Sabaa Tahir Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

(270)

Lovelybooks Bewertung

  • 295 Bibliotheken
  • 19 Follower
  • 12 Leser
  • 113 Rezensionen
(165)
(80)
(24)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ von Sabaa Tahir

Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden - und zu töten -

Ich bin wirklich enttäuscht. Viele Stellen waren langwirrig und zu sehr ausformuliert, ich hätte mir mehr von Helena gewünscht.

— _crazy_bookgirl_
_crazy_bookgirl_

Ein spannender zweiter Band. Leider kam das Ende zu schnell und zum Glück sind weitere Bände geplant, sonst wäre ich unzufrieden.

— niki_frost
niki_frost

Leider enttäuschend :(

— ausz3it
ausz3it

Atemberaubend, spannend, brutal, hinterhältig, tapfer... Geniale Fortsetzung und ein ganz mieser Cliffhanger noch dazu!

— Sandrica89
Sandrica89

Spannender und brutaler als der erste Band. Nur das Ende hat mir nicht gefallen.

— Kitty_Catina
Kitty_Catina

Kommt leider nicht an den ersten Teil ran

— shari77
shari77

4.5⭐️/ Die erste Hälfte war etwas Schwächer, dafür wurde ich am Ende zweimal überrascht. Toller Schreibstil, wie auch im ersten Teil.

— leyax
leyax

Packende Fortsetzung, die den Leser in eine atemberaubende Welt eintauchen lässt.

— Sylence
Sylence

Mindestens so spannend und mitreißend wie der erste Teil! Es gibt nur wenige Storys die so komplex und gut durchdacht sind.

— Lysanne
Lysanne

Viele spannende Kämpfe, ganz viel Blut und eine kleine Prise Romantik. Diese Bände sind ein muss für Fantasy-Liebhaber.

— Freyheit
Freyheit

Stöbern in Jugendbücher

Auf ewig dein

Das buch konnte mich wirklich sehr gut überzeugen. Tolle spannende Handlung und eine Liebe die alles besiegt! :-)

TanjaWinchester

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Wenn „Prosopagnosie“ und „Übergewicht“ aufeinandertreffen, entstehen zwei Charaktere mit einer wichtigen Botschaft: Verliert dein wahres Ich

Lebetausendleben

Niemand wird sie finden

Ich wurde ein bisschen enttäuscht, da ich mir wegen des Covers etwas mehr Spannung erwartet hatte. Man kann es aber trotzdem ganz gut lesen

Buecherdrache

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Es ist cool, und die Ideen von J.K.R. einfach genial. Trotzdem muss die Frage erlaubt sein, warum man das nicht als echtes Buch rausbringt.

Archer

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Leider sehr enttäuschend...

SecondJackson

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Guter Auftakt der Reihe, hat aber auf jeden Fall noch Reserven.

buecherpassion

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Enttäuschende Fortsetzung

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    ausz3it

    ausz3it

    10. July 2017 um 19:45

    Während Band 1 mich noch sehr überraschen konnte, war 'Eine Fackel im Dunkel der Nacht' leider eine echte Enttäuschung. Es fing noch recht spannend an, da es direkt an die Ereignisse aus Teil eins anknüpfte. Leider hielt das nicht lange an und die Handlung konnte mich wieder fesseln, noch wurde Spannung aufgebaut. Es gab leider viele Dinge die mir im Verlauf nicht sehr gefallen haben und ich absolut überflüssig fand. Eins dieser Dinge war Laia selbst, da sie wieder dieses naive ängstliche Mädchen wurde, welches sie zu Anfang der Reihe war. Auch was Elias betraf war ich mit vielem nicht glücklich und der einzige Lichtblick war Helena. Dies waren in meinen Augen wirklich die Kapitel die Spaß gemacht haben zu lesen, da sie spannend waren, es ging um Intrigen und eine große Verschwörung. Obwohl ich sie im ersten Band überhaupt nicht ausstehen konnte, war sie hier mein absoluter Liebling und ich hoffe, dass sie im nächsten Teil eine genauso große Rolle spielt wie Elias und Laia. 

    Mehr
  • Düstere Fortsetzung

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    j125

    j125

    04. July 2017 um 11:25

    Reiheninformation:Bitte lest diese Rezension nur, wenn ihr den ersten Teil bereits gelesen habt. Dieser Teil schließt nahtlos an den ersten Band an, daher muss ich in Bezug auf den ersten Band spoilern. Man sollte den ersten Band unbedingt kennen und wenn ihr die Möglichkeit habt, lest beide Büchern kurz hintereinander. Das macht es einfacher.Inhalt:Elias und Laia flüchten zusammen aus Schwarzkliff, um Laias Bruder Darin aus Kauf zu befreien. Der Weg dorthin ist nicht einfach, denn der Winter naht und das Imperium setzt ein hohes Kopfgeld auf Elias und Laia aus. Auch Helena steht eine schwierige Aufgabe bevor. Als Blutgreif ist es ihre Aufgabe Elias zu fassen und sein Todesurteil zu vollstrecken. Doch kann sie ihren ehemals besten Freund wirklich töten?Meine Meinung:Der erste Band hat mich trotz einiger Schwächen überzeugen können und so wollte ich zügig den zweiten Band lesen. Zügig deshalb, weil ich schon im ersten Band Schwierigkeiten hatten die Personen und ihre Funktionen auseinander zu halten und ich dazu neige, Buchdetails schnell zu vergessen. Bei mir lagen etwas mehr als zwei Monate zwischen den Büchern und das war für mich viel zu viel. Ich hatte große Schwierigkeiten in das Buch einzusteigen, weil ich mich erst wieder zurechtfinden musste. Die Protagonisten selbst konnte ich noch ganz gut auseinanderhalten, aber ich musste wieder stark darauf achten Martiale und Kundige (und Randgruppen) nicht zu verwechseln. Am schwersten fielen mir erneut die Positionen im Imperium. Was macht der Blutgreif, was der Imperator und welche Funktion hat die Kommandantin? Die Reihe ist spannend keine Frage, aber für mich ist es kein Jugendbuch das man zwischendurch im halbwachen Zustand lesen kann. Als ich dann etwa 100, 120 Seiten gelesen hatte, hat mir das Buch wieder viel Spaß gemacht. Es ist eine sehr dunkle, düstere, brutale Dystopie, mit einigen mystischen Elementen, aber dafür auch sehr spannend. Immer wieder versucht man die Handlungen der Protagonisten nachzuvollziehen und wer mit wem welche Ziele verfolgt. Die Kapitel sind nicht allzu lang, was ich sehr angenehm finde. Es erhöht den Lesefluss und trägt ebenfalls zur Spannung bei. Außerdem wird das Buch aus drei wechselnden Perspektiven erzählt. Das muss man natürlich mögen, aber ich hatte damit noch nie ein Problem.Auf den dritten Band bin ich sehr gespannt, auch wenn ich vermutlich vorher beide Teile noch einmal lesen muss. Ich bin es nicht geübt in diesem Genre zu lesen und das merke ich. Sicher werden einige Dinge dem Leser erst später klar, aber manche Dinge bzw. Allianzen habe ich vermutlich nur so halb begriffen, weil ich nicht aufmerksam genug gelesen habe.Fazit:Auch die Fortsetzung überzeugt mit der düsteren Stimmung und der spannenden Handlung. Ich musste Zeit und Konzentration in das Auseinanderhalten der Protagonisten investieren, aber nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen.

    Mehr
  • Die Hoffnung stirbt zuletzt

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    Sandrica89

    Sandrica89

    18. June 2017 um 02:28

    Ach du meine Fresse! Dieses Buch hat mir richtig die Nerven geraubt. Es war so brutal, so mystisch, so mutig, so hinterhältig, so geheimnisvoll.... So vieles passiert in diesem Buch, ich konnte nicht aufhören zu lesen, wollte immerzu wissen was nun als nächstes passiert.Ich finde es super, dass es nicht nur aus der Sicht von Elias und Laia geschrieben wurde, sonder auch Helenas Beweggründe geschildert werden. Das hat es einiges ausgemacht und man konnte auch die andere Seite der Geschichte lesen, was nun geplant und vor sich geht.Es war äussert spannend zu lesen, wie sie aus Schwartzkliff fliehen konnten und was auf ihrem Weg nun alles passiert ist. Diese Kommandantin... *arg* Messer in die Kehle rammen, damit der Horror endlich ein Ende hat.Mir taten Elias und Laia einfach nur Leid. Er musste so hart kämpfen, noch härter als sonst jemand. Und dennoch schaffte er es irgendwie, all den Menschen zu helfen. Gleichzeitig erfährt man mehr über Laia... meine Güte, was hier alles ans Licht gekommen ist... Unglaublich! So mutig, so verletzlich und dennoch so tapfer. Den Kampfgeist haben sie nie verloren. Trotz diesem Verräter nicht! Oh dieser verdammte... *ruhig-blut* Ich will wissen, wie es weiter geht!Das Ende hat mich umgehauen, ich wusste nicht, ob ich geschockt, oder erleichtert sein soll... Und der Cliffhanger erst... Die Autorin weiss, wie man Spannung aufbaut.Ich freue mich riesig auf den dritten Teil! Hoffe, der kommt bald raus. Dann werde ich sicherlich bereit sein, ihn durchzusuchten :-)

    Mehr
  • spannender Pageturner

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    Kitty_Catina

    Kitty_Catina

    24. May 2017 um 16:50

    Nachdem Elias und Laia die Flucht aus Serra gelungen ist, stehen sie sich schon bald neuen Herausforderungen gegenüber. Nicht nur, dass Elias Mutter ihn töten will, sondern auch Helena ist nun hinter den beiden her, selbst den neuen Imperator im Rücken. Doch die Zeit drängt, denn Darin ist noch immer im grausamsten Gefängnis des Imperiums und die beiden müssen ihn retten, denn er allein könnte mit seinem Wissen den Kundigen helfen, die Freiheit zu erlangen.Und wieder einmal konnte mich Sabaa Tahir überzeugen. Ich liebe ihren Schreibstil einfach, denn er ist so leicht zu lesen und trotzdem nicht plump. Er passt so gut zur Geschichte und treibt das Lesen sehr gut voran.Dazu kam dieses Mal noch die so spannende Geschichte, die mich noch mehr packen konnte, als schon im ersten Band. Es fiel mir so dermaßen schwer, das Buch aus den Händen zu legen, dass ich teilweise bis tief in die Nacht gelesen habe. Die Autorin schafft es mit Leichtigkeit, den Leser in die Handlung herein zu ziehen und immer wieder zu verwirren. Die zahlreichen Wendungen machen das alles so undurchsichtig, dass man nicht mal auf die Idee kommt, Vermutungen anzustellen, wie es wohl weiter geht, denn es geschah sowieso immer anders. So ging es zumindest mir. Egal, was ich mir ausgemalt habe, ich wurde immer wieder überrascht. Außerdem ist es mir selten bei einer High Fantasy Geschichte gelungen, mich so in das Setting hinein zu fühlen und Bilder in meinem Kopf zu bilden, wie in dieser. Das Ende hat mich dann aber doch etwas enttäuscht zurück gelassen. Für mich war es nichts Halbes und nichts Ganzes. Gibt es nun noch einen dritten Band oder nicht?Zwar fühlt sich die Handlung von Elias und Laia abgeschlossen an, doch gleichzeitig blieben so viele Fragen rund um andere Charaktere offen, die ich schon gern noch aufgelöst hätte. Umso schlimmer ist es für mich, dass es keine Informationen darüber gibt, ob die Geschichte noch weiter geht oder nicht. Auch die Charaktere konnten mich noch einmal überraschen. Die Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich finde sie beide sehr menschlich und sympathisch. Beider Entwicklung ist sehr spannend zu verfolgen und es macht Freude, sie durch die Geschichte zu begleiten. Was Helena betrifft, so war ich anfangs noch sehr zwiegespalten was ihren Charakter betrifft. Das hat sich aber bald geändert. Auch wenn ich sie öfters gern geschüttelt hätte, so tat sie mir doch sehr leid. Dazu kam, dass in diesem Buch auch sie Kapitel bekommen hat, die aus ihrer Sicht geschrieben sind. Das macht es sehr leicht, sich in sie hinein zu fühlen und ihre Gedanken zu verfolgen. Bei Kinan hatte ich von Anfang an kein gutes Gefühl und das hat sich auch bestätigt. Alles in Allem ist auch der zweite Band von "Elias & Laia" eine absolute Leseempfehlung. Er ist noch spannender, noch brutaler und hat noch mehr Wendungen. Dennoch kann ich auch hier "nur" 4 Sterne geben, weil ich mit dem Ende nicht ganz zufrieden war. Trotzdem freue ich mich auf den dritten Band, von dem ich hoffe, dass es ihn noch geben wird.

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    Alice_im_bookland

    Alice_im_bookland

    19. May 2017 um 18:50

    Autor: Sabaa TahirSeitenanzahl: 510 SeitenVerlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)Inhalt:Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden - und zu töten Meine Meinung:Direkt, nachdem ich den ersten Band beendet hatte, habe ich mir den zweiten Band der Reihe geschnappt und war wirklich voller Hoffnung und Neugierde, wie es wohl mit Elias & Laia weitergehen wird. Dazu muss ich sagen, dass mich der Schreibstil der Autorin überhaupt nicht enttäuscht hatte, sie hat die Umgebung, die Charaktere und natürlich die Emotionen wieder bildreich beschrieben, dass man wieder sehr schön mitfühlen konnte.Neben Elias & Laia wurde sogar ein Nebencharakter von Band 1 in den Hauptcast aufgenommen und, zwar die liebe Helena. Diese Entscheidung fand ich super, denn ich mochte den Charakter mit ihrer sturen Art sehr gerne.Leider habe ich diesmal nicht nur schöne Worte für das Buch übrig. Ich fand den Anfang sehr zäh und streckenweise musste ich mich auch durch das Buch quälen, bis die Spannung in der Mitte des Buches gestiegen war. Dann gab es natürlich eine Szene im Buch, wo ich am liebsten das Buch gegen die Wand geworfen hätte und so was von sauer war. Tja und das Ende, was kann man zum Ende sagen? Es war sehr verwirrend und ich bin gespannt, ob es einen dritten Teil gibt.Fazit:Bis auf den etwas langen Anfang, war das Buch doch sehr gelungen und ich habe es nicht bereut, dass ich es gelesen habe.

    Mehr
  • Faszination und Schmerz vereint in einer fesselnden Geschichte

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    Sylence

    Sylence

    16. May 2017 um 11:22

    Achtung! Diese Rezension könnte Spoiler zum ersten Teil enthalten. Schon der erste Band "Die Herrschaft der Masken" konnte mich damals überzeugen.  Das Buch ist packend, spannend, zärtlich, brutal und lässt einen zerschunden zurück. Ich habe mit Elias und Laia gelitten, geliebt und trotz der grausamen Welt auch mal gelacht.Sabaa Tahir schafft es eine umwerfende Welt zu gestalten, die abschreckt und anzieht zugleich. Die vollständige Rezension findet ihr hier. Zuerst wurde es nur als Einzelband beworben, aber das Ende machte klar, dass da noch was kommen musste und schon nach kurzer Zeit (und unheimlich vielen positiven Stimmen) erklärte der Verlag, die Geschichte um Elias und Laia würde weiter gehen.  Auch in diesem Band gilt, was ich schon zum ersten Teil sagte. Es nimmt einen mit und das auf die unterschiedlichsten Arten. Elias und Laia sind auf der Flucht vor der grausamen Kommandantin, dem Imperator - dem ganzen Imperium. Dabei ist der Weg nach Kauf schon gefährlich genug. Helena, der neue Blutgreif des Imperators und Elias ehemalige beste Freundin, ist ihnen auf der Spur und kommt ihnen immer wieder bedrohlich nahe. Elias sieht sich gezwungen, alte Gefallen einzufordern und zieht nun auch die Stammesleute in den Kampf mit hinein. Und zwischen all dem Leid und Chaos spinnt eine höhere, gefährliche Macht ihre dunklen Fäden.  Die Handlung ist rasant und jagt die beiden Protagonisten von einem Problem zum nächsten. Dabei lässt sie trotzdem genügend Luft für ruhige, sanft und sogar zärtliche Momente. Die Spannung ist greifbar und immer präsent. Als Leser spürt man die Gefahr, in der Elias und Laia stecken und man leidet jede Minute mit ihnen.  Unter den Charakteren sticht für mich dieses Mal Helena besonders hervor. Ihr Schicksal ist einfach so unfassbar grausam, dass es einem das Herz zerreißt und man sich fragt, wie viel kann ein Mensch eigentlich ertragen. Ich bin unheimlich gespannt auf ihre Entwicklung im nächsten Teil. Aber auch Elias und Laia sind starke Charaktere mit viel Tiefe - auch wenn man Laia manchmal etwas schütteln will.  Die Welt der Handlung ist geheimnisvoll, gefährlich und lädt doch zum Träumen ein. Man erkennt viele orientalische Einflüsse, aber auch viele andere Aspekte, römisch anmutende Militärstrukturen, und Ideen fließen immer wieder ein und gestalten etwas einzigartiges. Der Stil ist manchmal etwas holprig. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung liegt. Manche Beschreibungen sind recht blumig und wirken dadurch steif. Da gewöhnt man sich aber dran und irgendwie gehört die Sprache auch zum Zauber des ganzen Buchs.  Auch dieser Teil glänzt mit Wendungen und schonungsloser Härte. Hier wird nicht geschönt, denn das Imperium ist brutal. Das bekommen sowohl Charaktere und Leser zu spüren. Band 3 und 4 sind laut Autorenseite "on the way"! Darauf freue ich mich bereits. Band 2 steht dem ersten Teil in nichts nach. Spannende Story, Charaktere mit Tiefe, Faszination und Schmerz vereint in einer fesselnden Geschichte. Sabaa Tahir hat einen ganz eigenen Stil und schafft es, einem gleichzeitig das Herz aufgehen zu lassen und zu brechen. Für Fans von Game of Thrones, die auch mit Gewalt und Brutalität umgehen können, ist es genau das richtige Buch. Wer eine Liebesgeschichte erwartet, Finger weg.

    Mehr
  • Das Warten hat sich gelohnt !

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    Freyheit

    Freyheit

    08. May 2017 um 07:57

    Inhalt:Die ehemalige Maske Elias Veturius und das Sklavenmädchen Laia Serra sind auf der Flucht aus Schwarzkliff. Beide des Hochverrates angeklagt befinden sie sich in höchster Gefahr. Die Flucht wird nicht nur durch die vielen Soldaten erschwert, sondern auch durch den Rebellenkrieg der Kundigen. Als sie es schon fast geschafft haben, treffen sie auf die bösartige Kommandantin Keris Veturia. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt.Meine Meinung:Fast ein Jahr ist vergangen, seit ich den ersten Band gelesen habe. Somit fiel es mir ein bisschen schwer, mich an das bereits Geschehene zu erinnern. Doch nach ein paar Seiten war ich wieder voll drin in der Geschichte. Da der Schreibstil leicht und flüssig ist, wurde es mir auch leicht gemacht , das Buch zügig zu lesen. Schnell fiel mir auf, dass Tahir diesmal die Geschichte aus der Sicht der drei Protagonisten schrieb. Diesmal standen nicht nur Elias und Laia im Zentrum des Geschehens, sondern auch Elias alte Waffenschwester Helena Aquilla. Super, denn so bekam ich auch Einblick in die Verfolgerrolle.Elias empfand ich weiterhin als sehr sympathisch. Der junge Elitesoldat, der das Töten satt hatte und sich nicht weiter der Kommandantin (die auch seine Mutter ist) unterjochen wollte. Das geht ja nun mal gar nicht, denn wer nicht für die Kommandantin ist, ist ein Volksverräter und muss mit dem Tod rechnen. Und das unter den qualvollsten Bedingungen.Natürlich erwartet Laia das gleiche Schicksal, wenn Keris Veturia sie erst einmal in die Finger bekommt. Schließlich war sie die Sklavin der Kommandantin. Laia ging mir ein bisschen auf die Nerven. Sie befindet sich auf der Flucht und nicht nur das, sie will mit der Hilfe von Elias ihren Bruder aus dem am strengsten bewachten Gefängnis in Kauf befreien. Hat sie gedacht, das würde funktionieren, wenn sie Kuchen und Blumensträuße verschenkt? Natürlich müssen Menschen dabei sterben... Ja, auch durch ihre Hand. Go , Mädchen, go! Gott sei Dank hat ihr Tahir noch mehr Mut zugesprochen. Aus der Kleinen wird doch tatsächlich noch eine Kämpferin. Sie bekommt sogar noch zwei Gaben, von denen sie nichts geahnt hat. :-) Ja, so funktioniert das mit der Befreiung.Helena... ich weiß nicht recht. Eigentlich fand ich sie gar nicht sooo schlecht.Gut dargestellt wurde ihr innerer Kampf. Soll sie ihren jahrelangen Waffenbruder/ Freund und Mann, den sie liebt, töten? Oder doch lieber laufen lassen? Sie war der Blutgreif des Imperators und somit zum totalem Gehorsam verpflichtet. Scheiß Situation.Natürlich machte sie jagt auf ihn, musste sie ja... doch fängt sie ihn auch?Im Verlauf des Buches gibt es den einen oder anderen Rückblick, der war aber nicht weiter störend. Super jedoch sind die vielen Geheimnisse, die aufgedeckt wurden. Ein Plot-Twist jagte den Nächsten. Spannend ohne Ende.Ich erinnere mich an eine Kampfszene. Ich war voll drin im Geschehen, nervös, zappelig erwartete ich den Ausgang, da klingelte mein Telefon. Meine Tochter... :-)) Ich bin eine liebe Mutter, aber in diesem Moment ist mir das wohl kurz entfallen... :-O Was für ein Schreck...Du siehst also, für mich war es ein Highlight, das Buch zu lesen. Und da es ein sehr offenes Ende hat, erwarte ich mit Sehnsucht den dritten Band. Hoffentlich dauert es nicht wieder so lange.Fazit:Das Warten hat sich gelohnt. Gelungene Jugendbuchlektüre. Viele spannende Kämpfe, gaaanz viel Blut und eine kleine Prise Romantik.Ich empfehle es Lesern ab 16 Jahren aufwärts. Frauen und auch Männern. Fantasy-Liebhabern so wie so. Diese Bände sind ein Muss.

    Mehr
  • Überzeugende Fortsetzung

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    SLovesBooks

    SLovesBooks

    06. May 2017 um 20:13

    Meine Meinung:Nachdem mich der erste Teil so in Atem gehalten hat, war die Wartezeit auf diese Fortsetzung wirklich hart. Aber nun hat es ein Ende! :))Die Handlung schließt direkt an das Ende des ersten Bandes an. Mich hat gleich wieder die Spannung gepackt und nicht mehr losgelassen. Wiederholungen gab es am Anfang zum Glück auch, denn nach dieser ganzen Zeit waren sie durchaus nützlich, um wieder alles parat zu haben.Die Geschichte ist temporeich, spannend, brutal, überraschend, unvorhersehbar und einfach großartig. Ich finde, dass Band zwei noch mal besser war als Teil eins. Mir hat besonders gut gefallen, dass die fantastischen Elemente in diesem Teil noch mehr Platz eingenommen haben. Dadurch wurde die Fantasy beansprucht und man befand sich in einer ziemlich interessanten Welt. Bisweilen war die Handlung aber auch ziemlich heftig. Es gibt einige brutale Szenen, die nichts für zartbesaitete sind. Jedoch passen sie an diesen Stellen auch gut ins Buch, denn es werden sowohl die guten, als auch die schlechten Seiten der Menschheit gezeigt, was dem Buch im Punkt Authentizität definitiv einen Pluspunkt einbringt. Ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt. Die Spannung ist konstant vorhanden und begleitet den Leser durch die Geschichte.Bezüglich der Liebesgeschichte ist dieses Buch ein wenig verwirrend. Oftmals ist es nicht eindeutig in welche Richtung sich das Ganze entwickeln wird. Die Autorin baut ein kleines Verwirrspiel ein. Ich habe stets für mein Lieblingspaar Laia & Elias mitgefiebert. Trotzdem gibt es hier noch einige Überraschungen.Gerade in der zweiten Hälfte hat die Autorin einige interessante Wendungen eingebaut, die mich wirklich überrascht haben. Die Entwicklung hatte ich nicht vorhergesehen. Dieser Überraschungseffekt war wirklich gelungen.Die Charaktere haben sich weiterentwickelt. Ich finde, dass sie noch wesentlich mutiger uns stärker geworden sind und in einigen Szenen über sich hinausgewachsen sind. Ich fand sie stets authentisch und konnte ihre Handlungen im Großen und Ganzen nachvollziehen.Die Blickwinkel von Laia und Elias wurden in diesem Band von dem von Helena ergänzt. Dadurch habe ich sie besser kennenlernen können, was mir einiges erleichtert hat. Ihre Szenen sind eigentlich immer spannend.Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Der Roman ist in Jugendbuchsprache verfasst. Er lässt sich locker und flott lesen.Insgesamt kann ich die gesamte Reihe nur empfehlen. Mir hat das gesamte Paket aus Charakteren, Setting und Schreibstil einfach gut gefallen. Leider gilt jetzt wieder das Warten auf die Fortsetzung, was mir schwer fällt, weil das Ende ziemlich spannend ist und Handlungstechnisch vieles für den nächsten Band offen lässt.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    Sagittaria

    Sagittaria

    20. April 2017 um 12:50

    Elias und Laia sind aus Schwarzkliff geflohen und sind nun auf den Weg nach Kauff um Laia´s Bruder zu befreien. Au der Flucht aus der Stadt wird Elias vergiftet und kämpft nun mit dem Tod. Sie werden auch nicht nur von der Kommandantin verfolgt sondern auch noch von Elias Partner Helena. Und dann ist da noch dieser Schatten und was für eine Seltsame Gabe hat Laia.Ich hatte mich sehr über den zweiten Band dieser Reihe gefreut. Auch hier kann Sabaa Tahir die Welt von Laia und Elias in wunderbarer Weise beschreiben. Ich habe mich noch mehr in Elias verliebt und leidetet die gesamte Reise mit ihm. Laia mag ich auch aber Elias ist eindeutig mein Liebling. Ich gebe diesem Teil jedoch nur 4 Sterne, da mir doch irgendetwas gefehlt hat. Der erste Teil hat mich einfach noch mehr gefesselt.Was ich außerdem vermisse ist eine Karte. Es war teilweise wirklich schwer sich die Wanderung der Figuren vor Augen zu führen.

    Mehr
  • Kämpferisches Jugendbuch

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    sini3197

    sini3197

    24. March 2017 um 14:45

    Inhalt: "Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden - und zu töten" Ich musste mich in das Buch und der Geschichte erstmal einfinden, da ich das erste Buch der Reihe noch nicht gelesen habe. Dies habe ich aber größenteils aber geschafft. Natürlich hat etwas länger gedauert und ich war teilweise über die einzelnen Beziehungen der Personen zu einander etwas verwirrt. Als ich dann in der Geschichte war, konnte mich mit den Protagonisten mit den Kampf ziehen und mir es sehr gut Bildlich vorstellen. Für mich ist es sehr wichtig, dass ich während ich ein Buch lese mir den Film dazu im Kopf haben kann und das war hier der Fall. Allerdings fand ich manche Stellen etwas zu lang gezogen. Außerdem haben mich immer noch, nach dem ich mich in die Geschichte eingefunden hatte und die Beziehungen der Personen zueinander verstanden hatte, wurde ich an der einen oder anderen Stelle verwirrt.Es ist ein kämpferisches Jugendbuch mit einem spannenden Ende.

    Mehr
  • Die nahtlose Fortsetzung...

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    LoRu

    LoRu

    21. March 2017 um 19:27

    Der 2. Teil dieser Serie beginnt genau dort, wo der 1. Teil endete! Als Leser begleitet man Elias und Laia. Auf Ihrer Flucht vor dem Imperium und der geplanten Befreiung von Laias Bruder. Nach der Flucht der beiden Protagonisten wird Elias zum Staatfeind Nr.1 ausgerufen. Das Imperium schlägt den Aufstand der Kundige durch Elias Mutter blutig nieder. Auch der neue Imperator Markus kämpft mit Unruhen innerhalb seines Machtgefüges. Sein neuer Blutgreif Helena verfolgt Elias, ihren besten Freund und große Liebe, um durch seine Hinrichtung die Machtansprüche Markus zu festigen. Über allem schwebt die Befreiung von Laias Bruder und mit Ihm die Hoffnung auf ein Mittel zur Befreiung von den Ketten des Imperiums. Das Buch startet meiner Meinung sehr schwach und meine Enttäuschung, nach dem grandiosem Vorgänger, war groß! Erst mit der Zusammenkunft von Elias, Laia, Kinan und Izzi steigert sich das Buch zu einem guten Finale. Sabaa Tahir bleibt ihrem Stil treu, die Geschichte aus Sicht von Elias und Laia zu erzählen. Neu ist die Darstellung aus Sicht von Helena. Diese ist so gut gelungen, dass ich mich auf diese Teile des Buches mehr gefreut habe, als auf die eigentlichen Protagonisten. Die Autorin entführt den Leser tiefer in ihre Fantasy-Welt. Sie kleidet die fantastische Antike mit weiteren Beschreibungen und neuen Wesen aus. Alle alten und neuen Hauptdarsteller räumt Sabaa genügend Raum ein. Man erhält wissenswerte emotionale und vergangene Inhalte, welche den Spannungsbogen weiter spannen. Allen voran Harper und Helena als Blutgeif haben mich sehr positiv überrascht! Die Liebesgeschichte zwischen Elias und Laia, bleibt meiner Meinung, nach etwas blass. Dies tut der Geschichte aber keinen Abbruch. Nicht ist wie es scheint, alles ist möglich! Gegen Ende deckt die Geschichte einige Überraschungen auf, die Auf einen dritten Teil hoffen lässt.

    Mehr
  • Rezension | Sabaa Tahir | Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    neahsbuecherstube

    neahsbuecherstube

    19. March 2017 um 16:19

    Nachdem ich Ewigkeiten auf diese Fortsetzung warten musste, hatte ich einige Erwartungen an das Buch. Und sie wurden nicht enttäuscht. Zwar brauchte ich erstmal wieder ein bisschen Zeit, um in die Geschichte reinzufinden, aber nach den ersten Kapiteln war das dann auch kein Problem mehr. Diese Rezension könnte Spoiler zu Band 1 enthalten.Die Geschichte wird aus der Sicht von Eias, Laia und Helena erzählt. Positiv ist mir dabei aufgefallen, dass man viel erfährt und die Gefühle der Figuren besser nachvollziehen kann. So wusste man einerseits immer mehr als die jeweilige Figur, aber es wurde dann umso spannender, wenn die "prophezeite" Handlung dann auch eintrat. Insgesamt hat mich der Schreibstil der Autorin wieder beeindruckt und ich bin so froh, dass sie weiter geschrieben hat.Die Verbindung zwischen Laia und Elias wird immer stärker und ich liebe seine Art einfach. Er merkt direkt, wenn etwas nicht stimmt und ist einfühlsam und einfach ein toller Typ. Definitv Bookboyfriend-Kriterien.Auch Laia war mir in diesem Band wieder sehr sympathisch. Sie lässt sich nicht unterkriegen und behält immer ihr Ziel vor Augen. Sie ist so eine starke Persönlichkeit und muntert mich immer auf.Besonders gefreut hat mich auch, dass man "alte Bekannte" wieder getroffen hat. Das Ende endet diesmal zwar nicht mit einem Cliffhänger, aber so kann diese Geschichte auf keinen Fall enden.Alles in allem hat mir die Fortsetzung gut gefallen. Ich kann sie auf jeden Fall empfehlen und hoffe, dass es noch einen dritten Band geben wird.

    Mehr
  • Fast genauso genial wie Band 1, 4,5 Sterne

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    lesezeiten

    lesezeiten

    12. March 2017 um 16:58

    Traurigerweise musste ich über ein Jahr warten, bis ich die Fortsetzung von "Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken" lesen konnte und habe mich dementsprechend nicht mehr an alle Einzelheiten erinnert. Insbesondere wie die Protagonisten zueinander stehen und wer zu wem welche Beziehung aufgebaut hat, musste es mir erst wieder erarbeiten. Nur aufgrund des flüssigen Schreibstils von Sabaa Tahir konnten mich die ersten 100 Seiten trotzdem einigermaßen fesseln. Das Buch wird wieder aus drei verschiedenen Sichtweisen geschrieben und Elias, Laia und Helena befinden sich teilweise an ganz verschiedenen Orten des Landes. Das baut natürlich eine unheimliche Spannung auf, denn ich habe ständig darauf hingefiebert, dass sie sich endlich aufeinander treffen. Der Showdown kommt erst ganz am Ende und ist wirklich spektakulär! Hervorzuheben ist für mich auch das perfekte Verbinden von alten und neuen Handlungsorte. Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn ich ein Gebäude aus Band 1 wiedererkannt habe. Bei den Charakteren sieht es ganz genauso aus: Man trifft fast alle altbekannten wieder, aber es treten auch genügend neue auf den Spielplan, deren Geheimnisse und Ziele es zu lüften gilt. Eine perfekte Mischung! Einzig und allein die Entwicklung mit dem Totenreich gefiel mir nicht. Für mich passen die Geister und ihre Wärterin nicht so recht zum Rest der Geschichte und ich fand es sehr schade, dass sie oft Aufmerksamkeit bekommen. Aufgrund dieser Tatsache und des komplizierten Einstiegs, vergebe ich diesmal zwar nur 4,5 Sterne, aber fordere Euch  nochmal alle auf, diese Reihe zu lesen, wenn ihr es nicht schon getan habt. Es lohnt sich und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Wenn ein Ruf erfolgt...

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    Solara300

    Solara300

    12. March 2017 um 16:25

    Kurzbeschreibung In dieser fantastischen Fortsetzung sind wir gleich wieder mitten im Geschehen und zwar der Flucht von Elias und Laia aus Serra. Allerdings stellen die Katakomben einen trügerischen Reiz dar, nachdem sie zusammenbrechen. Da es nur wie es scheint einen Ausweg aus Serra zu geben scheint um Laias Bruder Darin zu retten, müssen sie sich einem unausweichlichen Kampf stellen. Denn Die Kommandantin (Elias Mutter) ist ihnen dicht auf den Fersen. Aber auch Helena muss dafür bezahlen das sie Elias nicht tötete und der Verrat ist größer als die Strafe die sie erwartet. Cover Das Cover gefällt mir sehr gut und man sieht den Blick einer jungen Frau die kämpferisch in die Zukunft zu schauen scheint. Am Rand sieht man die Stadt in der die Sonne erstrahlt, genauso wie sich manch einer aus den Trümmern erheben wird. Gefällt mir sehr gut und ich finde ein gelungener Eyecatcher. Schreibstil Die Autorin Sabaa Tahir hat einen flüssigen und bildhaften Schreibstil der mich trotz der Wartezeit auf den zweiten, sofort wieder in seinen Bann gezogen hat. Ich muss gestehen ich bin baff, das ich gleich wieder so gut mitten im geschehen war und es macht Freude die Geschichte weiter zu lesen. Denn nicht nur die Story hat es auch in der Fortsetzung in sich und bleint spannend bis zum Schluss, sondern auch die Protagonisten haben sich verändert und verändern sich immer weiter, was mir sehr gut gefällt. Also alles in allem Sehr gelungen. 😍💖 Meinung Wenn ein Ruf erfolgt... Dann sind wir bei dem, der Freiheit, denn genau auf dem Weg sind Elias und Laia. Denn sie fliehen noch immer durch die Katakomben das Imperium dicht auf den Fersen.  Da in der Stadt aber auch das Chaos ausbricht und der Kundigen widerstand sich erhebt, geht es rund. Mitten im Getümmel bemerken sie, das sie in einer Sackgasse sind und nur ein Notfallplan helfen könnte. Aber ausgerechnet dort wird Elias von niemand geringerem als seinem größten Feind erwartet. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt, den die Zeit rinnt. Laia und Elias müssen durch die Wüste Richtung Knauf und gleichzeitig weiß leider das gesamte Imperium, nach wem sie suchen müssen und vor allem wo. Denn das Laia ihren Bruder Darin aus dem Materialen Gefängnis in Knauf befreien will, steht für sie außer frage. Hoffnung ist das einzige das sie manches Mal in einer kniffligen Situation rettet und der Gedanke zu kämpfen. In der Zwischenzeit wird Helena gefoltert, nur um dann ihrer größten Aufgabe gegenüber zu stehen. Denn der Imperator denkt gar nicht daran die Sache auf sich beruhen zu lassen. Deshalb schlägt ihr Vater einen Deal vor, der weitreichende Kosequenzen haben könnte. Für mich sehr gut geschrieben mit abwechselnden Perspektiven der Protagonisten Elias, Laia und Helena und flüssig bis zur letzten Seite das ich nur schreiben kann bitte mehr.💖💖💖 Fazit Sehr empfehlenswert!!! Spannung, Hoffnung, Verrat und Liebe, vermischen sich hier zu einer besonderen Fortsetzung. Die Reihenfolge - Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken - Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Spannende Fortsetzung

    Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
    raven1711

    raven1711

    22. February 2017 um 10:34

    Klappentext:Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten …Meinung:Achtung: Zweiter Teil einer Reihe! Spoilergefahr!Knapp zwei Jahre ist es her, dass ich Die Herrschaft der Masken las. Und es endete mit einem fiesen Cliffhanger. Und dann stand erst mal noch nicht ganz fest, ob die Autorin überhaupt weiterschreiben würde... Gott sei Dank durfte sie aber ihre Geschichte weiter erzählen. Und hier ist er nun endlich, der zweite Band, und ich hielt das Buch erst mal mit durchwachsenen Gefühlen in der Hand. Denn obwohl mir Band 1 gefallen hat, gab es doch einige Stellen, die mich damals störten. Ob es diesmal anders wäre?Sabaa Tahir setzt Eine Fackel im Dunkel der Nacht nahtlos an den ersten Teil an. Elias und Laia gelingt es mit Mühe und Not, die Tunnel und die Stadt zu verlassen. Doch Elias wird verwundet. Und viel schlimmer ist noch, die Wunde von Elias ist vergiftet. Doch auch geschwächt behalten Sie ihr Ziel im Auge: Laias Bruder aus dem Gefängnis in Kauf befreien. Aber nicht nur die Generalin ist ihnen auf den Fersen, auch Helena wird vom Imperator dazu angehalten, Elias zu ergreifen. Und als neuer Blutgreif muss sie ihm Folge zu leisten. Nach und nach zieht sich die Schlinge um Elias und Laia immer enger.Schnell hat mich Sabaa Tahir in den Sog ihres Romans versetzt. Zwar waren mir nicht mehr alle Ereignisse direkt präsent, nach und nach kamen die Erinnerungen aber zurück und es fiel mir zunehmend leichter, mich zurechtzufinden. Den Charakteren merkt man an, dass sie an den Aufgaben im ersten Band gereift sind, teils zum Positiven, aber auch zum Negativen. In Sabaa Tahirs Welt sind die Hauptfiguren nicht wirklich in schwarz und weiß einzuordnen. Trotzdem hat sie es es geschafft, dass ich mit den meisten Nähe aufbauen konnten. Einzig mit Helena konnte mich nicht in ihrer Rolle begeistern, auch wenn ich nach und nach ihre Handlungsweisen nachvollziehen konnte.Wie auch im Vorgänger hat mich mit diesem Buch wieder das gleiche Phänomen ereilt: Ich war nicht in der Lage, das Buch an einem Stück zu lesen. Immer wieder musste ich es aus der Hand legen, mich mit etwas anderem beschäftigen und das Gelesene sacken lassen. Das war mir im ersten Buch auch schon passiert. Woran es genau liegt, kann ich leider nicht ganz benennen, denn Sabaa Tahirs Erzählweise, hier übersetzt von Barbara Imgrund, ist durchaus flüssig und einnehmend. Auch der Plot ist ganz gut ausgearbeitet und es kommen kaum Längen auf. Und Action-Fans kommen hier ebenfalls auf ihre Kosten. Trotzdem ich das Buch immer wieder pausiert habe, hatte ich doch insgesamt unterhaltsame Lesestunden mit dem Roman, der vor allem mit seinem ungewöhnlichen Setting besticht. Die eher kurzen Kapitel, die jeweils in der Ich-Perspektive die Sicht von Laia, Elias oder Helena wiedergeben, sorgen ebenfalls für kurzweilige Unterhaltung. Und im Gegensatz zum ersten Teil hat die Autorin diesmal mehr Mut bei den Kampfszenen entwickelt und diese auch zu einem zufriedenstellenden Ende geführt.Fazit:Eine Fackel im Dunkel der Nacht steht dem Buch Die Herrschaft der Masken in nichts nach. Spannend, wendungsreich und fesselnd, gepaart mit einer schönen Kulisse, die an 1000 und eine Nacht erinnert.Von mir gibt es 4 von 5 Punkten.Vielen Dank an den One Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • weitere