Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

von Sabaa Tahir 
4,4 Sterne bei408 Bewertungen
Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (358):
Rebls avatar

4,5 Sterne

Kritisch (7):
I

Über Seite 200 und sie sind noch immer auf der Flucht und spannend ist es auch nicht sonderlich- abgebrochen

Alle 408 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht"

Elias, der Krieger, der die Maske des Imperiums ein für alle Mal abgelegt hat, um für seine Freiheit zu kämpfen.

Laia, die Sklavin, die ihre Angst überwunden hat und dem Imperium die Stirn bietet.

Das Schicksal hat die beiden zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias‘ Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783846600740
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:ONE
Erscheinungsdatum:30.11.2018
Das aktuelle Hörbuch ist am 17.11.2017 bei Lübbe Audio erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne225
  • 4 Sterne133
  • 3 Sterne43
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    N
    Napetiavor einem Monat
    Super Reihe

    Bewertung: 5🌟
    Auch der zweite Teil der Reihe hat mich sehr schnell in seinen Bann gezogen, durch den tollen Schreibstil der Autorin und die fesselnde Geschichte. Mehr als einmal hatte ich Gänsehaut, habe vor Aufregung an meinen Fingernägel geknabbert oder einen verliebten Seufzer unterdrückt 😂 Ich habe tatsächlich mit den Protagonisten mitgefühlt und konnte mich in sie hineinversetzen.
    Dies lag auch an den verschiedenen Sichtweisen die eingeführt wurden, aber auch an den tollen bildlichen Beschreibungen. 
    Es gab viele Momente, die mich wirklich überrascht und aus den Socken gehauen haben. 😊
    Verschwörungen, Attentate und Verbindungen  fügten sich perfekt in die Geschichte ein und machten alles insgesamt unvorhersehbar.
    Ich kann den nächsten Teil kaum abwarten und oute mich als absoluten Fan der Reihe 😊💕

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    NiWas avatar
    NiWavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine märchenhafte Fortsetzung, die im orientalisch-anmutenden Stil in 1001 Nacht entführt.
    Eine Fackel im Dunkel der Nacht

    Elias und Laia sind auf ihrem Weg im Widerstand gegen das Imperium vereint. Sie entkommen den Machthabern in Schwarzkliff und kämpfen sich den Weg in Richtung Kauf frei. Laias Bruder soll aus dem berüchtigten Gefängnis befreit werden, weil sein Wissen die Rebellion entscheiden kann.

    „Elias und Laia. Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ ist die Fortsetzung von „Elias und Laia. Die Herrschaft der Masken“. Der erste Band hat mich wahnsinnig beeindruckt und ich konnte kaum erwarten, den weiteren Weg der Figuren zu verfolgen. Allerdings habe ich gezögert, weil ich fürchtete, der Zauber des Orients könnte verflogen sein.

    Der zweite Teil schließt nahtlos an den Vorgängerband an. Sobald man das Buch aufschlägt, ist man mittendrin in Elias und Laias Flucht. Man riecht den Rauch der Brände, drückt sich an Wände und kämpft erneut gegen mächtige Gegner an.

    Elias, der die Ausbildung zum Elite-Soldaten mit Bravour gemeistert hat, stellt sich gegen das Imperium, um dem Sklavenmädchen Laia zu helfen. Schon lange hat er am Soldatentum, der Unterdrückung durch das Imperium, und dem Lebensstil gezweifelt. Er sieht sich durch die vorhergehenden Ereignisse in seiner Entscheidung bestärkt.

    Das Sklavenmädchen Laia wurde von den Rebellen als Spionin in Schwarzkliff eingeschleust. Obwohl sie im Widerstand gegen das Imperium einen wichtigen Kampf sieht, geht es ihr an erster Stelle darum, ihren Bruder aus der Gefangenschaft in Kauf zu befreien.

    Hingegen hat sich Elias Freundin und bisherige Mitstreiterin Helena, dem Imperium als Elitesoldatin verschrieben, und ihr wird die höchste Position als Blutgreif zuteil. Ihr Auftrag ist es, den abtrünnigen Elias zur Strecke zu bringen. Damit erweist sie nicht nur dem Imperium die Ehre, sondern garantiert die Sicherheit ihrer Familie.

    Allein an den Figuren lässt sich ablesen, dass es sich um eine äußerst brutale Geschichte handelt. Genau wie im ersten Band, scheut Sabaa Tahir keine Konflikte, keine Kämpfe, und lässt den Wüstenstand im Blut ertrinken.

    Der orientalische Zauber hält weiterhin an, weil bösartige Dschinns durch die Wüste ziehen, Karawanen von Händlern vor den Soldaten des Imperiums fliehen, und sich Elias und Laia mitten durch die Gefahren ihren Weg nach Kauf bahnen.

    Allerdings hat mich die Handlung nicht mehr so wie im ersten Band an die Seiten gebannt. Es gibt Intrigen, diabolische Überraschungen, bezaubernde Momente und blutige Auseinandersetzungen, dennoch hat mir das Prickeln zwischen den Charakteren gefehlt.

    Obwohl Laia titelgebend ist, hat mich Helena von Anfang an mehr fasziniert. Sie ist ein komplexer Charakter, hochintelligent, gefährlich und gleichzeitig mit einem liebevollem Herz gesegnet. Hingegen hat Laia eher naiv, manchmal sogar blass, auf mich gewirkt, weil sie als Spielball zwischen den Mächten fungiert. Elias ist der unschlagbare Elite-Soldat, der unter der Last seiner Entscheidungen am Zusammenbrechen ist. Sein Part hat mich gefesselt. Ich mag sein strategisches Denken, seine ausbildungsbedingte Überlegenheit, und es gefällt mir, dass er trotz allem realistisch bleibt.

    Zum Ende hin wartet Sabaa Tahir mit großartigen Überraschungen auf. Sie schafft es, der gefährlichen Reise von Elias und Laia eine unvermutete Wendung zu verleihen, und geht dabei auf sagenhafte Hintergründe ein.

    Alles in allem habe ich „Elias und Laia. Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ gerne gelesen, mich im Wüstensand verzaubern lassen, und habe mich an der Seite von Elias den Kampf gegen Masken gestellt. Obwohl es dem Vergleich mit dem ersten Teil nicht standhält, ist es eine märchenhafte Fortsetzung, die im orientalisch-anmutenden Stil in 1001 Nacht entführt.

    Die Reihe um Elias & Laia:
    1) Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken
    2) Elias & Laia. Eine Fackel im Dunkel der Nacht

    Kommentare: 6
    110
    Teilen
    K
    kleinebuecherweltvor 3 Monaten
    Genauso gut wie der erste Teil

    Der zweite Teil von "Elias & Laia" kann mit dem ersten Band mithalten und hat mir auch gut gefallen. Die Geschichte wird so spannend erzählt, dass man immer nur wissen möchte, wie es weitergeht. Gleichzeitig sorgt die Autorin für zahlreiche Überraschungen, mit denen man nicht gerechnet hat.
    Besonders gut gelungen, finde ich das Erzählen aus verschiedenen Sichten. In diesem Band kommt Helenas Sicht dazu und ich habe es sehr interessant gefunden von ihrem Leben zu lesen und ihre Geschichte machte das Buch noch spannender.
    In diesem Band sind sich Elias und Laia zudem näher, als im ersten Teil, was mir ebenfalls gut gefallen hat.
    Nach dem mitreißenden Ende, kann ich es schon kaum erwarten den dritten Teil der Reihe zu lesen.

    Fazit: Ein spannender zweiter Teil, den man kaum aus der Hand legen kann.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ReadAndTravels avatar
    ReadAndTravelvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Super Fortsetzung! Die Story hat mich wieder total gepackt. Tolle Charaktere, die einem richtig an Herz wachsen. Unerwartete Wendungen
    Super Fortsetzung!

    Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden - und zu töten.


    So eine tolle Fortsetzung! Schon nach wenigen Seiten war ich wieder in Elias und Lala verliebt. Wie auch schon beim ersten Teil hat mich auch dieser total gefesselt. Die Story war an keiner Stelle langweilig.
    Ich fand die Neuerung mit Helenas Sichtweisen sehr interessant, obwohl mich einige ihrer Kapitel nichz immer zu 100% einnehmen konnten. Einige ihrer Entscheidungen kamen mir dann doch Zweifelhaft vor.
    Der Schreibstil der Autorin ist einfach super und Ich habe die Seiten verschlungen. Sie hat für einige überraschende Momente gesorgt, die ich überhaupt nicht habe kommen sehen. Schon jetzt kann ich nicht auf Band drei warten. Es gibt einfach noch so viele offene Fragen und Probleme.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Azalees avatar
    Azaleevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absolut gelungener Nachfolger, der mich schockiert und erfreut hat. Auch die Figuren waren wieder sehr gut ausgearbeitet.
    Würdiger Nachfolger

    Sabaa Tahir konnte mich schon mit dem ersten Band ihrer Reihe rund um Elias und Laia begeistern. Der zweite Band Elias und Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht steht dem in nichts nach.
    Das Buch setzt genau dort an, wo der erste Band aufgehört hat - bei der Flucht von Elias und Laia aus Schwarzkliff. Dadurch ist das Buch von Beginn an sehr actiongeladen. Die Dynamik zwischen Elias und Laia war von vornherein wieder da, wenngleich ihre Beziehung von einem erschreckenden Ereigniss überschattet wurde. Auch Helena hat mir den Folgen von Elias Flucht zu kämpfen.
    Alle drei waren wieder gut ausgearbeitet und haben sich im Laufe des Buches weiterentwickelt. Besonders Elias Entwicklung fand ich unglaublich gelungen. Das, was im ersten Band schon gezeigt hat - seine Abneigung dem Töten gegenüber, seine Gutherzigkeit - wird hier noch einmal verstärkt.
    Laias Stärke aus dem ersten Band zeigt sich auch im zweiten Band wieder, wenngleich sie ebenfalls spürbar unter den Ereignissen leidet. Ähnlich geht es Helena, die versucht Stärke zu beweisen, so wie es Marcus und die Kommanantin von ihr fodern. Auch die Nebenfiguren sind wieder sehr gut ausgearbeitet, obwohl ich Keris Antrieb nicht ganz nachvollziehen konnte. Ich hoffe, dass das im nächsten Band noch weiter erklärt wird. Denn im zweiten Band wurden einige Fragen aus dem ersten Band geklärt, etwa zum Nachtbringer. Genauso viele neue Fragen tauchen nun aber auf, auf deren Auflösung ich gespannt bin.
    Die Liebesgeschichte zwischen Elias und Laia wird immer wieder angedeutet, steht aber nicht im Vordergrund. Das fand ich zwar passend, angesichts der Situation, in der sich die beiden befinden, hätte aber meinetwegen auch noch etwas ausführlicher dargestellt werden können.
    Sehr gelungen fand ich auch wieder das Worldbuilding. Die Welt ist unglaublich gut durchdacht und sehr detaillreich, das fängt schon bei den unterschiedlichen Wetterlagen an, denen die Protagonisten auf ihrer Reise durch das Imperium begegnen.
    Die Handlung nimmt wieder überraschende Wendungen, und war nicht allzu vorhersehbar. Im Vergleich zum ersten Band ist der zweite noch ein Stück düsterer und brutaler, vor allem wegen Keris Taten. 
    Der Schreibstil konnte mich ebenfalls wieder fesseln und trägt wohl einen großen Teil dazu bei, dass mir das Buch so gefallen hat. Sabaa Tahir schreibt so, dass man sich sofort in die Welt hineinversetzt fühlt und glaubt, mit den Protagonisten mitzuflüchten.

    Insgesamt konnte mich der zweite Band wieder vollkommen überzeugen und zählt damit (gemeinsam mit dem ersten Band) bisher zu meinen absoluten Jahreshighlight. Insbesondere die Figuren und die Welt finde ich einfach unglaublich gelungen.

    Kommentieren0
    87
    Teilen
    cityofbookss avatar
    cityofbooksvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Die abenteuerliche Reise geht weiter und ist noch nicht zu Ende...
    Die abenteuerliche Reise geht weiter und ist noch nicht zu Ende...

    Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen?

    Der erste Band ist bei mir jetzt schon seit längerem gelesen, allerdings habe ich nie zu dem zweiten Band gegriffen, da ich auf den dritten Band warten wollte. Da dieser aber so extrem lange auf sich warten lässt, habe ich nun doch zum zweiten Band gegriffen (um überhaupt noch in die Geschichte zu kommen...bin da teilweise etwas vergesslich).

    Der Schreibstil von Sabaa Tahir war wieder etwas ganz besonderes. Die Autorin kann definitiv richtig toll schreiben, findet super Um- und Beschreibungen und weiß es den Leser an die Geschichte zu fesseln. Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass wir die Geschichte aus der Perspektive von Laia, Elias und Helena erleben können. Alle drei haben völlig unterschiedliche Positionen und dementsprechend mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen, weshalb es sehr spannend war die Geschichte aus diesen Sichten erleben zu können.

    Laia und auch Elias habe ich schon im ersten Band ziemlich schnell in mein Herz geschlossen und auch hier im zweiten Band konnten mich die beiden wieder absolut von sich überzeugen. Beide sind wirklich starke Protagonisten, die für ihre Ideale und die Menschen, die ihnen wichtig sind, kämpfen und ich kann sie immer wieder nur bewundern. Aber auch der Imperator, die Kommandantin und all die anderen weniger sympathischen Charaktere, welche nur auf ihr eigenes Wohl und Macht aus sind, wurden sehr gut und realistisch dargestellt.

    Die Handlung hat mir auch ziemlich gut gefallen. Elias und Laia sind auf der Flucht, müssen sich immer wieder verstecken, Pläne aushecken und treffen natürlich auf viele Gefahren, wodurch die Geschichte voller Spannung ist. Auch haben die fantastischen Elemente wieder Platz in der Geschichte gefunden. Sie sind zwar, wie auch im ersten Band, eher im Hintergrund, aber trotzdem konnten sie mich wieder begeistern. Das einzig wirklich negative ist, dass das Buch etwas in die Länge gezogen wurde. Meiner Meinung nach hätte man das Buch auch um 100 Seiten kürzen können und alles wichtige hätte trotzdem Platz gefunden.

    Insgesamt ein wirklich toller zweiter Band. Elias und Laia sind weiterhin ein großartiges Team und ich freue mich schon riesig auf das große Finale!

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    tinca0s avatar
    tinca0vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Diese Geschichte ist wie eine Schnipseljagd und es macht Spaß die einzelnen Schnipsel zusammen zusetzen ❤️.
    Elias & Laia auf der Flucht

    Klappentext:

    Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden - und zu töten -


    Meine Meinung:

    Dies ist der zweite Teil von Elias & Laia, der erste Teil heißt „Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken“.

    Das Cover ist wieder wunderschön und diesmal sehen wir Laia’ Augen im Oberen und Schwarzkliff im Unteren Bereich. Beide Cover (Teil 1 + 2) zusammen sehen toll im Bücherregal aus.

    Der Anfang des zweiten Teils geht nahtlos vom Ende des ersten Teil über.

    Diesmal kommen Elias, Laia und Helena zu Wort.

    Viel kann ich nicht schreiben, denn es ist ja eine Fortsetzung, aber….

    Der Schreibstil ist wieder flüssig und leicht zu lesen, die Beschreibungen sind komplex und man kann sich die Landschaften und Orte sehr gut vorstellen, auch kommen die Emotionen der einzelnen Charaktere sehr gut rüber.

    Diese Geschichte erzählt über die Flucht von Elia & Laia, aber dann auch noch so viel mehr, denn sie wollen ja Laia’s Bruder Darin befreien. Im ersten Drittel geht es noch fast ruhig zu und es ist eine ziemlich verworrene Geschichte, glaubt man zu mindest. Es gibt Hinterhalte, Verschwörungen, Intrigen und Magisches und es ist auch wieder sehr brutal, düster und mystisch. Die Spannung baut sich ab ca. der Hälfte gleichbleibend auf und steigert sich immer weiter bis zum Schluß. 

    Je weiter wir Elias & Laia auf ihrer Flucht begleiten und je mehr wir lesen, um so mehr wird man von dieser Geschichte gefesselt und hineingezogen. Man muß einfach wissen, wie es weiter geht.

    Diese Geschichte ist wie eine Schnipseljagd und es macht Spaß die einzelnen Schnipsel zusammen zusetzen.

    Von mir gibt es 4,5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.


    Ps.: Teil 3 kommt im Juni 2018 im englischen raus, mal sehen, wann er übersetzt wird.

    Kommentieren0
    68
    Teilen
    Chrissi92s avatar
    Chrissi92vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: großartige Geschichte!
    Die Spannung geht weiter und lässt nicht nach!

    Der Nachfolger bietet wieder großartiges Potential und man wird immer tiefer in die Geschichte hineingezogen. Man liest nicht nur aus der Sicht von Elias und Laia sondern auch von Helena, dem Blutgreif. Insgeheim empfand ich sie sogar aus den Dreh- und Wendepunkt der Story, da sie zwischen dem Imperium und ihren Gefühlen hin und hergerissen ist. Es führt dazu, dass sie einerseits auf wichtige Details stößt, zudem aber auch absichtlich in die Irre geführt wird und damit ein wichtiger Impuls (im Hintergrund) für den Verlauf der Geschichte ist.
    So ganz kommt dieser Band nicht an den ersten heran, denn es fehlte mir etwas von dem Feuer in Laia. Dies fehlt jedoch aus einem bestimmten Grund, der ebenfalls wichtig für die Geschichte ist.
    Mit dem Ende bin ich noch nicht ganz zufrieden, denn es gibt noch vieleungelöste Fragen und daher hoffe ich noch auf einen dritten Band!

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    Bookdiarys avatar
    Bookdiaryvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Leider schwächer als der erste Band.
    Rezension

    InhaltDas Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten …
    Meinung Das Cover gefällt mir echt gut, es ist schön hell gehalten. Der Titel sticht total heraus.im Hintergrund sieht meine einen Stadt die mich an die Antike erinnert. Die Maske die oben abgebildet ist, rundet das ganze noch ab. Also ein sehr schönes Cover, was super zum ersten Teil passt. 
    Ich will gar nicht so viel zum Inhalt sagen, da es sich um einen zweiten Teil handelt. Meine Rezension zum ersten Teil verlinke ich euch hier
    Mir hat das Buch echt gut gefallen, der Schreibstil der Autorin ist echt spannend. Auch der Wechsel der Erzählperspektive hat mir gut gefallen. Elias, Lara und Helena sind echt tolle Charaktere mit denen man einfach mitfiebern muss. Trotz allem gab ein ein paar Punkte die mich gestört haben. Zum einen , hat mir die Liebesgeschichte gefehlt, die schon seit dem ersten Band angedeutet wurde. Auch habe sich einige  Passagen gezogen, wodurch ich keine Lust hatte das Buch weiter zu lesen, was ich echt schade fand. Da das Buch eigentlich echt gut gewesen wäre, wenn die Autorin das Potenzial der Geschichte mehr ausgeschöpft hätte. Dadurch ist Band zwei sehr viel schwächer als band eins.
    FazitDas Buch positive als auch negative Seiten, es konnte mich nicht ganz Überzeugen, obwohl mir die Welt, die Charakter und die Geschichte seht gut gefallen haben bekommt das Buch 3,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mirroreyes avatar
    mirroreyevor 9 Monaten
    Kann mit Band eins nicht ganz mithalten...

    Das Fazit:

     Band zwei der Reihe um Elias und Laia hat mich leider nicht von Anfang an in seinen Bann ziehen können. Die ersten 100 Seiten las ich über zwei Wochen hinweg, sodass ich es erstmal zur Seite gelegt habe.

    Natürlich knüpfte die Handlung genau dort an, wo der erste Teil aufhörte, aber es packte mich einfach nicht. Also lag das Buch – ungelesen – zwei weitere Monate in meinem Bücherregal. Vor einer Woche nahm ich es also wieder an mich und gab ihm die zweite Chance.

    Und diese hat es wirklich verdient. Auf einmal war ich wieder total drin. Ich habe den (kapitelweise) wechselnden Perspektivwechsel genossen und in total begeistert, das Helena Aquilla auch ihren Beitrag zu dieser spannenden Geschichte leisten darf. Ihre Sicht auf die Dinge, ihre Erlebnisse, das alles war für mich definitiv ein Highlight des Buches.

    Natürlich erfährt man auch alles andere wichtige aus Elias und Laias Sicht (jeder erzählt in etwa ein Drittel der Geschichte), wer einen der beiden Charaktere also am liebsten mochte, kommt auf keinen Fall zu kurz. =)

    Wieder hat es Frau Tahir geschafft ein tolles Tempo in dem Buch anzuschlagen, sodass man es kaum erwarten konnte endlich Kauf am Horizont zu erblicken und Darin zu befreien. Uns ist allen klar, dass auf so einer Reise viele Gefahren lauern, die Schwierigkeiten mit sich bringen, aber das ist es ja, was ein Buch erst richtig spannend und lesenswert macht.

    Ich muss die Autorin auch für ihre fiesen und bösen Charaktere loben. Diese sind sehr eindrucksvoll beschrieben, sodass ich mir 100%ig sicher bin, diesen Genossen möchte ich weder im Hellen und erst recht nicht im Dunkeln begegnen. Ganz besonders der Vorsteher von kauf ist mir da aufgefallen…

     

    Die Wertung:

    Ich bin froh, dass Band 2 nicht wieder so einen miesen, genialen Cliffhanger hat, so konnte ich das Buch beiseite legen und die Kohlen auf denen ich nun Sitze und auf Teill 3 warte sind nicht allzu heiß. Alles in allem ein gelungener zweiter Band, der auf jeden Fall mit Teil eins mithalten kann. Wegen der Startschwierigkeiten kann ich aber nur 4 von 5 Punkten geben.Ich bin gespannt auf das was da noch kommt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks