S.A.J. Einmal Abgrund und zurück - zwischen Psychiatrie und Straße

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Einmal Abgrund und zurück - zwischen Psychiatrie und Straße“ von S.A.J.

Heute stehe ich vor dem Spiegel und suche nach dem Gesicht des Menschen, der einst auf der Straße neben Junkies gesessen und sich zugedröhnt hat. Der Mensch, der dem Leben den Rücken gekehrt hat, die Psychiatrie sein Zuhause nannte, in öffentlichen Toiletten und im Wald übernachtete, klaute und zerstörte. Ich finde ihn nicht mehr, doch ich weiß, dass er existiert hat. Und dies ist seine Geschichte...

Stöbern in Biografie

Wir hier draußen

Ein sehr "spezielles" Thema mit einer für mich befremdlichen Umsetzung

Klusi

Nachtlichter

ein absolut lesenswertes Buch

eurydome

Ein deutsches Mädchen

Ein informativer Erfahrungsbericht, der unter die Haut geht und mehr als nachdenklich stimmt.

seschat

Dichterhäuser

Ein farbenprächtiger Bildband, der Appetit macht, sich mit der Lebens- und Arbeitsumgebung deutschsprahiger Dichter zu beschäftigen

Bellis-Perennis

Heute hat die Welt Geburtstag

Ein durchaus gelungenes und unterhaltsames Buch mit interessanten Einblicken hinter die Kulissen einer deutschen Band

Buchraettin

Der Lukas Rieger Code

Lukas Rieger über seinen Aufstieg leider weniger über sein Leben - keine Biografie

blaues-herzblatt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension

    Einmal Abgrund und zurück - zwischen Psychiatrie und Straße

    Emili

    04. October 2013 um 10:05

    In dem Buch berichtet der Ich-Erzähler, ein junger Mann, über einen Abschnitt, vermutlich nicht den einfachsten, seines Lebens. Er erzählt über ein Leben zwischen Psychiatrie und Straße, zwischen Psychopharmaka und Drogen. Die Erzählung wirkt so, als ob es mit einem emotionalen Abstand geschrieben worden ist. Der Erzählstil ist eher nüchtern und trocken. Da die Geschichte biographisch zu sein scheint, vermute ich, dass dies der beste Weg für den Autor war, sich mit diesem schwierigen Kapitel seines Lebens auseinander zu setzten. ...für den Leser ist es anders, der Leser möchte die Geschichte erleben, spannend finden, reizvoll, lesenswert... Zum Glück lies mich das Buch nicht kalt, Ich konnte die Stimmungen des Protagonisten nachfühlen, seine Denkweise verstehen... Ich sage zum Glück, weil sonst hätte mir die Geschichte weniger gefallen (und die wäre immer noch nicht ganz schlecht). Aber es hat mir überraschend gut gefallen. Der Autor hat, nach meinem Geschmack, gute Fähigkeiten dazu, eine fesselnde Story zu erzählen. Aber es hat mir überraschend gut gefallen. Der Autor hat, nach meinem Geschmack, gute Fähigkeiten dazu, eine fesselnde Story zu erzählen. Ich fand "Einmal Abgrund und zurück" authentisch, bewegend und interessant zu lesen. In einem Zug habe ich das Buch durchgelesen, was bei mir ganz sicher dafür spricht, dass mich der Inhalt interessiert hat. Ich würde das Buch besonders denen empfehlen, die Interesse an Bücher über Menschen mit einem "holprigen" Lebensweg haben oder mit besonderen Schicksalen haben.

    Mehr
  • Chaotisches Geschreibsel

    Einmal Abgrund und zurück - zwischen Psychiatrie und Straße

    LadySamira091062

    28. July 2013 um 11:32

    also dieses Buch gehört zu   wenigen Büchern die  ich  in der Halbzeit abgebrochen habe weil es   mir zu chaotisch und  irgendwie überhaupt net spannend war .Hatte mir  vom Klappentext her mehr versprochen .Nur zusammenlos hingeworfene  Eindrücke ohne erkennbaren Sinn , bin nur froh das es kostenlos war hätte mich sonst echt geärgert

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks