S.B. Hayes

 3.4 Sterne bei 144 Bewertungen
Autor von Die Besessene.

Alle Bücher von S.B. Hayes

Die Besessene

Die Besessene

 (144)
Erschienen am 01.09.2012

Neue Rezensionen zu S.B. Hayes

Neu
daydreamins avatar

Rezension zu "Die Besessene" von S.B. Hayes

Die Besessene
daydreaminvor 3 Jahren


Geschrieben im August 2012:
Der Einstieg in die Geschichte ist ziemlich fix und man begleitet die Protagonistin Katy von dem Tag an, als sie Genevieve begegnet, die sie von dort an zu verfolgen scheint. Katy scheint ein durchschnittliches Mädchen zu sein: Sie ist 16 Jahre alt, geht jetzt aufs College, designt ihre eigenen Klamotten, ist meistens mit ihren beiden Freundinnen Hannah und Nat oder ihrer großen Liebe Merlin unterwegs. Zuhause wartet ihre psychisch instabile Mutter, die ein totaler Kontrollfreak ist und Katy am Anfang sogar bittet ein Urlaubssemester im College zu nehmen um sich um sie zu kümmern. Merlin wird als mysteriöser Maler beschrieben und hat auf mich persönlich nur den Eindruck gemacht, als würde er seine Künstlermasche ausleben um möglichst vielen Mädchen wie Katy direkt an die Wäsche zu gehen, was er auch bis ca. zur Mitte des Buches penetrant versucht. Hannah und Nat sind beste Freundinnen und Katy ist eher so das fünfte Rad am Wagen, trotzdem verstehen sich die drei ganz gut. Dann wäre da noch der Nachbarssohn Luke, der gerade sein Journalismusstudium beendet hat und nach Hause zurückkehrt. Außerdem spielt Genevieve natürlich eine große Rolle. Sie ist ebenfalls 16 Jahre alt, ähnelt Katy immer mehr, scheint sie zu stalken und will ihr Leben kaputt machen.

So viel zur Beschreibung der Charakter, von denen mir eigentlich nur Luke gut gefallen hat, was vielleicht daran liegen kann, dass er der einzig vernünftig denkende Charakter war. Gut, mit einem abgeschlossenen Studium hat er wohl auch die 20 Jahre schon überschritten und ist einigermaßen erwachsen im Gegensatz zu allen anderen. Katys Denken konnte ich anfangs so gar nicht nachvollziehen. Sie hat mich einfach nur genervt, weil sie Merlin so angehimmelt hat und ich ihn wirklich nicht im Entferntesten interessant fand, aber gut, das ist Geschmackssache. Hannah und Nat kamen mir etwas doof vor und Katys Mutter ist mit ihren Depressionen einfach nur besitzergreifend und sollte sich wirklich behandeln lassen (na gut, fairerweise muss man sagen, dass die Situation sich am Ende aufklärt, man ihre Situation nachvollziehen kann und sie dann auch einer Behandlung zusagt). Neben Luke war der einzig interessante Charakter Genevieve, denn sie ist ja die Besessene und man weiß nicht woher sie kommt und was sie will.

Neben den Charaktern fand ich auch die Handlung anfangs sehr unrealistisch und seltsam. Zuerst wird man mit der Situation konfrontiert, dass Katy und Genevieve sich begegnen und dieser ganze erste Kontakt sehr unheimlich abläuft. Direkt danach befindet man sich in einem Mädchengespräch über Jungs zwischen Katy, Hannah und Nat wieder und gleich darauf steht man mit Katy in Merlins Atelier und die beiden kommen schon nach ihrem ersten Kuss zusammen und das ohne wenn und aber. Man, wenn die Liebe immer so einfach wäre, hätten wir alle keine Probleme mehr!

Das alles passiert auf den ersten 10 Seiten und bildet ja damit die Grundlage für die ganze Story, doch ich war total verunsichert ob ich mich jetzt auf eine Teenagergeschichte oder einen Thriller einstellen soll. Tatsächlich bin ich auch bis kurz vor Schluss nicht ganz sicher gewesen, in was für einer Geschichte ich mich da eigentlich befinde. Es werden immer wieder Katys Alltagsprobleme mit Merlin und ihren Freundinnen beschrieben, doch dabei hat alles irgendwie einen Bezug auf Genevieve. In ihren Nachforschungen, die Katy zusammen mit Luke anstellt, stoßen die beiden auf Hexen und allerhand magische Elemente, sodass man sich kurze Zeit auch noch fragt ob man nicht vielleicht in einem Fantasyroman gelandet ist. Nachdem ich das Buch dann komplett gelesen hatte, würde ich einfach sagen, dass es sich um eine Young Adult Story handelt, in der der Leser mit Hilfe des ganzen Hexenkrams unsinnigerweise auf eine falsche Fährte gelockt wird.

Nach ungefähr der Hälfte des Buches wurde es dann meiner Meinung nach erst so richtig spannend. Genevieve übernimmt quasi Katys Leben, woran Katy aber nicht ganz unschuldig ist. Sie verwickelt sich so sehr in ihre Nachforschungen und verbringt ganze Tage außerhalb der Stadt, sodass Genevieve leicht ihre vernachlässigten Freunde von sich überzeugen kann. Trotzdem hat sich an diesem Punkt auch eine Wut auf sie bei mir eingestellt und ich konnte dann auch endlich Katys Handeln und Denken nachvollziehen, die sich übrigens im ganzen Buch ziemlich entwickelt und viel vernünftiger zu denken lernt.

Leider hab ich dann aber auch den Ausgang der Geschichte schon relativ früh ahnen können. Trotzdem hab ich weitergelesen und alle Elemente des Buches haben sich am Ende zu einem Ganzen zusammengefügt, was ich sehr gelungen fand. Nicht so gelungen hingegen fand ich dann das Ende. Also das Rätsel um Katy und Genevieve fand ich ziemlich gut, aber der Abschluss davon ist irgendwie… überflüssig. Warum passiert diese Katastrophe am Ende? Was ist der Sinn dahinter?

Fazit

Abschließend kann ich sagen, dass das Buch irgendwie mittelmäßig war. Also der Anfang wirkte total chaotisch und ich mochte eigentlich keinen der Charakter wirklich, sodass mir Genevieve ziemlich recht kam. In der Mitte des Buches drehte sich meine Meinung dann irgendwie und ich fand Katy sympathischer als Genevieve und hatte zum ersten Mal wirklich Interesse an der Auflösung des Rätsels. Die ganzen Fantasyelemente rund um die Hexen fand ich überflüssig und sinnlos. Der Showdown war gelungen und interessant, auch wenn man sich 90% der Story schon vorher zusammenreimen konnte und was dann nochmal ganz am Ende passiert, war für mich wieder genauso sinnlos wie der Hexenkram. Alles in allem ein merkwürdiges Buch und ich vergebe 3 Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
Chimikos avatar

Rezension zu "Die Besessene" von S.B. Hayes

Flach und vorhersehbar
Chimikovor 3 Jahren

Ein dramatischer erster Satz, nicht wahr? Schade, dass er nicht halten kann, was er verspricht. Ich muss sagen, nachdem ich das Buch durch hatte, war mein erster und ziemlich bleibender Gedanke: Die Besessene ist schlicht und ergreifend langweilig. Das Buch selbst wird als Psychothriller bezeichnet, aber selbst mein doch sehr zartes und empfindliches Gemüt hatte nicht mehr als ein paar müde Gähner dafür übrig.
Eigentlich dachte ich auf jeder Seite, dass es doch jetzt spannend werden musste! Jetzt, der perfekte Zeitpunkt... dann aber doch jetzt! Aber dieser Klick, dieser Moment kam einfach nicht, obwohl es durchaus genügen Gelegenheiten dafür gab. Somit hatte ich nicht einmal ein bisschen Gänsehaut oder dieses wohlige Schaudern, was ein guter Thriller durchaus erzeugen kann.

Und das liegt vermutlich auch an der Protagonistin, Katy. Zu ihr fand ich eigentlich überhaupt keinen Draht. Sie war hysterisch, kalt und auch ziemlich egoistisch, obwohl sie als aufopfernde Pflegerin ihrer kranken Mutter dargestellt wird.
Ihr Freund Merlin ist eine flache, charakterlose, dafür aber perfekte Puppe, man hätte ihn genauso gut Ken nennen können.
Katys Freundinnen sind einfach nur normale Teenager,, die wenige ausgearbeitet sind und daher auch nicht unbedingt der Punkt, der hier alles rausreißen könnte.
Zu Genevieve möchte ich gar nicht so viel sagen, nicht dass ich noch die 'Spannung' zerstöre, aber auch sie konnte mich nicht überzeugen.
Einzig Katys Mutter und Nachbar Luke haben mir von der Gestaltung her gefallen. Die Krankheit war super dargestellt und zieht sich als toller roter Faden durch das Buch. Luke ist vielleicht zum Teil schon etwas stereotyp, ist damit aber dennoch besser ausgestaltet als andere Charaktere in der Geschichte.

Das Ende... flach, vorhersehbar und nicht überraschend. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Eigentlich versuche ich immer, das Positive abzugewinnen, aber dieses Buch liegt mir einfach gar nicht.

Fazit

Im gesamten Buch schafft es S.B. Hayes einfach nicht, dass ich einen Bezug zur Protagonistin Katy bekomme. Auch deren Gefühle oder gar die Geschichte sind einfach nicht lebendig gestaltet und konnten mich nicht fesseln. Idee gut, Umsetzung hat mich nicht überzeugt.

Kommentieren0
3
Teilen
Kim_Leas avatar

Rezension zu "Die Besessene" von S.B. Hayes

Die Besessene
Kim_Leavor 4 Jahren

Die Besessene das Buch war leider sehr Vorhersehbar und etwas Chaotisch aber dennoch ist es ein gutes Buch für den Zeit vertreib und auch war die Psychische Belastung  der Protagonistin sehr gut beschrieben wie sie sich fühlt alles in einem war das Buch Okay.
 es war keine Zeitverschwendung es gelesen zu haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Splitterherzs avatar
Hallo meine lieben Bücherhasen,

ih wollte euch noch auf mein Ostergewinnspiel auf meinem Blog aufmerksam machen. Ihr könnt eines der angehängten drei Bücher gewinnen und müsst dafür lediglich an meiner "verrückten Büchersuche" teilnehmen und mir die richtige Antwort per Mail zukommen lassen.

Alle Infos findet ihr hier:
http://scherbenmond.blogspot.de/2015/04/gewinnspiel-verruckte-buchersuche.html

Vielleicht habt ihr ja Lust mitzumachen und eines dieser Schätze zu gewinnen...

Viel Glück! :)
Aretis avatar
Letzter Beitrag von  Aretivor 4 Jahren
Ich habe mal mein Glück versucht :)
Zur Buchverlosung
Daniliesings avatar
Stellt euch vor, plötzlich taucht jemand in eurem Leben auf und will euch alles nehmen, was euch wichtig ist! So ergeht es der Hauptfigur Katy im mitreißenden Psychothriller "Die Besessene" von S.B. Hayes. Es ist ein Jugendbuch, das es wirklich in sich hat und einen mit jeder Seite mehr in seinen fesselnden Bann zieht! Wir suchen zusammen mit dem Deutschen Taschenbuch Verlag 25 Testleser!

Mehr zum Inhalt:
Wer ist die geheimnisvolle Genevieve, die wie aus dem Nichts in Katys Leben tritt und alles an sich reißen will, was Katy etwas bedeutet? Die sich kleidet wie Katy, deren beste Freundinnen umgarnt und selbst vor Katys Freund Merlin nicht haltmacht? Schnell ist klar: Genevieve scheint besessen von dem Gedanken, Katys Leben zu zerstören. Doch während Genevieve offenbar bestens über Katy Bescheid weiß, hat diese nicht die leiseste Ahnung, mit wem sie es zu tun hat. Sie beginnt nachzuforschen und stößt auf eine Wahrheit, die ihr Leben schlagartig verändert ...

--> Leseprobe zum Buch

Möchtet ihr rausfinden, wie es Katy weiter ergeht und was es mit der unfassbaren Wahrheit auf sich hat, auf die sie im Buch stößt? Dann macht bei dieser Leserunde mit und bewerbt euch als Testleser, wenn ihr Lust auf den Austausch mit anderen Lesern und das Schreiben einer Rezension am Ende habt.

Wenn ihr eins der 25 Testleseexemplare gewinnen möchtet, beantwortet bitte bis spätestens 05. September 2012 folgende Frage:

Wie würdet ihr reargieren, wenn jemand versucht eure Freunde oder euren Partner zu umgarnen und euch diese sogar wegzunehmen? Was macht man wohl in einer solchen Situation?

###YOUTUBE-ID=BF8ublFEZDc###
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 256 Bibliotheken

auf 24 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks