Sabine Dettmann Zwiegespräche mit meiner Seele

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zwiegespräche mit meiner Seele“ von Sabine Dettmann

Dieses Buch habe ich in wenigen Monaten geschrieben. Es ging mir sehr leicht von der Hand. Genau wie mit meinen Bildern, die ich stets ohne eine vorherige Idee malte (Internetseite: www.sabine-dettmann.de) so war es auch mit dem Schreiben. Oft staunte ich, was ich da zu Papier gebracht hatte. Aber dass es stimmte, spürte ich.Zwischenzeitlich hatte ich eine 'Schreibhemmung' und da kam das Vorwort durch. Es gab mir eine Erklärung, warum ich dieses Buch schreibe:VorwortEckhart Tolle hat mit seinen Büchern 'Jetzt! Die Kraft der Gegenwart' und 'Eine neue Erde' so hervorragend alles beschrieben, dass es besser nicht geht. Dass ich mich dennoch an das gleiche Thema wage, ist überaus mutig …Eckhart Tolles Aussagen 'Das Ego ist nichts Persönliches' oder 'Es gibt keine Probleme' kann nur von jemandem mit entsprechender Bewusstseinsentwicklung verstanden werden. Ist in ihm die Dimension des Formlosen noch nicht so verankert, ist es noch nicht seine Wahrheit, wird ihm das Gesagte unverständlich erscheinen. Selbst bei bestem Willen kann er den Worten nicht über längere Zeit folgen. Versucht er es mit dem Verstand, ist das überaus anstrengend, so dass er früher oder später aufgibt oder einfach einschläft.Mit meinem Buch versuche ich diese Person Schritt für Schritt mitzunehmen, denn das Formlose ist in jedem von uns. Meine Geschichten sind unterhaltsam, entstammen der Wirklichkeit und holen den Leser dort ab, wo er gerade ist.Es ist nicht nötig, das Buch fortlaufend zu lesen.Die im Anhang befindlichen Originalzitate aus den Schriften von Eckhart Tolle, Thomas Hübl, Dieter Broers, Jiddu Krishnamurti und der Bhagavad-Gita geben dem Leser die Möglichkeit, sofort zur Quelle zu gehen. Er kann dann überprüfen, ob sich in ihm etwas verändert hat, ob die Aussagen nun Resonanz erzeugen.Ich hatte in der ganzen Zeit weder eine Gliederung noch wusste ich, dass ich die Originalzitate an den Schluss setzen würde, was dem Buch aber einen besonderen Wert für den Leser gibt. Denn wer hat schon die Bhagavat Gita zu Hause.In einem speziellen Anhang, der 20 Farbseiten enthält, weise ich noch einmal auf meine Energiebilder hin, wie ich sie nenne. Sie sind durch mich als Medium entstanden.Dem Verleger Joachim Kamphausen bin ich sehr dankbar, dass er nach nur 8 Manuskriptseiten mir Mut machte, weiter zu schreiben. Seine Worte: 'Wir warten auf Ihr Manuskript', waren für mich wie ein Mantra. Er hat auch die Einführung geschrieben.

Stöbern in Sachbuch

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Die Stadt des Affengottes

Ein lesenswerter Expeditionsbericht über eine verschollene Stadt in Honduras.

Sancro82

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

Wir hätten gewarnt sein können

Zusammenstellung bisheriger Aussagen Trumps.

kvel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Thema verfehlt

    Zwiegespräche mit meiner Seele
    Dietmar34

    Dietmar34

    19. December 2013 um 14:30

    Unter einem Deutschaufsatz stände wohl: „Thema verfehlt“, denn es ist eher eine Darstellung des dominanten Ego und dessen Gier (Kaufrausch in Indien), als ein Zwiegespräch mit einer Seele. Öffnen Sie Ihr Herz Frau Dettmann, dann wird das schon.
    Ich bezahle übrigens seit Jahren für den Hin- und Rückflug nach Indien ca. 750€.

    Die Veröffentlichung ist sicher ein Ausrutscher des Verlages Kamphausen