Sabine Bode

 4,3 Sterne bei 48 Bewertungen

Lebenslauf von Sabine Bode

Sabine Bode (*1969) ist Autorin und Komikerin. Nach dem Studium der Anglistik, Germanistik und Publizistik arbeitete sie als Journalistin, Übersetzerin und Gag-Autorin, u.a. für Harald Schmidt, Anke Engelke, Atze Schröder oder Hape Kerkeling. Inzwischen ist sie mit ihren eigenen Büchern und Comedy-Bühnenprogrammen erfolgreich. Sie wohnt mit ihrer Familie in Bochum.

www.fraubode.de

Neue Bücher

Cover des Buches Kinder sind ein Geschenk, aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan (ISBN: 9783548067513)

Kinder sind ein Geschenk, aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan

 (1)
Neu erschienen am 27.10.2022 als Taschenbuch bei Ullstein Taschenbuch Verlag.
Cover des Buches Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele (ISBN: 9783442316755)

Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele

 (1)
Neu erschienen am 13.10.2022 als Taschenbuch bei Goldmann.
Cover des Buches Kinder sind ein Geschenk, aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan (ISBN: 9783754006559)

Kinder sind ein Geschenk, aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan

 (1)
Neu erschienen am 04.11.2022 als Hörbuch bei Lübbe Audio.
Cover des Buches Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele (ISBN: 9783844546484)

Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele

Neu erschienen am 11.10.2022 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Sabine Bode

Neue Rezensionen zu Sabine Bode

Cover des Buches Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele (ISBN: 9783442316755)
RenaMs avatar

Rezension zu "Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele" von Sabine Bode

Sabine Bode - Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele
RenaMvor 4 Tagen

Ist das nicht ein genialer Buchtitel? Der allein bringt uns doch schon zum Lächeln. Das sich beim Lesen dieses Buch zu einem lauten Lachen steigert. Ich jedenfalls habe Tränen gelacht, gekichert, geschmunzelt und ach so viel wiedererkannt in diesen herrlichen, absurden Texten von Sabine Bode.

In etlichen Kapiteln lästert sie so wunderbar über alles, was uns heute so beschäftigt. Über das Büroklima und den dortigen Umgangston, über das Altern und wie man damit (nicht) umgehen sollte, über den technischen Fortschritt und die Beziehung zu dem gleichzeitigen Fortschritt im Alter des Benutzers dieser Technik. Über das Loslassen der aus dem Nest flüchtenden Kinder und über die positiven Seiten des zunehmenden Vergessens beim Älterwerden.

Überhaupt dreht es sich in diesem Buch vor allem um das Älterwerden und dessen Akzeptanz. Um die Sorgen, die wir uns doch eigentlich besser gar nicht machen sollten. In witzig-abgedrehten Vergleichen hält uns Sabine Bode den Spiegel vor. Und genau das ist es auch, warum die Pointen so perfekt sitzen, warum die Anekdoten und Situationen, die sie beschreibt, so erheitern – weil wir sie alle so oder ähnlich schon mal erlebt haben.

Wenn sie die Kämpfe mit dem schicken Kaffeeautomaten beschreibt, die Diskussionen mit störrischen Teenagern oder die auf alles vorbereiteten Prepper auf den Arm nimmt, immer ist das köstlich und sehr witzig.

Dann bleibt aber doch auch manches Lachen im Hals stecken. Je weiter man liest, desto schwerer fällt das Lachen, desto bitterer, zorniger und kritischer scheint die Autorin zu werden. Und persönlicher, denn immer mehr bekommt man den Eindruck, dass sie aus eigenem Erleben schildert, Vorfälle beschreibt, die sie aufgeregt, verstört, geärgert haben. Auch wenn man ähnliches selbst kennt, scheint sie mir hier ein wenig den Humor zu verlieren.

Dennoch ist das Buch insgesamt ein Heidenspaß, etwas, was man zur Unterhaltung, zur Aufmunterung sehr gut gebrauchen kann und aus dem man sicher hin und wieder auch perfekt zitieren kann. Lassen wir also einfach mal die Sorgen beiseite und amüsieren uns.

Sabine Bode - Sorgen sind wie Nudeln, man macht sich immer zu viele
Goldmann, Oktober 2022
 Taschenbuch, 191 Seiten,  14,00 €

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kinder sind ein Geschenk, aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan (ISBN: 9783548067513)
Claudias-Buecherregals avatar

Rezension zu "Kinder sind ein Geschenk, aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan" von Sabine Bode

Der Wahnsinn in Worten :)
Claudias-Buecherregalvor 18 Tagen

Als Mama von zwei Kleinkindern kann ich bestätigen, dass man ganz schön was mitmacht und manchmal wäre ein Wellness-Gutschein tatsächlich die bessere Alternative :) Aber wie es Sabine Bode erkannt hat, gibt es keinen Ausweg und es hilft nur Schwangerschaft, Eltern-Kind-Turnen, Kindergarten, Indoor-Spielplätze, Schule, Kindergeburtstag, All-inclusive-Urlaub, Spaßbäder, Ratgeber und das ganze Drumherum mit Humor zu nehmen – denn Weinen und Alkohol sind auf Dauer auch keine Lösung!

 

Das Buch ist bereits 2020 erschienen und wurde für die Neuauflage als Taschenbuch aktualisiert und erweitert. Die Autorin hat viele Phasen beobachtet, die Eltern in die Verzweiflung treiben können. Ungeschönt, manchmal auch ironisch oder ein bisschen böse, zeigt sie genau auf, wo wir Eltern uns zum Deppen machen oder wo unsere Kinder oder unsere Gesellschaft uns einfach irre machen. Vieles konnte ich tatsächlich aus der Realität wiedererkennen und oft fand ich Bodes Art zu berichten wirklich sehr humorvoll, obwohl ich mich mit Humor in Büchern oft schwertue. 


Fazit: Leichte Lektüre mit viel Wahrheit über den Wahnsinn des Alltags mit Kindern. Ideal zum Abschalten beim Lesen oder auch zum Verschenken an Schwangere oder Mamis, die sich bereits jeden Tag dem „Kampf“ mit ihren Kindern stellen.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Kinder sind ein Geschenk ... aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan (ISBN: 9783830335818)
R

Rezension zu "Kinder sind ein Geschenk ... aber ein Wellness-Gutschein hätt's auch getan" von Sabine Bode

sehr witziges Geschenk für alle die Eltern geworden sind
r2d68vor einem Jahr

Herrlich witzig, habe viel gelacht :-))))

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

An alle Wellness-Opfer und Entspannungsverweigerer ... lasst uns doch bei einem Huflattich-Melissen-Tee mit gemahlenen Glückskeksen gucken: Sind wir tiefenentspannt oder kurz vor Kinski?

An alle Wellness-Opfer und Entspannungsverweigerer ... lasst uns doch bei einem Huflattich-Melissen-Tee mit gemahlenen Glückskeksen und linksdrehend aufgeschäumer goldener Milch gucken: Sind wir tiefenentspannt oder kurz vor Kinski?


Entspaaaaante Grüße,

Sabine Bode

279 BeiträgeVerlosung beendet
Josdancats avatar
Letzter Beitrag von  Josdancatvor 2 Jahren

Ich habe mehrfach laut gelacht und finde dieses Buch einfach nur herrlich ehrlich:

Anbei meine Rezi, die ich auch bei Amazon, Thalia, Hugendubel und Böhnert geteilt habe.

https://www.lovelybooks.de/autor/Sabine-Bode/Lassen-Sie-mich-durch-ich-muss-zum-Yoga-2793828248-w/rezension/2985744262/

Wie bewahrt man die Selbstachtung, obwohl man so lange der Willkür anderer ausgeliefert war?

"Das Mädchen im Strom" von Sabine Bode ist ein wahres Kleinod. Mitreißend und ergreifend beschreibt die Autorin das Schicksal von Gudrun Samuel, einer jungen Jüdin, die zur Zeiten der Naziherrschaft vor die alles entscheidende Frage gestellt wird: Bleiben oder gehen? Kann ihre Liebe zu dem katholischen Jungen Martin trotz all der Verleumdungen und Gefahren bestehen bleiben? Oder gibt es nur einen Ausweg – Die Flucht aus Deutschland?
Begleitet Gudrun Samuel durch diese bewegende Zeit und lest  "Das Mädchen im Strom" , das auf einer wahren Geschichte beruht.  
 
Über das Buch:    
Sie ist das hübscheste, frechste und mutigste Mädchen an den Stränden des Rheins – und sie ist Jüdin. Die Geschichte der Gudrun Samuel ist die Geschichte einer ganzen Generation junger Frauen, die die Naziherrschaft und der Krieg zur Flucht gezwungen haben. Ein beeindruckendes und mitreißendes Zeugnis einer Epoche. Als Mädchen ist sie im Rhein hinter den Kohleschleppern hergeschwommen. Sie hatte den jungen Männern in Mainz die Köpfe verdreht. Doch als die Nazis an die Macht kommen und die junge Jüdin Gudrun Samuel sich entscheidet, mit gefälschten Papieren Deutschland zu verlassen, wird sie gefasst und kommt in Gestapo-Haft. Ihr gelingt die Flucht, aber sie ist nun nicht mehr das Mainzer Mädchen Gudrun, sondern die Flüchtende Judy: in der transsibirischen Eisenbahn und im Judenghetto von Shanghai. Sie überlebt den Krieg, doch die Odyssee geht weiter.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!   

Über die Autorin:
 
     
wird nachgereicht

Gemeinsam mit Klett-Cotta  vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von  "Das Mädchen im Strom" . Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 05.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löse folgende Aufgabe:     

Was würdest du am meisten an deiner Heimat vermissen, wenn du fliehen müsstest?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.        

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  
590 BeiträgeVerlosung beendet
KathrinRs avatar
Letzter Beitrag von  KathrinRvor 6 Jahren
Verzeiht mir, dass ich für längere Zeit abwesend war. Nichtsdestotrotz kommt natürlich noch meine Rezi: https://www.lovelybooks.de/autor/Sabine-Bode/Das-Mädchen-im-Strom-1436814037-w/rezension/1451494518/1451496441/

Zusätzliche Informationen

Sabine Bode wurde am 09. August 1969 in Deutschland geboren.

Sabine Bode im Netz:

Community-Statistik

in 72 Bibliotheken

von 15 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks