Sabina S. Schneider DNA - Die Erbsünde

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „DNA - Die Erbsünde“ von Sabina S. Schneider

Ein fantastischer Jugendroman mit Humor, Spannung und Dramatik! Wenn Verführung nur Hörigkeit bringt und die Wahrheit in den Wahnsinn treibt, gibt nur noch die Welt der Lügen Halt und die Macht der Fantasy wächst bis ins Unermessliche. Ivo ist anders, denn alle halten sie für verrückt. Während andere Mädchen von Partys, Jungs und Alkohol reden, sucht Ivo nach dem Zauber im Alltag und verliert sich in ihren erfundenen Geschichten über Minotauren, Feen, Kobolde und Geister. Bis sie auf einem Rücksitz erwacht, neben sich einen Jungen, den sie nicht kennt ...

Ich lese sonst Teenager – Fantasy – Geschichten nicht, aber diese hat mich neugierig gemacht auf mehr.

— Taluzi
Taluzi

??? Jugendbuch???

— CatrionaMacLean
CatrionaMacLean
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lüge und Wahrheit

    DNA - Die Erbsünde
    Taluzi

    Taluzi

    31. January 2017 um 18:55

    Bislang hat Ivo sich im Zauber ihres Alltages verloren. Sie träumte nicht nur, sondern sie lebte mit in einer Welt voller Magie und Zauber. Geschichten gingen ihr leicht über die Lippen über Feen, Minotauren, Kobolde und Geister. Sie himmelte den Prinzen Jürgen an. Eines Tages lud er sie zu einer Fete ein. Doch statt auf Wolke 7 zu wandeln, wachte Ivo am nächsten Tag auf dem Rücksitz eines Autos auf neben ihr ein unbekannter Junge. Danach war Ivos Welt nicht mehr wie vorher. Das Buch lässt sich flüssig und leicht lesen. Die Geschichte startet harmlos mit einem Mädchen was in ihrer eigenen fantasievollen Welt lebt und von ihrem Prinzen träumt. Im Laufe der Geschichte wird aber die Bedrohung von außen für Ivo immer mehr. Sie weiß nicht, wem sie trauen kann und wer zu ihren Freunden zählt. Dazu kommen noch ihre Träume von einem missbrauchten, kleinen Jungen. Nach und nach wird aus der Teenager Liebesgeschichte eine verworrene Geschichte, die zum Schluss immer mystischer und bedrohlicher wird. Einiges kam mir beim Lesen sehr abstrus vor, z. B. Ivos Eltern, die sich nicht wundern, wo Ivo den ganzen Tag ist und warum sie so viele blaue Flecke hat. Manches wurde zum Ende hin immer klarer. Die Charaktere waren geheimnisvoll und eigen. Ivo, die in ihrer eigenen Fantasiewelt lebt und sich immer mal wieder retten lassen muss. Der kühle und geheimnisvolle Natan, der Ivo nicht mehr aus den Augen lässt. Elian, der alle immer Brüder nennt und vor Natan warnt. Ich lese sonst Teenager – Fantasy – Geschichten nicht, aber diese hat mich neugierig gemacht auf mehr.

    Mehr
  • verwirrt und enttäuscht...

    DNA - Die Erbsünde
    Malle4191

    Malle4191

    02. June 2016 um 13:21

    Als ich das Werk angefangen habe zu lesen dachte ich "Ivo ist verträumt und naiv, aber ganz lustig und lebt in ihrer eigenen kleinen Welt". Der Anfang des Buches gefiel mir ganz gut und ich kam auch ganz gut in die Geschichte rein, dann bei etwa der Hälfte (Ebook Version) wurde die Geschichte immer konfuser und die Zusammenhänge wurden nicht hinreichend erklärt, viele Details wurden nicht erklärt, ich konnte der Geschichte nicht mehr so gut folgen, dachte aber vielleicht löst sich die Geschichte im Verlauf weiter. Dass Ivo der Hauptcharakter ist ist vollkommen klar, aber auf einmal war sie nicht nur das, sondern der Mittelpunkt der ganzen Erde, denn aus einer Schulgeschichte mit Jugendcharakter wurde auf einmal ein Fantasy-weiß ich nicht was... Denn zu den Geschichten über die Schule und der ersten Liebe gesellten sich auf einmal Böse Mächte über Hexenzirkel über Magier über Fabelwesen über sprechende Teppiche etc. Es wäre wohl besser gewesen sich auf einen Hauptstrang zu fokussieren und diesen auch zu erläutern, alles wurde knapp angeschnitten aber nichts wurde genauer ausformuliert (Spoiler: Was ist mit Angie passiert? Was haben Natans Eltern mit der ganzen Geschichte zu tun? Warum ist der Lehrer auf einmal auch einer von den bösen? Warum beschützt Magda Ivo? Etc.).Des Weiteren hatte ich bei den letzten Kapiteln das Gefühl, dass die Geschichte für den Autor einfach nur noch zu Ende sein sollte, viele Rechtsschreibfehler, noch weniger Erläuterungen und Synonyme die gar keinen Sinn ergeben (Spoiler: z. B. Auf einmal wird von Wahrheit und Lüge - Personen - gesprochen, aber man versteht erstmal gar nicht wer gemeint ist, weil davon vorher nie die Rede war?).Und als letzter Punkt: Leseproben am Ende eines Ebooks (oder auch einer Printausgabe) sind vollkommen legitim. Aber wenn 28% der Lektüre aus Leseproben besteht, dann ist das eindeutig zu viel! Als ich bei 70% beim Epilog war verwirrte mich das ja schon, aber ich dachte: Ok jetzt wird die Geschichte näher erklärt, aber nach 2% war leider das Buch zu Ende und ich hatte noch mehr Fragezeichen im Gesicht.Fazit: Ich werde die Reihe nicht weiterlesen und kann leider aufgrund der Handlungen ab ca. der Hälfte des ebooks nicht mehr als 1/5 Sternen geben, obwohl der Schreibstil von Sabina S. Schneider eigentlich sehr angenehm zu lesen ist.

    Mehr
  • Jugend Buch???

    DNA - Die Erbsünde
    CatrionaMacLean

    CatrionaMacLean

    22. May 2016 um 20:18

    Müssen Jugendbücher so sein? Bis jetzt habe ich drei Jugendbücher gelesen und muss ehrlich gestehen, dass mir nicht eins davon gefällt. Ist es normal, dass die Protagonisten einen gewaltigen Sprung in der Schüssel haben? Ich bin Mitdreißiger und habe so meine Schwierigkeiten mit diesem Buch. Die Handlung ist teilweise so verquer, dass ich gar nicht folgen, geschweige denn einen Zusammenhang finden konnte. Wie soll das dann ein Jugendlicher können?Erst in den letzten Kapiteln klärt sich halbwegs! das es etwas mit einem Hexen Zirkel und satanischen Ritualen zu tun hat. Und trotzdem ist das Ende unklar und verwirrend. Ich kann dieses Buch nicht empfehlen. Und schon gar keinem Jugendlichen.

    Mehr