Sabine Bartsch Das Zwillingsmatch

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(3)
(15)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Zwillingsmatch“ von Sabine Bartsch

Caro tut alles, um sich dem jugendlichen Charme ihres Praktikanten Ben zu entziehen, der völlig unverfroren mit ihr flirtet. Vergebens. Schon bald ist sie unsterblich verliebt. Und er scheint ihre Gefühle zu erwidern. Kann das gut gehen? Mit einem gerade mal neunzehnjährigen Mann, so viel jünger als sie? Was weiß sie eigentlich über diesen Ben? Wer genau ist er? Nach und nach findet Caro es heraus. Und wird mit einer ungeheuerlichen Wahrheit konfrontiert … Ein Roman über Liebe und Verrat Paperback 224 Seite Sabine Bartsch wurde in Oldenburg geboren, wo sie eine unbeschwerte Kindheit mit ihrer Freundin Pippi Langstrumpf verbrachte, bevor sie einem englischen Snob namens Somerset Maugham verfiel, der sich ihre Liebe allerdings mit dem amerikanischen Trinker Ernest Hemingway teilen musste. Nachdem sie sich von diesen zwei heftigen Affären einigermaßen erholt hatte, studierte sie und war anschließend als Theaterpädagogin, Kulturmanagerin und Festivalorganisatorin tätig. Heute ist sie Geschäftsführerin eines Kulturzentrums in Baden-Württemberg und widmet ihre freie Zeit dem Schreiben. Außerdem von der Autorin erschienen: A Song about Love (BoD 2015) Das mit dir und mir (dtv 2014)

Kurzweiliges Lesevergnügen, bei dem die ernsteren Themen nur angeschnitten werden

— MellisBuchleben
MellisBuchleben

Sehr spannend mit vielen Familiengeheimnissen!

— ChristianeL
ChristianeL

Sehr traurig

— Traubenbaer
Traubenbaer

eine etwas traurige aber auch nette Story

— leseratteneu
leseratteneu

wunderschöne, spannungsgeladene Liebesgeschichte

— tanlin_11
tanlin_11

Meiner Meinung nach gibt es hier zu viel Inhalt für zu wenig Seiten.

— hundeliebhaber
hundeliebhaber

Zwar etwas kurz, aber wirklich toll !

— notthatkindofagirl
notthatkindofagirl

Einfach nur genial von Anfang bis zum Schluß................

— Almeri
Almeri

Spannend und kurzweilig.

— BeckyB
BeckyB

Wieder mal ein gelungendes Buch!

— Carlosia
Carlosia

Stöbern in Jugendbücher

Bad Boys and Little Bitches

Ein sehr spannender Serienauftakt! Kann ich nur weiterempfehlen

Sarah_Knorr

Auf ewig dein

Ich habe gelacht, gebangt und geliebt und freue mich riesig auf die Fortsetzung, eigentlich kann ich es gar nicht erwarten.

MoonlightBN

Und du kommst auch drin vor

Verschenktes Potential. Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Eine wunderbar fantasievolle Geschichte, die mir durch blasse Charaktere und etwas sprunghafter Handlung die Lesefreude eindämmte.

Booknerdsbykerstin

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Das ist das Beste was ich je gelesen habe💖✨ 100000/10!! Jetzt wo finde ich mir so einen Mann wie Rhysand?🤔😍😭

iamMarii

Vom Suchen und Finden

Spannende und unterhaltsame Mischung aus Indiana Jones meets Romeo und Julia im Wilden Westen.

Ruffian

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzweiliges Lesevergnügen, bei dem die ernsteren Themen nur angeschnitten werden

    Das Zwillingsmatch
    MellisBuchleben

    MellisBuchleben

    10. August 2017 um 16:37

    Die Idee hinter "Das Zwillingsmatch" ist nicht neu, aber von der Autorin gut umgesetzt worden. Um nicht zu viel vorweg zu nehmen, werde ich hierauf nicht näher eingehen. Die Geschichte ist leicht verständlich geschrieben. Trotzdem fiel es mir auf den ersten Seiten schwer, ins Buch zu finden, weil ich als Leser sofort mit vielen Vor- und Zunamen konfrontiert wurde. Die Perspektive zwischen den Hauptfiguren wechselt oft. Dadurch kam ich immer besser mit den Figuren klar und konnte sie verinnerlichen. Diese Perspektivwechsel haben das Lesen anspruchsvoll gemacht, was ich positiv fand, da es mich aufgrund des größtenteils allwissenden Erzählers nicht verwirrt hat. Einziger großer Kritikpunkt meinerseits ist, dass die ernsten Themen, die in die Handlung eingestreut werden, nur angeschnitten werden. Dadurch wirken sie meiner Meinung nach oberflächlich. Hier steckt, denke ich, mehr Potenzial drin und ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin dieses mehr ausschöpft. Das Ende fand ich ein bisschen abrupt und ich hätte gerne erfahren, was aus den einzelnen Charakteren wird. Die Zukunft von Protagonistin Caro wird beleuchtet, aber ich hätte mir dies auch von den Nebencharakteren gewünscht, z. B. von Bens Schwester Marie etc.Insgesamt ein kurzweiliges Lesevergnügen, bei dem die ernsteren Themen meines Erachtens nur angeschnitten werden.

    Mehr
  • Mehr als eine Liebesgeschichte

    Das Zwillingsmatch
    ChristianeL

    ChristianeL

    28. April 2017 um 21:00

    „Das Zwillingsmatch“ beginnt so spannend, dass ich den Roman nicht aus der Hand legen konnte. Sabine Bartsch schreibt spannend und temporeich. Kurze Kapitel und unterschiedliche Perspektiven führen dazu, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Der Klappentext führt etwas auf die falsche Fährte, da Bens Familie und deren Geheimnisse ebenso großen Stellenwert einnehmen wie die Liebesgeschichte zwischen Caro und Ben. Was mir besonders gefallen hat, ist die Beobachtungsgabe der Autorin, die sich in sehr feinen Figurenzeichnungen und wunderbaren Details niederschlägt. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • "Ein Roman über Liebe und Verrat"

    Das Zwillingsmatch
    GabiR

    GabiR

    19. July 2016 um 15:38

    steht als Abschluss des Klappentextes, dabei beinhaltet das dritte Buch von Sabine noch viel mehr. Magersucht, Scheidung, Depression, ungewollte Schwangerschaft, Drecksäue, einen bösen Unfall, Wut, Versöhnung ..... Das alleshat die Autorin auf 242 Seiten untergebracht, wie immer auf fesselnde Art und Weise, so dass ich das Buch an einem Tag lesen konnte, mich aufregen und ärgern, mit leiden und mich wundern musste. Natürlich spielt die Musik wieder eine Rolle im neuesten Werk von Sabine (ohne kann sie einfach nicht ;) ), wobei diesmal eine Event Agentur, bzw. die Chefin derselben eine Hauptrolle spielt. Ben, frisch gebackener Abiturient bewirbt sich um ein Praktikum und bekommt den Job für vier Wochen. Caro, die Chefin, verliebt sich in den jüngeren Charmeur und es kommt, wie es kommen muss, denn auch in Ben wachsen Gefühle für Caro, trotz des Altersunterschiedes. Leider spielt Ben nicht mit offenen Karten und Caro ist bitter enttäuscht von ihm, als die Wahrheit ans Tageslicht kommt .... Wie oben schon geschrieben, schaffte es die Schreiberin viele *moderne* Probleme zu vereinen und hat damit einen tollenRoman für Jugendliche und auch Erwachsene verfasst. Ihr Stil ist leicht verständlich, locker und trotz der ernsten Themen, die meist nur angeschnitten werden - für eine ausführliche Abhandlung sind es auch zu viele und das Buch zu kurz - gut lesbar. Von mir vier Sterne, allerdings nur für die Personen um die Zwillinge rundum, denn die hätten für ihren Charakter viel weniger verdient, aber lest selber.

    Mehr
  • ein sehr guter Jugendroman, der mir gefallen hat

    Das Zwillingsmatch
    Manja82

    Manja82

    17. July 2016 um 13:43

    KurzbeschreibungCaro tut alles, um sich dem jugendlichen Charme ihres Praktikanten Ben zu entziehen,der völlig unverfroren mit ihr flirtet.Vergebens.Schon bald ist sie unsterblich verliebt.Und er scheint ihre Gefühle zu erwidern.Kann das gut gehen?Mit einem gerade mal neunzehnjährigen Mann, so viel jünger als sie?Was weiß sie eigentlich über diesen Ben?Wer genau ist er?Nach und nach findet Caro es heraus.Und wird mit einer ungeheuerlichen Wahrheit konfrontiert.Denn Ben ist nicht allein, er hat einen Zwillingsbruder.Und die zwei spielen ein perfides Spiel...(Quelle: amazon)Meine MeinungSabine Bartsch ist eine Autorin, die ich bereits von anderen Romanen kenne. Daher war ich neugierig auf ihren Roman „Das Zwillingsmatch“ und begann gespannt mit dem Lesen.Caro ist hier die weibliche Protagonistin. Sie ist Inhaberin einer Event-Agentur und sehr sympathisch gestaltet. Sie stellt einen neuen Praktikanten, Ben, ein, dem sie sich nach einigem hin und her nicht mehr entziehen kann. Caro ist zielstrebig und selbstbewusst, was mir gut gefiel.Ben ist der Praktikant und ebenso sympathisch gestaltet. Er machte es mir zu Beginn nicht so leicht, das hat sich aber zum Glück gegeben. Im Verlauf konnte ich ihn immer besser einschätzen.Auch die weiteren Charaktere, wie beispielsweise Caros Freundin Laura, oder auch Luc sind soweit gut gestaltet. Sabine Bartsch hat sie wirklich vorstellbar gezeichnet.Der Schreibstil der Autorin ist soweit flüssig und gut zu lesen. Ich bin flott durch die Seiten des Romans gekommen, es ist alles verständlich geschrieben.Die Handlung selbst hat mir gefallen. Immer wieder sind hier Wendungen eingebaut, man kann mitfiebern und spekulieren wie es wohl weitergeht. Leider aber gibt es Passagen, die zu schnell abgehandelt werden. Auch die doch ernsteren Themen sind nur kurz angerissen. Hier hätte es gerne etwas mehr sein können.Das Ende kam mir ein wenig zu schnell, zu abrupt. Es passt aber dennoch zur Gesamtgeschichte, schließt sie gut ab und ja es macht sie auch rund.FazitLetztlich gesagt ist „Das Zwillingsmatch“ von Sabine Bartsch ein sehr guter Jugendroman, der mir gefallen hat.Gut gestaltete Charaktere, ein flüssig lesbarer Stil der Autorin und eine Handlung, die Spannung verspricht, leider aber oft etwas zur schnell vorankommt, haben mir unterhaltsame Lesestunden beschert.Durchaus lesenswert!

    Mehr
  • Rezension für "Das Zwillingsmatch"

    Das Zwillingsmatch
    Traubenbaer

    Traubenbaer

    17. April 2016 um 21:14

    Der Roman von Sabine Bartsch, "Das Zwillingsmatch", ist kein klassischer Liebesroman, auch wenn er auf den ersten Blick so beginnt: Caro ist eine erfolgreiche Inhaberin eines Musikunternehmens. Sie nimmt sich Ben, einem hübschen, aber auch etwas frechen Praktikanten an. Aus ihrer zuerst professionellen Beziehung wird bald etwas mehr...Bei Ben zu Hause läuft es auch nicht gerade rund. Er und sein Zwilling (eineiige, sie sehen sich also gleich) Luc streiten sich immer öfter. Zudem trennen sich ihre Eltern, worunter vor allem die Mutter und ihre Schwester leiden. Zumal die Beiden auch immer größeren Mist bauen.Das Buch ist sehr traurig. Der Schreibstil ist klar, aber die melancholische Stimmung schwebt eigentlich die ganze Zeit über dem Geschehen. Es geht in erster Linie um Trauer und Verlust. Dabei werden die Emotionen genau beschrieben und es wird nicht lange um den heißen Brei geredet. Im Gegenteil: Die Verfehlungen der Protagonisten werden schonungslos beschrieben. Der Roman ist gut geschrieben und ich kann ihn allen empfehlen, die auf der Suche nach Literatur außerhalb des Mainstreams sind. Jedoch sollte dabei bedacht werden, dass es kein Happy- End gibt, wer das also erwartet, sollte eher die Finger von diesem Buch lassen.

    Mehr
  • Ben und sein Bruder

    Das Zwillingsmatch
    leseratteneu

    leseratteneu

    Zwei Brüder  die was mit der selben Frau machen ,die Frau die ahnungslos ist Luc und Ben die gerne Frauen anmachen  ,denken sich bei Caro eine für sie coole Nummer aus ,die aber nachher nicht am Ende so cool ausgeht.

    Mein Fazit
    Eine nette Geschichte aber mit zwei  sonderbaren Zwillingen.Auf der anderen Seite aber auch traurig.

    • 2
  • Eine Geschichte voller Schmerz und Leid

    Das Zwillingsmatch
    aly53

    aly53

    31. January 2016 um 22:50

    Mich konnten bisher alle Bücher der Autorin wirklich begeistern. Doch um ehrlich zu sein, bin ich bei diesem etwas zwiegespalten. Keine Frage, auch dieses ließ sich wie alle anderen sehr gut lesen. Hierbei lernt man eine der Hauptpersonen Caro sehr gut kennen. Sie hat mich eigentlich am meisten gefangen genommen. Eine Karrierefrau wie sie im Buch steht. Etwas mit einem Kollegen anfangen - never. Doch dann lernt sie Ben ihren Praktikanten kennen. Blutjung, noch ziemlich grün hinter den Ohren, zudem noch allerlei Unfug im Kopf. In so einen wird sich Caro doch nicht verlieben, oder? Sollte man annehmen. Aber Ben versteht seinen Charme zu versprühen und nicht ohne Erfolg. Caro verliebt sich... und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Das, daß nicht immer gut sein muss, diese Erfahrung muss auch sie machen. Sie wird mit einer Wahrheit konfrontiert, die ihr gesamtes Leben aus den Angeln hebt. Plötzlich muss sie alles in Frage stellen. Was ist wahr und was nicht. Und vor allem wie gut kennt sie Ben eigentlich? Doch nicht nur um Caro geht es hier. Es geht auch um Tanja und ihre Familie. Viele Jahre war alles toll. Harmonie pur. Doch plötzlich zieht das Ungkück ein. Oder war es schon längst da ? Das Leben der gesamten Familie wird aus den Angeln gehoben, nach und nach drohen sie in den Abgrund zu fallen. Jedes einzelne Mitglied der Familie hat dabei sein Päckchen zu tragen und das ist wirklich nicht ohne. Schmerz, Leid, als auch tragende Umstände bestimmen dieses Buch. Man muss hier mitunter lernen, daß allesd im Leben seine Konsequenzen hat. Man kann sich recht gut in die Geschichte hineinversetzen. Dennoch muss ich sagen, mir hat etwas mehr Tiefe gefehlt. Es werden ernste Themen angesprochen , doch diese wurden meiner Meinung nach nicht genug verfolgt. Das fand ich doch etwas schade. Da es dem ganzen doch das gewissen Etwas gegeben hat. Die Autorin hat es zwar verstanden, immer wieder Hintergrundinfos zu geben anhand von Erinnerungen. Aber so richtig warm werden konnte ich damit nicht. Die einzelnen Personen waren mir etwas zu blass. Und als ich am Schluss angelangtg bin, fühlte sich das Ganze für mich einfach unvollständig an. Ich hatte mir einfach vielmehr davon versprochen. Auch mehr Biss hätte meiner Meinung nach, die Geschichte gut vertragen können. Es ist eine gute Geschichte für zwischendurch, die sich gut lesen lest. Aber leider für mich auch nicht mehr. Hierbei erfahren wir verschiedenen Perspektiven z.b. von Caro, Tanja oder auch Marie. Je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Dadurch kann man sie recht gut kennenlernen und sich ein Bild von ihnen machen. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr flüssig und mitreißend. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Eine Geschichte voller Schmerz und Leid. Eine der Hauptpersonen konnte mich besonders gefangen nehmen, mit ihrer Art und ihren Lebensumständen. Insgesamt ist es ziemlich komplex gehalten, nimmt jedoch spürbar mit. Ich vergebe 3 von 5 Punkten, da es für mich spürbare Schwächen gab. Dennoch würde ich es weiterempfehlen , da es mir trotz allem recht gut gefallen hat.

    Mehr
  • Eine Geschichte voller Schmerz und Leid

    Das Zwillingsmatch
    aly53

    aly53

    31. January 2016 um 22:49

    Mich konnten bisher alle Bücher der Autorin wirklich begeistern. Doch um ehrlich zu sein, bin ich bei diesem etwas zwiegespalten. Keine Frage, auch dieses ließ sich wie alle anderen sehr gut lesen. Hierbei lernt man eine der Hauptpersonen Caro sehr gut kennen. Sie hat mich eigentlich am meisten gefangen genommen. Eine Karrierefrau wie sie im Buch steht. Etwas mit einem Kollegen anfangen - never. Doch dann lernt sie Ben ihren Praktikanten kennen. Blutjung, noch ziemlich grün hinter den Ohren, zudem noch allerlei Unfug im Kopf. In so einen wird sich Caro doch nicht verlieben, oder? Sollte man annehmen. Aber Ben versteht seinen Charme zu versprühen und nicht ohne Erfolg. Caro verliebt sich... und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Das, daß nicht immer gut sein muss, diese Erfahrung muss auch sie machen. Sie wird mit einer Wahrheit konfrontiert, die ihr gesamtes Leben aus den Angeln hebt. Plötzlich muss sie alles in Frage stellen. Was ist wahr und was nicht. Und vor allem wie gut kennt sie Ben eigentlich? Doch nicht nur um Caro geht es hier. Es geht auch um Tanja und ihre Familie. Viele Jahre war alles toll. Harmonie pur. Doch plötzlich zieht das Ungkück ein. Oder war es schon längst da ? Das Leben der gesamten Familie wird aus den Angeln gehoben, nach und nach drohen sie in den Abgrund zu fallen. Jedes einzelne Mitglied der Familie hat dabei sein Päckchen zu tragen und das ist wirklich nicht ohne. Schmerz, Leid, als auch tragende Umstände bestimmen dieses Buch. Man muss hier mitunter lernen, daß allesd im Leben seine Konsequenzen hat. Man kann sich recht gut in die Geschichte hineinversetzen. Dennoch muss ich sagen, mir hat etwas mehr Tiefe gefehlt. Es werden ernste Themen angesprochen , doch diese wurden meiner Meinung nach nicht genug verfolgt. Das fand ich doch etwas schade. Da es dem ganzen doch das gewissen Etwas gegeben hat. Die Autorin hat es zwar verstanden, immer wieder Hintergrundinfos zu geben anhand von Erinnerungen. Aber so richtig warm werden konnte ich damit nicht. Die einzelnen Personen waren mir etwas zu blass. Und als ich am Schluss angelangtg bin, fühlte sich das Ganze für mich einfach unvollständig an. Ich hatte mir einfach vielmehr davon versprochen. Auch mehr Biss hätte meiner Meinung nach, die Geschichte gut vertragen können. Es ist eine gute Geschichte für zwischendurch, die sich gut lesen lest. Aber leider für mich auch nicht mehr. Hierbei erfahren wir verschiedenen Perspektiven z.b. von Caro, Tanja oder auch Marie. Je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehen liegt. Dadurch kann man sie recht gut kennenlernen und sich ein Bild von ihnen machen. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind meist gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt sehr flüssig und mitreißend. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Eine Geschichte voller Schmerz und Leid. Eine der Hauptpersonen konnte mich besonders gefangen nehmen, mit ihrer Art und ihren Lebensumständen. Insgesamt ist es ziemlich komplex gehalten, nimmt jedoch spürbar mit. Ich vergebe 3 von 5 Punkten, da es für mich spürbare Schwächen gab. Dennoch würde ich es weiterempfehlen , da es mir trotz allem recht gut gefallen hat.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Zwillingsmatch" von Sabine Bartsch

    Das Zwillingsmatch
    sabinebartsch

    sabinebartsch

    Hallo, für meinen aktuellen Roman "Das Zwillingsmatch", erschienen am 1. Dezember 2015, stelle ich für eine Leserunde 15 Ebooks im Wunschformat zur Verfügung. Klappentext: Caro tut alles, um sich dem jugendlichen Charme ihres Praktikanten Ben zu entziehen, der völlig unverfroren mit ihr flirtet. Vergebens. Schon bald ist sie unsterblich verliebt. Und er scheint ihre Gefühle zu erwidern. Kann das gut gehen? Mit einem gerade mal neunzehnjährigen Mann, so viel jünger als sie? Was weiß sie eigentlich über diesen Ben? Wer genau ist er? Nach und nach findet Caro es heraus. Und wird mit einer ungeheuerlichen Wahrheit konfrontiert … Ein Roman über Liebe und Verrat Paperback 224 Seite

    Mehr
    • 94
  • Liebesgeschichte der etwas anderen Art

    Das Zwillingsmatch
    tanlin_11

    tanlin_11

    19. January 2016 um 17:57

    Der Roman „Das Zwillingsmatch“ von Sabine Bartsch ist eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art, die auf einer sehr spannenden Idee basiert. Zur Handlung des Romans möchte ich gar nicht viel erzählen. Nur so viel: Als Caro, die Inhaberin einer Event-Agentur einen neuen Praktikanten namens Ben einstellt, kommt sie nicht gegen ihre Gefühle an und verliebt sich in ihn. Nach einiger Zeit finden sie und ihre Freundin allerdings heraus, dass Ben einen Zwillingsbruder hat und sie zusammen ein falsches Spiel spielen. Zu allem Übel ist Caro auch noch schwanger…. Wenn ihr wissen wollt, welches Spiel die Zwillinge mit Frauen spielen, wie es Caro und ihrer Freundin damit ergeht und was in der Familie der Zwillinge sonst noch los ist, dann müsst ihr diese Buch unbedingt lesen. Die Autorin hat einen sehr interessanten und angenehmen Schreibstil, wodurch auch der erste etwas verwirrende Teil des Romans sehr spannend ist. Verwirrend ist der Anfang meiner Ansicht nach, weil sehr viele neue Charaktere auftreten, die nicht vorgestellt werden und man zunächst überhaupt nicht weiß, um welche Charaktere es in den entsprechenden Abschnitten geht bzw. welche Situationen und Treffen gerade dargestellt werden. Im Verlauf des Romans liest man sich aber immer besser in die Handlung ein, sodass es schwer fällt eine Lesepause einzulegen. Die Charaktere habe ich durchweg als sympathisch empfunden und die Gedankengänge und Handlungen der Charaktere werden anschaulich beschrieben, sodass man sich sehr gut in die unterschiedlichen Situationen hineinversetzen kann. Ein wenig schade fand ich allerdings, dass die etwas ernsteren Themen, wie bspw. eine Fehlgeburt, nur angeschnitten worden sind. Hier hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Der Schluss ist sehr offen gestaltet und hat mich leider nicht ganz zufrieden gestellt. Ich hätte mir noch ein oder zwei Kapitel gewünscht, in denen die Charaktere für klare Verhältnisse sorgen. Letztlich kann ich dieses Buch aber empfehlen. Es handelt sich um eine wunderschöne, spannungsgeladene Geschichte.

    Mehr
  • Das Zwillingsmatch

    Das Zwillingsmatch
    hundeliebhaber

    hundeliebhaber

    04. January 2016 um 11:37

    Klappentext: Caro tut alles, um sich dem jugendlichen Charme ihres Praktikanten Ben zu entziehen, der völlig unverfroren mit ihr flirtet. Vergebens. Schon bald ist sie unsterblich verliebt. Und er scheint ihre Gefühle zu erwidern. Kann das gut gehen? Mit einem gerade mal neunzehnjährigen Mann, so viel jünger als sie? Was weiß sie eigentlich über diesen Ben? Wer genau ist er? Nach und nach findet Caro es heraus. Und wird mit einer ungeheuerlichen Wahrheit konfrontiert … Der Klappentext und das Cover klingen sehr vielversprechend. Allerdings wurden meine Erwartungen nicht gänzlich erfüllt. Im Klappentext ist nur die Rede von Caro, die sich in ihren Praktikanten Ben verliebt. Der Roman besteht allerdings aus vielen Erzählsträngen, die aus der Sicht der jeweiligen Person berichten. Hier handelt es sich nicht nur um Caro und Ben, sondern auch um die jeweiligen Freunde bzw. Familienmitglieder. Da die Umstände in Bens Familie sehr viel Raum in der Erzählung einnehmen, habe ich das Gefühl, dass die eigentliche Geschichte, um die es laut Klappentext geht (Caro und Ben) eher in den Hintergrund gerückt wird. Da die Geschichte aus verschiedenen Erzählsträngen besteht, die von diversen Personen und Problemen berichten, gibt es sehr viel Input, der nicht immer mit Caros und Bens Verhältnis zusammenhängt. Die Inhalte, die Sabine Bartsch hier behandelt, finde ich grundsätzlich sehr gut. Sie bilden eine gute Basis für eine Geschichte. Allerdings handelt es sich für meinen Geschmack um zu viel Inhalt für die (im Verhältnis dazu sehr) geringe Seitenzahl. Dadurch überschlagen sich die Ereignisse fast, da auf ein Ereignis gleich ein nächstes (meist schwerwiegendes) folgt. Bei mir hat sich dadurch den Eindruck erweckt, dass alles zu konstruiert ist und an vielen Stellen zu dramatisch wird. Diese Dramatik wird dann im nächsten Moment aufgelöst und durch eine neue ersetzt. Insgesamt muss ich sagen, dass mich das Buch leider nicht gänzlich überzeugt hat. Es handelt sich hier um ein tolles Material, das sehr viel Potential hat. Die Umsetzung hat mir allerdings nicht so gut gefallen. Auf mehr Seiten mit einer langsameren Gesamtentwicklung hätte der Roman für mich eine intensivere und länger anhaltende Wirkung.

    Mehr
  • Unterhaltsam

    Das Zwillingsmatch
    connychaos

    connychaos

    29. December 2015 um 22:25

    Caro ist eine erfolgreiche und selbstbewusste Geschäftsfrau. Sie versucht den Avancen des 19jährigen Praktikanten Ben zu widerstehen, doch das gelingt ihr nicht. Sie verliebt sich in ihn und scheinbar erwidert er ihre Gefühle. Aber kann das gutgehen? Er ist um einiges jünger als sie, sie weiß gar nichts über ihn und manchmal benimmt er sich ganz fremd. Als Caro hinter Bens Geheimnis kommt, ist es fast schon zu spät. Die Story liest sich sehr gut, leicht, flüssig und sehr spannend. Die Figuren werden sehr facettenreich beschrieben, Caro, ihre Freundin Laura und auch Marie fand ich sehr sympathisch, bei Luc und Ben dagegen sträubten sich mir die Nackenhaare. Die Story bietet viel Stoff für eigene Spekulationen und überrascht mit unverhofften Wendungen. Allerdings empfand ich manche Szenen als zu kurz und oberflächlich und das Ende war mir auch etwas zu abrupt. Alles in allem war die Lektüre aber sehr kurzweilig und unterhaltsam.

    Mehr
  • Perfektes Jugendbuch

    Das Zwillingsmatch
    notthatkindofagirl

    notthatkindofagirl

    26. December 2015 um 17:12

    Gleich wie ich den Titel gelesen habe, habe ich mir gedacht "Zwei Jungs werden mit derselbe Frau was haben" Hab richtig geraten, jedoch war die Geschichte noch umfangreicher ;) Ich liebe den Schreibstil von Frau Bartsch. Keine Sekunde wird in dieser Geschichte langweilig, da Luc und Ben wirklich coole Jungs sind. Auch ihre Schwester Marie ist ein ganz tolles Mädchen, jedoch tut sie mir etwas leid..  Die Familiengeschichte rund um die Zwillinge ist wirklich traurig und leider auch real.. Die Frauengeschichten hingegen sind ein wenig abenteuerlich, da die Jungs wirklich einiges riskieren.. Das Buch ist wirklich perfekt für Jugendliche und ich bin sehr froh, es gelesen zu haben. :) 

    Mehr
  • Interessant bis hin zu Genial und teuflisch gut!!!

    Das Zwillingsmatch
    Almeri

    Almeri

    26. December 2015 um 13:23

    Das ist, glaube ich ihr dritter Roman, und zwei habe ich nun gelesen. Die Autorin schreibt sehr locker und frisch, ich bin von Beginn bis zum Ende gefesselt von der Handlung. Ihre Protagonisten sind alle sehr gut in Szene gesetzt. Leider sind es nur immer ansatzweise über die Themen und Probleme geschrieben worden. Ich hätte gern mehr von den Protas erfahren. Aber für das ist es sehr, sehr gut gelungen. Ich hatte gleich alle Protas im Kopf. Man kann das Buch gar nicht zur Seite legen, weil sie die Übergänge so was von lesenswert und spannend hält. Es sind alle Erwartungen für ein gutes Buch erfüllt worden: Spannung, Familie, Frauen und Junge Mannsbilder, Teenager, Ehebetrug, Depressionen, Unfälle, Waffenbesitz, einfach genial...........Absolute Kaufempfehlung!!!

    Mehr
  • Der Gute und der Böse

    Das Zwillingsmatch
    BeckyB

    BeckyB

    24. December 2015 um 02:05

    In „Das Zwillingsmatch“ geht es um Caro, die zusammen mit ihrem Ex-Freund eine Event-Agentur leitet und einen Praktikanten namens Ben einstellt. Sie kann nicht verhindern, sich in Ben zu verlieben. Die Ereignisse überschlagen sich, und es kommt heraus, dass Ben einen Zwillingsbruder hat, mit welchem er zusammen ein falsches Spiel treibt… Der Sprachstil ist sehr authentisch, wodurch sich das Buch flüssig liest. Es wird aus verschiedenen Sichtweisen geschrieben, was aber sehr gelungen ist und dem Lesevergnügen keinen Abbruch tut. Die Autorin hat die Gedanken und Stimmungen der Figuren sehr gefühlvoll dargestellt, und man kann sich gut in diese hineinversetzen. Es handelt sich hier um keinen romantischen Liebesroman, sondern es herrscht eine eher düstere Grundstimmung vor. Da es zu viele sprachliche Ungenauigkeiten/Verwechslungen in meiner Ausgabe gab, die das Lesevergnügen etwas minderten, und die Geschehnisse teilweise etwas vorhersehbar waren, kann ich keine volle Punktezahl vergeben.

    Mehr
  • weitere