Neuer Beitrag

LaMargarita

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)

Zu Beginn lernen wir das Traumpaar Verena und Tom kennen. Bereits mit dreizehn haben sie sich ineinander verliebt und sie sind immer noch total glücklich miteinander... oder?
Wie habt ihr den Einstieg in die Geschichte empfunden? Was haltet ihr von den Charakteren? Könnt ihr nachvollziehen, dass Verena nach fünf Jahren Beziehung nun nicht mehr so verliebt wirkt wie mit dreizehn?

Cieena

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)
Beitrag einblenden

Ich mache mal den Anfang.
Ich fand es schon mal eine tolle Idee Verena und Tom den Lesern im Alter von 13 Jahren vorzustellen. Dies bietet in meinen Augen einen netten Einstieg in die Geschichte und auch einen Einblick in die Beziehung. Es ist ja schließlich schon außergewöhnlich, dass solch eine "Kinderliebe", wie sie das ja nun meist im Alter von 13 Jahren ist (oder zumindest so war) doch viele Jahre hält. Ich muss aber ehrlich zugeben, dass mir der Schreibstil den Einstieg in die Handlung ziemlich vermasselt hat. In meinen Augen passen diese kurzen, einfachen Sätze eher in das Deutsch/Lesebuch der Grundschule, als in einem Roman mit einem solchen Thema. Die Handlung, bzw die Thematik des Buches finde ich vielversprechend und sehr interessant, aber der Schreibstil passt einfach überhaupt nicht. Man erfährt von Verenas Angst, dass es sich um ihr Geburtstagsgeschenk um einen Verlobungsring handeln könnte. Allerdings sind diese Gedanken so einfach und kindlich formuliert, dass man den Eindruck haben könnte sie stammten von einem kleinen Mädchen und nicht einer beinahe jungen Frau kurz vor dem Schulabschluss. Dies zieht sich, in meinen Augen, durch die bisherige Handlung. Auch Toms Gedanken sind nicht wirklich besser formuliert. Recht schnell erfährt man als Leser von seinem Wunsch noch einmal Sex mit Verena vor deren Volljährigkeit zu haben, doch die Formulierung gleicht der der übrigen Figuren. Ich finde dies sehr schwierig, ein sehr "reifes" Thema mit einer kindlich gerichteten Sprache, sodass ich nicht klar sagen kann, an welches Alter sich das Buch richten soll. In der Leseprobe ist mir das zwar auch aufgefallen, doch habe ich das auf das "junge" Alter der Protagonisten zu Beginn des Buches geschoben. Die Gedanken an das Alter anzupassen, und auch die entsprechenden Formulierungen, finde ich als Idee gut. Doch leider habe ich nicht das Gefühl, dass sich dies mit fortgeschrittenem Alter der Figuren geändert hat.

ozeanly

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)
Beitrag einblenden

Ich bin jetzt eigentlich schon auf Seite 159... also fange ich jetzt einmal an meine Notizen zum ersten Leseabschnitt in ganze Sätze zu formulieren.

Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen. Den Prolog in der vorigen Zeit zu schreiben. Also als Verena und Tom 13-Jahre alt waren. So haben wir ihren ersten Kuss und ihre Gedanken miterlebt. Insgesamt fand ich das Kapitel 'Früher' sehr niedlich.
Nach dem ersten Prolog erleben wir einen Zeitsprung von 5 Jahren. Verena und Tom sind 18 Jahre alt und man erlebt schon eine kleine Wandlung in ihrer Beziehung. Ob es am Abiturstress oder an der Beziehung selbst liegt, ist noch unklar.
Verena wirkt leicht genervt und gestresst. Als sie einen neuen Typen, Jesse, kennengelernt, ist sie verwirrt und fragt sich innerlich, ob es nicht noch etwas anderes als Tom gibt. Tom ist aber immer noch hin und weg von Verena - auch nach 5 Jahren.
Außerdem lernen wir Isabelle kennen, die sehr offen und frei ist. Sie kommt mit Verenas Bruder zusammen, jedoch ist hier Treue alles andere als wichtig.
Es fällt außerdem auf, dass Verenas und Toms Eltern irgendwas verstecken, sie verhalten sich alle etwas merkwürdig.

Die Charaktere gefallen mir ganz gut. Verena und Tom sind sympatisch, obwohl Verena manchmal etwas genervt wirkt. Ihr Bruder Rolle ist hingegen eine ständige Nervensäge. Felix und Anna sind sympatisch. Und Isabelle ist sehr interessant und geheimnisvoll zugleich.

Der Schreibstil ist sehr einfach. Man kommt leicht in die Geschichte rein.
Was mir gut gefällt, sind die Perspektivenwechsel zwischen Tom und Verena, und dass man diese Wechsel an unterschiedlichen Schriftarten erkennt.
Die Sätze sind sehr kurz, sodass man sich manchmal wünscht mehr Details oder ausführlichere Beschreibungen zu bekommen.

Der erste Leseabschnitt hat mir gut gefallen. Mir gefällt es, wenn der Leser sofort und leicht in die Geschichte eintauchen kann. Außerdem ist schon relativ viel für die ersten 62 Seiten passiert, was in manchen Fällen nicht gut ist. Hier hingegen, hat mich dies nicht gestört.
Die Geschichte an sich wirkt noch sehr vielversprechend und ich bin gespannt, wie es weiter geht!

Beiträge danach
53 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Tiniwiniii

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)
@Tasi86

Mir geht es ähnlich wie dir, ich komme momentan auch wirklich wenig zu etwas... aber immerhin der erste Abschnitt ist nun auch bei mir gelesen!

Was mir auch sehr gut gefällt, genau wie dir, ist, dass man aus beiden Sichtweisen abwechselnd einen Einblick bekommt und genauer einschätzen kann, wer sich in welcher Situation wie fühlt und was er denkt. Das macht das Ganze sehr interessant!
Ich finde auch, Tom ist der beständigere Part von beiden. Er schaut zwar auch mal nach dem ein oder anderen Mädel im Club, trotzdem ist seine Verena für ihn unantastbar und er kann es sich ohne sie nicht mehr vorstellen. Verena ist da eher das Gegenteil. Sie lässt sich mehr und mehr von anderen Gedanken leiten. Aber ich denke auch, es ist völlig normal, dass man nach 5 Jahren Beziehung so denkt wie Verena oder mal so eine Phase hat.

Ich mag die Familiensituationen der beiden sehr gerne. Das wirkt alles so geborgen und gut aufgehoben. Wobei sich schon die ersten Katastrophen ankündigen, als es darum geht, dass Verenas Papa und Toms Mutter zusammen abräumen sollten, aber stattdessen die Weinflasche gemeinsam geleert haben... die Reaktion von Verenas Mutter lässt in mir den Gedanken aufkommen, dass da im Laufe der Geschichte noch etwas auf uns zu kommt.

Gerade die kurzen, prägnanten Sätze finde ich gut. Irgendwie gibt das der Geschichte das gewisse Etwas und es erzeugt die richtige Stimmung. Auch ich bin gespannt wie es im zweiten Abschnitt weiter geht.

buecher_bewertungen1

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)

Ich fand den Einstieg sehr schön, man erfährt, wie Verena und Tom mit 13 Jahren zusammen gekommen sind. Einerseits finde ich das richtig süß, dass sie schon so früh sich ineinander verlieben und so lange zusammenbleiben, andererseits ist es ein wenig unrealistisch.

Ich muss den anderen zustimmen, das die Beziehung von Tom und Verena angeht. Ich hatte auch das Gefühl, dass er ganz hin und weg von ihr ist und das mit seinen Geschenken finde ich überaus süß.
Von Rollo war ich bisschen genervt. Er wirkt ziemlich kindisch und eifersüchtig und... naja, mir ist er nicht so sympathisch.

Was mir auch sehr gefallen hat, ist, dass aus mehreren Perspektiven erhzählt wird und sich dann auch die Schriftart ändert. So weiß man immer genau, wer gerade spricht. Eine sehr gute Idee! Auch ist die Schrift recht groß, was das Lesen sehr angenehm macht.

simone_richter

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)
Beitrag einblenden

Ganz ehrlich...!? Ich mag die Geschichte, bin super reingekommen, mag den Satzbau und das es verschiedene Kapitel und Schriftarten für Tom und Verena gibt. Tom und Verena haben sich also schon mit 13 Jahren ineinander verliebt und sind es nach wie vor. Die Eltern finde ich sympathisch, denn sie akzeptieren es von Anfang an und begegnen der jungen Beziehung mit Humor. Mir gefallen auch solche Wortspiele, wie: "Er hätte es nie sagen dürfen. Er hätte keine Sekunde länger warten können, wo etwas zu sagen." Hier merkt man eindeutig, wie sehr Tom in Verena verliebt ist.
Der Zwillingsbruder von Verena ist dafür ganz anders - leichtfertig, weniger reif, wie mir scheint. Aber auch das macht das Buch interessant und abwechslungsreich. Mir gefällt, dass sich nicht alles nur um die 2 Hauptprotagonisten dreht.

akoya

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)

Den Anfang kannte ich ja schon aus der Leseprobe und der hatte mir nicht ganz so gefallen. Erst die "Jetzt-Zeit" konnte mich so richtig catchen. Ich kann mich gerade total gut mit Verena identifizieren, manchmal scheint es fast so, als hätte ich ihre Gedanken auch schonmal so gedacht. Der Schreibstil gefällt mir bisher, auch wenn es sehr "abgehackt" wirkt, das passt meiner Meinung nach aber total zu der Stimmung. Die Charaktere sind mir bisher nicht allzu sympathisch, aber auch nicht unsympathisch, recht neutral noch. Bisher empfinde ich es sehr realistisch. Auch wie Tom oft Lust auf Verena hat, einfach so aus dem Monolog heraus. Bisher habe ich hier einen realistischen Start bekommen und ich bin gespannt was da noch auf Tom, Verena und mich zukommt.

akoya

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)
@simone_richter

Mir gefällt es bisher auch und ich bin froh, da ich schon so viele negative Stimmen gehört hatte.

akoya

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)
@Darcy

Stimmt! Das Mit dem Zuordnen der Elternpaare hat bei mir auch gedauert. Und ich fand es als Kind schon immer komisch als eine Freundin ihre Mutter beim Namen genannt hatte. Ich dachte damals wirklich, dass sei ihre Schwester und die Mutter irgendwie nicht mehr am Leben oder so. Distanziert beschreibt es da sehr gut! :)

simone_richter

vor 3 Jahren

Leseabschnitt 1: Kapitel Anfang bis 3 (S. 7-62)

akoya schreibt:
Mir gefällt es bisher auch und ich bin froh, da ich schon so viele negative Stimmen gehört hatte.

Mich freut es auch, dass Du das Buch genauso magst, wie ich :)!
Ich war schon etwas traurig, dass es bisher nur negative Stimmen gab... Allerdings hatte ich schon einen Blog im Vorfeld gelesen von Literatwo, da wurde auch von dem Buch geschwärmt...

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.