S. Quinn Passion - Leidenschaftlich begehrt

(93)

Lovelybooks Bewertung

  • 60 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 1 Leser
  • 44 Rezensionen
(43)
(32)
(12)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Passion - Leidenschaftlich begehrt“ von S. Quinn

Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem geheimnisvollen Herrenhaus ausgehalten. Der Hausherr, der früh verwitwete Lord Patrick Mansfield, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich den Anweisungen des arrogant wirkenden Lords. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ...

Irgendwie ein etwas komischer Stil....aber er fesselte und die Geheimnisse, die aufgedeckt werden sind heftig, aber nicht aufgesetzt..

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Tolle Charaktere mit interessanter Handlung - sehr empfehlenswert! ♥

— Aisel

Die Liebesgeschichte der Protagonisten ist eher Nebensache, finde die Handlung aber trotzdem super schön!

— coffee_lover

Manche Szenen gingen mir leider zu schnell, macht auch keine Lust auf das zweite Buch.

— lena90

Spannende, erfrischende und empfehlenswerte Geschichte

— redvioolett

Meine REZI zum Buch "Passion leidenschaftlich begehrt" von S. Quinn bei GOLDMANN Klappentext Sie ist das Kindermädchen. Er ist der Herr d

— Annamo85

Super Geschichte, lesenswert!

— Anne11997

Eine sehr gute Mischung

— mullemaus76

Die Geschichte ist ganz nett aber die Protagonisten sind zu oberflächig und fad. Man hätte mehr daraus machen können. Bin enttäuscht!

— MCM

Toller Reihenauftakt der Lust auf mehr macht!

— wurm-sucht-buch

Stöbern in Erotische Literatur

Paper Prince

Wieder fühlte ich mich bestens unterhalten und am Ende dann mit einem fiesen Cliffhanger alleine gelassen. Freue mich auf´s "Paper Palace".

Ro_Ke

Deadly Ever After

Spannend aber leider auch ein schwaches Buch. Was für zwischendurch.

MCM

Paper Palace

An sich hat mir das Buch sehr gefallen, aber leider fehlte für mich im 1. und 2. Drittel etwas.

vanillag0re

Sommernächte

Ein fesselnder Schreibstil, ungewöhnliche Wendungen, knisternde Erotik, ergeben ein tolles Debüt.

Losnl

Fair Game - Alexandria & Tristan

Ein typischer NA-Roman für zwischendurch

SylviaRietschel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mysteriös & erotisch ♥

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    10. September 2017 um 13:04

    Titel: Leidenschaftlich begehrtAutor: S. QuinnReihe: Passion #1Verlag: GoldmannGenre: ErotikSeitenanzahl: 317Der Mann ist ein Riese - mit breiten Schultern, muskelbepackten Armen und einem markanten Kiefer.Und er trägt kein Hemd.......Verdammt! Wieso zum Teufel läuft der Typ halbnackt durch die Gegend wie ein Neandertaler?"Was ist mit Ihrem Hemd?", stammle ich und krümme mich innerlich vor Scham über diese schwachsinnige Frage.//S.36//Klappentext:Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem geheimnisvollen Herrenhaus ausgehalten. Der Hausherr, der früh verwitwete Lord Patrick Mansfield, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich den Anweisungen des arrogant wirkenden Lords. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ...Meine Meinung:Drama, Intrigen, Geheimnisse & ganz viel Leidenschaft....Dieses Buch liest sich wie eine englische Adelssoap und erinnert mich auch irgendwie leicht an "Denverclan" :DInsgesamt gefiel mir der Auftakt der "Passion" Reihe ganz gut. Er ist jetzt nicht vollkommen überzeugend gewesen aber es lies sich spannend.Serpahinas Situation und die ihrer kleinen Schwester Willa ist nicht gerade prickelnd und ich fand es einfach super, dass sie sich so um sie gekümmert hat und alles tat, damit Willa ihren Traum leben kann.Generell ist Seraphina ein Charakter, der sich viel um ihre Mitmenschen kümmert und sorgt. Dies merkt der Leser vor allem bei Patrick. Sie lässt einfach nicht locker und macht so lange weiter, bis alles geklärt ist.Patrick dagegen war der perfekte mysteriöse Typ. Will damit sagen, dass auch ich wie Seraphina eine gewisse Anziehung spürte und mehr über ihn wissen wollte.Die anderen Charaktere sind zwar alle leicht klischeehaft, aber das passte in die ganze Story rein.Vor allem Margaret haute einfach nur rein. Dieses fiese Miststück :ODie machte mich einfach nur fertig...und dann diese Sache in die sie verstrickt war....oh man...ich habe meine Kinnlade beinahe nicht mehr zubekommen !!Der Schreibstil ließ sich gut lesen. Ich fand diese leicht mysteriöse Stimmung wirklich wunderbar :)Fortsetzung? : Ja.Bewertung:Ein leicht schleppender Anfang mit einem umso spannenden und schockierenden Ende. Von mir gibt es: 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Ein erotischer Roman, der mich einfach nicht packen konnte

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    BookW0nderland

    18. August 2016 um 12:45

    Ich wusste eigentlich gar nicht, was ich von der Geschichte zu erwarten hatte. Wird es einfach nur ein erotischer Roman? Ist es wieder ein Roman, der SOG ähnelt? Ich war neugierig und musste das Buch dann einfach lesen. Da ich keine wirklichen Erwartungen hat, kann man auch nicht enttäuscht werden, oder? Falsch. Die Geschichte fing wirklich gut an und ich fand Sera wirklich sehr sympathisch. Sie ist eher unkonvetionell mit ihren Anziehsachen aus dem Secondhandladen, ihrem Motorrad und ihrem Drang Regeln zu missachten. Nachdem sie ihren letzten Job verliert, nimmt sie die neue Stelle in Mansfield Castle an, wo sie aber schon vorgewarnt wird. Jedes Kindermädchen, dass vorher dort war, hat nie mehr als eine Woche durchgehalten. Das Kind sei unglaublich schwierig und dessen Onkel, der Hausherr Patrick Mansfield sei sehr streng.Aber schon in dem Moment als Patrick und Sera aufeinander treffen, nimmt die Geschichte ab und die Erwartungen, die ich dann für den Rest der Geschichte hatte, verpufften schon in diesem Moment.Patrick ist groß, unglaublich attraktiv und alles in allem ein Gott. Ich fand er war nichts weiter als ein Neandertaler, der jedem seinen Willen aufdrängt, auch wenn die Person noch so oft Nein sagt. Die Anziehung, die er auf Sera hatte, konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Klingt vielleicht ein bisschen hart, aber genau so habe ich es beim Lesem empfunden.Ich lese zwischendurch gerne man einen erotischen Roman, aber dann habe ich auch gerne, dass die erotischen Szenen sexy sind, was hier leider eher nicht der Fall ist. Die Geschichte hat es weder auf der erotischen, noch auf der emotionalen Ebene geschafft mich mitzureißen.Ich denke nicht, dass ich die Reihe weiterverfolgen werde, da ich nicht glaube, dass mich die Geschichte doch noch schafft zu packen und ich mir eh denken kann, in welche Richtung die Geschichte noch verläuft.

    Mehr
  • Rezension - Passion; leidenschaftlich begehrt

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    Aisel

    12. August 2016 um 13:59

    Inhalt:Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen.Meinung:Dieses Buch lag schon sehr lange auf meinem SuB, obwohl ich viel Gutes darüber gehört habe. Nun wollte ich eine leichte Lektüre und da war das perfekt. Ich mochte das Buch sehr gerne und habe es in kürzester Zeit durchgelesen. Die Charaktere in Passion waren mir alle sehr sympathisch, auch die Protagonistin Seraphina. Sie hat es nicht leicht im Leben und tut alles was ihr möglich ist, um die Situation besser zu machen. Ihre mutige und aufopfernde Art hat mir gut gefallen, das einzige was mich an ihr gestört hat, war dass sie einige  Gespräche im Bezug zum männlichen Protagonisten immer wieder wiederholt hat. Diesen fand ich ganz ansprechend, aber auch nicht total besonders.Trotzdem habe gerne mitverfolgt wie die beiden sich näher kamen, die ganzen Szenen um sie haben mir sehr gut gefallen. Ansonsten waren alle Charaktere gut ausgearbeitet und besonders Bertie ist mir ans Herz gewachsen. Die ganze Geschichte war sehr fesselnd und hat mich tief eintauchen lassen in eine mal ganz andere Buch Kulisse. Auch das mochte ich sehr, dass es nicht den typischen Großstadt Flair hatte.Außerdem wird nach und nach ein Familiengeheimnis enthüllt, was ich sehr spannend und interessant fand. Der Ganze Handlungsstrang um Bertie und dieses Geheimnis, haben die Geschichte zu keiner 0815 Erotik Geschichte gemacht. Es ging nicht nur um die Liebe der Hauptcharaktere und das fand ich sehr gut, sonst hätte mir das Buch mit Sicherheit viel weniger gefallen. Der Schreibstil der Autorin hat es einem sehr leicht gemacht das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Es war sehr flüssig und angenehm zu lesen, ohne langweilig zu werden oder unwichtige Details mit einzubringen. Mehr habe ich zu diesem Roman eigentlich nicht zu sagen. Es hat mir erstaunlich gut gefallen und ich werde bestimmt auch die anderen Bände lesen. Obwohl der Klappentext etwas abschreckend ist (meiner Meinung nach) ist der Inhalt sehr vielversprechend. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der erotische Romane mag oder einfach etwas lesen will, das man schnell durch hat. 

    Mehr
  • Etwas anders als erwartet

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    coffee_lover

    23. July 2016 um 13:01

    Das Buch handelt mehr von dem Neffen von Patrick, als über die Liebesgeschichte der Protagonisten. Empfinde ich jedoch nicht als negativ, da die Handlung trotzdem sehr spannend war!

  • Gelungene Story mit leichtem Potential nach oben

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    redvioolett

    26. June 2016 um 11:49

    Inhalt: Das Buch handelt von Serpahina Harper, welche mit ihrer 16-jährigen Schwester in London lebt. Um beide über Wasser zu halten arbeitet Serpahina als Hausmädchen. Als sie einen neuen Job sucht, bietet ihre Freundin ihr Arbeit in Schottland auf einem Anwesen mit Schloss bei Patrick Mansfield an. Er soll unglaublich attraktiv sein, doch er ist auch dafür bekannt, dass er erwartet, dass seine Regeln eingehalten werden. Sie nimmt den Job an und soll sich dort um Bertie kümmern, welche sich aber seit einiger Zeit weigert zu sprechen. Außerdem trinkt er nur Milch und isst Lakritze. Seraphina wiedersetzt sich relativ häufig den Regeln von Patrick, was ihn sehr fasziniert, denn die letzten Kindermädchen lagen ihm immer nur zu Füßen. Von beiden Seiten besteht ein gewisses Interesse, doch kann das gut gehen? Un was steckt hinter den komischen Angewohnheiten und Eigenschaften von Bertie? Meinung: Ich persönlich mochte die Geschichte richtig gerne. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch und ich fand auch die Story um Bertie sehr interessant. Außerdem mochte ich den Ort an welchem es gespielt hat, weil es mal etwas anderes war als diese Großstadtgeschichten. Weiterhin war es gut geschrieben und es war leicht zu lesen. Einige Charaktere wurden vielleicht etwas oberflächlich behandelt und es wäre interessant gewesen noch etwas mehr über diese zu erfahren, aber das hat dem Buch keinen Abbruch getan. Das einzige was mir nicht so gefallen hat... SPOILER: ...war teilweise das Handeln von Seraphina in Bezug auf Patrick. Als sich beide schon näher standen hat Serpahina oft erwähnt, dass ihre Liebe nicht funktionieren kann, dass das nicht geht, dass sie nicht weiß was er von ihr will, dass sie aus unterschiedlichen Welten kommen,... Generell kann ich ja ihre Bedenken verstehen, aber gerade gegen Ende kam dieses Gespräch gefühlt tausendmal wieder auf. Patrick hat sie dann immer probiert zu beruhigen und gesagt, dass er sie liebt und alles gut wird, dann hat sie wieder gesagt nein, er wieder doch und so ging das ewig immer wieder hin und her. Vielleicht bin ich da einfach nicht so kitschig, dass ich das nicht so süß finde, aber das hat mich dann irgendwann echt genervt und ich konnte nur noch die Augen verleiern. Alles in allem mochte ich das Buch trotz diesem Kritikpunkt wirklich gerne. Auch die Idee mit dem Kindermädchen und dem Schloss finde ich sehr gelungen. Generell kann ich es also empfehlen, wenn man mal dem Alltag entfliehen möchte.

    Mehr
  • Gefällt mir gut

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    Annamo85

    26. April 2016 um 11:44

    Meine REZI zum Buch "Passion leidenschaftlich begehrt" von S. Quinn bei GOLDMANN Klappentext Sie ist das Kindermädchen. Er ist der Herr des Hauses. Doch ihre Leidenschaft ist stärker als jedes Tabu...... Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Lord Patrick Mansfield, früh verwitwet und verboten gutaussehend, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Wiederstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen... Mich hat das Buch sofort gepackt. Es ging jedoch nicht um die Erotik, die wie ich finde - kaum da war, sondern um das Geheimnis das diese Anwesen hat. Sie geht als Kindermädchen hin und deckt einige Geheimisse auf, die ich so spannend finde und mich eher fesseln. Ich wollte garnicht mehr aufhören zu lesen um den Geheimissen immer weiter zu kommen. Patrick verliebt sich in Seraphina "Sera" genannt und hat sie immer im Blick und beobachtet sie, sie spürt es zwar oft, aber sagt sich selbst das sie sich das nur einbildet da diese Schloss sehr groß und dunkel ist. Wer es noch nicht gelesen hat sollte es tun, es ist leicht zu lesen und wirklich spannend.

    Mehr
  • Super tolle Geschichte, lesenswert!

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    Anne11997

    22. April 2016 um 20:25

    Das Cover: Das Cover ist sehr erotisch gestaltet, was mir sehr gut gefällt. Man erkennt einen Rücken mit einem Arm und einer Hand. Das Bild ist in schwarz und grau. Ich finde trotzdem, dass das Bild nicht ganz an die Handlung passt, mir fehlt ein Schloss im Hintergrund. Insgesamt finde ich es bisschen mehr als durschnittlich. Meine Meinung: Trotz der stereotypischen Beziehungen, hat mich das Buch von Anfang gefesselt und konnte mich begeistern. Die Handlung: Die Handlung hat stereoypische Beziehungen - ein Lord und eine Nanny. Trotzdem finde ich die Geschichte spannend, da Sera die Familiengeheimnisse nach und nach lüftet, was mir sehr gut gefällt. Zudem wird darauf geachtet, dass Sera eine Beziehung mit Berti aufbaut. Insgesamt finde ich die Handlung gut gelungen. Die Charakter: Die Personen war sehr stereotypisch gehalten: eine Nanny, ein Lord und die Hausmutter fürs Personal. Dies hat mich ein wenig gestört. Trotzdem waren die Beziehungen gut beschrieben und dargestellt. Jeder hatte seine eigene Persönlichkeit. Zudem kam die Romantik nicht zu kurz zwischen Patrick und Seraphina. Der Stil: Der Stil ist spannend und romatisch geschrieben. Man konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, weil die Handlung so gut geschrieben wurde, was mir super gefallen. Der Stil ist top gelungen.  Das Ergebnis: Insgesamt finde das Buch gelungen. Die Handlung und der Stil sind gut gelungen. Die Personen auch, leider nevt mich etwas die "Cindarella"-Syndrom. Zudem passt das Cover nicht ganz zur Handlung.

    Mehr
  • Das reine Lesevergnügen

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    mullemaus76

    22. March 2016 um 16:11

    KlapptextAls Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem geheimnisvollen Herrenhaus ausgehalten. Der Hausherr, der früh verwitwete Lord Patrick Mansfield, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich den Anweisungen des arrogant wirkenden Lords. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ... Meine MeinungDas war mein ein Buch was ich nicht mehr aus den Händen legen konnte, ich habe es innerhalb von zwei Tagen durch gelesen.Ich war echt gefesselt von Anfang machte Seraphina einen Sympatischen eindruck auf mich. selbstbewusst und willensstark. Eine Frau die wusste was sie wollte und auch gesagt hat was sie wollte . Als sie als Kindermädchen nach Schottland geht wird ihr Leben drastisch verändert. Alleine die Geheimnisse die es dort gibt die der Lord versucht zu verbergen.Erotisch knisternd geht die Geschichte weiter....Aber auch das Verhältnis zu Bertie wird besser und Seraphina bekommt hinweise von Bertie, Geheimnisse über Geheimnisse.Mrs. Calder ist eine Hexe und will nur schlechtes aber Seraphina lässt sich nicht unterkriegen und beißt sich da durch und ist durch ihre ehrliche aber liebe art da klar im Vorteil.Alles in allem kann ich sagen ist es eine gelungene Erotische Geschichte die zwischen Patrick und Seraphina läuft. Aber auch was nebenher passiert finde ich sehr unterhaltsam und aufregend.Ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil auch noch lesen um zu wissen wie es alles weiter geht...Dieses Buch bekommt 5 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Toller Reihenauftakt der Lust auf mehr macht!

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    wurm-sucht-buch

    03. March 2016 um 11:58

    Klappentext: Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ...  Meinung: Gleich zu Beginn der Geschichte lernt man Seraphina kennen. Sie ist Kindermädchen und kümmert sich zusätzlich noch um ihre 16-jährige Schwester Wila. Beide leben zusammen auf einem Hausboot in London. Die finanzielle Lage ist ernst, da Seraphina für das Schulgeld ihrer Schwester aufkommt, die eine Ballettschule besucht. Die Lage spitzt sich zu, als Seraphina ihre derzeitige Anstellung als Kindermädchen verliert. Ihre Agentin kann ich nur eine einzige freie Stelle in Schottland auf Mansfield Castle anbieten. Und das scheint nicht gerade einfach zu sein. Bertie, der 5-jährige Neffe von Lord Patrick Mansfield, scheint ein sehr schwieriges Kind zu sein und vergrault seine Nannys, die es teilweise nur ein paar Tage dort aushalten. Seraphina beist in den sauren Apfel und nimmt die Stelle an. Auf dem Schloss angekommen, merkt sie gleich, dass es hier viele Geheimnisse zu entdecken gibt. Bertie scheint ein sehr verstörtes Kind zu sein, aber Seraphina lässt sich nicht unterkriegen. Auch von der biestigen Haushälterin lässt sie sich nichts gefallen. Durch ihre lockere, offene Art gewinnt Seraphina nicht nur nach und nach Berties Herz, sondern auch das von Lord Mansfield. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig, lässt sich daher sehr angenehm lesen. Es wird von Anfang an Spannung aufgebaut, weshalb ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen habe. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und aus Seraphinas Sicht geschildert. Spannung, Dramatik und Leidenschaft wechseln sich ab. Die Protagonisten wirken authentisch auf mich. Seraphina war mir durch ihre Art gleich sympahtisch. Sie vertritt ihre Meinung ehrlich und nimmt auch vor der Haushälterin kein Blatt vor den Mund, geschweige denn, vor Patrick. Aber genau das macht Seraphina ja für ihn so interessant, dass sie nicht vor ihm kuscht und sich seinen Anweisungen widersetzt. Patrick ist einschüchternd, dominant und zu Beginn noch sehr geheimnisvoll. Das hat natürlich gleich mein Interesse geweckt. :) Nach und nach erfährt man dann mehr über ihn und man kann sich eigentlich nur in ihn verlieben. Zumindest ging es mir so. (Hihihi!) Bertie ist ein verstörter, kleiner Junge. Ihn hätte ich am liebsten in den Arm genommen und getröstet. Seraphina hat eine unglaublich warmherzige Art und ist Gott sei Dank zu ihm durchgedrungen. Die Handlung der Geschichte ist spannend, teilweise gibt es dramatische Wendungen und die Leidenschaft kommt natürlich auch nicht zu kurz. Die Erotikszenen sind geschmackvoll und in keinster Weise vulgär beschrieben.  Fazit: Ein toller Reihenauftakt einer erotischen Serie, die Lust auf mehr macht und mich überzeugen konnte. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, vergebe deshalb gerne 4 Würmchen und freue mich schon auf den 2. Band!

    Mehr
  • HAMMER

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    CookiesLesewelt

    05. February 2016 um 16:39

    Ich finde das Cover auf den ersten Blick nicht ganz so ansprechend aber dennoch sehr schlicht gehalten. Dennoch regt es danach an nach diesem Buch zu greifen. Dies finde ich sehr wichtig bei einem Buch. Ich habe selten ein Buch so verschlungen. Ich habe es an einem Tag gelesen. Man muss dazu sagen, so dick ist es ja nicht. Aber mich hat die Geschichte so gefesstelt, dass ich nicht aufhören konnte. der kleine Bertie tat mir richtig leid. Am Anfang des Buches ist man genauso schlau wie es Seraphina ist. Man weiß überhaupt nichts. Alle Fäden ziehen sich erst am Ende des Buches zusammen und das war für mich ein sehr großer Reiz weiterzulesen. Aber die Geschichte fand ich so unglaublich spannend. Ich kann das garnicht in Worte fassen. Für mich war dieses Buch wie mein Lieblingsessen, einfach köstlich und besser hätte es nicht sein können. Viele denken, nur weil es ein erotischer Roman ist geht es über 200 Seiten nur ums vögeln. Aber so ist es garnicht. Hinter diesem Buch steckt eine so wundervolle Geschichte, wie ein kleiner junge wieder zu sprechen anfängt und zwei Menschen anfangen sich auf einander einzulassen. Da geht es nicht nur ums vögeln sondern ist genauso tiefgründig. Was am Ende passiert, hat mich völlig umgehauen. Damit hatte ich absolut nicht gerechnet. Einfach unfassbar. Natürlich möchte man sich da am liebesten Band 2 holen. Nicht weil es ein offenes Ende ist, sondern einfach weil man das Buch liebt. So geht es jedenfalls mir. Es gehört nun zu meinen Favoriten in meinem Regal und ich kann es wirklich jedem empfehlen und ans Herz legen, nicht zu schnell zu urteilen. Von mir bekommt das Buch 5 von 5 Cookie´s. Ich liebe dieses Buch <3

    Mehr
  • Ganz interessante Ansätze, schlechte Ausführung

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    LeonieDi

    20. January 2016 um 20:17

    Inhaltsangabe: Als Seraphina Harper eine Stelle als Kindermädchen in Mansfield Castle annimmt, wird sie gewarnt: Bisher hat es keine Nanny länger als eine Woche in dem prächtigen Herrenhaus ausgehalten, in dem der alleinstehende Lord Patrick Mansfield und sein kleiner Neffe Bertie leben. Denn der Lord, ein verboten gutaussehender ehemaliger Offizier, besteht darauf, dass seine Regeln bedingungslos befolgt werden. Doch Seraphina widersetzt sich seinen Anweisungen. Schon bald ist Patrick von Seraphina fasziniert. Und je mehr er ihren Widerstand zu brechen versucht, desto tiefer geraten die beiden in eine verbotene, leidenschaftliche Beziehung gegen alle Konventionen ... Meinung: Diese Rezension kann ich nicht schreiben wie alle anderen da ich einfach zu viele Dinge über das Buch loswerden will. Fangen wir also mit dem Schreibstil an und arbeiten uns durch die Geschichte durch. Also der Erotikteil, Bertie, der Plottwist und zu guter letzt die Hauptcharaktere, Saraphina und Patrick. Zum Schreibstil kann ich nicht viel sagen. Die Kapitel waren in der Regel sehr kurz gehalten, vergleichbar mit After Passion, was gut war den so kam man ziemlich flüssig und schnell durch das Buch hindurch. Doch Wortwiederholungen waren in dieser Geschichte mehr als oft zu finden. Die Wörter "Heiß und innig" oder Sätze wie "Es gibt keine schwierigen Kinder, sondern nur schwierige Eltern (S.15)", "Kinder bringen Erwachsene nicht an ihre Grenzen, Mr Mansfield. Das Problem ist, dass die Erwachsenen die falschen Grenzen haben (S.51)", "Es gibt keine bösen Kinder, sondern nur Erwachsene, die sie nicht verstehen (S.63)" oder aber auch "Es gibt keine schlechten Schüler, sondern nur schlechte Lehrer (S.85)" sind alles Sätze oder Wörter die man gefühlt eine Millionen mal in dem Buch lesen muss, weil sie auf gefühlt jeder zweiten Seite vorkommen. Ansonsten kann ich eigentlich zum Schreibstil der Autorin nicht viel sagen, weil der noch eins der beste Dinge vom gesamten Buch war. Die nächste Rubrik die ich Ansprechen will ist der Erotikteil des Buches. Deklariert ist das Buch als "erotischer Roman", was auch vorne auf dem Cover steht, doch wenn ich ehrlich bin finde ich das ein Buch, dass wenn ich mich richtig erinnere, 3 Erotik Stellen aufweist, kein Erotik Roman ist. Mal davon abgesehen, dass die Stellen nicht super anregend geschrieben sind, sondern mich teilweise an ein weichgespültes Shades of Grey erinnern. Bertie, der Jungen um den, wenn wir mal ganz ehrlich sind das Buch sich dreht, spricht nicht und isst nicht, aber er kann schreiben, lesen und rechnen und das mit gerade einmal 5 Jahren. Entschuldigung für meine Ausdrucksweise aber WTF?! Ich habe einen fünfjährigen Bruder und alles was der schreiben kann ist sein Name und Mama und Papa. Ich verstehe es nicht, wieso? Wieso kann Bertie denn schon lesen, schreiben und rechnen? Im Buch liest man zwar an einigen Stellen dass er Hausunterricht bekommt, aber ganz im Ernst, er ist fünf. Da ist jedes andere Kind normalerweise noch im Kindergarten und spielt mit Bauklötzen oder so und kann keine Bücher lesen. Zum Plottwist kann ich nicht viel sagen, da ich ja natürlich nicht Spoilern will. Muss aber los werden dass er ... naja ... ein bisschen weit her geholt war. Es kam mir einfach vor als wollte die Autorin den Leser schocken und ein Drama und Geheimnis auf das nächste setzen. Was meiner Meinung nach aber nicht so toll geklappt hat. Und zu guter letzt die Hauptpersonen. Kurz und knapp gesagt, Seraphina ändert ihre Meinung wie ein pubertierendes Mädchen, vor allem wenn es um Patrick geht und das einzige was ich an ihrem Charakteren gemocht habe war ihr Name. Patrick, ist ein Typ der sich dem Anschein nach sehr schnell in Sachen hineinstürzt. Zumindest kommt mir das als Leser so vor wenn er nachdem er Saraphina kennengelernt hat, drei Tage später zu ihr Dinge wie "Ich kann nicht länger warten (S.149)" oder "... seit ich dich dass erste Mal gesehen habe (S.153)" sagt. An dieser Stelle kann ich seinen Wortlaut nicht explizit weiter geben, da ich euch sonst Spoilern würde, aber wir können uns ja wohl alle denken was mit Saraphina und Patrick in dem Buch geschieht. Bewertung: Passion. Leidenschaftlich begehrt bekommt von mir, gut gemeinte 2,5 Sterne bekommt das Buch von mir. Da es einige Ansätze hatte die ich ganz gut fand, es nur an der Umsetzung und noch einigen anderen Dingen haperte.

    Mehr
  • spannender Liebesroman

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    lifeoflena

    04. January 2016 um 14:23

    Das Cover ist leider nicht so meins. Aber das lässt natürlich nicht von einem guten Klappentext abschrecken. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Das Buch ist jetzt auch nicht so dick, so dass man es schnell durchgelesen hat. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Sera ist eine bodenständige Frau, die weiß was sie will und sich von Ihrem Vorhaben auch nicht abbringen lässt. Das hat mich sehr begeistert, da viele Romanfiguren doch sehr beeinflussbar sind. So hat sie auch die Herausforderung Bertie angenommen. Ich habs nicht so mit Kindern, vielleicht war das ein Grund, warum mich es etwas genervt hat, dass Bertie nicht gesprochen hat. Es ist kein typischer Liebesroman, Frau verliebt sich in den Mann, sondern die Story drum herum ist so im Vordergrund, dass ich mich teilweise gefragt habe, wo soll das denn ein erotischer Roman sein? Trotz der kleinen Mängel hat mich das Buch sehr gefesselt, so dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Wem das erotische, bzw. die Liebschaft nicht ganz so wichtig ist und auf Spannung steht, für den ist das Buch genau das richtige. Ich freue mich die Nachfolger zu lesen!

    Mehr
  • Tolle Geschichte um Interessante Protagonisten

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    Tata87

    13. December 2015 um 20:58

    Dieses Buch hat mich so gefesselt, das ich es innerhalb kurzer Zeit durchgelesen hatte. Ich konnte es einfach nicht mehr weg legen. Seraphina ist eine tapfere und mutige Frau die sich ohne großes Murren ihrem Schicksal stellt und ihm einfach gegenüber tritt.  Sie kümmert sich aufopferungsvoll um ihre kleine Schwester "Wila", arbeitet hart für ihr Geld und kommt trotzdem aus diesem Teufelskreis zwischen Geldnot und Sorgen ums Leben nicht raus. Dann verliert sie auch noch völlig unschuldig ihren Job...  Als sie in Mansfield Castle ankommt tritt sie ihrem Schützling "Bertie" sehr vertrauensvoll, liebevoll und vor allem Verständnisvoll gegenüber. Trotz all der negativen Äußerungen einiger anderer Personen tritt sie mit ihm auf Augenhöhe und kümmert sich wirklich mütterlich um ihn.  Im Schloss hat sie es nicht leicht, die Haushälterin "Miss Calder" versucht ihr und auch "Bertie" das Leben zu Hölle zu machen und gibt "Sera" unmissverständlich zu verstehen das sie hier nicht erwünscht ist.  Ganz anders hingegen ist der Hausherr "Lord Patrick Mansfield" dem das Schloss gehört und dessen Neffe "Bertie" ist. Er gibt "Sera" das Gefühl (oder versucht es zumindestens) das sie hier genau richtig ist, das sie gebraucht und geliebt wird und das nicht nur als Kindermädchen.  Sie kann sich allerdings nicht lange dem Scharm und dem absolut gut aussehenden Patrick entziehen und so entwickelt sich etwas zwischen den beiden das anders ist als alles bisher dagewesene in "Seras" Leben.  Außerdem findet "Seraphina" endlich Zugang zu dem kleinen, nicht sprechenden "Bertie", und enthüllt so ein böses und hinterhältiges Familiengeheimnis welches "Bertie" lange genug für sich behalten hat. Doch dadurch gerät sie in nur noch größere Schwierigkeiten...  Ich gebe nur 4 Sterne, weil der Klappentext absolut nicht das wiedergibt was das Buch beinhaltet. Trotz alledem hat mich das Buch gefesselt, der Schreibstil ist schön flüssig und gut zu lesen und die Geschichte ist fesselnd. Wenn man also den Klappentext außen vor lässt ist das Buch wirklich 5 Sterne wert.  Ich bin nun auf Band 2 gespannt und freue mich darauf es hoffentlich bald lesen zu können. 

    Mehr
  • Patrick mag Herausforderungen und Seraphina mag keine Anweisungen...

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    CarolaO

    09. November 2015 um 20:19

    Seraphina ist bei einer Agentur angestellt, die Kindermädchen vermitteln und lebt mit ihrer kleinen 16 jährigen Schwester Wila auf einem altem Hausboot. Sie arbeitet zwar Vollzeit, doch da sie ihrer Schwester alles möglich machen möchte, bezahlt sie für Wila eine teure Tanzausbildung. Nun ist sie aber Arbeitslos, da sich der Vater ihrer beiden betreuten Kinder an sie rangemacht hat. Sie wollte es nicht, da hat er sie einfach beschuldigt geklaut zu haben und hat sie entlassen. Durch die Agentur bekommt sie ein angebot in Schottland, das weit weg von Wila wäre, doch ihre Schwester ist damit einverstanden. Seraphina macht sich auf den Weg nach Mansfield Castle. Das einzigste was sie darüber weiß ist das dort schon viele Kindermädchen waren, das der kleine junge schwierig sein soll und das sein Onkel, Lord Patrick Mansfield gutaussehend ist. Als sie ankommt ist sie erstaunt über das riesige Anwesen und wird von einer unfreundlichen Haushälterin empfangen. Ihr Zimmer ist ungemütlich, doch sie denkt nur an den Jungen dem sie unbedingt helfen möchte. Beim Versuch einen Handyempfang in dem Schloss zu finden, um ihre Schwester anzurufen, verläuft sie sich und stütz auf der Treppe. Nach langem rufen und warten wird sie angesprochen und es verschlägt ihr den Atem. Schwarze Stiefel, Kampfhosenbeine, breite Schultern, einen muskelbepackten Oberkörper - das ist der Hausherr. Sie vergisst zu Atmen als er sie in ihr Zimmer trägt und sich um ihren Knöchel kümmert. Nachdem sie am ersten Tag verschlafen lernt sie endlich Berti kennen und merkt sehr schnell dass etwas mit ihm nicht stimmt. Berti redet nicht und isst auch nicht. Kann Seraphina dem kleinen Jungen dazu bringen ihr zu vertrauen und ihm seine schlimmen Erlebnisse entlocken? Was macht Lord Patrick, der Herausforderungen mag mit Seraphina, die sich ständig seinen Anweisungen wiedersetzt? Ich finde Seraphina ist eine ausgesprochen starke Frau, die sich gegen eine verärgerte Haushälterin und eine in den Lord verliebte Hauslehrerin von Berti verteidigen muss. Wie sie versucht den kleinen Jungen dazu zu bringen normal zu werden und ihm seine Geheimnisse zu entlocken, finde ich wirklich beeindruckend. Natürlich ist auch die wachsende Beziehung zwischen dem gutaussehendem Hausherr und dem Kindermädchen nicht zu verachten, den

    Mehr
  • Mich konnte das Werk nicht überzeugen!

    Passion - Leidenschaftlich begehrt

    merlin78

    25. October 2015 um 11:24

    Seraphina Harper lebt zusammen mit ihrer kleinen Schwester Wila auf einem Hausboot am Rande Londons. Da sie niemanden hat, der sich mit um Wila kümmert, liegt es an ihr, die Studiengebühren für die Ballettschule, die ihre Schwester besucht, zusammen zu bekommen. Doch dann passiert das Unglaubliche, sie verliert ihren Job. Nun gibt es nur noch eine Möglichkeit, um den Ausfall wiedergutzumachen. Sie muss den Job als Nanny in einem Schloss in Schottland antreten. Das Mansfield Castle gehört zu einem der schönsten Häuser der nordischen Landschaft, doch birgt es auch große Geheimnisse. Das muss Sera gleich nach ihrer Ankunft bereits am eigenen Leib erfahren, denn nicht nur ihr Schützling Berti wirkt verstört, auch die Haushälterin scheint eine Ausgeburt der Unhöflichkeit zu sein. Einzig der Lord von Mansfield Castle, Patrick, scheint die Arbeit dort erträglich zu machen, wäre dort nicht der kleine Klassenunterschied und die böse Haushälterin. "Passion - Leidenschaftlich begehrt" bildet den Auftakt zu einer erotischen Trilogie aus der Feder von S. Quinn, die bereits Erfahrung im Bereich des Journalismus und des Ghostwritings gesammelt hat. Mit diesem Werk beschreibt sie einen interessanten Einstieg in die Welt der Romane. Bevor ich mich nun der genauen Beurteilung zuwende, möchte ich das Buch gerne in verschieden Bereiche aufteilen, denn es fällt schwer, das Buch zusammenhängend zu bewerten. Dafür ist es einfach zu verschieden. Aber zunächst muss ich sagen, dass sich die Geschichte wirklich leicht und flüssig lesen lässt. Mittels kurzer Kapitel hat der Leser regelrecht das Gefühl, durch die Handlung zu fliegen. Das ist von großem Vorteil, denn nicht alle Bereiche sind tatsächlich aufregend und fesselnd. Für mich gibt es in diesem Werk vier Bereiche, die sich zu bewerten lohnen: Der Anfang, das Kind, die Erotik und das Ende. Zum Anfang kann ich bedenkenlos meine Empfehlung ausdrücken, denn mit genau den richtigen Worten erzeugt Autorin S. Quinn Dramatik und Faszination. Die Verzweiflung Seras ist zu spüren und der neue Weg, auf den sich Sera einlässt, birgt viele Hoffnungen. Hier passt einfach alles und der Leser wird neugierig auf mehr. Außerdem lernt der Leser die junge Protagonistin kennen und kann sich gut in sie hineinversetzen, denn sie macht einen sehr sympathischen und reizenden Eindruck. Das Kind Berti, der 5-jährige Neffe von Patrick Mansfield, bildet einen wichtigen Dreh- und Angelpunkt in der Geschichte, schließlich ist er der Grund, weshalb sich Sera auf den Weg nach Schottland macht. Durch ihn wird eine gewisse Tragik deutlich, denn der Junge ist gestört. Er verweigert die Aufnahme normaler Nahrung und hat aufgehört zu sprechen. Alles weist auf Missbrauch hin. Generell ist S. Quinn eine gute Persönlichkeit des Kindes gelungen, doch die Umstände stören ein wenig. Das Kind ist auffällig, wird aber von niemandem umsorgt. Die Haushälterin möchte das Kind am liebsten unauffällig beseitigen lassen. Die ganze Szene wirkt so surreal, dass es kaum möglich scheint, dass noch niemand dort eingegriffen hat. Außerdem ist der Junge für einen 5-jährigen schon wirklich sehr erwachsen. Er kann schon lesen, rechnen und die alltäglichen Dinge, wie sich kleiden, waschen und zu Bett gehen, alleine erledigen. Es tut mir wirklich leid, es kann bestimmt solche Kinder geben, doch im Zusammenhang mit seiner sonstigen Verfassung wirkt das alles etwas abgehoben und deplatziert. Dann muss ich noch etwas zum erotischen Teil loswerden. Auf dem Buchcover steht geschrieben, dass es sich um einen erotischen Roman handelt. Nun dazu muss ich nun aber mal fragen, warum ein Buch, das gerade einmal drei oder vier kleinere sexuelle Handlungen anspricht, gleich als Erotik-Roman betitelt wird. Da gibt es in manch einem "normalen" Roman schon mehr zu lesen. Außerdem sind diese Sequenzen noch nicht einmal besonders anregend oder fantasievoll beschrieben. Diese Passagen wirken eher gestellt und wie auf einer Liste abgehakt. Mich konnten sie jedenfalls nicht überzeugen. Das Ende soll nun das große Finale bilden und dem Leser Vorfreude auf die nächsten Bände machen. Nun gut, es ist ein gelungener Abschluss, der sich vernünftig und schlüssig lesen lässt. Dennoch kann Autorin S. Quinn hier nur bedingt Spannung und Aufregung aufs Papier zaubern. Natürlich kann der Leser eine gewisse Neugierde aufbauen, doch ein Muss ist nicht erzeugt worden. Schade, hier hätte sich einfach mehr ergeben können. Fazit: Alles in allem liest sich das Buch gut und flüssig. Es ist unterhaltsam, Seras Geschichte mitzuerleben, doch der große Hype bleibt leider aus. Weder durch eine prickelnde Erotik, noch durch große Leidenschaft oder Spannung kann das Werk überzeugen. Deshalb kann ich leider nur 2 von 5 Sternen vergeben. Ich selbst werde mir die nächsten Bände durchlesen und bin voller Hoffnung, dass sich das Ergebnis lohnen wird.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks