Sabine Bartsch A Song about Love

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 20 Rezensionen
(12)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „A Song about Love“ von Sabine Bartsch

Urlaub, blauer Sommerhimmel - und dann auch noch frisch verliebt in eine schöne Musikerin. Für Jonas könnte das Leben nicht besser laufen. Bis er einen verhängnisvollen Fehler begeht und alles aufs Spiel setzt. Seine Liebe, seine Zukunft, seine Existenz. Und irgendwann zählt nur noch eines: Er muss seine große Liebe retten!

spannend, atmosphärisch dicht, einfach gute Unterhaltung

— gantenbeyn
gantenbeyn

Ein grossartiges Jugendbuch mit auch sehr ernsten Themen ~ echt super gemacht.

— MissRose1989
MissRose1989

Stalking, Musik und Liebe. Das sind die drei Stichwörter, mit denen ich A Song about Love beschreiben würde.

— Esme--
Esme--

So ist das Leben eben!

— Sajany
Sajany

Tolles Cover, gutes Buch. Mir gefiel die Geschichte sehr gut und ich hab die ganze Zeit mitgefiebert und mitgelacht mit den Protagonisten.

— Miriam0611
Miriam0611

Wow, ich habe dieses Buch an einem Tag durchgelesen. Ich habe dieses Buch angefangen und konnte nicht mehr aufhören. Ich liebe dieses Buch

— Muellermarke85
Muellermarke85

Stöbern in Liebesromane

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

Wie das Feuer zwischen uns

Noch mehr Emotionen hätte ich wahrscheinlich nicht ertragen. Diese Geschichte war die perfekte Mischung

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Großes Kino

    A Song about Love
    gantenbeyn

    gantenbeyn

    11. August 2017 um 15:10

    Ich gebe zu: Bei diesem Buch habe ich etwas getan, was ich sonst nie tue. Ich habe, als ich etwa in der Mitte angelangt war, zum Ende „geblättert“ und die letzten zwei Seiten gelesen. Ich musste einfach wissen, wie es ausgeht. Mit anderen Worten: Der Autorin ist es durch ihre hineingestreuten Hinweise auf die Verhaftung des Protagonisten gelungen, eine Spannung zu erzeugen, die ich kaum ausgehalten habe. Und das will etwas heißen!Obwohl ich ganz bestimmt nicht mehr zur Zielgruppe „young adults“ gehöre, hat das Buch mich in seinen Bann geschlagen. Zum einen die schönen realistischen Schilderungen aus dem Bandübungsraum und vor allem vom Auftritt beim Festival: Das ist selbst erlebt, die Autorin firmiert in ihrer Biografie als Festivalorganisatorin. Und das merkt man den Schilderungen an. Zum anderen die Geschichte von Liebe und Verrat, von Drogen, Freundschaft, Stalking und einer verhängnisvollen Wette. Auch sprachlich trifft die Autorin den richtigen Ton. Das ist einfach gute Unterhaltung und lässt einen auch über die leichten Schwächen des Plots hinwegsehen (z.B.: Wieso verliebt sich die wahnsinnig coole und selbstbewusste Mona so überstürzt und heftig in den für sein Alter etwas unreifen Jonas?).

    Mehr
  • Mal ein Jugendbuch mit ernsten Themen...

    A Song about Love
    MissRose1989

    MissRose1989

    07. August 2016 um 14:28

    Ich habe das Buch als Wanderbuch bekommen und hatte so die Möglichkeit gehabt, es zu lesen. Das Cover ist wirklich schön, ich tippe mal, dass das Mädchen auf dem Cover Mona ist. Das Thema Musik kommt auch gleich im Cover vor, was schon ein guter Blickfang auf dem Cover ist.Jonas hat Sommerferien und darf mit seiner Band auf einem Bandcontest spielen. Und dabei geschied etwas schönes, den Jonas verliebt sich Hals über Kopf in Mona, die schöne Musikerin und Mona verliebt sich auch in ihn. Doch dann passiert etwas, was Jonas komplett aus der Bahn wirft und er muss zusehen, dass er alles retten kann, was ihm wichtig ist...Sabine Bartsch schafft mit Jonas und Mona zwei wirklich interessante Protagonisten, die sich innerhalb des Buches noch gut entwickeln. Doch gibt es in einige Stellen im Buch, die nicht so wirklich perfekt umgesetzt sind, manchmal ist es einfach holprig oder einfach auch unglaubwürdig. So wirklich eine Lösung für den Konflikt gibt es leider nicht, auch bietet das Buch keine wirkliche Handlungsmöglichkeit, weil die Protagonisten in Selbstjustiz verfallen, was an sich gesehen ja nie eine Lösung ist. Sabine Bartsch schreibt in der Ich-Perspektive und aus der Sicht von Jonas, wodurch Mona etwas im Hintergrund bleibt, was aber sicher an der Perspektive liegt. Trotzdem sind Jonas und Mona sehr sympathische Charaktere, die gut in die Geschichte passen. Der Schreibstil von Sabine Bartsch ist wirklich schön flüssig zu lesen und mit 204 Seiten ist das Buch auch nicht übermäßig lang, es gibt auch keine übermässigen Längen. Sie schneidet in dem Buch aber nicht nur locker-leichte Themen an, sondern wird auch sehr ernst in den Themen, die mit Stalking und sozialen Medien auch wirklich aktuell sind. 

    Mehr
  • Ein Buch über Liebe und Musik

    A Song about Love
    Esme--

    Esme--

    09. April 2016 um 11:11

    Inhalt:Jonas Band „The pretty green“ steht kurz vor ihrem ersten großen Auftritt auf einem Festival, als der Drummer beschließt aufzuhören. Auf eine Anzeige hin melden sich drei Musiker. Nur einer davon kommt in Frage. Es handelt sich um den coolen Mokka, der Joints raucht, vor nichts Angst zu haben scheint und ständig über alles und jeden lacht.Auf dem Festival lernt Jonas die selbstbewusste Sängerin der Band Riotts kennen. Mona, genannt „Cold“, sieht nicht nur gut aus, sie weiß auch genau, was sie will. Zwischen den beiden funkt es sofort. Doch dann begeht Jonas einen großen Fehler. Er lässt sich auf eine Wette mit Mokka ein, bei der der Verlierer das machen muss, was der Gewinner ihm vorschreibt. Jonas verliert und Mokkas Ansage lautet: „Du legst genau das Mädchen flach, welches als nächstes ins Zelt kommt.“Wichtigste Charaktere:Jonas ist der Sänger der Band The pretty green. Bei den Mädchen ist er beliebt. Doch Jonas weiß genau was er will und das ist die süße und selbstbewusste Sängerin der Band Riotts, „Cold“Cold heißt in Wirklichkeit Mona. Sie ist eine unglaublich gute Sängerin in einer Mädchenband namens Riott.Mokka ist der neue Drummer der Band „The pretty green“. Er ist unerschrocken und schadenfroh. Mokka erzählt nicht viel von sich, so dass keiner genau weiß, woher er kommt, wie er wirklich heißt oder was ihn bewegt.Sasa ist ein Mädchen aus dem Girly-Fanclub. Zusammen mit ihren Freundinnen hängt sie im Proberaum von „The pretty green“ ab und schmachtet die Jungs beim Singen an. Sie ist bis über beide Ohren in Jonas verliebt.Schreibstil:Sabine Bartsch nimmt im Anfang bereits das Ende vorweg, indem sie erzählt, wie Jonas mit Handschellen abgeführt wird und darüber nachsinnt, dass die Liebe seines Lebens ihn verlassen wird. So wird der Leser geschickt neugierig gemacht, was sich ereignet hat, warum es soweit kommen konnte.Die Geschichte wird im Präsens aus der Sicht des Bandleaders Jonas erzählt. Ein cooler jugendlicher Umgangston durchzieht den Roman. Jonas hat es nicht immer einfach gehabt. Durch Neurodermitis und Asthma hatte er einst kaum Chancen bei den Mädchen. Das hat sich nun jedoch geändert. Die Krankheit ist so gut wie abgeklungen und durch seinen Erfolg als Sänger gibt es sogar einen kleinen Girly-Fanclub.Der erste Teil des Romanes beschäftigt sich in erster Linie mit dem Dasein eines Musikers. Jonas und seine Band durften das erste Mal auf ein Festival. Den Flair und die Angst vor dem Auftritt, erlebt man hier als Leser live mit.Nach dieser Szene bleibt die Musik zwar allgegenwärtig, gerät aber etwas in den Hintergrund. Nun geht es um die Lovestory zwischen „Cold“ (Mona) und Jonas, die sich auf dem Festival näher kennengelernt haben.Durch eine blöde Wette und dumme Schicksalsschläge baut die Autorin geschickt Spannung auf. Mona wird misstrauisch, warum Jonas stets auf sein Handy schaut und nachts unterwegs ist und Sasa aus dem Girlyfanclub entwickelt sich zunehmend zu einer Stalkerin. Wird Mona ihre Schlüsse ziehen? Wird die Beziehung einen Knacks bekommen ?Auch der mysteriöse neue Drummer wird dafür sorgen, dass der Leser neugierig wird. Stets amüsiert er sich über Jonas Missgeschicke. Er hat vor nichts und niemandem Angst und erzählt auch nichts über sein Leben oder seine Vergangenheit.Die Liebesgeschichte lebt von zwei starken Charakteren. Mona ist selbstbewusst. Sie kann gut singen und sie ist ebenso cool wie Jonas. Jonas hingegen weiß vermutlich allein durch seine Vergangenheit, dass der Ruf, den er jetzt genießt nicht selbstverständlich ist. Er mag ahnen, wie zerbrechlich das Leben ist. Seine äußere Coolness verbirgt einen weichen Kern.Fazit:A Song about Love ist eine sehr schöne Geschichte über Musik und Liebe. Ein cooler jugendlicher Ton durchzieht den Roman. Spannung wird allein dadurch erzeugt, dass Jonas seiner Freundin einiges verschweigt, um sie nicht zu verlieren oder sie zu beunruhigen.Der Roman ist mit seinen gut 200 Seiten eine schöne Lektüre für zwischendurch.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "A Song about Love" von Sabine Bartsch

    A Song about Love
    Ladylike0

    Ladylike0

    09. February 2016 um 12:41

    Die Liebe ist doch etwas schönes und passend zum Tag der Liebe, möchte ich euch eine Freude machen. Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog "Meine Welt voller Welten" statt und ihr könnt zwischen 4 verschiedenen Büchern wählen.  Diese Bücher könnt ihr gewinnen:  "Worte in meiner Hand", "Die Sache mit der Liebe und den Flügeln", "A song about love" und "In dieser ganz besonderen Nacht". Ich hoffe, dass für jeden ein bisschen etwas dabei ist ♥  Für nähere Informationen und für eine Teilnahme, schaut doch bitte bei meinem Blog vorbei und hinterlasst euren Kommentar dort. Klick HIER. Bewerbungen auf Lovelybooks werden NICHT mit eingewertet. (Sry ♥)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "In dieser ganz besonderen Nacht" von Nicole C. Vosseler

    In dieser ganz besonderen Nacht
    Ladylike0

    Ladylike0

    09. February 2016 um 12:40

    Die Liebe ist doch etwas schönes und passend zum Tag der Liebe, möchte ich euch eine Freude machen. Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog "Meine Welt voller Welten" statt und ihr könnt zwischen 4 verschiedenen Büchern wählen.  Diese Bücher könnt ihr gewinnen:  "Worte in meiner Hand", "Die Sache mit der Liebe und den Flügeln", "A song about love" und "In dieser ganz besonderen Nacht". Ich hoffe, dass für jeden ein bisschen etwas dabei ist ♥  Für nähere Informationen und für eine Teilnahme, schaut doch bitte bei meinem Blog vorbei und hinterlasst euren Kommentar dort. Klick HIER. Bewerbungen auf Lovelybooks werden NICHT mit eingewertet. (Sry ♥)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Die Sache mit der Liebe und den Flügeln" von Mattea Bernet und Heike Fink

    Die Sache mit der Liebe und den Flügeln
    Ladylike0

    Ladylike0

    09. February 2016 um 12:39

    Die Liebe ist doch etwas schönes und passend zum Tag der Liebe, möchte ich euch eine Freude machen. Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog "Meine Welt voller Welten" statt und ihr könnt zwischen 4 verschiedenen Büchern wählen.  Diese Bücher könnt ihr gewinnen:  "Worte in meiner Hand", "Die Sache mit der Liebe und den Flügeln", "A song about love" und "In dieser ganz besonderen Nacht". Ich hoffe, dass für jeden ein bisschen etwas dabei ist ♥  Für nähere Informationen und für eine Teilnahme, schaut doch bitte bei meinem Blog vorbei und hinterlasst euren Kommentar dort. Klick HIER. Bewerbungen auf Lovelybooks werden NICHT mit eingewertet. (Sry ♥)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Worte in meiner Hand" von Guinevere Glasfurd

    Worte in meiner Hand
    Ladylike0

    Ladylike0

    09. February 2016 um 12:37

    Die Liebe ist doch etwas schönes und passend zum Tag der Liebe, möchte ich euch eine Freude machen. Das Gewinnspiel findet auf meinem Blog "Meine Welt voller Welten" statt und ihr könnt zwischen 4 verschiedenen Büchern wählen.  Diese Bücher könnt ihr gewinnen:  "Worte in meiner Hand", "Die Sache mit der Liebe und den Flügeln", "A song about love" und "In dieser ganz besonderen Nacht". Ich hoffe, dass für jeden ein bisschen etwas dabei ist ♥  Für nähere Informationen und für eine Teilnahme, schaut doch bitte bei meinem Blog vorbei und hinterlasst euren Kommentar dort. Klick HIER. Bewerbungen auf Lovelybooks werden NICHT mit eingewertet. (Sry ♥)

    Mehr
  • So ist das Leben eben!

    A Song about Love
    Sajany

    Sajany

    A Song about Love von Sabine Bartsch Klappentext Jonas verliebt sich Hals über Kopf in die schöne Musikerin Mona. Und Mona erwidert seine Gefühle. Es könnte der Sommer ihres Lebens werden. Wenn da nicht diese Scheißwette wäre, auf die sich Jonas leichtsinnerweise eingelassen hat. Denn die bringt alles ins Wanken. Seine Liebe, seine Zukunft, seine Existenz. Und irgendwann zählt nur noch eines: Er muss seine große Liebe retten! Der Schreibstil von Frau Bartsch ist flüssig und lässt sich gut lesen. Zudem ist die Geschichte schön kurz ,mit 204 Seiten , und wird somit nicht zu langatmig. Die Charaktere sind sympathisch und gut beschrieben. Im Gesamten ist es eine tolle Teenie- Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann. Das mein ich ernst, sowas passiert echt nur im wahren Leben und selten in Büchern, grade das macht das Buch unheimlich sympathisch. Man hat nicht die Fantasie wie üblich, sondern kann sogar die ein oder andere Entscheidung des Protagonisten nachvollziehen, weil man im Leben eben so entscheidet. Das Cover gefällt mir sehr gut! Vielen Dank, das ich an der Leserunde teilnehmen durfte !! Es ist ein wirklich tolles Buch und bekommt 4 von 5 Sternen.

    Mehr
    • 2
  • Teenager, Musik und Liebe - die wichtigsten Themen

    A Song about Love
    GabiR

    GabiR

    02. January 2016 um 19:34

    Jonas, 19, ist Gründer einer (noch)unbekannten Rockband, die ihren ersten Gig bei einem großen Festival vor sich hat. Seine zwei besten Freunde spielen mit ihm in der Band und dazu ein Schlagzeuger, der kurz vor dem Gig alles hinwirft. Und nun? Aufgeben? Neuen Drummer suchen? Natürlich letzteres und mit ihm setzen sie alles auf eine Karte, denn an sich wissen sie nichts von ihm, außer dass er geil spielen kann und gut in die Band passt. Beim Festival verliebt sich Jonas in ein Mädel aus der Band, die nach ihnen dran ist und ein paar aufreibende Wochen beginnen. Dummerweise gab es da nämlich eine Wette zwischen Jonas und dem Schlagzeuger, die Jonas verliert und in der gleichen Nacht noch einlöst - trotz seiner Verliebtheit. Ich verrat natürlich nicht, was er tun *musste* und welche Auswirkungen das auf sein weiteres Leben hat ;) Aber so viel sag ich euch --> es wird ganz schön spannend und aufregend, nicht nur in Jonas Familie, sondern auch mit seiner neuen Liebe. Sabine Bartsch hat mich eiskalt erwischt und wird mich als Leserin nicht mehr loswerden. Ich hoffe, sie kann damit leben :)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "A Song about Love" von Sabine Bartsch

    A Song about Love
    Romanticbookfan

    Romanticbookfan

    Aktuell läuft die Blogtour zu "A song about love", die heute bei mir zu Gast ist. Neben dem 1. Preis, einer signierten Printausgabe von "A Song about Love" könnt ihr noch weitere tolle Preise wie z.B. Ebooks im Wunschformat gewinnen!!!


    http://romanticbookfan.blogspot.de/2015/10/blogtour-song-about-love-auswirkungen-stalking.html

    • 6
  • Leserunde zu "A Song about Love" von Sabine Bartsch

    A Song about Love
    sabinebartsch

    sabinebartsch

    Hallo Ihr lieben Leserinnen und Leser, ich stelle für eine Leserunde meines aktuellen Romans "A Song about Love" (Paperback, 204 Seiten) zehn Exemplare zur Verfügung. Reinlesen könnt Ihr hier: http://www.amazon.de/Song-about-Love-Sabine-Bartsch-ebook/dp/B010NYBC0Y/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1436794614&sr=8-1&keywords=A+song+about+Love Ich würde mich über Euer Interesse sehr freuen. Wenn sich mehr als zehn Leseratten melden, entscheidet das Los. Eure Sabine Bartsch

    Mehr
    • 157
  • Schöne Story

    A Song about Love
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    14. September 2015 um 14:26

    Die Sommerferien sind da und Jonas, Spitzname Jo, 19 Jahre alt freut sich auf sturmfreie Bude. Seine Eltern und Geschwister sind nämlich im Urlaub. Jonas Sommerferien sind ziemlich spannend, da er mit seiner Band auf einem Rockfestival spielen darf. Natürlich ist seine Band tierisch aufgeregt und kann den Tag bis zum Auftritt gar nicht mehr erwarten. Auf dem Festival trifft Jonas Mona, Mona hat auf dem Festival auch einen Auftritt mit ihrer Band. Schnell stellt Jonas fest, dass zwischen Mona und ihm mehr als Freundschaft ist, man kann eigentlich sagen - Liebe auf den ersten Blick. Nur leider läuft zwischen den beiden alles schief. Finden die beiden eine Lösung und werden ein glückliches Paar? Der Hauptprotagonist ist in diesem Buch Jonas (Jo). Er ist 19 Jahre alt und spielt in der Band »The pretty green«. Bei Jonas merkt man an einigen Stellen, dass er einfach noch nicht 100% erwachsen ist. An einigen Stellen benimmt er sich wirklich noch wie ein Teenager und sein Verhalten ist manchmal doch noch sehr kindisch. Trotzdem ist er ein sehr sympathischer Protagonist. Die Hauptprotagonistin ist Mona (Cold) sie ist schon sehr schwierig, versucht ein absolut cooles Mädchen zu sein und ist wirklich eine Zicke.   Der Schreibstil von Sabine Bartsch ist sehr angenehm, leicht und locker. Man kann das Buch so in einem durchlesen. Die Handlung des Buches ist sehr spannend, man beschäftigt sich mit dem Thema erwachsen werden und die erste Liebe. Das Cover finde ich sehr gut gelungen, das Mädchen mit der Gitarre passt hervorragend zu der Story und es macht neugierig auf mehr. Von mir bekommt »A Song about Love« eine Leseempfehlung, da es wirklich ein sehr schöner Jugendroman ist. Der Autorin ist es gelungen mit diesem Buch doch auch ein paar ernste Themen anzusprechen. Die Geschichte ist sehr spannend, mit viel Liebe, Witz, Spaß, Gefühl und ein bisschen Drama.  

    Mehr
  • ein sehr guter Jugendroman, der auch mal ernste Themen anspricht

    A Song about Love
    Manja82

    Manja82

    08. September 2015 um 11:57

    Kurzbeschreibung Urlaub, blauer Sommerhimmel - und dann auch noch frisch verliebt in eine schöne Musikerin. Für Jonas könnte das Leben nicht besser laufen. Bis er einen verhängnisvollen Fehler begeht und alles aufs Spiel setzt. Seine Liebe, seine Zukunft, seine Existenz. Und irgendwann zählt nur noch eines: Er muss seine große Liebe retten! (Quelle: amazon) Meine Meinung Jonas, von seinen Freunden einfach nur Jo genannt, ist 19 und hat gerade Sommerferien. Seine Eltern und Geschwister sind nicht da, er ist alleine. Während der Ferien darf er mit seiner Band „the pretty green“ zum ersten Mal auf einem Rockfestival spielen. Jo ist begeistert davon. Auf dem Festival trifft er auch Mona, sie ist Mitglied einer Mädchenband und Jurastudentin. Jo verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Allerdings geht irgendwie alles schief. Er verbringt aufgrund einer Wette die Nacht mit dem Groupie Sasa und diese stalkt ihn dann auch noch … Der Jugendroman „A Song about Love“ stammt von der Autorin Sabine Bartsch. Für mich ist sie keine Unbekannte und dementsprechend neugierig war ich auf dieses neue Buch von ihr. Jonas, genannt Jo, ist 19 Jahre alt und hier der Protagonist. Er spielt in der Band „the pretty green“ und diese Band darf erstmals auf einem Rockfestival spielen. Obwohl Jonas schon erwachsen ist verhält er sich, besonders als er Mona begegnet ein wenig wie ein Teenager. Er verliebt sich auf Anhieb in sie und ja manchmal ist er dann eben noch ein kleiner Junge, zumindest vom Verhalten her. Auch sind seine Handlungen nicht immer so wie man sie vielleicht von jemand in diesem Alter erwartet. Dennoch war er mir sympathisch. Mona, auch Cold genannt, wirkt nach außen wie ein richtig cooles Mädchen. Immer wieder reagiert sie zudem zickig und macht es einem als Leser nicht unbedingt leicht sie zu mögen. Auch ich geb zu so richtig hat sie mich nicht gepackt. Es gibt noch andere Charaktere im Buch, doch letztlich ist es hier die Geschichte von Jo und Mona, die Sabine Bartsch erzählt. Und so bleiben die anderen etwas im Hintergrund. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich locker und leicht lesen. Das Buch hat auch nicht so viele Seiten, so dass ich es quasi in einem Rutsch gelesen habe. Es gibt hier in diesem Buch zwei Zeitebenen, was ich persönlich wirklich gut fand. Direkt zu Beginn erfährt man als Leser Jonas‘ Geschichte und zwischendrin gibt es immer wieder kurze Passagen über Jonas‘ Zeit im Gefängnis. Diese zwei Ebenen ergänzen sich gut und die Spannung wird erhöht. Die Handlung selbst hat mir sehr gut gefallen. Es geht hier unter anderem ums Erwachsenwerden und um die erste Liebe. Beides Themen, die Jugendliche ja besonders ansprechen. Sabine Bartsch hat dies hier gut umgesetzt, es wirkt alles authentisch und glaubhaft. Im Verlauf der Handlung gibt es Missverständnisse, die aus dem Weg geräumt werden müssen, es geht immer Auf und Ab. Die aufkeimende Liebegeschichte hat mir gut gefallen. Sie passt sich sehr gut ins Geschehen ein, drängt sich nicht auf. Das Ende des Romans ist Sabine Bartsch gelungen. Es passt gut zur Gesamtgeschichte. Allerdings ich persönlich fand es etwas zu kurz abgehandelt. Vielleicht hätten hier ein paar Seiten mehr dem Ende gut getan. Fazit Zusammenfassend gesagt ist „A Song about Love“ von Sabine Bartsch ein wirklich sehr guter Jugendroman. Die gut gestalteten Charaktere, der locker leicht lesbare Stil der Autorin und eine Handlung, die auch mal etwas ernstere Themen anspricht und die eine süße Liebesgeschichte beinhaltet, haben mir hier sehr unterhaltsame Lesestunden beschert. Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Es steckt mehr drin, als man auf den ersten Blick vermutet ... absolut lesenswert ;)

    A Song about Love
    Bibilotta

    Bibilotta

    17. August 2015 um 20:47

    Jonas, von seinen Freunden auch einfach nur Jo genannt, lebt in Freiburg, ist 19 Jahre alt und hat nun die großen Ferien vor sich. Seine Eltern und seine Geschwister sind außer Haus und er kann die Ferien in vollen Zügen geniessen. Er freut sich auf die hoffentlich erlebnisreiche Zeit, denn es steht ein Rockfestival an, bei dem er mit seiner Band „The Pretty Green“ zum ersten Mal einen Auftritt als Vorband hat. Somit stehen also Bandproben an erster Stelle … Nachdem der Schlagzeuger aber sein Zeug hingeschmissen hat müssen sie erstmal nach einem neuen Drummer suchen, der sich zum Glück auch schnell findet. Mokka passt perfekt in die Band und dem Auftritt steht nichts im Wege. Die Girly-Fan-Gruppe, 3 Mädels, darunter Saskia, stehen der Band treu bei und gehen natürlich auch mit zum Festival. Dort trifft Jo die geheimnisvolle und selbstbewusste Mona, die ebenfalls Mitglied einer Mädchenband, genannt „Riottt“ und studierte Jura. Sie verdrehte Jo sofort den Kopf und Jo verliebte sich auf den ersten Blick in sie. Allerdings steigt Jo, wegen einer dummen verlorenen Wette, die er mit Mokka am laufen hatte, mit Sasa, einer der Groupis ins Bett und verbringt eine Nacht mit ihr. Das alleine wäre ja noch nicht das schlimmste… denn Sasa fängt an Jo zu stalken … und somit kommt Jp immer mehr in Schwierigkeiten  und seine Liebe zu Mona wird auf eine harte Probe gestellt….   Ich habe mit freuden vor einem Jahr ungefähr den Debütroman „Das mit dir und mir“ von Sabine Bartsch gelesen und hatte mich riesig gefreut, als nun ein weiterer Jugendroman von ihr herauskam. Sofort war ich von Sabines Schreibstil, der flüsslig, locker und leicht ist, in den Bann gezogen. Bei „A Song about Love“ war ich mit dem Einstieg sehr überrascht… hab ich das richtige Buch, war meine Frage? Ich erwartete eine locker leichte romantische Geschichte .. doch es kam anders als erwartet. Sehr tiefgründig mit heikler und großer Problematik befasst sich Sabine Bartsch bei ihrer Geschichte „A Song about Love“. So romantisch und verliebt der Titel auch klingt… so überraschend ist es dann aber auch, was die Handlung angeht. Ich will nicht zu viel viel verraten, aber Stalking und Vergewaltigung spielt hier definitiv eine Rolle… da, wo man es nicht vermutet. Teilweise sehr viel Drama, aber das alles in eine tolle, abenteuerliche und doch auch sehr ernsthafte Geschichte verpackt. Das war Spannung, Unterhaltung und Action pur … doch auch die Liebe und Sex kommt hier definitiv nicht zu kurz und ein „Song about Love“ hat hier auch seinen Platz … machmal entsteht so ein Song aber auch erst durch die ganzen Umwege und Probleme die Jo, Mona und all ihre Freunde gehen und bewältitgen mussten. Die Charaktere sind sehr interessant gestaltet. So wirkt Jo mit seinen 19 Jahren einerseits selbstsicher, dann aber auch wieder was naiv und kindlich. Während Mona erstmal recht schräg und überdreht rüberkommt, aber dann auch zeigt, dass sie weiß, was sie will, dass sie weiß wo der Hammer hängt und dass sie ihr Leben, ihr Jurastudium durchaus sehr ernst nimmt, aber auf ihr Hobby, die Musik, nicht verzichten möchte. Sie kommt sehr erwachsen und vernünftig rüber. Dann gibts da noch Mokka, den überdrehten, chaotischen schrägen Vogel. Er machte auf mich den Eindruck, wie wenn er einfach nur im Heute lebt… weiter denkt und plant er nicht … auch was Drogen und seine Ansicht von „Spaß“ angeht, geht ganz schön über Grenzen hinaus … Doch was alle Charaktere gemeinsam haben… sie entwickeln sich weiter … und das ist schön zu beobachten. Das Cover hat mir sehr gut gefallen, lässt auch auf einen sommerlichen, rockigen und spaßigen Roman schliessen … doch es geht tiefer als man auf den 1. Blick erahnen kann, das kann ich euch versprechen.   Fazit „A Song about Love“ von Sabine Bartsch ist ein tiefgründiger Roman, mit erschreckenden Themen, die man so nicht vermutet hätte. Sabine Bartsch hat hier eine tolle Geschichte, mit sehr viel Spaß, Witz und auch viel Gefühl geschrieben … aber sie hat auch schlimme und ernsthafte Themen mit hineingepackt. Ein Ü-Pakerl, das mir sehr viel Freude aber auch die ein oder andere erschreckende Erkenntnis bereitet hat.

    Mehr
  • Ein etwas außerplanmäßiger Sommer

    A Song about Love
    Ladylike0

    Ladylike0

    "A Song about Love" - von Sabine Bartsch Klappentext: “Urlaub, blauer Sommerhimmel – und dann auch noch frisch verliebt in eine schöne Musikerin. Für Jonas könnte das Leben nicht besser laufen. Bis er einen verhängnisvollen Fehler begeht und alles aufs Spiel setzt. Seine Liebe, seine Zukunft, seine Existenz. Und irgendwann zählt nur noch eines: Er muss seine große Liebe retten!“ Meinung: Mich hat hier ja das Cover schon mal richtig angesprochen. Das Mädchen mit dem Stolz hervorgerecktem Kinn hat schon etwas an sich und da ich musikalisch auch sehr interessiert bin, gab die Gitarre noch das gewisse Etwas. Bis zum Ende des Buches hatte ich aber noch das Gefühl die Charaktere nicht wirklich zu kennen. Dafür hat mir einfach noch etwas gefehlt. Trotzdem hat mir eine Figur in dem Buch relativ gut gefallen und das war Cold (oder auch Mona genannt). Sie ist nicht so das typische Mädchen, das man aus anderen Büchern kennt. Zusammen mit zwei weiteren Mädchen bildeten sie eine Band und eines muss man Cold lassen, sie hat verdammt noch mal Selbstbewusstsein und das war klasse! Dieses Buch ist aus der Sicht von Jonas geschrieben und (welch Überraschung) auch er ist nicht der typische Junge, wie man ihn sonst kennt. In Ordnung, vielleicht ein bisschen schon, aber er war schon ein kleiner süßer Gefühlsdüselchen, vor allem wenn es um Cold ging. Wie Anfangs erwähnt, konnte ich aber zu den Charakteren nicht wirklich einen Draht aufbauen und bei ihm war es größtenteils so. Zum einen hieß es andauernd „eigentlich bin ich gar nicht wirklich so“, wodurch man irgendwie nie richtig verstand, wer diese Person nun wirklich ist und einige Handlungen von ihm konnte ich einfach nicht nachvollziehen. Es gab Stellen im Buch die sicher romantisch sein sollten, schockierend oder gar traurig, aber da konnte es mich einfach nicht mitreißen. Eines war dieses Buch aber sicher nicht: Langweilig! Es passierte nämlich einiges und man wird dabei gut unterhalten. Was mich aber wahrscheinlich am meisten gestört hat ist, dass ich einfach etwas anderes erwartet habe und mir auch der Musikanteil etwas zu kurz kam, aber das ist denke ich Geschmackssache. Fazit: Als Buch für Zwischendurch sicher geeignet, besonders weil es sich echt schnell durchliest mit seinen knapp 200 Seiten und hier und da mit sehr gutem Witz gespickt ist. Dadurch sollte man aber nicht ZU viel Tiefgang erwarten. Unterhaltsam, interessant und verrückt. Ein Buch in dem Alles drunter und drüber geht und einem nicht langweilig wird.

    Mehr
    • 3
  • weitere