S.L. Jennings

 3.9 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Taint - verdorben, Taint und weiteren Büchern.

Alle Bücher von S.L. Jennings

Taint - verdorben

Taint - verdorben

 (13)
Erschienen am 30.03.2018
Taint

Taint

 (1)
Erschienen am 22.05.2014
Ink and Lies

Ink and Lies

 (0)
Erschienen am 09.02.2016
Dark Light (The Dark Light Series Book 1)

Dark Light (The Dark Light Series Book 1)

 (0)
Erschienen am 26.12.2013

Neue Rezensionen zu S.L. Jennings

Neu

Rezension zu "Taint - verdorben" von S.L. Jennings

Taint
lisaa94vor 9 Monaten

Meine Meinung:

Cover:

Ein sehr ausdrucksstarkes Cover, was meiner Meinung nach gut zu unserem männlichen Prota passt. Auch der Klappentext gibt einen guten ersten Überblick und macht neugierig auf mehr.

Besonders gut an dem Cover gefällt mir auch die Farbwahl und wie der Titel in Szene gesetzt wurde.

Schreibstil:

Sehr flüssig und fesselnd zu lesen. Wir erleben die Geschichte aus der Ich Perspektive des männlichen protas Justice Drake, der nicht nur einen außergewöhnlichen Namen hat, sondern auch einen außergewöhnlichen Job mit seiner außergewöhnlichen Art.

Nicht nur der Inhalt ist anders, auch bei der Sprache wird hier kein  Blatt vor dem Mund genommen und der männliche Protagonist nimmt seinen Job sehr genau. Hier geht es besonders erotisch her. Wir erleben Unterricht der extravaganten Art, wie man richtig den Mann verführt, sich selbst... also nichts für jemanden der das nicht lesen mag. Natürlich ist die Geschichte auch spannend, aber Sinnlichkeit, Leidenschaft und Erotik stehen stark im Vordergrund und so passen auch die jeweiligen Überschriften zu den einzelnen Kapiteln des Unterrichts.

Charaktere/Story:

Im Oasis geht es nicht um Urlaub, sondern um eine 6-wöchige Chance die Ehe zu retten. Das klingt makarber und in gewisser Weise ist es das auch, denn warum sollten die Frauen einzig und allein  Schuld sein, wenn ihr Ehemann sich anderweitig umschaut? Sind sie es nicht die betrogen werden?

Justice Drake hat ein Ziel, er will aus den sonst so braven Ehefrauen, erneut Appetithäppchen für ihre Männer machen, die nach Jahren der Ehe lieber anderweitig Essen gehen... Sein Ziel ist es aus jeder noch so prüden Dame  wahre leidenschaftliche Sünden zu machen, die ihren Ehemänner sprichwörtlich das Wasser im Mund zusammen laufen lassen.. so dass wieder zu Hause gegessen wird und die Ehefrau nicht mehr bloß für Kinder und Haushalt dient. Sie sollen sich selbst wieder als attraktive Frauen sehen, sich ihrer Weiblichkeit und ihren Reizen wieder bewusst werden und auch ihre Männer sollen sie so wieder sehen..

Drake ist wer er ist, ein selbstbewusster, arroganter und auch von sich und seinen Fähigkeiten überzeugter, aber verdammt heißer Kerl. Er fässt die Frauen gewiss nicht mit Samthandschuhen an und spricht die Welt der Männer so an, wie sie ist. Ehrlich, teilweise hart für die Frauen, aber fair. Auch sein Unterricht ist nicht ohne und schnell merkt man, dass diesmal etwas anders scheint, dass er sich zu einer Frau stärker hingezogen fühlt, als es sein sollte.. schließlich sind sie ja alle da um von ihm etwas zu lernen, um ihre Ehemänner wieder zu verführen und nicht damit er sie verführen kann.. normalerweise hält er auch den nötigen Abstand, die nötige Professionalität, bei Allison, alias Ally fällt dies von Begegnung zu Begegnung schwerer... sie schleicht sich in sein Herz, wird zu einer Freundin und lässt ihn weitaus mehr empfinden, als gemütliches Eisessen und Soap schauen bei ihm.

Ihr werdet schnell zu derselben Meinung wie Drake kommen, Ally ist eine Frau, die mehr verdient hat, als sie aktuell hat und dennoch ist sie hier, um ihrerseits die Ehe wieder ins Leben zu rufen, während sich außerhalb des Oasis, die Schlagzahlen um ihren Mann Evan und Allison nur so überschlagen, sie ahnt jedoch nichts, auch das ist Drakes Devise.. 6 Wochen Konzentration auf das eigentliche Ziel oder?  Vor allem keine Gefühle für die Ehefrauen anderer Männer, keine Streicheleinheiten, die über den Unterricht hinausgehen, keine privaten Treffen.. oder? Keine Gefühle für Ally und selbst wenn, Ally liebt doch ihren Ehemann Evan oder?

Fazit:

Definitiv kann man hier sagen, dass es ein Liebesroman der anderen Art ist. Natürlich mit einer packenden Story, jede Menge Emotionen und Leidenschaft, aber der Inhalt unterscheidet sich hier doch, von den sonst so üblichen Themen. Das Oasis ist kein Paradies im Sinne einer Oase. Keine Frage Umgebung und Ausstattung liefern alles, was das Herz begehrt, aber der Hintergrund, wieso man dort hinreist ist ein anderer.

Auch wenn der Inhalt villt gewöhnungsbedürftig ist, man sich moralisch fragen muss, warum diese Frauen sowas machen, war es doch eine spannende und interessante Geschichte, mit zwei tollen Protas.

Das Ende ist nochmal richtig spannend, eine Neuigkeit kommt ans Licht und leider war ich viel zu schenll durch, hätte gerne noch etwas weiter gelesen..

Ich hoffe sehr, dass wir bald noch mehr von der Autorin zu lesen bekommen und kann sie gutem Gewissen zum Lesen empfehlen. ♥♥♥♥♥

Kommentieren0
6
Teilen

Rezension zu "Taint - verdorben" von S.L. Jennings

Ein sexy Protagonist, eine tolle Grundidee, aber etwas zäh erzählt
DrunkenCherryvor 10 Monaten

Gleich auf den ersten Seiten dieses Buches merkt man: Protagonist Justice Drake ist richtig heiß! Er ist ein selbstbewusster Macho, der Frauen hilft, ihre Ehe zu retten, indem er sie zu selbstbewussten Vamps macht.
Er macht das auf ziemlich unkonventionelle Weise, und auch, wenn ich die beschriebenen Sachen manchmal echt zum Augenrollen fand, war dieser Teil des Buches doch sehr unterhaltsam.
Die Liebesgeschichte hingegen ist ziemlich zäh. Ich hatte das Gefühl, dass dem Mittelteil der Geschichte einfach der Biss fehlte. Über viele Kapitel hinweg geschah immer nur dasselbe und es ging nicht richtig voran, es gab keine Action.
Nur dem tollen Schreibstil und dem Protagonisten ist es zu verdanken, dass ich dran geblieben bin.
Zudem gab es am Ende eine dermaßen überzogene Wendung, die zwar widerum unterhaltsam war, aber auch das Niveau einer schlechten Seifenoper hatte.
Insgesamt ist das Buch also durchaus sexy, hat aber seine Längen, obwohl es nicht einmal 250 Seiten dick ist. Die Story hätte mehr Potential gehabt, hat mich aber doch irgendwie unterhalten.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Taint - verdorben" von S.L. Jennings

Taint - verdorben
weinlachgummivor 10 Monaten

Wie der Klappentext schon vermuten lässt, geht es hier um eine sexy und auch provokante Geschichte.

Man könnte sagen, Justice Drake ist der Sex-Doctor der Stars. Zu ihm werden die Ehefrauen geschickt, wenn sie die Bedürfnisse des Ehegatten nicht mehr erfüllen können. Ja, bei solchen Aussagen stellen sich mir schon die Nackenhaare hoch. Und auch der Anfang des Buches war sehr provokant formuliert. Danach ging es aber und es kristallisierte sich auch raus, dass es nicht nur in der Verantwortung der Frau liegt, ihren Mann zu betören.

Die Geschichte wird nur aus der Perspektive von Justice Drake erzählt. Ich fand es sehr schön, aus der männlichen Sicht zu lesen. Dies hatte aber auch zur Folge, dass ich mit der weiblichen Protagonistin nicht so viel anfangen konnte. Justice beschreibt sie immer wieder als etwas ganz Besonderes, doch diese Besonderheit kam leider nicht bei mir an. So konnte ich nicht verstehen, wieso sie so natürlich ist, weil sie Sommersprossen hat und wie Revolutionäres ist, dass sie Eiscreme isst. Vermutlich ist mir so eine Schöner-Schein-Plastikwelt einfach zu abstrakt.

Die Idee der Geschichte und der Schreibstil haben mir gut gefallen. Man kann die Geschichte sehr schön locker lesen und die erotischen Passagen haben auch gepasst.


Fazit:
Schöne Idee, der Einstieg war sehr provokant, danach ging es.
Aus der männlichen Sicht zu lesen war interessant und Justice hatte etwas mit seiner Arroganz.
Mit der weiblichen Protagonistin konnte ich nicht viel anfangen.
Schöne lockere Unterhaltung für zwischendurch.

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks