Neuer Beitrag

Venice

vor 7 Monaten

(0)

Die junge, aus armen Verhältnissen stammende, Rachel lernt in London den reichen Anwalt und Gutshausbesitzer David Kerthen aus Cornwall kennen. Schnell heiraten sie und Rachel zieht zu ihm nach Cornwall. Während David die Woche über in London arbeitet, macht Rachel sich mit dem großen Haus und der geschichtsträchtigen Umgebung vertraut und bemüht sich eine gute Stiefmutter für Jamie, Davids Kind, zu sein.

Nach dem Tod der Mutter ist Jamie immer noch sehr traumatisiert und macht es Rachel nicht leicht. Er sagt ihr ins Gesicht, Weihnachten bist du tot und meine Mami ist wieder da. Während die Zeit bis Weihnachten immer näher rückt, häufen sich merkwürdige Begebenheiten.

Die bildhafte Beschreibung der schönen Landschaft Cornwalls mit seinen kleinen Küstenorten, schroffen Küsten und verlassenen Bergwerksminen, das rauhe Klima und die Beschreibung des riesigen baufälligen Carnhallow erzeugen beim Lesen schon fast Gänsehaut. Das Buch kommt ohne Mord und Totschlag und nur mit sehr wenigen Personen aus.

Da ist der Junge Jamie der sehr verschlossen ist und sich immer mehr zurückzieht und Rachel die ebenfalls ein Geheimnis hat und glaubt verrückt zu werden. Am Anfang hat das Buch einige Längen ab der Hälfte wird es aber immer spannender und man möchte unbedingt mehr erfahren.
Ebenfalls wird die Geschichte des Bergbaus in Cornwall beleuchtet die eine grausame Vergangenheit dieser schönen Landschaft offenbart.

Der Schreibstil ist lebendig und der Spannungsbogen verlief gleichmäßig hoch. Eine klare Leseempfehlung für Cornwall Liebhaber.

Autor: S. K. Tremayne
Buch: Stiefkind
Neuer Beitrag