S.L. Grey

 3.3 Sterne bei 150 Bewertungen
Autor von Under Ground, Das Apartment und weiteren Büchern.

Alle Bücher von S.L. Grey

Under Ground

Under Ground

 (99)
Erschienen am 14.11.2016
Das Apartment

Das Apartment

 (42)
Erschienen am 09.10.2017
Das Apartment: Thriller

Das Apartment: Thriller

 (3)
Erschienen am 09.10.2017
The Mall

The Mall

 (2)
Erschienen am 01.06.2011
The New Girl (Downside Book 3)

The New Girl (Downside Book 3)

 (1)
Erschienen am 03.10.2013

Neue Rezensionen zu S.L. Grey

Neu
Miringa_83s avatar

Rezension zu "Das Apartment" von S.L. Grey

Eher wie eine Kurzgeschichte
Miringa_83vor 2 Monaten

Es widerstrebt mir etwas "Das Apartment" einen Roman zu nennen. Die Geschichte wird in einem enormen Tempo runtergerattert, sodass ich nicht tief in die Story eintauchen konnte. Für zwischendurch wirklich ein schöner Horror, aber nichts für den großen tiefgehenden Grusel.

Kommentieren0
3
Teilen
page394s avatar

Rezension zu "Das Apartment" von S.L. Grey

Jetzt ist es bei Ihnen.Je suis désoleé.
page394vor 3 Monaten

Steph und der um einiges ältere Mark führen mit ihrer kleinen Tochter ein, wie man auf den ersten Blick denken könnte, normales Familienleben. Doch dieser Eindruck täuscht: Seit ihr Haus überfallen wurde, leben Steph und Mark in Angst und kämpfen noch mit den Folgen des Traumas. In Folge dessen lebt sich das Ehepaar immer weiter auseinander. Ein Tapetenwechsel könnte helfen, doch dafür ist nicht genug Geld da – bis eine Freundin von Mark die Idee hat, die beiden könnten für eine Woche einen Häusertausch eingehen. Schnell findet sich ein Pariser Ehepaar, die Petits, deren Apartment laut der Fotos im Internet sehr stilvoll und typisch französisch ist – in Wahrheit jedoch entpuppt es sich schnell als Albtraum: Stinkend, heruntergekommen und dass Mark eimerweise abgeschnittene Haare in einem Schrank findet, trägt nicht unbedingt zur Heimeligkeit des Apartments bei. Nach einem grausamen Erlebnis mit der einzigen anderen Bewohnerin des Hauses, die kaum weniger unheimlich ist als das Apartment selbst, reisen Steph und Mark schließlich wieder ab. Der Titel des Buches lässt vermuten, dass es sich hauptsächlich in dem Pariser Apartment abspielt, das ist jedoch nicht der Fall (das bedrohlich klingende „Hier kommst du nicht mehr raus“ über dem Klappentext ist also nicht ganz korrekt). Viel mehr geht es darum, was Steph und Mark aus dem Apartment mitbringen.
Während Steph eher Zuschauerin der grausamen Ereignisse ist, wird dem Leser nach und nach klar, dass in Marks Vergangenheit einige wirklich schlimme Dinge passiert sind, die immer mehr mit der Handlung des Romans verknüpft werden. Dabei sind die Kapitel abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben, wobei sie sich teilweise in der Handlung etwas überlappen, was manchmal verwirrend ist – zumal bei Mark auch noch die Rückblenden in die Vergangenheit dazukommen.

Ich kann die vielen eher durchwachsenen Rezensionen zu Das Apartment dennoch nicht nachvollziehen – mir fiel es immer schwer, es aus der Hand zu legen und wer Übersinnliches und subtilen Grusel mag, wird es sicher genauso spannend finden wie ich. Das Buch hat mir zwar nicht komplett den Schlaf geraubt, worüber ich im Grunde genommen doch ganz froh bin =), aber stellenweise standen mir doch die Haare zu Berge. Die Spannung wird wirklich die ganze Zeit über aufrecht erhalten und dann kommt –

das Ende.

Für mich der größte Kritikpunkt. Wenn in einem Buch so viele mysteriöse Dinge passieren und aus der Vergangenheit ans Licht gebracht werden, dann möchte ich auch wissen, wie es dazu kam. Und leider ist das Ende von Das Apartment mehr als unbefriedigend. Zwar wurde der Leser bis dahin mit genug Informationen versorgt, um sich wenigstens halbwegs ausmalen zu können, was passiert ich, ich persönlich mag aber lieber eine vollständige Aufklärung der Ereignisse am Ende eines Buches und darauf wartet man hier leider vergeblich. Mir kam es vor, als wäre Das Apartment einfach vorschnell und ungeduldig zu Ende gebracht worden. 


Kritikpunkt Nummer Zwei sind für mich die Protagonisten, mit denen ich einfach nicht ganz warm geworden bin. Steph wirkt vor allem zu Beginn recht verbittert und egoistisch, während Mark sich vor allem selbst bemitleidet, weil er seiner jungen Ehefrau mehr bieten möchte und sich nicht gut genug für sie fühlt. Mit der Zeit wird Mark aber mehr und mehr von seiner Vergangenheit eingeholt, um es salopp zu sagen: Er wird verrückt und zwar bis zu einem Punkt, an dem man sich als Leser nicht mehr in ihn hineinversetzen oder Mitleid empfinden kann. Steph wurde wenigstens etwas greifbarer, ihre Handlungen waren verglichen mit Marks nachvollziehbarer und da man sie eher als Opfer von Marks immer seltsamer werdenden Charakter und den Ereignissen im eigenen Haus, aber auch im Apartment sehen kann, fiebert man vermutlich auch mit ihr eher mit. Sympathieträgerin war für mich die zweijährige Tochter der beiden, deren Kindlichkeit, aber auch schon Charakter, schön beschrieben wurde.

Insgesamt dennoch ein sehr lesenswertes und spannendes Buch. Ich habe schon lange keinen so guten Thriller mehr gelesen und werde mir vermutlich noch eine Weile über das Ende den Kopf zerbrechen. Das kann man jetzt gut oder schlecht finden…

Kommentieren0
126
Teilen
ReadAndTravels avatar

Rezension zu "Das Apartment" von S.L. Grey

Kein gutes Buch!
ReadAndTravelvor 6 Monaten

Die Ehe von Mark und Steph bröckelt. Um wieder Romantik in ihr Leben zu bringen, machen sie einen Häusertausch per Internet. Steph findet eine Unterkunft in Paris, die auf den Fotos traumhaft aussieht. Doch ihr Apartment entpuppt sich als böse Überraschung. Die Zimmer scheinen seit Jahren nicht mehr bewohnt zu sein, schwere Jalousien lassen kaum Tageslicht herein. Sie beschließen zu bleiben. Doch dann entdeckt Mark mehrere Plastikeimer – gefüllt mit Frauenhaar. Ihm wird klar, dass sie verschwinden müssen. Sofort. Doch der Albtraum hat bereits begonnen … und wird sie nicht mehr loslassen … nie mehr!


Ich habe das erste Buch des Autorenduos gelesen und es hat mir sehr gut gefallen. Dieses Buch hat mir leider gar nicht gefallen. Es war leider kein Thriller sondern ein paranormales Buch. Grundsätzlich hätte ich nichts dagegen, doch mir wurde das Buch als etwas anderes verkauft. Ich habe nicht in die Story herein gefunden. Sie war nicht spannend und die Handlungen waren nicht nachvollziehbar. Die Autoren haben mir ihre Idee nicht gut verkauft.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 231 Bibliotheken

auf 49 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks