Sabina Lorenz Aufhellungen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aufhellungen“ von Sabina Lorenz

Sara trifft Toni nach Jahren wieder – beim Begräbnis der Frau, die sie beide als verwaiste Jugendliche aufgenommen hat. Die alte Vertrautheit und die alten Schwierigkeiten, die unbewältigten Ereignisse leben wieder auf. Und dann laufen ihnen noch zwei Achtjährige zu, der jähzornige Oliver und das Mädchen, das seinen Namen vergessen hat.
Als sollten Sara und Toni sich in den Kindern spiegeln, beginnt das Spiel von neuem. Aber das alte Spiel ist noch nicht zu Ende gespielt.
Und dann kommt noch Elvira aus Berlin dazu. Als Mittlerin?
Sara hat einst Toni mit dem Holzscheit geschlagen, und mit ihm ihre erste sexuelle Begegnung gehabt. Auch Elvira ist in alten Verletzungen gefangen. Das kleine Mädchen Namenlos wird mißbraucht und traumatisiert von einem weißen Zauberer beim Winterfestival. Und der dicke Oliver, ohnmächtig seiner Wut ausgeliefert, versucht vor allem davonzulaufen.
Sie streiten, gehen auseinander, nähern sich wieder an, gehen auseinander …
Doch eine Wende kündigt sich an: Elviras Liebe für den kleinen Oliver hilft ihm über den Berg. Sara und Namenlos, nur Mißverständnissen erliegend, lernen sich durch das Spiel mit Gebärden verstehen. Und sind es am Ende die Kinder, die Elvira und Sara ihre Liebe zueinander entdecken lassen?

Stöbern in Romane

Lied der Weite

Unaufgeregt und doch sehr spannend, zuweilen etwas brutal. Ein leiser, berührender Roman.

naninka

Die Farbe von Milch

Ein Buch, was eine andere Form der Erzähltechnick nimmt und den Leser so einfacher in die Geschichte eintauchen lässt.

MickyParis

Ein mögliches Leben

Tolle Sprache, spannendes und berührendes Thema, allein das letzte Fünkchen Begeisterung fehlt.

once-upon-a-time

Wie Ellie Carr zu leben lernt

Sehr schöne Geschichte

momomaus3

Kleine große Schritte

Ein sehr guter zum nachdenken anregender Roman

momomaus3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Aufhellungen" von Sabina Lorenz

    Aufhellungen

    hproentgen

    06. December 2011 um 13:29

    »Dies war der Tag, an dem Toni mich anrief, die Leitung knisterte von der Ferne, er sagte, Anne ist tot. Hätte sie nicht damit warten können, bis ich sie noch einmal sah? Und auch wenn sie alt war, sie starb ganz einfach zu schnell. Das trieb mich aus dem Haus. Ich lief durch diesen Londoner Stadtteil, der Herbstwind jagte den Müll durch die Straßen, blähte meine Jogginghosen auf, und im Park riss er die Blätter von den Bäumen. Ein paar Kinder ließen einen Drachen steigen, sein Schlangenschwanz tantzte durch die Luft, er knatterte, er raschelte, rauf, runter, höher, tiefer, bis er stürzte. Rote Schnauze voran in den Schlamm« Sarah lebt in den Neunzigern in London und erfährt, dass Anne tot ist. Anne ist nicht ihre Mutter und gleichzeitig doch, denn sie hatte Sarah aufgenommen, ein Kind, das nicht sprach, das verstört und problematisch war. Jetzt geht Sarah zurück nach München, zurück auch in ihre Vergangenheit und diesmal ist sie es und Toni, denen zwei Kinder zulaufen, ebenfalls vernachlässigt, ebenfalls gestört. Die Reise der Kinder ist abenteuerlich. Ein schwarzer Turm, eine alte Frau, beide spielten bereits bei Toni und Sarah eine Rolle und dann kommt noch ein Zauberer ins Spiel, der ... Doch das will ich nicht verraten. Ich muss gestehen, ich kann dieses Buch nicht objektiv rezensieren. Bei den 42ern hat es mich schon vor vielen Jahren in Bann geschlagen und immer habe ich mich gefragt: Warum findet es keinen Verlag? Poetisch, mit Szenen, die den Leser packen, scharf und ungewöhnlich beobachtet war es für mich immer das beste Buch, das Sie dieses Jahr nicht lesen konnten. Schön dass der Verlag Kirchheim es jetzt endlich herausgebracht hat, noch besser, dass die Zeit es auswählte und vorstellte. Sicher ist es kein "Page Turner", auch kein Psychothriller (obwohl es manchmal Elemente davon aufweist). Man muss sich ein wenig einlesen in die Sprache, in die Welt der Protagonisten, die auf Jahrmärkten auftreten, in den Hintergrund, der eben die Neunziger Jahre widerspiegelt, ohne es je auszusprechen. Aber dafür wird man auch belohnt. Mit poetischer Sprache, genauer Beobachtung und - last but not least - der Verquickung von Realität und Phantastischem. Als ob Franz Kafka die Feder geführt hätte. Deshalb gibt es nur eins: Daumen Hoch! Leseprobe: http://www.kirchheimverlag.de/belletristik/lorenz-aufhellungen.htm#Leseprobe Lesung der Autorin in der Zeit: http://www.zeit.de/video/2011-11/1278077007001 Aufhellungen, Roman, Sabina Lorenz, Verlag Kirchheim, März 2011 ISBN-13: 978-3874101165, gebunden, 308 Seiten, Euro 22,00

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks