Sabina Naber Flamencopassion

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flamencopassion“ von Sabina Naber

Zwei nackte Leichen, zwei Tatorte und zwei Todesursachen - die eine Leiche ein Erdölspezialist aus der Oberschicht, die andere ein mittelloser Gelegenheitsarbeiter. Einzige Verbindung der Männer: Ihre Frauen sind begeisterte Flamecotänzerinnen. Hat die geheimnisvolle Esma, die provokante Underground-Flamenco-Treffen veranstaltet, etwas mit den Toten zu tun? Der Wiener Chefinspektor Karl Maria Katz und die Gruppeninspektorin Daniela Mayer ermitteln.

Nach drei überzeugenden Romanen ein kleiner Drchhänger

— Matzbach

Spannender Lokal-Krimi, der in die Welt des Flamencos führt und mit einem ungewöhnlichen Plot und spannenden Charakteren aufwartet. Top!

— J-B-Wind

Stöbern in Krimi & Thriller

Lass mich los

Wenig Thrillelemente und nicht wirklich spannend.

AmyJBrown

Die Moortochter

Spannend

Hasi

Schwarzwasser

Wieder ein grandioser Teil der Wallner & Kreuthner - Reihe mit vielen Highlights und Lachern ... ich sag nur "Aufkreuthnern" :D

angi_stumpf

Die Einsamkeit des Todes

Definitiv mein Krimi-Highlight 2017

JanaBabsi

SOG

Spannend und gut unterhaltend, allerdings fand ich den Fall selber sehr hart!

Mira20

Stille Wasser

Psychologischer Sprengstoff in und um HH

dreamlady66

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein neuer Fall für Katz und Mayer

    Flamencopassion

    gaby2707

    In Wien werden kurz nacheinander zwei nackte Männerleichen gefunden. Sie stammen aus verschiedenen Millieus, haben anscheinend keine Gemeinsamkeiten bis auf die Bekanntschaft zu Esma, eine der bedeutendsten Flamencotänzerinnen in Wien. Und auch die Ehefrauen der Beiden tanzen Flamenco. Doch Esma ist nicht auffindbar.Ein neuer Fall für den Wiener Chefinspektor Karl Maria Katz und Gruppeninspektorin Daniela Mayer.Dies ist bereits der 4. Fall ist, bei dem ich mit Katz und Mayer mit ermitteln darf. Da ich vom ersten Fall an mit dabei bin, habe ich die Beiden und ihr Team schon so gut kennengelernt, dass es ist, wie zu Freunden nachhause zu kommen. Ich liebe Schmitz mit seinem kölschen Dialekt, Kevin, der sich immer besser ins Team integriert und langsam auftaut oder die Zahnstocher, die Dani dauernd kaut. Aber auch ohne die Kenntnisse aus den ersten Fällen kann man den neuen Fall gut lesen.Ich finde es gut, dass die beiden Ermittler so normal sind. Obwohl Karl Maria mit seinem Freund Alex Ritter, einer sehr schillernden Persönlichkeit und Danielas Vermieter, zusammen ist und auch Daniela eher die Frauen liebt. Sabina Naber geht mit dem Thema der andersartigen Geschlechtlichkeit ganz normal um. So sollte es ja eigentlich auch sein. Witzig wie immer die kleinen Kabbeleien zwischen Katz und Mayer. Sabina Naber hat überhaupt die Gabe, ihren Personen und auch den Schauplätzen richtig Leben einzuhauchen. Ich fühle mich immer wie mittendrin. In diesem Fall spielt der Flamenco eine sehr große Rolle. Bis auf einen Auftritt in Spanien hatte ich bisher keine weiteren Bezugspunkte zu diesem Tanz. Aber wenn Sabina Naber darüber schreibt und man darüber liest, steckt es einen an. Sehr interessant fand ich die Unterschiede zwischen dem traditionellen Flamenco und der sehr modernen Ausführung. Der Abend der Fiesta hat mich mit allen Sinnen mitgerissen.Der Kriminalfall selbst ist gut nachvollziehbar und spannend aufgebaut. Ich habe mich immer wieder auf neue Fährten eingelassen, musste aber bis zum Schluss einsehen, dass ich mich dank Sabinas Verführungskunst immer wieder verlaufen hatte. Auch diesmal greift die Autorin das ein oder andere gesellschaftliche Thema auf - z.B. Rauchfreiheit in Lokalen - was gut in die Geschichte eingewoben ist. Auch die wienerischen Ausdrücke kann man sehr gut verstehen. Wenn nicht, sind sie am Fußende erklärt. Leider wurde auch dieser Fall wieder viel zu schnell aufgeklärt. Aber es gibt ja ein Wiederlesen. Und darauf freue ich mich schon heute.

    Mehr
    • 2

    awogfli

    27. April 2016 um 19:06
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. April 2016 um 15:25
  • Vierter Fall für die Wiener Ermittler Mayer und Katz

    Flamencopassion

    odenwaldcollies

    23. March 2016 um 14:09

    Das Wiener LKA steht vor einem Rätsel: zwei nackte Leichen an unterschiedlichen Tatorten und mit verschiedenen Todesursachen. Beide Opfer kommen aus völlig verschiedenen Gesellschaftsschichten, aber eine Gemeinsamkeit gibt es: die Ehefrauen der beiden Toten sind begeisterte Flamencotänzerinnen. Eine weitere Verbindung scheint die geheimnisvolle Esma zu sein, eine der besten Flamencotänzerinnen von Wien, die aber nicht auffindbar ist. Ein Fall für Chefinspektor Karl Maria Katz und die Gruppeninspektorin Daniela Mayer. Ich bin ja ein großer Anhänger dieser Krimireihe von Sabina Naber und jedes Mal, wenn ich einen neuen Band aufschlage, ist es inzwischen, als ob ich alte Freunde wiedertreffe. Man kann dieses Buch sicherlich auch ohne Vorwissen der vorigen Bände lesen, aber es fehlt etwas, wenn man nicht die Entwicklung der Figuren vom ersten Band an mitverfolgt hat, finde ich. Die Charaktere sind eine ganz große Stärke der Autorin, die sie mit kleinen Details und der Beschreibung von Gesten sehr liebevoll und lebendig darstellt, ohne dabei langwierig oder schleppend zu wirken. Das Gleiche gilt auch für die Umgebungsbeschreibungen, so dass ich als Leser oft das Gefühl hatte, persönlich dabei zu sein. Die Autorin schafft es immer wieder spielend, die entsprechenden Milieus plastisch darzustellen. Daniela Mayer, die bisher nur temporär ans LKA ausgeliehen war, ist nun endlich fester Bestandteil des Ermittlerteams um Chefinspektor Karl Maria Katz. Die beiden sind aber nicht nur Kollegen, sondern inzwischen auch gute Freunde, die sich ohne viel Worte verstehen. Außerdem sind sie sehr menschlich und unkompliziert. Was mir sehr gut gefällt, dass amouröse Verwicklungen der beiden, die die kollegiale Zusammenarbeit erschweren könnten, aufgrund ihrer jeweiligen sexuellen Ausrichtung von vornherein ausgeschlossen sind. Und natürlich freue ich mich jedes Mal über die Auftritte von Alex Ritter, dem schwulen Freund von Karl und Vermieter von Dani. Überhaupt gefällt es mir sehr gut, wie offen die Autorin mit dem Thema Homosexualität in der Reihe umgeht, nicht verkniffen, sondern ganz natürlich und der Heterosexualität gleichgestellt – wie es sein sollte. Diesmal führen die Mordfälle Mayer und Katz in die Welt des Flamencos. Dabei erfährt der Leser viel Interessantes über diesen ausdrucksstarken Tanz und die Wiener Flamencoszene. Für mich war einiges Unbekanntes dabei, da ich mich bisher mit dieser Tanzrichtung nicht so gut auskannte. Die Kapitel mit Mayer und Katz wechseln sich permanent mit Dialogen aus dem Off ab, die allmählich Licht in die Mordfälle bringen. Aber als ich dachte, mir ist nun alles klar, hat mir die Autorin ein schriftstellerisches Bein gestellt und mein schönes Theoriegebäude brach in sich zusammen. Mit diesen für mich völlig überraschenden Wendungen hat die Autorin mich ganz schön ausgetrickst. Leider war ich viel zu schnell wieder mit dem Buch durch und jetzt heißt es warten auf den fünften Fall mit den sympathischen Ermittlern Mayer und Katz.

    Mehr
  • Tödlicher Flamenco

    Flamencopassion

    Matzbach

    20. March 2016 um 11:42

    Nach Marathon, Golf und Fußball hat Sabina Naber nun mit dem Flamenco erneut einen "sportlichen" Kriminalroman vorgelegt. Anders als bei den genannten Sportarten ist es ihr diesmal aber nicht gelungen, die Faszination zu vermitteln. Das könnte allerdings auch an der eher schwächelnden Handlung liegen. Innerhalb kurzer Zeit werden die beiden Ermittler Karl Maria Katz und Daniela Mayer mit zwei Leichen aus völlig unterschiedlichem Milieu  konfrontiert. Der Zusammenhang jedoch ist schnell hergestellt: beide Opfer waren mit Flamencotänzerinnen verheiratet, die der gleichen Szene angehören. Bei den Ermittlungen stoßen Katz und Mayer auf unaufrichtige Zeugen und die geheimnisvolle Esma, die spontane Underground-Flamenco-Treffen organisiert ist, seit den Morden aber verschwunden ist. Waren die bisherigen Romane um das Ermittlerteam Katz/Maier durchaus überzeugend, so schwächelt dieser vierte Teil. Das liegt nicht so sehr an dem Gekabbel der beiden liebenswerten Wiener Polizisten als vielmehr am etwas uninspiriert wirkendem Fall, der lang vor sich hin plätschert und am Ende beinah zufällig gelöst wird. Ich hoffe, dass der nächste Roman wieder besser wird, denn grundsätzlich ist die reihe empfehlenswert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks