S.C. Keidner Unvergängliches Blut

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unvergängliches Blut“ von S.C. Keidner

Fantasy Romance in einer fiktiven mittelalterlichen Welt …
Die neunzehnjährige Taran wird von dem grausamen Vampirfürsten Raiden Tyr versklavt, der sich mit Hilfe ihres tödlichen Bluts die Macht über die Stämme sichern will. Eine Macht, die von der Rebellion, angeführt durch den idealistischen Maksim D'Aryun, bedroht wird. Während Taran verzweifelt auf Flucht sinnt, verliebt sie sich in Raidens Sohn Damien – nicht ahnend, dass Damien sich der Rebellion gegen seinen Vater angeschlossen hat ...

Ein kurzweiliger, aber interessanter Roman über etwas andere Vampire, Liebe und Kämpfe. Hat mir gut gefallen! :)

— MiraxD

Absolute Leseempfehlung für alle, die eine neue Fantasygeschichte entdecken möchten.

— Ellysetta_Rain

Spannend, fantasievoll, toller sprachlicher Stil - ein Lesevergnügen

— 0_Lavender_0

absolut empfehlenswert!

— Katharina_
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Unvergängliches Blut" von S.C. Keidner

    Unvergängliches Blut

    neobooks

    Die neunzehnjährige Taran und der Krieger Damien finden ihre Liebe in einer fiktiven mittelalterlichen Welt, in der Menschen und Vampire ums Überleben kämpfen.Herzlich willkommen zur Leserunde von "Unvergängliches Blut" von S.C.Keidner!Klappentext Fantasy Romance in einer fiktiven mittelalterlichen Welt … Die neunzehnjährige Taran wird von dem grausamen Vampirfürsten Raiden Tyr versklavt, der sich mit Hilfe ihres tödlichen Bluts die Macht über die Stämme sichern will. Eine Macht, die von der Rebellion, angeführt durch den idealistischen Maksim D'Aryun, bedroht wird. Während Taran verzweifelt auf Flucht sinnt, verliebt sie sich in Raidens Sohn Damien – nicht ahnend, dass Damien sich der Rebellion gegen seinen Vater angeschlossen hat ... Zu gewinnen gibt es 10 E-Books.Du möchtest in den Lostopf hüpfen?Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!

    Mehr
    • 91
  • Du hast die Macht

    Unvergängliches Blut

    winniehex

    18. April 2018 um 21:49

    Wir befinden uns in einer Welt die aus Fantasy und Mittelalter besteht, dort leben Menschen und Vampire. Die Menschen fürchten sich natürlich vor den Vampiren, denn Sie wollen an das menschliche Blut um zu überleben. Die 19. jährige Taran lebt mit ihrer Mutter bei den Menschen und flüchtet jedes Mal vor den Vampiren, aber irgendwas scheint Taran zu haben, dass die Vampire von ihr nicht abweichen. Der gierige Vampirfürst Raiden Tyr schnappt sich Taran und versklavt Sie, aber eine Rebellion stellt sich gegen den Fürsten darunter sogar sein eigener Sohn. Genau in diesem verliebt sich Taran ohne zu ahnen auf welche Seite er steht!  Die Geschichte konnte man gut lesen, es gab keine offenen Fragen oder Szenen die nachher nicht beantwortet wurde. Ich mochte diese Art von Story, auch das es nicht unbedingt in der Gegenwart spielt fand ich toll. Denn gerade solche Vampire Geschichte brauchen meiner Meinung nach eine bestimmte Atmosphäre um richtig agieren zu können. Das einzige was mich etwas gestört hat, ist das manchmal einige Sachen einfach zu kurz gekommen sind. Deswegen zieh ich davon einen Stern ab, also 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Vampire im Mittelalter – großartiges Fantasyabenteuer

    Unvergängliches Blut

    Ellysetta_Rain

    16. April 2018 um 18:06

    Cover:Das Cover ist sehr düster und passt mit dem Krieger und seinem Schwert hervorragend zum Inhalt. Inhalt:Die Geschichte spielt in einer fiktiven mittelalterlichen Welt in der es Menschen und Vampire gibt. Die Menschen werden zum Teil von den Vampiren gejagt, da sie ihnen als Blutsklaven dienen sollen, damit die Vampire ihre Unsterblichkeit erhalten können. Die 19-jährige Taran lebt mit ihrer Mutter in einer Siedlung. Diese wandert immer wieder weiter um den Vampiren aus dem Weg zu gehen. Eines Nachts jedoch werden sie angegriffen und Taran und andere Mitglieder ihrer Gemeinschaft werden von den Vampiren entführt. Taran erfährt ein Geheimnis über sich und wieso ihr Blut für Vampire tödlich ist. Aus diesem Grund ist sie für den machthungrigen und grausamen Vampirfürsten Raiden Tyr von großem Interesse, der mit ihrer Hilfe zum Herrscher über alle Vampire werden möchte.Während sie in seiner Burg in der Wäscherei tätig ist, solange ihre tödliche Gabe nicht benötigt wird, gibt sie nicht auf und sucht nach einem Fluchtweg. Damien, der ehrenhafte Sohn von Raiden, der nicht mit den Taten seines Vaters einverstanden ist, hat sich der Rebellion um Maksim D'Aryun angeschlossen. Dieser möchte die alten Vampirgesetze ändern und Menschen und Vampire als gleichwertig behandeln. Meinung:Der mitreißende Schreibstil liest sich leicht und flüssig. Das Buch ist aus der Perspektive von Taran und Damien geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Auch andere Charaktere kommen ab und zu zu Wort. Sehr schnell befand ich mich mitten im Geschehen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere wurden sehr gut dargestellt und einige haben sich sehr schnell in mein Herz geschlichen, bei anderen hat es mich geschaudert. Immer wieder gibt es neue und überraschende Wendungen, und auch die Spannung kommt definitiv nicht zu kurz. Die Autorin hat den Vampiren und ihrer Welt ihren eigenen Stempel aufgedrückt und ich habe die Lesestunden sehr genossen. Fazit:Ein absolut großartiges Fantasybuch mit sympathischen Charakteren mit Stärken und Schwächen, die sich im Laufe der Geschichte weiterentwickeln. Auch die Spannung, Liebe und Action kommen definitiv nicht zu kurz. Absolute Leseempfehlung für alle, die eine neue Fantasygeschichte entdecken möchten.

    Mehr
  • Tödliches Blut und ewige Liebe und gefährliches Machtstreben

    Unvergängliches Blut

    0_Lavender_0

    15. April 2018 um 13:01

    Unvergängliches Blut – S. C. Keidner   Zum Cover:   Drei Ebenen dominieren den Einband. Finster blickende rote Augen, Stirn und Haaransatz stellen das untere Drittel dar und symbolisieren eine kaum greifbare Gefahr, der Blick wird dann auf die linke Seite gelenkt, auf der das Seitenprofil einer jungen blonden Frau mit Kopfschmuck (Band?) zu sehen ist, dahinter blickt ein grimmiger, geharnischter und bemalter Krieger, der ein Schwert mit blutrotem Knauf zentral vor sein Gesicht hält, direkt in die Augen des Betrachters. Gefahr – Unschuld – Kampfeslust/Verteidigung scheinen die Bilder auszudrücken. Auch das Schriftbild des Titels vermittelt den Eindruck eines mittelalterlichen Geschehens.   Zum Inhalt: Die Protagonistin Taran lebt beschaulich, kennt aber die Bedrohung durch Vampirkrieger und sehnt sich unbestimmt nach der Stadt. Die ländliche Idylle zerstören die Wajaren und töten bzw. versklaven die Dorfbewohner, dabei wird klar, dass Taran eine Ewige ist. Nun wird sie zum Spielball für Geldgier und Machtstreben. Als Taran in die Hände des machtgierigen und gewalttätigen Raiden Tyr gerät, scheint ihr Leben nur mehr Leid zu bringen, zumal sie als Druckmittel gegen Maksim D’Aryun, den Gegenspieler Raidens, eingesetzt werden soll - wären da nicht Damien und der Kampf gegen den Gewaltherrscher…   Die Autorin zeichnet die Figuren klar und facettenreich, man bekommt sofort einen Bezug zu ihnen. Die plastischen Landschaftsschilderungen sind in einem sprachlich gewandten, flüssigen Stil geschrieben, dazu kommen kurze Schilderungen der Gebäude, der Ausstattung,… Dies alles macht die Erzählung anschaulich, man fühlt sich mitten ins Geschehen hineinversetzt. Das Buch ist in sich harmonisch und angenehm zu lesen, jede in die Erzählung eingeführte Figur hat ihre klare Rolle. Das Ende führt die Geschichte zu einem runden Ganzen, bei dem keine Fragen offen bleiben.   Fazit: Wer märchenhafte, fantasievolle, abwechslungsreiche und spannende Geschichten liebt und teilweise poetisch anmutende Schilderungen noch dazu, kann bei der Lektüre dieses Buches nichts falsch machen. Die sprachliche Qualität ermöglicht einen „Film im Kopf“, daher kann ich diese Erzählung uneingeschränkt empfehlen.   Ich vergebe 5 von 5 Sterne und eine Leseempfehlung.  

    Mehr
  • Ein spannender mittelalterlicher Vampirroman

    Unvergängliches Blut

    naddisblog

    11. April 2018 um 22:05

    Cover: Das Cover ist ist dem Inhalt entsprechend gestaltet und mittelalterlich gehalten. Man kann leicht erahnen worum es geht. Passt sehr gut. Meine Meinung: Ich kam sehr schnell in die Story rein. Man war von Anfang mitten im geschehen, ohne lange drumherum zu reden. Zuerst war ich etwas überfordert an der Flut von Informationen in den ersten Kapiteln. Aber das legte sich schnell und dann hatte mich die Story auch schon gepackt. Ihr Schreibstil ist flüssig und mitreißend. Man wird umgehauen von den Emotionen und der rasanten Spannung. Der Spannungsbogen wird im ganzen Buch über konstant gehalten so, das man zwischen durch mal Luft zum Atem bekam. Die Hauptprotagonistin Taran ist eine sehr liebevolle junge Frau mit vielen Emotionen die sie nicht versteckt. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge. Im Laufe des Buches macht sie eine starke Wandlung mit von der unschuldigen jungen Frau zu einer sehr Taffen Persönlichkeit. Was mir sehr gut gefallen hat. Damien Tyr der Sohn des Vampirfürsten Raiden. Ein starker Krieger der seinem Vater gehorcht. Aber im verborgenen eine ganz andere Seite hat. Die man im Laufe des Buches sehr gut Kennenlernt.  Auch die anderen Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen besonders Zyrian. Der so gar nicht der Sohn seines Vaters ist. Ich finde die Charaktere sehr gelungen und vielseitig. Sie sind mit viel Leben gefühlt und habe alle das ein oder andere Geheimnis. Die vielen verschiedenen Wendungen und Ereignisse machen das Buch sehr spannend und habe es fast in einem Rutsch gelesen. Fazit: Das Buch “ Unvergängliches Blut “ ist mit seinen 237 Seiten zwar recht kurz. Aber es konnte mich überzeugen. Mit Spannung wurde nicht gegeizt und das Ende ist ganz anders als erwartet. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Sehr schöne Geschichte

    Unvergängliches Blut

    Katharina_

    09. April 2018 um 19:50

    Die neunzehnjährige Taran wird von dem grausamen Vampirfürsten Raiden Tyr versklavt, der sich mit Hilfe ihres tödlichen Bluts die Macht über die Stämme sichern will. Eine Macht, die von der Rebellion, angeführt durch den idealistischen Maksim D'Aryun, bedroht wird. Während Taran verzweifelt auf Flucht sinnt, verliebt sie sich in Raidens Sohn Damien – nicht ahnend, dass Damien sich der Rebellion gegen seinen Vater angeschlossen hat ... Das Cover sieht gut aus und passt zum Titel und zur Geschichte. Natürlich ist es auch passend für das Genre und schön düster gehalten. Auch der Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen, denn er ist flüssig, spannend und emotional. Man fühlt mit Taran und Damien mit und ist dem Geschehen ganz nahe. Am besten haben mir die Charaktere gefallen, denn die sind vielschichtig und nicht langweilig. Und nicht zu vergessen tiefsinnig, etwas düster und gutaussehend :D Was kann da schon schief gehen? Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn es sehr kurz ist und einige Szenen hätten länger sein können. Trotzdem kann ich es jedem empfehlen, der einen Vampirroman in einem etwas düsterem Setting sucht. 4,5/5 Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks