S.J. Watson Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

(1.479)

Lovelybooks Bewertung

  • 1153 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 19 Leser
  • 247 Rezensionen
(532)
(516)
(324)
(79)
(28)

Inhaltsangabe zu „Ich. Darf. Nicht. Schlafen.“ von S.J. Watson

Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit? Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt – sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann? »Man muss sagen: Chapeau, der Mann hat es wirklich gefunden, das Rezept für den perfekten Thriller.« taz »Es ist fast unmöglich, diesen mitreißenden, glaubwürdigen und daher nahegehenden Thriller aus der Hand zu legen.« Bücher »Mitreißend, ein echter Pageturner.« Stern »Schlicht und einfach der beste erste Thriller, den ich jemals gelesen habe.« Tess Gerritsen

Ich habe das Buch gefeiert!

— Buecherherz79
Buecherherz79

Fast bis zum Ende nur das gleiche gelesen.. am Ende wurde es bisschen spannender, aber war trotzdem vorauszusehen.. 2.5/5⭐️

— Kristja
Kristja

Ein sehr überraschendes Ende!!

— Tabeathesuperstar
Tabeathesuperstar

ziiiemlich langatmig und teilweise sehr langweilig. Der Schluss haut es nur einigermaßen wieder raus.

— diamondsarentforever
diamondsarentforever

Eins der spannendsten Bücher die ich je gelesen habe. Einfach genial.

— yasminbossert
yasminbossert

Wahrscheinlich das spannendste Buch, das ich bisher gelesen habe

— Amilyn
Amilyn

Schrecklich ist die Vergesslichkeit, umso schrecklicher, wenn man jeden Morgen sich erneut zu erinnern versucht. Pures Mitfiebern!!!

— Büşra_İnam
Büşra_İnam

Langatmig, eintönig und vorhersehbar. Enttäuschend!

— Jen_loves_reading_books
Jen_loves_reading_books

Spitze!

— lui_1907
lui_1907

Sehr langatmig, erst zum Schluss spannend!

— Stups
Stups

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserkommentare zu Ich. Darf. Nicht. Schlafen. von S.J. Watson

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Yanieke

    Yanieke

    via eBook 'Ich. Darf. Nicht. Schlafen.'

    Ich finde das Buch anfangs ein wenig schleppent aber wenn man sich etwas eingelesen hat ist es ein wirklich interessantes und fesselndes Buch. Ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.
    Seht empfehlenswert.

    • 8
  • Alles, was einem Menschen bleibt...

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Buecherherz79

    Buecherherz79

    24. July 2017 um 17:21

    ...sind Erinnerungen. Aber was, wenn das einem zum Nachteil gemacht wird? Großartiger Thriller, packend bis zur letzten Seite. Nach jedem Kapitel habe ich tief Luft geholt, so als ob ich die Wasseroberfläche noch rechtzeitig zum Überleben erreicht habe!Im Übrigen, das Buch wurde 2014 verfilmt, mit grandiosen Schauspieler(-innen), u.a. mit Nicole Kidman und Colin Firth. Ebenso sehenswert, denn der Film ist fast genauso gut, wie das Buch!

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Amilyn

    Amilyn

    10. May 2017 um 10:15

    Seit über zwanzig Jahren leidet Christine an einer Amnesie, die es ihr unmöglich macht, neue Erinnerungen zu behalten. In der Tiefschlafphase werden diese praktisch vom Gehirn gelöscht, und jeden Morgen wacht sie in dem Glauben auf, Anfang 20 zu sein und einen One-Night-Stand mit einem Unbekannten gehabt zu haben. Doch Christine ist fast 50, der Unbekannte ihr Ehemann Ben, und ihr Leben läuft an an ihr vorbei, ohne dass sie sich daran erinnern kann. Seit einiger Zeit ist sie bei einem Neurologen in Behandlung, der ihr geraten hat, ein Tagebuch zu führen. Und der erste Satz in diesem Buch ist: "Traue Ben nicht!"Komisch, dass die beiden Bücher, die S. J. Watson bisher herausgebracht hat, so eine schwache Durchschnittsbewertung auf allen Portalen haben. Ich finde sie beide absolut großartig. Nachdem ich zuerst seinen zweiten Roman Tu es. Tu es nicht. gelesen habe, habe ich mich nun auf das Debut Ich. Darf. Nicht. Schlafen. gefreut, und ich kann mir wirklich nicht erklären, warum einige dieses Buch nicht als Thriller bezeichnen. Ich habe beim Lesen kaum Luft bekommen vor Spannung, und ich glaube, dass ich nie einen aufregenderen Thriller gelesen habe als diesen.Vor allem bin ich beeindruckt, wie S. J. Watson es schafft, Dinge immer und immer wieder zu schreiben, ohne dass es langweilig oder nervig wird. Da Christine jeden Morgen aufwacht ohne zu wissen, wer sie heute ist und was sie in den letzten zwanzig Jahren erlebt hat, gibt es vieles, das doppelt erzählt wird, drei-, vier-, fünffach und sogar noch öfter -  normalerweise ein Killer für eine Geschichte. Aber ich hatte niemals dieses Gefühl von "Nicht schon wieder!". Dass es nötig ist, vieles mehrmals zu schreiben, ist ein Problem, dass der Autor meisterhaft gelöst hat. Der Leser erfährt mit Christine zusammen durch ihr Tagebuch, was sie Tag für Tag erlebt hat, warum sie sich selbst vor ihrem Ehemann warnt und auch, wie sich ihre Amnesie im Laufe der Jahre verändert hat. Immer wieder kommen Erinnerungsschübe in ihr hoch, die weder sie noch der Leser zuordnen können, und ich habe es wirklich genossen, genauso im Dunkeln herumzutappen wie die Protagonistin selbst. Der tolle Schreibstil tut sein Übriges.Manches erklärt S. J. Watson zugegebenermaßen ein wenig zu einfach, und da kam mir Christine etwas zu leichtgläubig vor. Da sie mit der Zeit, die sie "verpasst" hat, auch technische Fortschritte nicht mitbekommen hat bzw. sich daran nicht erinnern kann, hätte ich erwartet, dass sie zumindest einmal nachhakt, wenn jemand ihr sagt: "Das kann man heute machen." Fazit: Tess Gerritsen lobt auf dem Klappentext, es sei der beste Debut-Thriller, den sie je gelesen habe, und ich kann mich ihr im Grunde nur anschließen. Ich finde dieses Buch großartig (habe übrigens direkt im Anschluss den Film gesehen und möchte den liebend gerne aus meinem Gedächtnis löschen ...). Natürlich 5*****!

    Mehr
  • Ich.Darf.Nicht.Schlafen.

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    yasminbossert

    yasminbossert

    07. May 2017 um 16:36

    Eins der spannendsten Bücher die ich je gelesen habe. Einfach genial.

  • Das. ist. kein. Thriller.

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Jen_loves_reading_books

    Jen_loves_reading_books

    19. March 2017 um 14:12

    Ich.darf.nicht.schlafenvonS.J.Watson Erhältlich als:Taschenbuch für 9,99€ISBN: 978 3 596 19146 8ca. 400 Seitenoder alsEbook Kindle Edition für 9,99€ Herausgeber:Fischer TB Verlag ThrillerCover: Sticht sofort ins Auge.Inhalt: Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du einschläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit? Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt – sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann?Rezension: Zuerst muss ich sagen, daß mir der Plot schon sehr gut gefiel.Allerdings ist er ja nichts bahnbrechend neues.Man kann damit nur unglaublich viel anstellen.Ich hab schon einige Bücher mit ähnlichem Plot gelesen und hatte daher schon eine gewisse Erwartung an dieses Buch.Und es fängt auch richtig gut an.Der Schreibstil ist sehr angenehm und daher flüssig zu lesen.Aaaaaber:Das Buch ist extrem unspannend.Die ersten 100 Seiten hatte ich relativ schnell gelesen, in der Hoffnung, daß nun ja bald mal etwas passiert.Die Geschichte ist total vorhersehbar.Laßt Euch eins sagen, wenn Ihr dieses Buch lest: Die Vermutungen, die ihr am Anfang des Buches wahrscheinlich habt, sind richtig und kann ich Euch bestätigen.Das ist die ganze Geschichte und die zieht sich über 400 Seiten.Ab und zu blinkt mal sowas wie Spannung auf, aber die wird auch gleich wieder im Keim erstickt.Zudem wurde ich mit der Protagonistin nicht so recht warm.Der große Showdown ist der einzig kleine Höhepunkt in diesem Buch und das eigentliche Ende ist lachhaft.Schade, aus diesem Plot hätte man so viel machen können.Man hätte in jegliche Richtung gehen können.Leider wurde daraus nur der übliche langweilige, eintönige Einheitsbrei.Fazit:Der Hype um dieses Buch ist mir ein Rätsel.Ich hatte mich so darauf gefreut und bin echt enttäuscht. Empfehlung:Hier kann ich keine aussprechen. Von mir gibt's: 2 von 6 Sternen

    Mehr
  • Schlaflos

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    cvcoconut

    cvcoconut

    26. February 2017 um 14:51

    Watson, J.S. Ich darf nicht schlafen Christine wacht auf und erinnert sich an gar nichts mehr, wie alt sie ist, wo sie wohnt, wer ihr Mann ist. Kleine Erinnerungshilfen in dem Haus helfen ihr, sich in ihrem Leben zurechtzufinden. Dann findet sie ihr Tagebuch und lernt nach und nach wieder ihr Leben kennen. Wie die Protagonistin erfährt man auch als Leser immer mehr von der Geschichte und dem Leben und steigt so nach und nach hinter die Fassade. Die scheinbar heile Welt fängt so langsam an mit bröckeln und nichts ist so, wie es sollte. In dem Roman merkt man erstmal, wie wichtig das Gedächtnis ist und unser Leben bestimmt. Wie sehr man doch aufgeschmissen ist und nicht mal die einfachsten Dinge zusammen bekommt, ja sich nicht mal mehr selber erkennt. Der Thriller ging mir teilweise durch und durch und ist definitiv ein Buch, was man so schnell nicht weg legt.  

    Mehr
  • Amnesie in einer sehr extremen Form

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Stups

    Stups

    17. February 2017 um 06:49

    Christine wacht jeden Tag auf und weis nicht, wer sie ist. Sie weis nicht wie sie heißt. Sie weis nicht wo sie wohnt. Sie weis nicht wie alt sie ist. Sie weis nicht wer neben ihr liegt. Sie weis nicht was passiert ist. Es ist schon eine erschreckende Vorstellung, jeden Tag lernen zu müssen, wer man ist, was man machen soll und immer auf der Suche nach seiner Vergangenheit. Sie vertraut den Menschen in ihrer Nähe und dann doch wieder nicht, weil sie meint etwas zu spüren. Am nächsten Tag ist alles vergessen und sie weis, dass sie den Mann an ihre Seite liebt und ihn vertrauen kann. So zieht es sich durch fast das ganze Buch. Christine ist verzweifelt auf der Suche nach sich selbst. Für mich war es etwas zu langatmig und dadurch das sich vieles wiederholt konnte sich nur schwer die Spannung aufbauen. Ab dem letzten Viertel wurde es dann aber intensiver und die Spannung stieg hier bis zum Schluss. Gerne hätte ich einen Tag mehr gelesen, in Christines Leben. Fazit: Das Buch lässt einen nicht ganz los, aber es zog mich nicht komplett in seinen Bann.

    Mehr
  • Tolle Idee, gut umgesetzt jedoch ein wenig langatmig

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Gucci2104

    Gucci2104

    16. February 2017 um 15:18

    Als Christine aufwacht, ist sie verstört: Das Schlafzimmer ist fremd, und neben ihr im Bett liegt ein unbekannter älterer Typ. Sie kann sich an nichts erinnern. Schockiert muss sie feststellen, dass sie nicht Anfang zwanzig ist, wie sie denkt – sondern 47, verheiratet und seit einem Unfall vor vielen Jahren in einer Amnesie gefangen. Jede Nacht vergisst sie alles, was gewesen ist. Sie ist völlig angewiesen auf ihren Mann Ben, der sich immer um sie gekümmert hat. Doch dann findet Christine ein Tagebuch. Es ist in ihrer Handschrift geschrieben – und was darin steht, ist mehr als beunruhigend. Was ist wirklich mit ihr passiert? Wem kann sie trauen, wenn sie sich nicht einmal auf sich selbst verlassen kann? Das Buch startet wie oben beschrieben, das Christine im Bett neben einem fremden Mann aufwacht, der ihr erklärt, sie hatte einen Unfall wodurch sie seitdem unter Amnesie leidet. Doch was war es für ein Unfall. Und dann kommt auch noch ein Psychologe ins Spiel der behauptet, das er sie seit einiger Zeit therapiert?! Ich fand die Story super. Die Zweifel und Ängste konnte ich richtig mitfühlen. Jedoch war es an einigen Stellen recht langatmig und drehte sich gefühlt immer auf der selben Stelle. Sie trifft sich immer wieder mit dem Psychologen. Das er jedoch diverse Dinge nicht wusste, sorgte bei mir für unverständnis. Dann kam jedoch eine überraschende Wendung, die ich so nicht erwartet habe. Jedoch nachdem dies dann geklärt war, wusste ich schon wie das Ende sein würde. Man sollte also kein beeindruckendes Final erwarten. Klar ist ein wenig Action dabei, aber halt vorhersehbar. Alles in Allem: 4 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Eine geniale Story

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    FrauPfeffertopf

    FrauPfeffertopf

    05. February 2017 um 15:57

    Christine Lucas erwacht jeden Morgen ohne jegliche Erinnerung an den vorherigen Tag. Sie weiß weder wer sie ist, noch neben wem sie morgens aufwacht. Auch ihr Spiegelbild ist ihr völlig fremd, welches eine 47jährige Frau zeigt, obwohl sie sich eher wie eine 20jährige fühlt. Durch einen Unfall vor fast 20 Jahren löscht ihr Gehirn den vorher erlebten Tag stets aufs Neue, sodass sie auf die Erzählungen ihres Ehemanns Ben angewiesen ist. Er erzählt ihr von ihrem vergangenen Leben, welche Dinge sie gerne mag und tut und was ihre Hoffnungen und Wünsche für die Zukunft sind. Jeden Tag ruft der Neurologe Dr. Nash an und erinnert sie an ein Tagebuch, welches sie führt, um ihrer Vergangenheit stückweise näher zu kommen. Der erste Satz bringt aber mehr Ver- als Entwirrung: "Vertraue Ben nicht", lautes es. Warum sollte sie Ben, einen liebevollen, geduldigen und sensiblen Mann nicht trauen? Durch die Tagebuchmethode bemerkt Christine bald Ungereimtheiten in der Geschichte ihres Mannes. Der Thriller "Ich darf nicht schlafen" beschreibt die Erforschung einer verlorenen Identität. Worauf können wir noch zuverlässig unser Selbstbild gründen, wenn nicht auf unseren Erinnerungen? Eine ziemlich gruselige Vorstellung, dass man sich selbst so völlig verliert. Watson bedient sich einer klaren, flüssigen und bildreichen Sprache, die dem Leser nicht nur das erinnerungslose Leben und das Gefühlschaos aus tiefster Verzweiflung, Verwirrung, Frustration und Angst direkt vor Augen führt, sondern auch dramatische Situationen mit der richtigen Spannung versieht. Das nervenzerreißende Rätsel um Ben sowie die so essentielle Antwort auf die Frage, was überhaupt wahr ist und was nicht, führen zu einer Spannung die bis zum Ende aufrechterhalten wird. Bis zur überraschenden Auflösung gibt es einige unerwartete Wendungen, die zuvor aufgestellte Vermutungen wieder auf den Kopf stellen werden.Ein unglaublich spannender Thriller!

    Mehr
  • Schlafen heißt vergessen

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    TheSilencer

    TheSilencer

    10. January 2017 um 14:04

    Christine wacht in einem fremden Schlafzimmer neben einem fremden Mann auf.Wenig später behauptet dieser, ihr Ehemann zu sein.Als ob dies nicht verwirrend genug sei, melde sich telefonisch ein Dr. Nash und bittet sie, ein verstecktes Tagebuch zu lesen.Auch ein Blick in den Spiegel macht die Situation nicht besser. Glaubte sie vor wenigen Momenten noch, sie sei Mitte 20, schaut sie in das Gesicht einer über 40jährigen.Das Lesen des von ihr selbst geschriebene Tagebuches klärt: sie leidet unter Amnesie. Nach jedem Schlaf sind ihre angeeigneten Erinnerungen gelöscht.Kann sie blind allen Menschen um sich herum trauen? Wer ist dieser Dr. Nash? Wieso verschweigt ihr Mann doch einige Details zu ihrer Vergangenheit?Die Idee des Buches treibt zum Lesen an, wird aber im Mittelteil etwas ausgebremst, weil die Gefühlswelt strapaziös geschildert wird.Alles in allem: eine kluge Story und endlich mal wieder ein Psycho-Thriller.Zur Diskussion im Netz, ob dies nun ein Thriller ist oder nicht: wer das Buch zu Ende liest und sich vergegenwärtigt, daß "Thriller" nicht "Mord- und Totschlag" heißt, sondern "Spannung", weiß, daß er einen Ausnahme-Thriller in den Händen hält.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2171
  • Hm,...wo bleibt die Spannung?

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    Mrs-Jasmine

    Mrs-Jasmine

    09. November 2016 um 19:21

    Keine Ahnung woran es liegt, aber irgendwie kam hier nicht wirklich Spannung auf oder Angst?
    Die Idee fand ich so sehr toll und auch der Schreibstil gefiel mir, aber es fehlte einfach das Gefühl der Angst oder die Gänsehaut-Momente,...was auch immer. 

  • Spannung ohne viel Handlung

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    MissSophi

    MissSophi

    04. September 2016 um 16:30

    Mir hat der Thriller außerordentlich gut gefallen, kommt er doch mit wenigen Protagonisten aus. Fast minimalistisch, mit wenigen Schauplätzen und Personen schafft er es dennoch eine Spannung aufzubauen, der man sich nicht entziehen kann.Sofort fühlt man mit Christine, die jeden Morgen aufwacht und nichts mehr vom Tag davor weiß - man fühlt mit dem Mann, der jeden Morgen erklären muss, wer sie ist und dass sie verheiratet sind usw.... Einen Tag leben und dann löscht der Schlaf alles wieder auf.Wir begleiten sie bei dem Versuch, ihr Leben wieder zusammen zu setzen, Puzzleteile zu suchen und etwas zu finden, was über den Schlaf Bestand hat.Das Buch schafft eine unheimlich beklemmende Atmosphäre, wem kann sie trauen, was ist "Erinnerung" und was nicht? Was macht ein Leben aus, wenn man sich an nichts erinnert?

    Mehr
  • Ein schlafloser Thriller als sehr gute Einschlafhilfe

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    tination

    tination

    27. August 2016 um 14:40

    Das Buch: Christina wacht am Morgen auf. Und kann sich nur an ihre Kindheit erinnern. Weder ihren Mann noch ihre Umgebung erkennt sie wieder. Und so geht es jeden Morgen, Tag für Tag. Doch so langsam wird ihr dieses ungewisse Leben überdrüssig. Und sie beginnt mit der Hilfe eines Arztes heimlich ein Tagebuch zu führen. Und sie entdeckt dabei Sachen, die sie stutzig machen lässt. Denn es gibt so einige Ungereimtheiten zwischen ihrem Tagebuch, den Aussagen des Arztes und dem Verhalten ihres Mannes. Dies alles führt Christine zurück auf den Tag, als sie das Gedächtnis verlor. Was passierte da, dass sie nun durch den Tiefschlaf alles wieder vergisst?Fazit: Die Story wird durch Christines Perspektive erzählt. Zum einen findet sie ihr Tagebuch, welches doch zwei Drittel des Buches einnimmt. Immer wieder erzählt sie, was sie weiß und nicht weiß und irgendwie kommt man da nicht wirklich voran. Man fühlt mit der Protagonistin, die einfach immer wieder jeden Tag von vorn anfangen muss. Das ist für sie ziemlich traurig, für den Leser irgendwann mühselig. Zudem kommt knapp nach der Hälfte des Buches das Gefühl auf, dass man selbst Christine nicht trauen kann. Was weiß sie wirklich wann und zu welcher Zeit?Und nicht nur Christine bleibt undurchsichtig. Auch der Arzt (wie auch immer er mit ihr in Kontakt getreten ist) und ihr Mann bleiben immer nebulös. Klar, das ist auch das Konzept des Buches: traue niemanden. Trotzdem hätte hier ein wenig mehr Liebe zum Detail und Emotionen sehr gut getan. So bleibt es leider nur ein Buch was zwar Spannung aufbauen wollte, ab leider nicht konnte.Und auch das Ende lässt den Leser mit gemischten Gefühlen zurück. Ja, es gibt ein geschlossenes Ende. Es erscheint aber zu plötzlich, aus heiterem Himmel und ist eigentlich viel zu cheesy für dieses Werk. Und da stellt man sich dann unwillkürlich die Fragen, warum das alles so geschehen ist wie es geschehen ist. Und bleibt am Ende doch fragend zurück: Warum hat man das denn jetzt gelesen?Stilistisch ist dieses Buch ganz okay. Die Tagebucheinträge wiederholen natürlich sehr viel Stoff aus dem bereits erlebten der Tage zuvor. Es wird mit der Länge des Buches einfach langweiliger, da der Leser dann schon mehr weiß als Christine. Immer wieder stellt Sie sich die gleichen Fragen, Dinge erscheinen ihr immer wieder vom neuen suspekt. Und da kann man ihr ja auch keinen Vorwurf machen. In diesem Zusammenhang wird die Krankheit, der Gedächtnisverlust, kaum thematisiert. Was sehr, sehr schade ist.Zusammenfassend lebt dieser Thriller ohne große Spannungen. Nur zum Schluß kommt diese ein wenig auf, was dann aber doch zu blass und zu künstlich erscheint. Schade, hier wurde sehr viel Potenzial verloren.https://booksoftination.wordpress.com/2016/08/27/s-j-watson-ich-darf-nicht-schlafen/

    Mehr
  • Wem kann ich vertrauen? Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    SabseB

    SabseB

    14. June 2016 um 14:35

    „Ohne Erinnerung sind wir nichts. Stell dir vor, du verlierst sie immer wieder, sobald du ein schläfst. Dein Name, deine Identität, die Menschen, die du liebst – alles über Nacht ausradiert. Es gibt nur eine Person, der du vertraust. Aber erzählt sie dir die ganze Wahrheit?" Inhalt: Christine Lucas wacht nach einem Unfall jeden Morgen auf und weiss nichts mehr. Sie weiss nicht wer sie ist...sie weiss nicht wo sie ist...sie kennt den Mann, der neben ihr im Bett liegt nicht.Jeden Morgen ist sie komplett verwirrt, kann nur durch die Schilderungen ihres Mannes Ben ein schwaches Bild von sich und ihrer Vergangenheit aufbauen. Doch Dr. Nash, ein Neurologe an ihrer Seite, der ihre Amnesie zu Forschungszwecken mit verfolgt, hilft ihr in kleinen Stücken weiter.Er bittet sie Tagebuch zu führen. Er ruft sie jeden Tag an um sie daran zu erinnern... Von alledem soll ihr Mann Ben aber nichts erfahren und langsam wird ihr auch klar, dass er ihr nicht die ganze Wahrheit sagt. Je mehr sie sich erinnert, je mehr Puzzle-Teile ihres bisherigen Lebens sie zusammenfügt, desto verworrener und lebensbedrohlicher wird es für sie. Wird sie je wieder ein normales Leben führen können? Fakten: Ich. Darf. Nicht. Schlafen. ist ein Thriller und ist im Jahr 2011 im Fischer Verlag erschienen.Es ist aus der Sicht der Protagonistin geschrieben und ist ein Einzelband.Das Buch hat 560 Seiten.Das Buch wurde verfilmt und lief am 13. November 2014 in den deutschen Kinos an. (Mit Nicole Kidman und Colin Firth) Meine Meinung: Mit „Ich. Darf. Nicht. Schlafen." ist S. J. Watson ein toller erster Thriller gelungen. Der größte Teil des Buches ist in Form eines Tagesbuches von Christine geschrieben. Dabei hat man das Gefühl sehr intim in ihre Gedanken und Gefühle einzutauchen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es wird gekonnt Spannung aufgebaut. Manchmal nervt es, dass Gespräche öfters geführt werden und man ein bisschen das Gefühl hat sich im Kreis zu drehen. Dadurch wird allerdings auch wiederum verdeutlicht, wie es für Christine und ihren Mann sein muss jeden Tag das gleich durch zu machen... Ich muss gestehen, dass ich das Buch beim ersten Anlauf zur Seite gelegt habe, da es für mich recht schwer war in die Geschichte rein zu kommen. Nach dem zweiten Anlauf war ich aber total gefesselt... Autor: S. J. Watson wurde gleich mit seinem ersten Thriller weltweit bekannt. Der Londoner Autor wurde in den Midlands geboren, hat viele Jahre für den britischen Gesundheitsdienst gearbeitet und an der Farber Academy kreatives Schreiben studiert. Sein Debüt >Ich. Darf. Nicht. Schlafen< erschien in über 40 Ländern und wurde mit Nicole Kidman und Colin Firth verfilmt.

    Mehr
  • weitere