Sabine Bohlmann , Joëlle Tourlonias Und plötzlich war Frau Honig da

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Und plötzlich war Frau Honig da“ von Sabine Bohlmann

Ein zauberhaftes Kinderbuch ab 8 für alle Fans von Mary Poppins. Zauberhaft und magisch – das ist Frau Honig! Wo das Kindermädchen auftaucht, dauert es nicht lange, bis etwas Ungewöhnliches passiert! Auch die Kinder der Familie Sommerfeld staunen nicht schlecht, als von einer Sekunde auf die andere der Kühlschrank mit den feinsten Köstlichkeiten gefüllt ist oder alle bösen Worte schwuppdiwupps in einer Schublade verschwinden. Doch den größten Spaß, den haben sie abends, wenn sie auf einem fliegenden Teppich ins Bett gebracht werden.

Wundervoll und zauberhaft à la Mary Poppins.

— saras_bookwonderland

Unbedingt lesen! Ein tolles Buch, das jeden Menschen verzaubert und inspiriert!

— lehmas

Herrlich fantasievoll und magisch! Mit Frau Honig wird jeder Tag zu einem Abenteuer! Besonders Mary Poppins Fans werden dieses Buch lieben!

— CorniHolmes

Stöbern in Kinderbücher

Animox. Die Stadt der Haie

auch dieser Teil war wieder spannend. Ich mag Simon und seine Freunde und freue mich schon auf eine Fortsetzung.

QueenSize

Die kleine Hummel Bommel und die Liebe

Total niedliche Geschichte

Leylascrap

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Qualitativ hochwertig mit wunderschönen, filigranen und einzigartigen Illustrationen

Skyline-Of-Books

Willy Puchners Fabelhaftes Meer

Zauberhaft Illustrationen aus der Wunderwelt des Meeres - nicht nur für Kinder sondern alle Tiefseetaucher und Hobbynautologen.

sarah_elise

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Wunderbar geschrieben - Erwachsenwerden, Identität finden und etwas Abenteuer. Ein bisschen sentimental, aber wirklich schön.

lex-books

Secrets of Amarak: Stadt der Schatten

Der Schreibstil des Autors ist spannend und temporeich, so dass keine Langeweile aufkommt und man gespannt am Ball bleibt.

TeleTabi1

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jedes Kind braucht eine Frau Honig

    Und plötzlich war Frau Honig da

    Lesemama

    08. January 2018 um 15:14

    Bewertet mit 5 Sternen Zitat: Sei freundlich zu unfreundlichen Menschen, sie brauchen es am meisten. (Fernandel 1903-1971, französischer Schauspieler) Zum Buch:Eines Tages steht sie einfach vor der Tür, Frau Honig ist da. Das Kindermädchen für die vier Sommerfeld Kinder, die ohne ihre Mama aufwachsen. Ihr Papa hat irrsinnig viel zu tun und vergisst schon mal, wie alt die Kinder sind und wie gemeinsame Mahlzeiten schmecken.Aber Frau Honig sorgt dafür, daß die Kinder wieder Kinder sein dürfen und mir viel Fantasie erleben sie tolle Sachen. Ein fliegender Teppich, oder Blumen, die im Handumdrehen blühen ... Meine Meinung:Ein Buchschatz für jede Familie. Frau Honig hat definitiv was von Mary Poppins.Das Buch ist total liebenswert und unglaublich bezaubert geschrieben. Die Hauptcharaktere Frau Honig hat so unglaublich witzige Ideen, wie die die Kinder aus dem Schneckenhaus lockt, dass es nicht nur für Kinder ein Leseerlebnis ist.Das Buch ist lustig, traurig, es macht nachdenklich und froh. Ein absolutes Allroundtalent. Dazu wurde es noch von Joëlle Tourlonias illustriert, sie so zauberhafte Illustrationen macht.Die Autorin, Sabine Bohlmann, kannte ich bisher nur aus ihrem Sachbuch "Ein Löffelchen voll Zucker", welches mich über so manche Trotzphase begleitet hat.Nur hat mit das Kinderbuch "und plötzlich war Frau Honig da" noch viel besser gefallen und hat mit so manches Lächeln ins Gesicht gezaubert. Fazit:Ich kann das Buch nur allen empfehlen, die im Herzen Kinder geblieben sind. Ein traumhaftes Leseerlebnis für Jung und Alt. Es sollte in keinem Haushalt mit Kindern fehlen. Eine Garantie für lustige, traumhafte, abenteuerliche Lesestunden.

    Mehr
  • Wundervoll und zauberhaft à la Mary Poppins.

    Und plötzlich war Frau Honig da

    saras_bookwonderland

    29. November 2017 um 19:39

    INHALT:Zauberhaft und magisch – das ist Frau Honig! Wo das Kindermädchen auftaucht, dauert es nicht lange, bis etwas Ungewöhnliches passiert! Auch die Kinder der Familie Sommerfeld staunen nicht schlecht, als von einer Sekunde auf die andere der Kühlschrank mit den feinsten Köstlichkeiten gefüllt ist oder alle bösen Worte schwuppdiwupps in einer Schublade verschwinden. Doch den größten Spaß, den haben sie abends, wenn sie auf einem fliegenden Teppich ins Bett gebracht werden.Quelle: Thienemann-EsslingerCOVER:Ein wunderschön illustriertes Buchcover, das mir persönlich wirklich gut gefällt.MEINE MEINUNG:Das schöne Cover hat mich zu diesem Buch gebracht.Angefixt vom Cover und dem Titel, wollte ich unbedingt wissen, worum es geht.Schnell war klar, dass dieses Buch ein Highlight für alle Fans von Mary Poppins sein würde.So also auch für mich, denn als Kind habe ich den Film um das Kindermädchen Mary Poppins sehr geliebt. Ähnlich wie diese steht auch Frau Honig eines Tage vor der Tür von Familie Sommerfeld. Familie Sommerfeld, das sind die Kinder Hugo, Betty, Camille und Theo, sowie Vater Julius.Nach dem Tod der Mutter geht es im Haushalt drunter und drüber. Der Vater ist nur mit seiner Arbeit beschäftigt, während die beiden ältesten Kinder nur vom dem Fernseher oder Computer hängen.Nesthäkchen Hugo hat sich derweil einen unsichtbaren Freund angeschafft und Betty passiert ein Missgeschick nach dem anderen.Und dann kommt Frau Honig!Sie mischt sich einfach ins Familienleben ein, beobachtet und knackt ein Kind nach dem anderen.Sie zeigt den Kindern und am Ende sogar Vater Julius auf, was Familie bedeutet.Wie man Probleme angeht, Lösungen findet, Situationen mit Ernst oder auch Witz begegnet und wie man schwierige Aufgaben meistert.Frau Honig hat mir unheimlich gut gefallen. Nicht nur, weil sie magisch ist. Sondern auch, weil sie selbst den Erwachsenen beibringt, sich ein Stück Kindheit zu bewahren.Die Darstellung der Figur Frau Honig ist sehr gelungen. Und auch die Aufgabe der Frau Honig wird schnell klar und ist toll umgesetzt. Sie ist der Retter in der Not, der so lange bleibt, bis ihre Schützlinge wieder alleine klarkommen.Aber auch die Familie Sommerfeld war toll ausgearbeitet. Besonders gefallen hat mir, dass der Familienaufbau einfach so authentisch und real dargestellt wurde.Nichts wurde beschönigt, Sorgen und Probleme einer jeden Familie aufgegriffen und gelöst.Besonders faszinierend war aber wohl das familiäre Zusammenfinden, das aus Familie Sommerfeld ein richtiges Team werden lässt.Das Buch ist sehr schön illustriert und ein richtiger Hingucker.Die Autorin greift innerhalb ihrer Geschichte viele spannendende und realistische Themen auf und bietet sogar Lösungsansätze.Während man als Erwachsener also eher den Tiefgang hinter der Geschichte versteht, bietet diese für Kinder ein rundum gelungenes, magisches und witziges Abenteuer, bei dem es unter anderem um fliegende Teppiche und andere faszinierenden Dinge geht.Mir hat dieses Buch wirklich sehr gefallen und ich spreche gerne eine Leseempfehlung für Eltern, aber auch erwachsene Leser (Fans von Mary Poppins) aus.Wer sich gerne für ein paar Stunden in eine magische und witzige Geschichte flüchten möchte, ist hier ebenfalls richtig.BEWERTUNG:"Und plötzlich war Frau Honig da" ist ein wundervoll magisches, kurzweiliges Buch, das zum Träumen und Spaßhaben einlädt.Ein wunderbares Buch für alle Fans von fantasievollen Gesichten à la Mary Poppins. 

    Mehr
  • Unbedingt lesen! Ein tolles Buch, das jeden Menschen verzaubert und inspiriert!

    Und plötzlich war Frau Honig da

    lehmas

    28. September 2017 um 14:25

    Heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, das einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen gefunden hat: „Und plötzlich war Frau Honig da“ von Sabine Bohlmann. Und darum geht es: Julius Sommerfeld ist Witwer und Vater von 4 Kindern: Theo, Camille, Betty und Hugo. Er ist total überarbeitet, die Kinder mehr oder weniger sich selbst überlassen. In dieser Situation klingelt es an der Tür und Frau Honig, Kindermädchen von der VFFDAÜDKW (= Vermittlungsstelle für Familien, denen alles über den Kopf wächst), übernimmt das Ruder. Vater Sommerfeld ist verwirrt, da er nie ein Kindermädchen bestellt hat, erkennt aber schnell den Nutzen und kehrt zu seiner Arbeit zurück. Im Laufe der Geschichte beschäftigt sich Frau Honig mit jedem Kind und hilft ihnen bei ihren Problemen und bringt sie (einschließlich Vater) wieder als Familie zusammen. Dabei setzt sie ungewöhnliche und auch magische Methoden ein. Erinnert das euch ein bisschen an Mary Poppins oder die zauberhafte Nanny?Ja, der Vergleich ist durchaus gegeben. Dennoch gelingt es Sabine Bohlmann hier ihre ganz eigenen Ideen umzusetzen und ein ganz wunderbares Buch zu erschaffen. Sehen wir uns mal die Hauptcharaktere näher an:Der Vater Julius ist wie erwähnt der überforderte alleinerziehende Vater. Theo (12) spielt am liebsten den ganzen Tag am Computer. Seine Zwillingsschwester Camille (12) kämpft mit Teenagerproblemen wie dem ersten Verliebtsein. Betty (8) ist ein kleines Schusselchen mit geringen Selbstbewusstsein. Hugo (5): hat einen unsichtbaren Freund, einen Kater. Erstaunlicherweise kann auch Frau Honig ihn sehen. Damit hat sie schon einmal den kleinen Hugo für sich eingenommen. Als sie ihn dann auch noch auf einem fliegenden Teppich ins Bett schickt, ist der kleine Hugo ganz hin und weg vom neuen Kindermädchen. Auch Betty hilft sie, ihre Schussligkeit mit einem Trick zu überwinden und mehr Selbstbewußtsein aufzubauen. Camille und Hugo sind schon etwas schwerer zu knacken. Aber spätesten als ein paar Tage der Strom "ausfällt" wachsen Familie und auch die Nachbarn wieder zusammen. Diese Buch beinhaltet so viel, dass ich es kaum alles in Worte fassen kann. Es plädiert für ein schönes Familienleben, zeigt Lösungsmöglichkeiten für schwierige Familiensituationen, aber auch lustige Ideen, um mit den kleineren Problemen des Familienalltags umzugehen z.B. einer Böse-Wörter-Schublade. Aber nicht nur innerhalb der Familie, sondern auch gegenüber den Mitmenschen außerhalb. Sehr schön finde ich auch die Ideen, die Zitate von berühmten Menschen, die Frau Honig nutzt, im Anhang aufzulisten, z.B."Sei freundlich zu unfreundlichen Menschen, sie brauchen es am meisten" (Fernandel, französischer Schauspieler) Außerdem gibt es im Anhang auch noch ein paar Honigrezepte, die im Buch vorkommen. Honig ist ein so tolles Mittel!  Dieses Buch ist auch eine Hommage an die Bienen. Betty entdeckt ein Herz für die Bienen und die Imkerei und so lernen wir ganz unauffällig auch noch jede Menge über Bienen. Sehr schön finde ich auch, das Frau Bohlmann versucht hier den Kindern (und auch Erwachsenen) die Angst vor Bienen zu nehmen. Auch über das Problem des Bienensterbens wird eingegangen und ich finde es ganz toll, dass die Kinder mit Frau Honig ganz viele Blumen für die Bienen säen. Ich habe mir sogleich vorgenommen, nächstes Frühjahr mit den Kindern ein paar Saatbomben in unserer Wohngegend zu verteilen. Hier ist es wunderbar gelungen. die Bedeutung der Bienen im großen Puzzle der Natur an den Leser zu bringen. Nach dieser Lektüre ist Frau Honig für mich zum Vorbild geworden und einige Anregungen werde ich auch bei uns hier und da einfließen lassen. Ich kann dieses tolle Buch nicht nur für Kinder ab etwa 8 Jahren, sondern auch allen Müttern und Vätern nur ans Herz legen. Bitte lesen und was drauss machen! Ich würde mich sehr über Folgebände freuen, wo Frau Honig in einer neuen Familie auftaucht. 

    Mehr
  • Eine zauberhaft schöne und wundervoll magische Geschichte

    Und plötzlich war Frau Honig da

    CorniHolmes

    24. July 2017 um 12:06

    Auf das neue Buch von Sabine Bohlmann hatte ich mich schon sehr gefreut! Ich kenne von ihr bereits drei andere Kinderbücher, die ebenfalls im Planet Verlag erschienen sind und alle drei haben sie mir sehr gut gefallen. Meine Vorfreude auf dieses Buch war besonders groß, da die Bilder von Joelle Tourlonias stammen, einer meiner Lieblingsillustartorinnen. Ihr Zeichenstil ist unverkennbar und begeistert mich immer wieder aufs Neue. Da dieses Buch zudem Mary Poppins Fans sehr empfohlen wird und ich zu denen zähle, wuchs meine Neugier auf das Buch nur noch mehr und ich konnte es kaum noch abwarten, mit dem Lesen zu beginnen! Papa Sonnenfeld staunt nicht schlecht, als einen schönen Tages plötzlich das Kindermädchen Frau Honig vor ihm an der Haustür steht und behauptet, dass sie von der „Vermittlungsstelle für Familien, denen alles über den Kopf wächst“ geschickt wurde, um fortan bei den Sonnenfelds im Spatzenwinkel Nummer 5 zu leben. Dass ein Kindermädchen hier von Nöten ist, merkt Frau Honig schnell und mit ihrem Einzug ändert sich das Leben der vier Geschwister Hugo, Betty, Camille und Theo schlagartig. Denn ihr neues Kindermädchen ist kein gewöhnliches Kindermädchen, oh nein! Denn wo Frau Honig ist, da passiert etwas Ungewöhnliches und mit ihr wird jeder Tag zu einem Abenteuer. Von einer Sekunde zur nächsten ist der Kühlschrank mit den schmackhaftesten Speisen gefüllt, böse Wörter verschwinden in der Böse-Worte-Schublade und herrlich duftende Blumen sprießen nach nur wenigen Sekunden aus dem Boden. Am allerschönsten ist es aber, wenn die Kinder von Frau Honig auf einem fliegenden Teppich abends ins Bett gebracht werden. Auch Papa Sonnenfeld merkt bald, dass ihr neues Kindermädchen etwas ganz Besonderes ist und unmögliche Dinge möglich macht. Vor der Familie Sonnenfeld liegt ein wunderschöner und unvergesslicher Sommer voller magischer Abenteuer… Mir hat dieses schöne Kinderbuch richtig gut gefallen. Mary Poppins Fans werden hier ganz sicher ganz auf ihre Kosten kommen. Vieles in dem Buch erinnert einen wirklich sehr an die Mary Poppins Bücher. So werden die Kinder ziemlich von ihrem Vater vernachlässigt, da dieser nur am Arbeiten ist und ihm die Pflege seiner vier Kinder einfach über den Kopf wächst. Die magischen Dinge, die Frau Honig vollbringt, sind zwar nie hundertprozentig identisch zu denen aus Mary Poppins, aber wenn man den Klassiker kennt, werden einem die Ähnlichkeiten dennoch auffallen. Manche mag so etwas stören, mich hat es das nicht. Sabine Bohlmann hat mir ihrer Frau Honig ein wundervolles und liebenswertes Kindermädchen geschaffen, das man einfach gern haben muss und das mit ihren magischen Fähigkeiten wieder für Ordnung bei Familie Sonnenfeld sorgt. Frau Honig kam wirklich zur rechten Zeit, denn ein schönes Familienleben haben die Sonnenfelds leider nicht. Jedes Kind hat seinen eigenen Fernseher im Zimmer und es wird nicht darauf geachtet, wie lange diese täglich laufen. Der älteste, Theo, hängt die ganze Zeit nur vorm PC und spielt Computerspiele und von Ordnung im Hause Sonnenfelds kann man wahrlich auch nicht sprechen. Ich fand es ja sehr traurig zu sehen, wie die Zustände in dieser Familie sind. So konnte sich der Vater sehr oft nicht mal an das Alter seiner Kinder erinnern und selbst beim Essen hat er nebenbei an seinem Laptop gearbeitet. Auch dass sogar der fünfjährige Hugo einen eigenen Fernseher im Zimmer hat, hat mich etwas erschrocken. In dieser Familie war eine helfende Hand schon längst überfällig! Mit dem Einzug von Frau Honig ändert sich das Leben der Sonnenfelds dann schlagartig. Mich hat das Kindermädchen von ihrem Verhalten her ja sofort an Mary Poppins erinnert. Der Autorin ist es aber dennoch wunderbar gelungen, eine ganz eigene Geschichte zu erfinden und diese nicht zu ähnlich zu den Mary Poppins Büchern wirken zu lassen. Die Charaktere in dem Buch haben mir ja allesamt richtig gut gefallen. Die vier Geschwister sind allesamt total liebe und sehr sympathische Kinder, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Allen voran den kleinen Hugo. Seine Art hat mich immer sehr zum Schmunzeln gebracht und als kleinen Bruder hätte ich ihn sofort adoptiert. Ihm fällt auch als Erstes auf, dass Frau Honig kein gewöhnliches Kindermädchen ist. So hat Hugo zum Beispiel einen unsichtbaren Kameraden, einen Kater namens Tiger. Doch wundersamerweise kann Frau Honig ihn sehen und das ist erst die erste merkwürdige Sache, die Hugo an dem neuen Kindermädchen auffällt. Seit Frau Honig da ist, passiert jeden Tag etwas Magisches und ganz Erstaunliches im Spatzenwinkel Nummer 5 und mit diesen Erlebnissen ändert sich auch das Familienleben der Sonnenfelds wieder zum Positiven. Die fantasievollen und magischen Abenteuer, die wir hier als Leser miterleben dürfen, dauern bis zum Ende des Buches an, sodass die Geschichte an keiner Stelle langweilig wird. Zudem sind die Erlebnisse sehr lustig und unterhaltsam und werden bei jedem für so manchen Lacher und ein breites Grinsen sorgen. Sehr schön finde ich ja die Botschaft, die dieses Buch vermittelt: Eltern sollen sich um ihre Kinder kümmern und dürfen sie nicht vernachlässigen. Kinder brauchen ein behütetes und liebevolles Zuhause, um glücklich zu sein. Frau Honig bringt die Welt der Sonnenfelds mit ihren magischen und zauberhaften Ideen wieder in Ordnung und führt ganz besonders dem Vater vor Augen, wie sehr er seine Pflichten als Papa von vier Kindern vernachlässigt hat. Sehr kindgerecht und auch amüsant baut Sabine Bohlmann diese schöne und wichtige Message in ihre Geschichte ein und regt ganz besonders erwachsene Leser damit zum Nachdenken an. Auch Kinder werden die Botschaft verstehen können und viel Spaß mit den fantasievollen Erlebnissen der Sonnenfeld Kinder haben. Empfohlen wird das Buch ab 8 Jahren und dieser Empfehlung schließe ich mich an. Das Buch ist für Jungen und Mädchen gleich gut geeignet und auch Erwachsenen kann ich „Und plötzlich war Frau Honig da“ sehr ans Herz legen. Nicht unerwähnt bleiben dürfen ja dann auch nicht die wundervollen schwarz-weiß Illustrationen von Joelle Tourlonias. Diese sind leider nur recht klein, was ich etwas schade gefunden habe, aber dafür gibt es sehr viele von diesen kleinen netten Zeichnungen. So trägt Frau Honig ihren Namen nicht ohne Grund: sie liebt Honig und die Farbe Gelb und besitzt sogar einen eigenen Bienenschwarm. Das kann man ja schon vorne auf dem Cover sehen, auf dem Frau Honig einen Bienenkorb in der Hand hält und kleine Bienen sie umschwirren. Diese fleißigen Insekten begegnen einem wirklich überall im Buch. Immer wieder hat Joelle Tourlonias süße kleine Bienchen hier und da gezeichnet und ganz toll finde ich ja das Daumenkino oben rechts in der Ecke. Dieses zeigt eine kleine putzige Biene, die, wenn man die Seiten schnell von hinten nach vorne blättern lässt, sich lustig im Kreise dreht. Eine wirklich sehr nette Idee, die ganz besonders Kindern eine große Freude bereiten wird. Auch die übrigen Illustrationen sind, wie ich es von Joelle Tourlonias gewohnt bin, sehr liebevoll und total niedlich gezeichnet. Die Geschichte ist einfach wunderschön und herrlich fantasievoll. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und würde eine Fortsetzung ja sehr begrüßen. Allerdings endet das Buch sehr abgeschlossen und da bisher jedes Buch von Sabine Bohlmann im Planet Verlag ein Einzelband war, wird das vermutlich auch bei diesem der Fall sein. Ist ja aber auch mal schön, es muss ja nicht zu jedem Buch immer eine Fortsetzung geben. Fazit: Zauberhaft schön und wundervoll magisch! Dieses tolle Kinderbuch ist ganz besonders Mary Poppins Fans sehr zu empfehlen und jedem, der fantasievolle und abenteuerliche Geschichten mag. Die Geschichte ist total liebenswert, lustig und rührend. Die Familie Sonnenfeld und die außergewöhnliche Frau Honig muss man einfach gern haben und mit ihnen zusammen erlebt man ein wunderschönes Abenteuer nach dem anderen. Die kleinen Illustrationen dazu machen das Lesevergnügen perfekt und ich gebe sehr gerne volle 5 von 5 honiggelben Sternen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks