Neuer Beitrag

Minangel

vor 9 Monaten

(24)

Zum Einstieg in das Buch verstirbt Will unverschuldet bei einem Verkehrsunfall. Er findet sich als Seele wieder am Unfallort und hat nur einen Wunsch: schnell zu seiner 6 jährigen Tochter Ella zu gelangen. Bald ist die Schule aus und sie wird auf ihn warten… Immerhin hat er ihr seit dem Tod der Mutter geschworen, immer für sie dazu zu sein! Untröstlich stellt er fest, dass er sein Versprechen nicht halten kann und Will setzt alles daran, eine Chance zu bekommen, um sich von seiner Tochter zu verabschieden. Die Liebe scheint stärker als der Tod zu sein… doch kann er danach sein kleines Mädchen loslassen?

 

*Meine Meinung:

In diesem Roman wurde ein sehr sensibles Thema gepackt: nämlich der Tod eines wichtigen geliebten Menschen und die Trauerzeit danach.

Berichtet wird aus der Sicht des toten Will, welcher als Seele an den Geschehnissen nach seinem Tod teilnimmt.

Ich hatte befürchtet, dass ich mich emotional nur schwer von der Geschichte abgrenzen kann. Doch der Autor hat es gut geschafft, die Geschichte sachlich und mit einer Brise Gefühl zu erzählen, ohne zu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. --- hierbei handelt es sich um meinen persönlichen Leseeindruck und mir ist sehr wohl bewusst, dass jeder auf dieses Thema anders reagiert und vielleicht doch einen Haufen Taschentücher verbraucht.

Die Familiengeschichte entpuppt sich mehr und mehr als sehr dramatisch und es überschlagen sich die Ereignisse. Es ist schon sehr extrem, was Ella mit ihren sechs Jahren alles verkraften muss.

Der Charakter des Will ist sehr gut gezeichnet und ich nehme ihm die Rolle des liebenden Vaters eins zu eins ab! Als Leser versteht man ihn und seine Überlegungen und Entscheidungen. Auch ist man sehr an der Reife seiner endgültigen Entscheidung eingebunden und wächst mit ihm daran.

Die anderen Protagonisten agieren sehr menschlich und ich habe die Mutter von Will für ihre unglaubliche Stärke und Liebe bewundert. Auch in das Leben von Wills Schwester bekommen wir tiefere Einblicke.

Das Titelbild möchte ich bei diesem Buch besonders hervorheben. Es ist wunderbar gezeichnet und hat mich sehr berührt!

Man sollte auch etwas offen für das Leben danach, für eine andere Sichtweise sein, um mit der Geschichte zurecht zu kommen. Alles in allem hat mich der Roman durch seine Art berührt, wie er mit dem Thema Sterben und Trauern umgeht. Mit dem Leben danach war ich mit dem Autor nicht immer einer Meinung, wie er es aufgezeigt hat.

Für mich wäre es ein 5 Sterne Buch aufgrund der behandelten Thematik und Originalität, wobei ich einen Stern für zu viel Dramatik abziehe und mir ein abschließender Epilog für mein Herz gefehlt hat!

 

Autor: S.D. Robertson
Buch: Solange ich in deinem Herzen bin
Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks