Sabine Bode

 3.9 Sterne bei 203 Bewertungen
Autorin von Die vergessene Generation, Das Mädchen im Strom und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sabine Bode

Sabine Bode wurde 1947 geboren und arbeitete als Redakteurin beim "Kölner Stadt-Anzeiger". Seit 1978 arbeitet sie als Journalistin und Buchautorin freiberuflich in Köln. Sie produziert außerdem Hörfunkbeiträge für WDR und NDR. Ihre Bücher handeln von Kriegskindern und Kriegsenkeln und die Traumata, die diese oft noch jahrelang begleiten.

Alle Bücher von Sabine Bode

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die vergessene Generation (ISBN: 9783608947977)

Die vergessene Generation

 (57)
Erschienen am 02.12.2019
Cover des Buches Das Mädchen im Strom (ISBN: 9783608963298)

Das Mädchen im Strom

 (54)
Erschienen am 28.10.2018
Cover des Buches Kriegsenkel (ISBN: 9783608945508)

Kriegsenkel

 (39)
Erschienen am 01.05.2012
Cover des Buches Nachkriegskinder (ISBN: 9783608980523)

Nachkriegskinder

 (18)
Erschienen am 09.06.2019
Cover des Buches Wenn die Wiege leer bleibt (ISBN: 9783431033441)

Wenn die Wiege leer bleibt

 (3)
Erschienen am 20.08.2002
Cover des Buches Das letzte Hemd hat viele Farben (ISBN: 9783431040906)

Das letzte Hemd hat viele Farben

 (2)
Erschienen am 23.02.2018

Neue Rezensionen zu Sabine Bode

Neu

Rezension zu "Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr" von Sabine Bode

Wer derben Humor mag, wird dieses Buch mögen
Engelmelvor 7 Monaten

Ich war ursprünglich auf der Suche nach einem Buch, welches "mal eben schnell in der Mittagspause" gelesen werden kann. Gefunden habe ich dieses! Anfangs noch gezweifelt, da der Titel eine Altersgruppe Ü50 anspricht, jedoch nicht bereut auch als End30er hineinzulesen.

Mit dem Buch versucht die Autorin nicht, einen Ratgeber á lá "Wie gehe ich mit dem Alter um", sondern eine humorvolle Sichtweise auf das Älterwerden zu erreichen. Mit Charme, Witz und jeder Menge Humor, oftmals sarkastisch und herb, gelingt es ihr, mit als Leser die Lachtränen in die Augen zu treiben. Gewiss, diesen Humor muss man verstehen und mögen, ist dies jedoch der Fall dann wird man die Lesezeit genießen.

Der Schreibstil war für mich schnell und einfach zu lesen, das Cover ist schlicht und einfach gehalten, wirkt nicht überladen, und was es mit dem abgebildeten Zebra auf sich hat, welches auch im Buch immer mal wieder auftaucht, wird man beim Lesen erfahren.

Nach dem Motto "Man ist nur einmal jung, aber unvernünftig kann man immer bleiben" --- >> auf! auf! und dem Jungvolk begreiflich machen, dass "Früher war mehr Lametta" nicht von ungefähr kommt! Auch als End30er fühlt man sich schließlich manchmal alt, wenn die Kollegen im Gespräch nicht schlecht staunen als sie erfahren, dass "TicTacToe" nicht nur ein Spiel ist.

Kommentieren0
3
Teilen
B

Rezension zu "Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr" von Sabine Bode

Krass lustig
Buchexpertin73vor 8 Monaten

Habe das Buch von meiner Freundin bekommen und dachte erst "Oh mann, nicht schon wieder so ein "Älterwerden ist doch nicht so schlimm"-Heititei. Das hier ist aber wirklich total lustig, oft ein bisschen "drüber" und gern auch mal gemein. Die Autorin regt sich gerne auf, über große und kleine Gemeinheiten des Lebens, und es tut sehr gut zu lesen dass man mit seinem Frust nicht allein ist. Kein Ratgeber im eigentlichen Sinne, sondern eine abwechslungsreiche Abrechnung mit dem, was frau bzw. mensch ab einem bestimmten Alter laut Gesellschaft soll bzw. nicht mehr soll. Bei dem Psycho-Test musste ich so lachen, dass ich das ganze Bahnabteil mit unterhalten habe. Sicheres Weihnachtsgeschenk für mindestens 2 meiner Bestis!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Mädchen im Strom" von Sabine Bode

Sehr spannend
Lese-Lustvor 9 Monaten

"Das Mädchen im Strom" von Sabine Bode erzählt vom Leben  der Jüdin Gudrun Samuel kurz vor dem 2. Weltkrieg. Zusammen mit ihrer Freundin Margot und ihrem Freund Martin erlebt sie viele schöne, aber auch unschöne Erlebnisse. 

Von ihrer 1. Liebe mit Martin Schubert, bis zur  Haft, sowie  bis zum Ende mit ihrem Mann Alex. Hier wird alles erzählt. ( Ich möchte nicht allzu viel verraten).

Mir hat der Roman bis auf ein paar einzelne Stellen, die kurz ein bisschen langweilig waren, sehr gut gefallen. Die Geschichte um  Gudrun und Freunde bzw. Mitmenschen wurde hier im einzelnen erläutert. Alles recht interessant. 

Was mir jedoch nicht so gefallen hat, war dass sie in diesem Buch keine wörtliche (direkte und indirekte) Rede verwendet hat. 


Alles in allem lesenswert. Vielleicht auch als Schullektüre geeignet. 






Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Mädchen im Strom

Wie bewahrt man die Selbstachtung, obwohl man so lange der Willkür anderer ausgeliefert war?

"Das Mädchen im Strom" von Sabine Bode ist ein wahres Kleinod. Mitreißend und ergreifend beschreibt die Autorin das Schicksal von Gudrun Samuel, einer jungen Jüdin, die zur Zeiten der Naziherrschaft vor die alles entscheidende Frage gestellt wird: Bleiben oder gehen? Kann ihre Liebe zu dem katholischen Jungen Martin trotz all der Verleumdungen und Gefahren bestehen bleiben? Oder gibt es nur einen Ausweg – Die Flucht aus Deutschland?
Begleitet Gudrun Samuel durch diese bewegende Zeit und lest  "Das Mädchen im Strom" , das auf einer wahren Geschichte beruht.  
 
Über das Buch:    
Sie ist das hübscheste, frechste und mutigste Mädchen an den Stränden des Rheins – und sie ist Jüdin. Die Geschichte der Gudrun Samuel ist die Geschichte einer ganzen Generation junger Frauen, die die Naziherrschaft und der Krieg zur Flucht gezwungen haben. Ein beeindruckendes und mitreißendes Zeugnis einer Epoche. Als Mädchen ist sie im Rhein hinter den Kohleschleppern hergeschwommen. Sie hatte den jungen Männern in Mainz die Köpfe verdreht. Doch als die Nazis an die Macht kommen und die junge Jüdin Gudrun Samuel sich entscheidet, mit gefälschten Papieren Deutschland zu verlassen, wird sie gefasst und kommt in Gestapo-Haft. Ihr gelingt die Flucht, aber sie ist nun nicht mehr das Mainzer Mädchen Gudrun, sondern die Flüchtende Judy: in der transsibirischen Eisenbahn und im Judenghetto von Shanghai. Sie überlebt den Krieg, doch die Odyssee geht weiter.

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!   

Über die Autorin:
 
     
wird nachgereicht

Gemeinsam mit Klett-Cotta  vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von  "Das Mädchen im Strom" . Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 05.03. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und löse folgende Aufgabe:     

Was würdest du am meisten an deiner Heimat vermissen, wenn du fliehen müsstest?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.        

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden.  
599 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Sabine Bode wurde am 01. Januar 1947 in Deutschland geboren.

Sabine Bode im Netz:

Community-Statistik

in 300 Bibliotheken

auf 57 Wunschzettel

von 19 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks