir zu langatmig
MaxundMaggievor 16 Tagen

Das Cover finde ich durchaus gelungen und spricht mich als Thrillertante an. Da ist es also - das Stiefkind.

Ins Buch bin ich ziemlich schleppend eingestiegen, was an dem doch sehr langatmigen Schreibstil lag. Ich bin kein Fan von ausschweifenden Beschreibungen der Umgebung und hier wird ausführlich ausgeholt.

Auch bin ich mit keinem Charakter wirklich warm geworden, David war mir vom ersten Moment unsympathisch, Rachel zu blass und Jamie überhaupt nicht greifbar.

Allerdings gab es dann diese ca 120 Seite nach etwa der Hälfte des Buches, die den Spannungsbogen rapide anstiegen ließen und ich wirklich gespannt war, wie es denn nun ausgeht.

Das Ende, kann man machen, war aber für mich eher ernüchternd und ich hatte mir da mehr Drama gewünscht.

Es war ein Thriller, den man definitiv lesen kann, aber ohne allzu große Erwartungen. 

Aber auch hier muss sich wieder jeder seine Meinung bilden, ich würde zu einer Leseprobe vorm Kauf raten

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Eisige Schwestern" von S. K. Tremayne

Wieder so ein Buch, was gut hätte werden können, aber dann vollendst enttäuscht
Sjard_Seligervor einem Monat

Nicht schon wieder. Nicht schon wieder so ein Buch, wo die gesamte Premisse im Vornherein total spannend, packend und interessant wirkt - in quasi jeder Hinsicht, kann man sagen - und man dann gnadenlos enttäuscht wird. Aus dem Cover als "Thriller" deklariert... nun ja. 

Positives vorweg: Das Setting ist grandios. Es fängt an im berühmten alternativen wie auch schmuddeligen Londoner Szene-Viertel Camden und kommt dann im rauen, kargen und einsamen Norden von Schottland an. Der Autor malt förmlich mit seinen Worten die Landschaften vor dem inneren Auge. Man merkt, dass der nebenbei Reisejournalist ist...

Auch hat mich der Schreibstil überzeugt, er liest sich sehr flüssig und im Buch wurde eine sehr angenehme Zeilenbreite gewählt. Man kann sich sehr gut bildlich in die Situationen hineinversetzen.

Nun zum Negativen.

Allen voran die Story. Es fängt noch relativ gut an mit dem Leben des Elternpaares eine Weile nach dem Unfalltod ihrer Tochter Lydia, deren Zwillingsschwester Kirstie nun allein ohne sie klar kommen muss. Mit einem Umzug ins ferne und raue Schottland auf eine einsame Insel will die Familie auf andere Gedanken kommen und neu anfangen. Doch als Kirstie anfängt zu behaupten, sie sei in Wahrheit Lydia und die Eltern hätten die falsche Schwestern, beginnt das Buch lausig zu werden m.E. nach.  Ich meine bei Zwei-eiigen Zwillingen sind Verwechslungen normal und quasi vorprogrammiert... und dann baut die gesamte (!) Geschichte nur noch darauf auf, dass sich die verdammte Mutter zigtausend Gedanken macht, welche Tochter denn da jetzt noch am Leben ist und welche gestorben ist - statt sie einfach mal zu fragen und ein klärendes Gespräch zu suchen!? 

Meine Güte, beim Lesen war ich irgendwann so genervt von der Unfähigkeit der Mutter, das einfach mal zu klären, tierisch auf die Nerven und ich hatte noch 100 Seiten genug von dem Geplänkel. Was wäre denn sooo schlimm daran gewesen, sie einfach zu fragen? Oder keine große Sache daraus zu machen, und schon gar nicht ein ganzes Buch damit füllen. Was überleitend zu den mauen, dünnen Charakteren. Keiner wurde mir so wirklich sympathisch, das Zusammenspiel wirkte irgendwie kühl und stellenweise holprig - nicht zufriedenstellend insgesamt. Die Figuren handeln manchmal unbeholfen und vor allem die Mutter nervt in ihrer zögerlichen Art einfach nur noch, je weiter man liest.


Dieses Buch zeigt gut, dass Premisse längst kein Garant für Qualität ist. Mitnichten. Das Setting stimmt, die Erzählweise stimmt - nur die Figuren und der fast absurde Plot ruinieren einen großen Teil dieses Buches. Sehr schade!

Kommentieren0
2
Teilen
K

Rezension zu "Mädchen aus dem Moor" von S. K. Tremayne

Lass dich durch das Moorland führen
katy_and_her_booksvor einem Monat

Mein erstes Buch dieses Autors, ich habe es als Weihnachtsgeschenk erhalten und mich so gefreut. Die Geschichte verspricht laut Klappentext sehr spannend zu werden. Die Geschichte an sich ist auch irgendwie spannend, es passieren so einige merkwürdige Dinge und die HauptFigur Kath weis nicht mehr wem sie noch trauen kann. Wechselt aber daher auch ständig ihre Meinung. Am meisten hat mir in diesem Buch die Tochter Lyla gefalle. Sie ist ganz besonders und magisch, und das kommt auch rüber. Der AuTor hat das Moorland ausführlich und bildhaft beschrieben. Aber auch hier hat sich das Buch an einigen Stellen für mich gezogen. Ein gutes Buch, welches aber mehr verspricht Und somit wohl keines meiner Liebsten werden wird.
Euch allen wünsche ich aber viel Spaß im Moorland.


Eure Katy

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Mädchen aus dem Moor

Crime Club

Es wird gruselig bei "Mädchen aus dem Moor" und Thrill me im Crime Club

Fans der aufregenden Unterhaltung und des ganz besonderen Nervenkitzels:  Herzlich willkommen im brandneuen Crime Club   

Entdeckt mit uns gemeinsam atemberaubende Werke der Spannungsliteratur in den exklusiven Crime Club-Aktionen, tauscht euch mit Gleichgesinnten über eure Krimi- und Thriller-Lieblingsthemen aus und sammelt wertvolle Punkte, mit denen ihr euch vom einfachen Taschendieb bis zum mächtigen Mafiaboss hocharbeiten könnt! 

Kath Redways wollte sich selbst umbringen. Das jedenfalls wird Kath gesagt. Doch Kath kann sich an nichts erinnern. War sie nicht glücklich? Warum wollte sie sich selbst töten? Verzweifelt versucht Kath die Mauer in ihrem Gedächtnis zum Einsturz zu bringen und entdeckt dabei fürchterliches ...

Für alle Leserinnen und Leser, die Ausschau nach einer gruseligen Lektüre halten, ist "Mädchen aus dem Moor"  von S. K. Tremayne genau die richtige Wahl – und bei unserer Leserunde könnt ihr eines von 30 Exemplaren gewinnen!

Crime Club
"Mädchen aus dem Moor"  ist Teil von Thrill me  mit drei Autoren und drei Mal Hochspannung! Macht ihr bei mindestens zwei der drei Aktionen mit, habt ihr die Chance auf ein großes Thrill me-Paket mit noch mehr Hochspannung und weiteren Goodies, um euer Thriller-Erlebnis noch besser zu machen!



Mehr zum Buch 
Seit man ihr gesagt hat, sie habe im Dartmoor Selbstmord begehen wollen, scheint Kath Redways Leben langsam, aber sicher in einen finsteren Abgrund zu trudeln: An den Vorfall selbst kann sie sich nicht erinnern, auch die Woche davor scheint aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Kath glaubt, sie sei glücklich gewesen, doch verhält ihr Mann Adam sich nicht seltsam abweisend? Welches Geheimnis verbirgt ihr Bruder vor ihr? Und was treibt ihre kleine Tochter Lyla nachts draußen im Moor? Verliert Kath den Verstand – oder ist sie einer furchtbaren Wahrheit auf der Spur?

>> Mehr Infos zum Buch gibts hier

Was ihr tun müsst, um eines der 30 Exemplare für diese Leserunde zu erhalten? Bewerbt euch bis einschließlich 23.09.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

Habt ihr schon einmal eine Moorlandschaft besucht? Was ist euch dabei besonders im Gedächtnis geblieben? Oder was verbindet ihr mit Mooren?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich schon auf die Leserunde mit euch! 

Bitte beachte vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunde! 
1103 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks