Saša Stanišić

 4 Sterne bei 497 Bewertungen
Autor von Vor dem Fest, HERKUNFT und weiteren Büchern.
Autorenbild von Saša Stanišić (©Katja Sämann)

Lebenslauf von Saša Stanišić

Länder- und genreübergreifendes Schreiben: Der deutschsprachige Schriftsteller Saša Stanišić wird 1978 in Višegrad, im östlichen Bosnien als Sohn einer Bosniakin und eines Serben geboren. Kurz nach der Besetzung Višegrads während des Bosnien-Kriegs 1992 flüchtete er mit seinen Eltern zu einem Onkel nach Süddeutschland. 

Stanišić besucht in Heidelberg die Internationale Gesamtschule, wo sein schriftstellerisches Talent entdeckt und gefördert wird. Nach seinem Abitur im Jahr 1997 absolviert Stanišić an der Universität Heidelberg ein Studium in Deutsch als Fremdsprache und Slawistik und arbeitet als Teaching Assistant an der Bucknell University im US-amerikanischen Lewisburg (Pennsylvania). 

Bereits während seines Studiums beginnt er mit dem Verfassen deutschsprachiger poetischer Texte, Essays und Kurzgeschichten, die seit 2001 in mehreren Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht werden. Das autobiographisch gefärbte und humorvolle Werk "Was wir im Keller spielen", das den Krieg in Ex-Jugoslawien aus der Sicht eines Kindes Revue passieren lässt, erhält in Klagenfurt den Kelag-Publikumspreis. 

Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" (2006) findet großen Anklang in der Presse und erscheint als Übersetzung in zahlreichen Ländern, unter anderem in den USA, in Großbritannien, in Israel und in Korea. Stanišić schreibt Prosa, Hörspiele, Satire und betreibt ein literarisches Blog. Für die Zeitschrift U_mag schreibt er regelmäßig eine Kolumne. 

2006/2007 war Stanišić der Stadtschreiber von Graz. 2008 wurde er mit dem Adelbert-von-Chamisso-Preis und dem Förderpreis zum Heimito von Doderer-Literaturpreis ausgezeichnet.  2014 bekam Stanišic den Preis der Leipziger Buchmesse für seinen zweiten Roman "Vor dem Fest" beehrt. 

Für seinen Roman „Herkunft“ wurde der Autor mit dem Deutschen Buchpreis 2019 ausgezeichnet.

Heute lebt er zusammen mit seiner Familie in Hamburg.

Alle Bücher von Saša Stanišić

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Vor dem Fest9783442749898

Vor dem Fest

 (160)
Erschienen am 12.10.2015
Cover des Buches HERKUNFT9783630874739

HERKUNFT

 (136)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Wie der Soldat das Grammofon repariert9783442741694

Wie der Soldat das Grammofon repariert

 (113)
Erschienen am 04.10.2010
Cover des Buches Fallensteller9783442717118

Fallensteller

 (51)
Erschienen am 10.04.2018
Cover des Buches HERKUNFT9783844533897

HERKUNFT

 (14)
Erschienen am 18.03.2019
Cover des Buches Vor dem Fest9783844514483

Vor dem Fest

 (12)
Erschienen am 10.03.2014
Cover des Buches Wie der Soldat das Grammofon repariert9783866042759

Wie der Soldat das Grammofon repariert

 (8)
Erschienen am 28.08.2006
Cover des Buches Fallensteller9783844521344

Fallensteller

 (3)
Erschienen am 09.05.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Saša Stanišić

Neu

Rezension zu "HERKUNFT" von Saša Stanišić

Herkunft ist Zufall
Ana80vor 24 Tagen

In Stanisics Buch begeben wir uns mit dem Autor auf eine Reise nach den eigenen Wurzeln. Wo komme ich her, wer sind meine Vorfahren und wie beeinflusst das alles mein Sein. Und was genau ist eigentlich Herkunft?

Zu Beginn etwas stockend, den für mich zunächst manchmal komplizierten Gedankensprüngen nicht folgen könnend, war ich dann doch schnell von Stanisics wunderschönem und sehr persönlichem Schreibstil gefesselt, der einen dem Autor und seinen persönlichen Empfindungen sehr nah bringt. Stanisic schreibt wortgewaltig, humorvoll, geschickt und voller Fantasie über den Zufall und die Willkür der Herkunft und deren Einfluss auf das gesamte Dasein. Ein Buch voller interessanter Einblicke in die für mich fremde slawische Kultur und Lebensart.

Ebenso wie der Autor stamme ich aus einer Familie, die über den gesamten Globus verteilt ist, stamme zur einen Hälfte aus einem Land zu dem ich eigentlich keine Bindung habe und zur anderen Hälfte aus dem Land, was ich Heimat nenne. Dieses Buch hat mir Antworten gegeben auf Fragen, die ich mir selbst nie gestellt habe. Es ließ mich oft mich selbst in den Gedanken des Autors wiederfinden.

Die Frage nach der Herkunft ist eine philosophische, die auch hier nicht, oder mit etlichen unterschiedlichen Antworten beantwortet wird. "Herkunft ist Zugehörigkeit, zu der man nichts beigesteuert hat."

Es ist ein Selbstportrait, Familiengeschichte, Ahnenforschung und die Suche nach Antworten zusammengefasst in einem grandiosen Roman.

Ich kann dieses Buch absolut empfehlen.

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "HERKUNFT" von Saša Stanišić

kein Unterhaltungsroman
wolkenleservor einem Monat

Diese Buch gibt zwar Einblicke in die Gefühle, Erinnerungen und Erlebnisse eines Migranten, aber es war für mich nicht fesselnd geschrieben. Ich habe es über einen langen Zeitraum Kapitel für Kapitel gelesen. Der Funke sprang bei mir nicht rüber.

Kommentieren0
2
Teilen
N

Rezension zu "HERKUNFT" von Saša Stanišić

Kein Roman, sondern eine (langatmige) Biografie
Nadezhdavor einem Monat

Ein paar Tage nach Beginn der Lektüre hatte ich schon wieder vergessen, dass ich das Buch überhaupt gerade las; erst beim Sichten meiner virtuellen Bibliothek fiel es mir wieder ein und ich las halbwegs lustlos noch ein bisschen weiter...

... was schon viel aussagt über die Wirkung dieses Buches auf mich: Ich habe es nicht vermisst. Alles plätschert nur irgendwie dahin, ist nicht weiter spannend, wenig bleibt hängen außer der ständigen Wiederholung des Namens "Stanišić". Nach etwa einem Viertel habe ich das Buch abgebrochen.

Warum?

Zum einen, wie gesagt, finde ich es nicht sonderlich interessant oder gar spannend; daran ändert auch die hektische Hin- und Herhopserei zwischen verschiedenen Zeiten und Orten nichts.

Vor allem aber fühle ich mich als Leserin verschaukelt, denn das ist kein "autobiografisch gefärbter Roman", als der das Werk verkauft wird, sondern, soweit ich gelesen habe, schlicht eine literarisch aufgehübschte Biografie. Ich konnte bisher nicht die Spur von einem Spannungsbogen entdecken. Und an keiner Stelle ist der Ich-Erzähler jemand anders als 1:1 Herr Stanišić, der in mehreren verschiedenen Umlaufbahnen um sich selbst kreist. Ein "autobiografisch gefärbter Roman" verarbeitet nach meinen bisherigen Leseerfahrungen durchaus Erlebnisse der Autorin / des Autoren, aber bindet diese an fiktive Figuren, stellt sie wenigstens teilweise in einen anderen Kontext, erzeugt Spannung usw. Stanišić dagegen erzählt einfach sein Leben. Das ist natürlich nicht verboten, aber dann sollen er und der Verlag das Buch bitte "Autobiografie" nennen und nicht "Roman".

Vielleicht hätte ich das Buch als ehrlich deklarierte "Biografie" sogar zu Ende gelesen; so aber ging ich doch mit einer anderen Erwartungshaltung an das Werk heran und war daher nur enttäuscht.

Ich habe einen Großteil der Longlist für den Buchpreis im letzten Jahr gelesen und es war vor allem die Neugier auf den Preisträger, die mich dazu bewogen hatte, nun auch zu diesem Buch zu greifen. Aber dies ist sicher der letzte Titel der Liste, der mir eingefallen wäre, wenn ich den Preis hätte verleihen dürfen.

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu


Die Longlist des Deutschen Buchpreises 2014 steht seit Kurzem fest und hier könnt ihr auch schon bei LovelyBooks für euren persönlichen Favoriten abstimmen.

Jetzt haben wir noch eine besondere Aktion für euch vorbereitet: Ihr habt nun die Möglichkeit, den Autoren, die es mit ihren Büchern auf die Longlist geschafft haben, Fragen zu stellen und natürlich auch ihre Bücher zu gewinnen!

Die Autoren von Diogenes, dem Luchterhand Literaturverlag, dem Residenz-Verlag und dem Rowohlt Verlag haben bereits zugesagt, die Liste ist aber noch nicht final, sondern wird noch erweitert werden. Seid gespannt!

Hier die Termine für die Fragerunden, die bisher feststehen:

Montag, 8. September 2014:
Thomas Melle - "3000 Euro"
Hier geht es zur Fragerunde!

Matthias Nawrat - "Unternehmer"
Hier geht es zur Fragerunde!

Michael Ziegelwagner - "Der aufblasbare Kaiser"
Hier geht es zur Fragerunde!

Dienstag, 9. September 2014:

Christoph Poschenrieder - "Das Sandkorn"
Hier geht es zur Fragerunde!

Mittwoch: 10.September 2014:

Saša Stanišić - "Vor dem Fest"
Hier geht es zur Fragerunde!

Dienstag, 16. September 2014:

Ulrike Draesner - "Sieben Sprünge vom Rand der Welt"
Hier geht es zur Fragerunde!

Mittwoch, 17. September 2014
Martin Lechner - "Kleine Kassa"
Hier geht es zur Fragerunde!

Sobald die Fragerunden eröffnet sind, werden wir sie auch hier verlinken. Ihr könnt den Autoren am jeweiligen Tag im entsprechenden Thema (also nicht hier im Thema!) Fragen stellen, die sie euch dann natürlich auch beantworten! Bitte beachtet, dass die Fragerunden teilweise nicht bis Mitternacht geöffnet sein werden, sondern die letzten Fragen schon am Abend gestellt werden müssen! Wie auch bei unseren Fragefreitagen werden wir unter allen Fragestellern einige Exemplare der Bücher verlosen, mit denen die Autoren nominiert sind.

Unter den Teilnehmern an allen Fragerunden verlosen wir 3 tolle Buchpakete mit den folgenden Büchern aus der Longlist:


Ich wünsche euch schon einmal viel Spaß bei den Fragerunden! Seid ihr schon gespannt? :)


Nachtrag: Die Shortlist des Deutschen Buchpreises ist nun auch veröffentlicht! Hier könnt ihr sehen, welche Titel es geschafft haben!
82 Beiträge
Letzter Beitrag von  Flohvor 5 Jahren
Oh Danke, da habe ich ja noch gar nicht mit gerechnet!
Zum Thema
Cover des Buches Vor dem Festundefined


Fragerunde mit Saša Stanišić, dem Autor von "Vor dem Fest"

Im Rahmen unserer Aktion rund um die Longlist des Deutschen Buchpreises 2014 habt ihr die Chance, den Autoren, die mir ihren Werken nominiert sind, Fragen zu stellen und ihre Bücher zu gewinnen. Hier könnt ihr für euren Longlist-Favoriten abstimmen!

Es ist mir eine große Freude, in dieser Fragerunde den Autor Saša Stanišić begrüßen zu dürfen! Im Mittelpunkt seines Roman "Vor dem Fest" steht das fiktive Dorf Fürstenfelde in der Uckermark und die Nacht vor dem großen Fest, in der so viel mehr passiert, als es scheint. Besondere, teilweise skurrile Charaktere, subtile Komik und die wunderbare und ausgezeichnete Sprache des Autors machen das Buch zu etwas ganz Besonderem.

Mehr zum Buch:

Es ist die Nacht vor dem Fest im uckermärkischen Fürstenfelde. Das Dorf schläft. Bis auf den Fährmann – der ist tot. Und Frau Kranz, die nachtblinde Malerin, die ihr Dorf zum ersten Mal bei Nacht zeigen will. Ein Glöckner und sein Lehrling wollen die Glocken läuten, das Problem ist bloß: die Glocken sind weg. Eine Füchsin sucht nach Eiern für ihre Jungen, und Herr Schramm, ein ehemaliger Oberst der NVA, findet mehr Gründe gegen das Leben als gegen das Rauchen.

Niemand will den Einbruch ins Haus der Heimat beobachtet haben. Das Dorfarchiv steht aber offen. Doch nicht das, was gestohlen wurde, sondern das, was entkommen ist, treibt die Schlaflosen um. Alte Geschichten, Sagen und Märchen ziehen mit den Menschen um die Häuser. Sie fügen sich zum Roman einer langen Nacht, zu einem Mosaik des Dorflebens, in dem Alteingesessene und Zugezogene, Verstorbene und Lebende, Handwerker, Rentner und edle Räuber in Fußballtrikots aufeinandertreffen. Sie alle möchten etwas zu Ende bringen, in der Nacht vor dem Fest.

Hier geht es zur Leseprobe!

Mehr zum Autor:

Saša Stanišić wurde 1978 in Visegrad in Bosnien-Herzegowina geboren und lebt seit 1992 in Deutschland. Sein Debütroman "Wie der Soldat das Grammofon repariert" begeisterte Leser und Kritik gleichermaßen; er wurde bisher in 30 Sprachen übersetzt. Stanišić erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Adelbert-von-Chamisso-Preis. Auszüge seines neuen Romans "Vor dem Fest" wurden bereits vor Erscheinen ausgezeichnet mit dem Alfred-Döblin-Preis sowie dem Hohenemser Literaturpreis. Zum Erscheinen im März 2014 erhielt »Vor dem Fest« den Preis der Leipziger Buchmesse.

Hier könnt ihr den Blog zum Buch lesen!

Wir verlosen gemeinsam mit dem Luchterhand Literaturverlag 5 Exemplare von "Vor dem Fest" unter all denjenigen, die bei der Fragerunde neugierig sind und mitmachen! Wer bei allen Fragerunden mit den Longlist-Autoren Fragen stellt, wandert zusätzlich in den Lostopf für eines von drei Buchpaketen, vollgepackt mit den nominierten Werken!

Saša Stanišić wird am Mittwoch, den 10. September 2014 am späten Nachmittag Fragen beantworten - die Fragerunde wird also nicht bis um Mitternacht geöffnet sein! Bitte habt Verständnis dafür, dass wir die Fragerunde dann dementsprechend auch schließen.

Viel Spaß euch bei der Fragerunde!
229 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Saša Stanišić wurde am 07. März 1978 in Višegrad (Bosnien und Herzegowina) geboren.

Saša Stanišić im Netz:

Community-Statistik

in 744 Bibliotheken

auf 141 Wunschlisten

von 35 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks