S. K. Tremayne The Ice Twins

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Ice Twins“ von S. K. Tremayne

One of Sarah’s daughters died. But can she be sure which one? *THE SUNDAY TIMES NUMBER ONE BESTSELLING NOVEL* A terrifying psychological thriller perfect for fans of THE GIRL ON THE TRAIN. A year after one of their identical twin daughters, Lydia, dies in an accident, Angus and Sarah Moorcraft move to the tiny Scottish island Angus inherited from his grandmother, hoping to put together the pieces of their shattered lives. But when their surviving daughter, Kirstie, claims they have mistaken her identity – that she, in fact, is Lydia – their world comes crashing down once again. As winter encroaches, Angus is forced to travel away from the island for work, Sarah is feeling isolated, and Kirstie (or is it Lydia?) is growing more disturbed. When a violent storm leaves Sarah and her daughter stranded, Sarah finds herself tortured by the past – what really happened on that fateful day one of her daughters died?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rätselhafte Familientragödie

    The Ice Twins
    Leilani

    Leilani

    31. July 2015 um 20:16

    Eine von Sarah's eineiigen Zwillingstöchtern starb unter mysteriösen Umständen - doch weiß sie auch wirklich, welche der beiden starb? Die Geschichte beginnt rund ein Jahr nach dem Unglück, als Sarah mit ihrem Mann und ihrer überlebenden Tochter auf eine einsame Insel in Schottland zieht. Als die Familie sich auf der Insel niederlässt, passieren seltsame Dinge, die Sarah daran zweifeln lassen, tatsächlich die Tochter beerdigt zu haben, von der sie glaubte, dass sie gestorben war - war alles nur eine schreckliche Verwechslung? Die eigenartigen Vorkommnisse lassen Sarah an ihrem eigenen Verstand zweifeln... Das Buch ist wirklich spannend und die Thematik etwas "Neues", von dem man nicht das Gefühl hat, es schon in zig Variationen gelesen zu haben. Man kann sich richtig gut in die Situation hineinversetzen, auf einer einsamen Insel in der rauhen Nordsee zu sein - dementsprechend wirken manche Vorkommnisse noch viel gruseliger, als wenn die Geschichte in einer Großsstadt spielen würde. Man weiß lange Zeit nicht, ob man hier eine Mystery-Geschichte oder einen "normalen" Thriller liest, und das macht einen besonderen Reiz aus. Den Schluss, bzw. die Auflösung der Geschichte hätte man allerdings noch ein bisschen mehr ausbauen können, das wird relativ kurz abgehandelt.

    Mehr