Neuer Beitrag

leseratte_lovelybooks

vor 2 Wochen

(0)

Die Szene zu Beginn, in der Nina vor ihrer Familie vom eigenen Balkon flüchtet, ist bezeichnend für ihr ganzes Leben: sie ist in ihrer Rolle als Hausfrau und Mutter gefangen, das Essen muss frischgekocht pünktlichst auf dem Tisch stehen, sonst meckert der perfektionistische Ehemann, Sex gibt`s nur an bestimmten Kalendertage im Dunkel. Null Spontanität!
Aber dann brütet Ehemann Mark eine Midlife-Crisis aus und bringt Nina ins Grübeln über den Sinn ihres Lebens. Als sie dann noch auf Mitch trifft, einen motorradfahrenden Macho, brucht auch sie aus ihrem festgefahrenen Alltag aus und lässt sie sich spontan zu einer Affaire hinreißen.
Ich muss gestehen, ich hatte Schwierigkeiten, mich in NIna hineinzuversetzen. Auch Mitchs Motivationen und Gefühle konnte ich  nicht ganz nachvollziehen. Alles in allem aber eine kurzweilige Liebesgeschichte, die sich gut lesen lässt.

Autor: Sabina Tempel
Buch: 1000 verbotene Schmetterlinge
Neuer Beitrag