S. P. Somtow Wolfsruf

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(7)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wolfsruf“ von S. P. Somtow

Ein Mörder, der seine Opfer in Stücke reißt-… Die Reporterin Carrie Dupre reist an den Ort des Grauens, in die Einöde South Dakotas. Und was sie dort herausfindet, ist mehr als erschreckend: Ist der Mörder überhaupt menschlich? Welche Rolle spielen zwei rivalisierende Wolfsrudel, die hier vor langer Zeit einen erbitterten Kampf gegeneinander führten? Und welche Geheimnisse birgt Carries eigene Familiengeschichte? Die Hetzjagd beginnt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

In ewiger Schuld

Ich bin mega begeistert. Habe das Buch innerhalb von einer Nacht durchgelesen, weil es so spannend war.

elohweih

The Girl Before

Spannend, jedoch ziemlich sprunghaft und teilweise schleppend geschrieben.

Lina-Mit-Ell

Böse Seelen

Anders als die bisherigen Bücher der Reihe - aber sehr gut und spannend

Thommy28

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wolfsruf" von S. P. Somtow

    Wolfsruf
    Riahnnon

    Riahnnon

    23. September 2009 um 22:19

    Auf der Suche nach der Wahrheit über eine Reihe von Morden stößt eine Reporterin auf ein abgelegenes Irrenhaus, einen alten Freund sowie diverse multiple Persönlichkeiten, die sie tief in die letzten Hundert Jahre der Geschichte Amerikas hineinführen und dabei die Geschichte eines Indianerstammes, eines kleinen Jungen, seiner Gouvernante und einem Rudel exzentrischer Werwölfe enthüllen, die alle auf die ein oder andere Weise miteinander verbunden sind. Sehr ausführlich erzählt, wird es doch niemals langweilig. Der Autor schreibt mit Liebe zum Detail und spinnt eine faszinierende Geschichte vor dem Hintergrund Europas und später Amerikas, die den Leser definitiv in den Bann zieht - und gegen Mitternacht mit leiser Skepsis den Vollmond betrachten lässt...

    Mehr