S.B. Sasori Seans Seele

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seans Seele“ von S.B. Sasori

Der junge Ire Sean lebt am Rand der Gesellschaft. Als er in Bangkok unter die Räder kommt, nimmt ihn die Drogenhändlerin Isabell bei sich auf. Sie plant, mithilfe des Giftes einer uralten Spezies, die Droge des Jahrhunderts zu kreieren. Als sie erfährt, dass ein gewisser Raven Mac Laman der Nachfahre eben jener Wesen ist, beschließt sie, ihn aufzuspüren und für ihre Zwecke auszubeuten. Sie überträgt Sean die Aufgabe, sich um den geheimnisvollen Mann zu kümmern. Über Shenyang und Moskau führt der Weg nach Morar, einem kleinen Ort in den schottischen Highlands. Doch was Sean dort vorfindet, raubt ihm in vielerlei Hinsicht den Atem.

Stöbern in Science-Fiction

SUBLEVEL 1: Zwischen Liebe und Leid

Wunderbar! Es hat alles was man sich wümschen könnte, ich hätte es ewig weiterlesen können... ❤

Lily911

Straßenkötergene

Eine mitreißende Geschichte voller Intrigen, Machtspielen und Liebe. Besonders gefallen hat mir der bildhafte Schreibstil der Autorin.

Majainwonderland

Superior

Interessante Grundidee, die noch viel Potenzial für den zweiten Band hat.

SelectionBooks

Die Schwarze Harfe

...

widder1987

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spannend, poetisch und zum Verschlingen!

    Seans Seele
    BarbaraDrucker

    BarbaraDrucker

    27. September 2016 um 20:57

    Es gibt sie noch! Bücher, in die ich tief eintauche und die ich am liebsten in einem Rutsch durchlese. Die spannende Geschichten mit wunderschöner Sprache verknüpfen."Seans Seele" ist Teil drei der Schlangenfluch-Trilogie und um die Zusammenhänge zu verstehen, sollte man unbedingt die ersten beiden Bände gelesen haben. Dann ist auch das Setting bekannt: Gay-Romance mit einem starken Fokus auf erotische Szenen und einem Hauch Fantasy in Gestalt der sexy Halb-Wasserschlange-halb-Mensch-Zwillingsbrüder. Diesmal sind die Fieslinge hinter Raven her, konkret hinter seinem Gift, aus dem sie eine hochwirksame Droge brauen wollen. Für Zartbesaitete ist der Roman nichts, die Autorin schreckt vor Folter ebenso wenig zurück wie vor Demütigung, bleibt allerdings immer geschmackvoll. Es geht hart zu, aber nicht voyeuristisch und man kann mit Raven an jedem Punkt mitleiden. Ließ er mich in den ersten beiden Bänden eher kalt, hatte er in diesem meine volle Sympathie und zeigt sich hier von seiner höchst verführerischen und liebesbedürftigen Seite. Ich hätte nie für möglich gehalten, dass mir einmal Samuel, mein deklarierter Sympathieträger aus den ersten beiden Bänden, auf die Nerven gehen könnte, nur weil ich darauf fiebere, wie es Sean und Raven miteinander ergeht. Sean ist ein starker und würdiger Partner, man könnte sich keinen besseren für Raven wünschen.Samuel spielt wenigstens noch eine minimale Rolle für die Story, den Nebenhandlungsstrang um die Wissenschaftler Guido und Vivienne finde ich höchst überflüssig. Vielleicht sollten sie sämtliche Fäden der Trilogie zu einem Abschluss bringen, für den dritten Band stellen sie jedoch keinen Gewinn dar. Für meinen Geschmack müsste es auch nicht ganz so viel Sex sein, mich beeindruckte weit mehr das Gefühlschaos der beiden Protagonisten. Die Sehnsucht nach Liebe und die Angst vor Verrat, jeder der beiden ist Opfer seiner Vergangenheit und seiner früheren Fehler. Mit der Liebe geht es sehr schnell, sie erinnert eher an eine Amour fou als an tiefe, innige Gefühle. Zur Anlage des Romans passt es.Das wirklich Großartige ist die Sprache der Autorin. Ich schwelge auf jeder dritten Seite in Sprachbildern und Vergleichen, um die man sie nur beneiden kann, ich bewundere sie für ihre gelungene Mischung aus Spannung, Tempo und Poesie. Das ist Erzählkunst auf sehr hohem Niveau.Absolute Empfehlung für Leser, die Spannung, Gay-Romance und eine malerische Sprache genießen.

    Mehr