Sabine Alt Gretas Verwandlung

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gretas Verwandlung“ von Sabine Alt

York und Greta treffen sich auf Mallorca. Sie haben kein Geld. Da ist das Angebot des vermögenden Roland verlockend, den Sommer in seiner Villa zu verbringen. Doch anstelle der erwarteten Idylle empfängt sie ein Rätsel. Überall treffen sie auf die Spuren einer mysteriösen Frau. Wer ist sie? Wo hält sie sich jetzt auf? Lebt sie überhaupt noch? Unversehens wird das Grundstück mit seinen meterhohen Zäunen zum Gefängnis. Zu spät erkennen die beiden: Die verschollene Unbekannte hatte größte Ähnlichkeit mit Greta. War die Einladung nicht ganz so selbstlos, wie es den Anschein hatte?

Stöbern in Romane

Das Mädchen aus Brooklyn

Eine Geschichte mit vielen Unstimmigkeiten

Yolande

Britt-Marie war hier

Ein Buch mit einer Protagonistin zum Verrücktwerden....

Bosni

Und Marx stand still in Darwins Garten

Wissenswert, spannend und zum Nachdenken anregend

junia

Das Glück meines Bruders

Eine Geschichte um zwei Brüder und die Bewältigung der Vergangeheit

Ay73

Der Dichter der Familie

Keine leichte Sommerlektüre. Aber von der Sprache her ein typischer Delacourt!

Isador

Heimkehren

Ein beeindruckender Roman, der ein realistisch ehrliches Bild der schwarzen Bevölkerung in den USA und Afrika liefert.

Buchina

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gretas Verwandlung" von Sabine Alt

    Gretas Verwandlung
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    13. February 2010 um 10:33

    Zum Buch Der Roman spielt im Sommer auf Malloca. Einem idyllischen Ferienparadies in einer Villa. Greta, ein deutsches Mädel schlägt sich so durch, sie hat ihre Lehre als Buchhändlerin abgebrochen und ging als Aupair nach Mallorca, um da auch wieder abzuhauen. Aber ohne Geld kommt sie nicht weit und schläft auf einer Terrasse eines unbewohnten Hauses, sie stielt sich manchmal ein paar Orangen und Brot zusammen um über die Runden zu kommen. Eines Tages, als sie am Strand sass und aufs Meer hinaus blickte konnte sie etwas beobachten, ein Streit auf einem Boot. Sie sieht wie ein junger Mann über Brot geht und auf das Ufer zu schwimmt. Sie nimmt ihn in empfang und so beginnt ein Albtraum seinen Anfang zu nehmen. Sie verbringen zusammen eine Nacht, jeder erzählt dem anderen seine Geschichte und denken sich nichts dabei, bis sie am nächsten Morgen von einem Mann ertappt werden. Aber zu ihrer Überraschung zeigt er die beiden weder wegen Hausfriedensbruch an noch schmeisst er sie raus, nein, er lädt die beiden zum Frühstück ein und macht den beiden ein interessantes Angebot, das die beiden zwar mit einem komischen Gefühl, aber dennoch dankend annehmen. Sie merken schnell das irgend etwas nicht wirklich stimmt, ihr Gefühl der Angst verdrängen sie erst bis es dann zu eskalieren droht und alles eine ganz andere Wendung nimmt als sie es sich erhofft haben. Meine Meinung Ich muss sagen, erst war ich etwas vorsichtig, ich sagte mir, ich hab das Buch ja bekommen, nichts bezahlt wenn es also nichts ist, nicht tragisch. Denn ich habe die zum Teil schlechten Kritiken gelesen die das Buch hat und muss sagen, ich kann diese nicht teilen. Das Buch ist wirklich super, es packt einen vom ersten Augenblick an, und man kanns kaum weg legen, ich hab es in 3 Tagen durch gelesen und dass ist eigentlich schon mal ein gutes Zeichen. Gut das Buch ist nicht dick, es hat 300 Seiten und ist relativ gross geschrieben. Aber dennoch... ich konnte es nicht mehr weglegen. Die Autorin ist ziemlich detailverliebt, kann man mal etwas stören aber nicht wirklich. Die Geschichte treibt einen in eine zwiespältige Haltung dem Mann gegenüber der die beiden Eigeladen hat, aber immer wieder schafft sie es zu überraschen, der Geschichte einen andere Richtung zu geben. 4 Personen, 1 Geheimnis, und 2 die diesem Geheimnis Schritt für Schritt auf die Spur kommen. Ich kann das Buch wirklich Empfehlen :) Es liest sich wirklich leicht. Die Autorin versteht es die Bilder der Geschichte im Kopf aufsteigen zu lassen, die Gefühle und die vermeintliche Bedrohung die über dem ganzen zu schweben liegt.

    Mehr