Sabina Schneider Skinwalker (Die Vergessenen 1)

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Skinwalker (Die Vergessenen 1)“ von Sabina Schneider

„Das Tor gewaltsam geöffnet, zieht Spuren in der Blutlache des Panthers. Die Ebenen vereint,zerreißt Mystik die Realität, wenn Götter mit Dämonen auf Erden wandeln und die Menschheit unter ihren Füssen zu Staub zermahlen.“ Drei Leidensgeschichten, drei Liebesgeschichten. Drei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können und doch eines gemeinsam haben: ihre Taten entscheiden über das Schicksal der Menschheit. Van: Mächtig, unsterblich und zu einer Ewigkeit in Schmerz verdammt, sucht er eine Erlösung von seinem Dasein, bis er Lina begegnet. Lina: Von Anfällen geplagt, ist sie nicht bereit die Kontrolle über ihren Geist und ihren Körper zu verlieren und kämpft, seit sie denken kann, mit ihr unbekannten Mächten um ihre Seele. Eine junge Frau, die versucht ihre Abnormalität zu entkommen, indem sie sich mit Normalität umgibt. Bis Van sie in seine Welt entführt. Kann sie den Mann lieben, der alles verkörpert, dem Lina entfliehen will? Akiko: Eine Seherin, vielleicht die stärkste, die es je gegeben hat. Von einem geheimen Orden entführt, in Experimenten geistig und seelisch geschändet, sieht Akiko, dass an ihrer unerwiderten Liebe zu Van die Welt zerbrechen wird.

Eine Welt in der Wirklichkeit und Mystik miteinander verschmelzen

— Katrinbacher

Interessanter Einstieg in die Reihe. Noch etwas verwirrend, aber sehr spannend. Bin gespannt auf die Fortsetzung.

— Kaito

Schöner Einblick in die Mythen Japans mit Höhen und Tiefen

— Gwynny

Wer Mythologie, egal ob japanisch oder slawisch, ist mit dieser Fantasy Geschichte genau richtig!

— ilonaL
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Welt in der Wirklichkeit und Mystik miteinander verschmelzen

    Skinwalker (Die Vergessenen 1)

    Katrinbacher

    19. July 2015 um 19:42

    Sabina S. Schneider hat einen sehr angenehmen Schreibstil und entführt den Leser im Auftakt ihrer Urban Fantasy Trilogie in eine Welt in der Wirklichkeit und Mystik miteinander verschmelzen. Man merkt dem Roman die Verbundenheit der Autorin zu Japan an, alles ist liebevoll ausgearbeitet, aber nicht zu langatmig, Sie erweckt die Landschaft und die Protagonisten zum Leben. Alles ist gut durchdacht und für mich schlüssig! Ab hier SPOILER - Gefahr: Das Tor, gewaltsam geöffnet, zieht Spuren in der Blutlache des Panthers. Die Ebenen vereint, zerreißt Mystik die Realität, wenn Götter mit Dämonen auf Erden wandeln und die Menschheit unter ihren Füßen zu Staub zermahlen. Als Protas hätten wir da zum einen Lina, sie ist eine junge Frau, die mit Ihren inneren Geistern um Ihre Seele kämpft, sie wurde in dem Glauben an Flüche, Dämonen, Geisterheilung und Wahrsagung aufgezogen. Russische Meerjungfrauen, Haus- und Waldgeister sollten aber ihrer Meinung nach Märchen bleiben. Dann hätten wir da den attraktiven Van, ein Skinwalker – Gestaltwandler, er ist eine mächtige Raubkatze - ein Panther. Van kann nicht sterben und doch ist es das Einzige was er möchte. Kitsune - ein weißer Fuchsgeist, der sich selbst zu einem Gott ernannt hat mit einem neunschwänzigen Schweif. Akiko - eine sehr mächtige Hellseherin, die mächtigste die es je gab. Lina hat, schon seid sie ein kleines Mädchen war, den Wunsch normal zu sein, den noch immer kann Sie den die faltige Hand, die zitternd nach ihrer griff fühlen. Augen, die eigentlich blind waren, blickten ihr in die Seele. Sie wollte der Berührung entkommen doch die Hand schloss sich nur fester und eine gebrechliche Stimme schrie hysterisch: "Tötet Sie! Sie darf nicht leben. Sie wird die Welt ins Verderben stürzen! Bringt sie um!" Dieser Wunsch wird auf eine harte Probe gestellt, nachdem Sie mit Van, ihrem Arbeitskollegen ein paar Mal essen gegangen ist und Sie sich auch ein bisschen näher gekommen sind, steht Lina auf der Liste des Ordens, diese wollen Lina beseitigen. Als Van von Akiko dies mitgeteilt bekommt, entführt er Lina nach Japan. Van muss sich eingestehen, dass Lina nicht nur ein Zeitvertreib in seinem unsterblichen Leben ist, sondern dass er sie beschützen und sie glücklich machen will. In Japan bringt er Lina zu Akiko, diese ist in Van verliebt, doch Sie sieht das Lina und er eine starke Verbindung hat. Auf Akikos Grundstück wird Lina mit Wesen, die es nur in der Mythologie gibt, konfrontiert. Was ist Wirklichkeit, was Traum? Was verbirgt sich hinter dem hölzernen Tor, das ihr in einem Schwächeanfall erscheint? Wer dringt immer wieder in Linas Seele ein und will sie zwingen, das Tor zu öffnen? Eine Liebe, die nicht sein kann. Eine Leidenschaft, die nicht sein darf und eine Verbundenheit, die Zeit und Raum überwindet. Kann wahre Liebe ein Ende abwenden, das von unerwiderten Gefühlen herbeigerufen wird? Das neue Cover finde ich sehr ansprechend, ich freue mich schon darauf, das Buch in meinen Händen zu halten. Mystik, Leidenschaft und Kampf, vereint mit japanischer Mythologie, werden zu einer packenden, lustigen und fantasievollen Geschichte voller Hoffnung, Träume und Verpflichtungen. - ich könnte es nicht besser sagen!!! Ich kann die Geschichte wirklich Empfehlen und hoffe das Wir nicht so lange auf den zweiten Teil warten müssen!!! Lest selbst und bildet euch Eure eigene Meinung.

    Mehr
  • Der Anfang aller Geheimnisse.

    Skinwalker (Die Vergessenen 1)

    Kaito

    19. April 2015 um 10:39

    Drei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können und doch eines gemeinsam haben: ihre Taten entscheiden über das Schicksal der Menschheit. Van: Mächtig, unsterblich und zu einer Ewigkeit in Schmerz verdammt, sucht er eine Erlösung von seinem Dasein. Lina: Von Anfällen geplagt, ist sie nicht bereit die Kontrolle über ihren Geist und ihren Körper zu verlieren und kämpft, seit sie denken kann, mit ihr unbekannten Mächten um ihre Seele. Akiko: Eine Seherin, vielleicht die stärkste, die es je gegeben hat. Von einem geheimen Orden entführt, in Experimenten geistig und seelisch geschändet, sieht Akiko, dass an ihrer unerwiderten Liebe zu Van die Welt zerbrechen wird. Dies sind die Rahmenbedingungen für den ersten Teil der Reihe "Die Vergessenen". Eine dramatische Verkettung von Ereignissen und Schicksalen. Die Autorin verleiht ihren Charakteren eine umfassende und tiefgründige Gefühlswelt und jeder hat seine eigenen Geheimnisse und Probleme. Die Geschichte ist dabei auf einer Erzählerperspektive geschrieben. So kann man an den Höhen und Tiefen der Schicksale teilhaben ohne durch einen ständigen Wechsel des Blickwinkels verwirrt zu werden. Neben der Spannenden Story bietet die Autorin dem Leser auch noch Hintergrundwissen zu japanischer Mythologie und Wesen auf der Sagenwelt Europas und Asiens. Die verschiedene Kulturen sind hervorragen miteinander verflochten und ergänzen sich in zu einer interessanten Mischung. Der interessierte Leser findet am Ende des Buches außerdem einen Glossar mit Erklärungen verschiedener Begriffe. Das Aussehen von Figuren und Umgebungen ist detailliert ausgearbeitet, wird aber nicht allzu langatmig präsentiert. So hat man immer ein genaues Bild der Handlung und der Orte ohne unnötig abgelenkt zu werden. Da es sich bei Skinwalter um den ersten Teil einer Reihe handelt, bleiben viele Zusammenhänge und Schicksale noch undurchschaubar und etwas verwirrend. Man kann im Laufe dieses Buches aber verfolgen, wie sich die Beziehungen der sehr verschiedenen Protagonisten entwickeln und erahnt bereits die epischen Herausforderungen, denen sie sich stellen müssen. Sabina Schneider präsentiert dem Leser eine Geschichte voller Mystik, Fantasie und Dramatik, in der die Protagonisten selbst noch nicht ganz genau wissen wer sie sind und was das Schicksal für sie bereit hält. Und genau so bleibt der Leser vorerst noch im Dunkeln. Aber es lässt sich bereits jetzt sagen, dass Skinwalker nur die Spitze des Eisbergs bleiben wird und noch viel spannendes den Leser erwartet.

    Mehr
  • Schöner Auftakt mit Höhen und Tiefen

    Skinwalker (Die Vergessenen 1)

    Gwynny

    12. January 2015 um 12:59

    FAKTENDas Buch Die Vergessenen I: Skinwalker, von Sabina Schneider, ist erstmals am 24.01.2014 als eBook erschienen. INHALTLina will einfach nur normal sein, sie hat eigentlich schon genug mit ihren nächtlichen Kämpfen zu tun, die ihre ganze Kraft kosten. Als sie dann bei ihrem neuen Job diesen Mann mit der unheimlichen Anziehungskraft begegnet, stürzt Linas Leben ins Chaos. Wieso erlebt sie diese widersprüchlichen Gefühle in seiner Gegenwart? Begehren und die eindeutige Warnung vor Gefahr kämpfen um die Herrschaft in ihrer Brust. Was verbirgt dieser Van? Dann geht alles ganz schnell, sie muss flüchten und landet in Japan. Dort werden nicht nur Erinnerungen an ihre Studienzeit wach, nein - dort muss sie sich auch mit lebendig gewordenen Mythen, Göttern und Sagen auseinander setzen. Das alles droht Lina zusammenbrechen und aufgeben zu lassen, doch das würde folgenschwere Konsequenzen für die gesamte Menschheit bedeuten! SCHREIBSTIL/ FORMDie Autorin Sabina Schneider schreibt aus der Erzähler-Perspektive heraus. Ein Wechsel zwischen den einzelnen Charakteren, jeweils aus der Ich -Perspektive, wäre hier vielleicht besser gewesen. Denn die Personen haben in diesem Buch viele Gefühle und Gedanken zu verarbeiten. Das ist jedoch nur meine persönliche Meinung, da tickt ja jeder etwas anders ;) Die Emotionen und Gedankengänge hat die Autorin jedoch sehr gut rüber gebracht. Auch ist sie sehr darum bemüht, den Lesern ein wenig Grundwissen über die japanische Mythologie zu vermitteln. Das zeigt auch das umfangreiche Glossar zum Schluss. Mir war es jedoch an einigen Stellen ein wenig zu viel des Guten. Wer jedoch ein echter Japan-Fan ist, der kommt hier voll auf seine Kosten. Sehr schön beschrieben hat Sabina Schneider die Personen und Umgebungen, man hatte stets ein genaues Bild vor Augen und konnte so besser in das Buch abtauchen. Die Spannungskurve war gelungen, nur die häufigen Erklärungen haben vereinzelt kurze Längen auftreten lassen. Was ich der Autorin noch ans Herz legen möchte, ist ein Lektorat. CHARAKTERELinaSie ist eine zum Teil sehr emotionale und ein wenig labile junge Frau. Das liegt wohl auch an den inneren Kämpfen, die sie ständig aufs Neue austragen muss. Doch für die Umstände in denen sie sich befindet, ist sie bemerkenswert mutig und standhaft. Vor allem was Van betrifft. VanEr ist ein vom Leben nicht eben liebenswert gezeichneter Mann. Seine Natur macht ihn wild, launisch und mutig wie keinen anderen! Zudem beschreibt ihn die Autorin als sehr gut aussehend, in echter Womanizer eben. Aber sein Herz gehört dann nur noch einer Frau - und zwar ganz und gar. Wenn er liebt, dann bis in den Tod! AkikoDiese mysteriöse junge Dame hat den schärfsten Blick von allen. Und was sie sieht kann sie weder beeinflussen, noch kann sie es lenken. Dazu wird ihr das Herz gebrochen und das Schicksal um sie herum nimmt ihren Lauf. Obwohl sie vielleicht als die Böse da stehen könnte, mag ich sie. Sogar mehr als Van oder Lina. MukiDieser kleine Kerl ist das liebenswerteste Geschöpf überhaupt, er ist mein Liebling in diesem Buch. Aber ihr müsst ihn selbst kennen lernen ;) MEIN FAZITEin schöner Auftakt für Japan-Fans mit einigen Schwächen. Aber es ist auf jeden Fall lesenswert! Denn die Autorin ist sehr gut darin, Charaktere lebendig werden zu lassen. Ein paar kleine Längen haben das Lesevergnügen etwas geschmälert, aber es ging nicht ohne sie. Denn ohne die Zwischen-Erklärungen der Autorin, wäre ich sicher nicht mehr mitgekommen. Freud und Leid liegen hier also nah bei einander ;) Trotzdem kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der ein wenig in die japanischen Sagen-Welt eintauchen möchte. MEINE BEWERTUNGHier gibt es 3 von 5 SternchenRezension vom 12.01.2015

    Mehr
  • Japanische und andere Mythen vereint!

    Skinwalker (Die Vergessenen 1)

    ilonaL

    21. October 2014 um 12:16

    Lina verdrängt alles Übersinnliche und baut eine Mauer der Normalität in sich auf. Doch dann lernt sie Van kennen, der nicht das ist was er vorzugeben scheint. Denn Van will sterben und kann es nicht. Alle Möglichkeiten schlagen fehl. Nur durch Lina will er jetz am Leben bleiben. Viele Ereignisse treffen aufeinander und vereinen sich nicht nur mit der japanischen Mythologie. Die Autorin schafft es Mystik, Liebe und Kampf miteinander zu verbinden und daraus einen spannenden Roman zu schaffen. Wichtig ist zu erwähnen, dass die jeweiligen Erklärungen zu den mystischen Protagonisten im Anhang zu finden sind. Dieses Glossar ist sehr wichtig für das Verständnis dieser. Sehr spannend und einfühlsam geschrieben vermittelt uns die Autorin einige Einblicke in die japanische Mystik. P.S. Da das Ende leider so abrupt war, freue ich mich jedoch, dass es noch weitere Teile geben wird um dem Ganzem ein Bild zu geben.  5 verdiente Sterne

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks