Sabine Ebert

 4,3 Sterne bei 2.474 Bewertungen
Autorin von Das Geheimnis der Hebamme, Die Spur der Hebamme und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sabine Ebert (©FinePic/ Helmut Henkensiefken)

Lebenslauf von Sabine Ebert

Aufgewachsen bin ich in Berlin, doch nach dem journalistischen Volontariat in Magdeburg und dem Studium der Lateinamerikawissenschaften in Rostock verschlug es mich in die sächsische Silberstadt Freiberg. Hier arbeitete ich als freie Journalistin für Presse, Funk und Fernsehen und veröffentlichte auch eine Reihe von Sachbüchern zur Geschichte und Gegenwart meiner Wahlheimat. Und irgendwann kam der Punkt, an dem ich dachte: Die Siedlerzüge im 12. Jahrhundert in die Mark Meißen und die ersten Silberfunde im Erzgebirge, die zur raschen Stadtwerdung Freibergs führten - das ist solch ein packender Stoff, das sollte man einmal anders erzählen als nur in trockenen Aufsätzen mit Fußnoten und Quellenverzeichnis! Also beschloss ich, diese Ereignisse in einem Roman zu verarbeiten. Es war ein Versuch; ich wusste nicht, ob es gelingt und ob ich einen Verlag finde. Aber ich wollte diese Geschichte erzählen. Fünf Jahre habe ich am ersten Band gearbeitet, und als er Ende 2006 im Verlag Droemer Knaur erschien, war der zweite schon fast fertig. Dann plötzlich überschlugen sich die Ereignisse. Mein Romandebüt wurde zum Überraschungserfolg, der Verlag kam mit dem Nachdrucken gar nicht mehr nach, und inzwischen tragen alle drei Bücher den schmeichelhaften Aufkleber "Bestseller". Das hat quasi über Nacht mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Statt Interviews zu führen, werde ich jetzt selbst interviewt, trete zu Lesungen auf - meistens in ausverkauften Sälen - und werde um Autogrammkarten gebeten. Das ist übrigens in meinen Augen das Verwunderlichste an dieser ganzen Geschichte; so etwas hatte ich bis vor kurzem nur Sängern oder Schauspielern zugeordnet. Fanpost bekomme ich mittlerweile aus dem ganzen deutschsprachigen Raum und sogar von Deutschen, die in den USA, in China, Südafrika oder auf den Kanaren leben. Ein schöner Aspekt meines neuen Lebens ist für mich, durch die Romane mit mehreren Gruppen in Verbindung gekommen zu sein, die sich sehr intensiv mit dem Mittelalter befassen. Der erste Kontakt zur Interessengemeinschaft "Mark Meißen 1200" (www.mark-meissen-1200.de) kam durch eine Fanmail zustande. Dann luden sie mich zum Historienspiel auf Schloss Wolkenstein im Erzgebirge ein, wir haben uns auf Anhieb verstanden, und seitdem war ich mit ihnen zusammen bei mehren großartigen Veranstaltungen, beispielsweise bei der "Erstürmung" der Brandenburg in Thüringen. In loser Verbindung stehe ich seitdem auch mit "Hochmuot", den "Freien von der Karlshöhe" (www.die-freien-von-der-karlshoehe.de) und den "Freidigen". Ich habe bei diesen Treffen nicht nur eine Menge Spaß, sondern lerne auch viel. Wir können fachsimpeln über Pfeilschussweiten (zu "Mark Meißen 1200" gehören zwei Deutsche Meister im Bogenschießen) und Belagerungsstrategien, und außerdem bietet sich dabei eine gute Gelegenheit, manchen Aspekt des Mittelalters einmal praktisch nachzuleben. Ich lebe immer noch in Freiberg. Freizeit ist knapp, weil das Schreiben sehr viel Zeit und Kraft beansprucht. Aber ich lese gern – es dürfen auch Fantasy oder Science Fiction sein – und liebe gute Filme, treffe mich Freunden oder bin auf Motorradtour. Das ist auch in gewisser Hinsicht schon die Antwort auf die Frage, was mir das Lesen bedeutet. Ich war schon verrückt nach Büchern, kaum dass ich Lesen gelernt hatte. Kein Tag ohne Bücher! Beim Lesen entspanne ich, lerne, lasse mich in fremde Welten oder andere Zeiten entführen, treffe Menschen, die einem immer vertrauter werden ... Die Wände in meiner Wohnung sind voll von Regalen, und es kommen immer mehr Bücher dazu. Meine Lieblingsbücher lese ich immer wieder, so mindestens einmal im Jahr. Für Ihren Roman „Blut und Silber“ hat Sabine Ebert die Goldmedaille beim "Leserpreis - Die besten Bücher 2009" in der Kategorie Historische Romane erhalten.

Neue Bücher

Cover des Buches Schwert und Krone - Herz aus Stein (ISBN: 9783426522431)

Schwert und Krone - Herz aus Stein

 (30)
Neu erschienen am 03.05.2021 als Taschenbuch bei Knaur Taschenbuch. Es ist der 4. Band der Reihe "Schwert und Krone".

Alle Bücher von Sabine Ebert

Cover des Buches Das Geheimnis der Hebamme (ISBN: 9783426634127)

Das Geheimnis der Hebamme

 (726)
Erschienen am 01.11.2006
Cover des Buches Die Spur der Hebamme (ISBN: 9783426636954)

Die Spur der Hebamme

 (417)
Erschienen am 01.12.2007
Cover des Buches Die Entscheidung der Hebamme (ISBN: 9783426638354)

Die Entscheidung der Hebamme

 (340)
Erschienen am 01.10.2008
Cover des Buches Der Fluch der Hebamme (ISBN: 9783426506066)

Der Fluch der Hebamme

 (224)
Erschienen am 02.10.2010
Cover des Buches Der Traum der Hebamme (ISBN: 9783426638378)

Der Traum der Hebamme

 (155)
Erschienen am 04.10.2011
Cover des Buches Blut und Silber (ISBN: 9783426638361)

Blut und Silber

 (166)
Erschienen am 04.04.2011
Cover des Buches 1813 - Kriegsfeuer (ISBN: 9783426505830)

1813 - Kriegsfeuer

 (102)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Schwert und Krone - Meister der Täuschung (ISBN: 9783426520161)

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

 (76)
Erschienen am 03.09.2018

Neue Rezensionen zu Sabine Ebert

Cover des Buches Das Geheimnis der Hebamme (ISBN: 9783426634127)S

Rezension zu "Das Geheimnis der Hebamme" von Sabine Ebert

Naja…
Scillavor 16 Tagen

Ich bekam das Buch geschenkt, kratzte mich ratlos am Kopf und fragte mich, womit ich das verdient habe. Ja, ich hatte irgendwann mal erwähnt, dass ich eine zeitlang gerne historische Romane las. Aber historischer Roman ist nicht gleich historischer Roman, und wer selbst liest, wird das verstehen. Also, ja…ich lese schrecklich gerne spannende, witzige, gut recherchierte historische Romane mit vielschichtigen Persönlichkeiten.
Welche, über den zweiten punischen Krieg, die Römer zur Zeit der Republik (vor Caesar!) , aber darüber hinaus auch alles mit Klasse. Aber nicht so gerne eine Buch über eine junge Frau, die als Unverheiratete auf dem Titelbild eine Haube. trägt, obwohl die Hauben im Mittelalter erst sehr viele Jahre später getragen wurden und, ja--richtig--nur von Frauen, die verheiratet sind. Da kommt das her: –jemanden unter die Haube bringen.
Dennoch las ich den Klappentext. Und ich hielt ihn für eine Satire. Als Satire wäre das Buch grandios. Eine, über Mittelalterklischees, heldenhafte Frauen und vor Hass wahnsinnige Burgherren.
Aber ich musste lernen: Das ist ernst gemeint.
Und wenn das ernst gemeint ist, wird es schwer, eine echte Satire zu schreiben. Aber das habe ich mir fest vorgenommen. Natürlich nicht konkret über dieses Buch, vielmehr über "den neuen historischen Roman im Allgemeinen". 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches 1813 – Kriegsfeuer (ISBN: 9783839812181)Ellaa_s avatar

Rezension zu "1813 – Kriegsfeuer" von Sabine Ebert

Napoleon und seine Gier nach Macht.
Ellaa_vor 17 Tagen

Inhaltsangabe:
Frühjahr 1813: Europa stöhnt unter Napoleons Herrschaft. Nach der dramatischen Niederlage der Grande Armée gehen Preußen und das Zarenreich zum Gegenangriff über. Im ausgebluteten Sachsen müssen die Menschen Entscheidungen treffen, die ihr Leben unwiderruflich verändern werden: eine Mutter, die verzweifelt auf die Rückkehr ihrer Söhne hofft, ein General, der seinen Kopf riskiert, damit sich Sachsen den Alliierten anschließt, eine Gräfin, die aus Liebe Napoleons Spionin wird, zwei Studenten, die zu den Lützowern wollen, die junge Henriette auf der Flucht vor Plünderern. Die Menschen ersehnen den Frieden, während die Herrscher insgeheim Europa längst unter sich aufgeteilt haben und so eine gewaltige Schlacht heraufbeschwören..

Meine Meinung:
🚫Achtung! Kann Spuren von Spoilern enthalten! 🚫 Ich war sehr sehr gespannt auf das Hörbuch, weil ich davor schon einige Werke der Autorin gelesen hatte und wurde auch definitiv nicht enttäuscht! :) Ab und an war es mir persönlich ein wenig zu viel Politikgerede und auch Kriegsgeschwafel- da ich so in die Geschichte von Henriette vertieft war- ansonsten eine klare Empfehlung!

Cover: Das Coves des Hörbuches gefällt mir sehr sehr Gut und passt perfekt zum Inhalt des Buches.
Der Himmel ist in verschiedensten Gelbtönen gehalten worden, die immermal wieder durch graue Wolken und auch grauen Rauchschwadern unterbrochen werden.
Rechts im Bild steht eine junge Frau mit braunem gelockten Haar, die nach unten blickt- dabei handelt es sich bestimmt um die junge Henriette die uns in der Geschichte begleitet.
Darunter ist das Ganze wie in einem uralten Gemälde gestaltet worden, was einfach wunderschön aussieht!
Es zeigt ein riesiges Schlachtfeld wo dutzende Menschen- klar heraus stechen hier die Franzosen mit Kanonen und Säbeln aufeinander losgehen.

Höreinschätzung:
Das Hörbuch bietet insgesamt ca. 21 Hörstunden. Sprecherin ist Doris Wolters. Sie hat eine unglaublich warme und sehr variable Erzählstimme, die einfach perfekt zu diesem Historischen Roman passt- ich habe ihr sehr gerne zugehört, manchmal allerdings gerade wenn sie männliche, laute Stimmen imitiert hat, empfand ich es als etwas anstrengend.
In diesem Roman geht es hauptsächlich um die Besatzung der Franzosen in Sachsen.
Wir lernen die junge Henriette kennen, die zusammen mit ihrem kleinen Bruder geflohen ist und Zuflucht bei ihrem Onkel und ihrer Tante die Buchbinder sind, erbittet hat. Wir verfolgen ihre Geschichte- wie Franzosen sich in dem Haus des Buchbinders einquartiert haben- wie Napoleon seine Spinnennetze im ganzen Land spinnt und das Land in Schutt und Asche legt nur um seine Ziele durchzusetzen..Wir lernen so viele verschiedene Charaktere kennen- jeder auf seine weise wichtig für die Story. Besonders Henriette mochte ich in dieser Geschichte unheimlich gerne- ihre freiwillige Arbeit in den Krankenstationen war einfach wundervoll. Aber auch ihre "Männergeschichten" fande ich unheimlich spannend mitzuverfolgen.. ich war vollkommen gefangen. :) Darum fande ich wohl stellenweise auch das Politikgerede und ausführliche Kriegsgerede sehr anstrengend.. ich wollte so gerne wissen wie es mit den Charakteren weitergeht, aber natürlich gehört dies einfach zum Hörbuch dazu.
Besonders spannend fande ich auch die Kriegseinblicke von verschiedenen Charakteren, die uns mitten an die Front mitnehmen- absolut bewegend und erschütternd!
Das Ende war wirklich etwas gemein, denn es gibt einen Cliffhänger- aber dadurch freue ich mich wirklich schon sehr auf die Fortsetzung! ♡ bin sehr sehr neugierig darauf.

Mein Fazit: Ich vergebe herzliche 4,3 Sternchen! :) Dieser Auftakt war wirklich sehr spannend und super interessant im Aufbau- wir erleben hautnah mit, wie Napoleon sich ohne Rücksicht auf Verluste mehr und immermehr Land aneignet.
Sehr blutig, aber auch realitätsnah, bekommen wir emotionale Einblicke in das Kriegsgeschehen. Stellenweise wirklich nichts für Zartbesaitete.

Kommentare: 3
5
Teilen
Cover des Buches Schwert und Krone - Preis der Macht (ISBN: 9783426227107)A

Rezension zu "Schwert und Krone - Preis der Macht" von Sabine Ebert

Das Finale
Ariusvor 17 Tagen

Mit „Preis der Macht“ beendet Sabine Ebert ihre große Roman-Serie „Schwert und Krone“ über das Zeitalter Barbarossas. Am Ende ist auch Friedrich I. tot, der als Barbarossa regelrecht zur Legende in der deutschen Erinnerung geworden ist. Doch seinen Tod erleben wir nicht mit. An den erinnert sich nur Heinrich der Löwe auf seinem Totenbett. Er ist der Einzige, der alle die Helden dieser Geschichte überlebt hat.

Im finalen Band werden die Jahre 1167-1181 erzählt. Ein anschließender Epilog aus dem Jahr 1193 fasst noch kurz die anschliessenden zwölf Jahre zusammen. Zudem weist die Autorin in ihrem Nachwort darauf hin, dass die noch fehlenden Jahre in ihrer Hebammen-Reihe nachzulesen sind.

Der vierte Band endete mit der gewaltigen Seuche, die das Heer Kaiser Barbarossas in Rom dezimierte und auch diesen Italien-Feldzug im Fiasko enden ließ. So wie auch den nächsten. Ganze Fürstenhäuser sind beim Feldzug in Rom erloschen. Das gesamte Machtgefüge im Heiligen Römischen Reich kommt ins Wanken. Und immer mehr erweist sich Friedrichs Freundschaft zu Heinrich dem Löwen als Belastung für das ganze Reich. Denn er hat den Löwen immer wieder bevorzugt und beschenkt, sodass der am Ende so stark ist, dass er nicht nur sämtliche Fehden anderer Fürsten mit militärischer Gewalt abwehren kann, sondern auch Barbarossa jede Unterstützung verweigert.

Vor allem mit den beiden Markgrafengeschlechtern im Osten – den Askaniern und den Wettinern – hat sich Heinrich der Löwe immer wieder angelegt. Verständlich, dass sie sich wehren.

Je mächtiger Heinrich wird, umso mehr macht er sich die anderen deutschen Fürstenhäuser zum Feind. Nur Barbarossa will das lange nicht einsehen – bis zu dem Tag, an dem ihn Heinrich offen brüskiert, weil er glaubt, dass ihn dieser geschwächte Kaiser zu nichts mehr zwingen kann.

Der Leser kann regelrecht zuschauen, wie Machtbesessenheit, Stolz, Intrige und Selbstüberschätzung einiger weniger Männer den Lauf der Geschichte verändern. Im Zentrum immer wieder Friedrich I. und Heinrich der Löwe, die sich benehmen, als könnten sie einfach mit Gewalt alles erreichen, was sie wollen. Die sich weder von ihren Kanzlern noch von Verbündeten wirklich raten lassen.

Sabine Ebert hat den Vorteil: Sie darf Partei ergreifen. Wenn auch in aller Zurückhaltung. Sie muss die Ereignisse und die Ergebnisse nicht „objektivieren“, wie das langweilige Geschichtsbuchschreiber meistens tun. 

Der Rahmen für das, was im 12. Jahrhundert in Deutschland und Italien geschehen ist, war zwar gesetzt. Doch Menschen handeln gefühlsgetrieben und oft auch geradezu irrational. Das macht dieses historische Werk zu etwas Besonderem.

Zu Bedauern ist, dass in diesem finalen Band zu viel Geschichte auf engem Raum gepresst wurde. Die Autorin musste Entscheidungen treffen, um das Werk nicht noch mehr in die Länge zu ziehen. Meiner Ansicht nach, wurde dies in den vorherigen Teilen besser umgesetzt.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Der krönende Abschluss des großen Mittelalter-Epos ist endlich da! Friedrich Barbarossa, seine geliebte Kaiserin und ihre Kinder entkommen mit Mühe dem verheerenden Ende des verlorenen Italien-Feldzugs. Heinrich der Löwe muss sich derweil seinen zahlreichen Feinden stellen und auch der Kaiser ist gezwungen zu Handeln ... Bestellerautorin Sabine Ebert erweckt auf brillant berührende
Weise die große Zeit Barbarossas zum Leben.

Herzlich willkommen zu unserer Buchverlosung zu "Schwert und Krone - Preis der Macht" von Sabine Ebert!

Kennt ihr die Autorin und ihre spannende Saga bereits? Nun, spätestens für dieses grandiose Finale lohnt es sich jetzt in die Geschichte einzusteigen!

Gemeinsam mit dem Knaur Verlag verlosen wir 20 Exemplare des Buches unter allen, die bis zum 01. November 2020 die folgende Frage in unserem Bewerbungsformular beantworten:
Was fasziniert euch an Friedrich Barbarossa und der Zeit in der er lebte?

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!

201 BeiträgeVerlosung beendet

Das fulminante Finale des Barbarossa-Epos! Brillant lässt Sabine Ebert uns in die Zeit Barbarossas eintauchen und versetzt uns in das Jahr 1167, zum Ende des verheerenden Italien-Feldzugs. Auch Heinrich der Löwe muss sich seinen zahlreichen Feinden unter den Fürsten stellen ...

Jeden Tag öffnet sich beim LovelyBooks Adventskalender ein neues Türchen
und verkürzt euch mit Büchern zum Verschenken oder Selberlesen die Zeit
bis Weihnachten.

Der LovelyBooks Adventskalender verkürzt euch mit 24 Türchen voller Buch-Überraschungen die Zeit bis Weihnachten. Vom 01. bis 24. Dezember gibt es täglich drei unterschiedliche Bücher zu gewinnen. Drei Exemplare werden direkt hier auf LovelyBooks verlost, ein weiteres Exemplar auf unserem LovelyBooks Instagram Kanal.

Heute könnt ihr „Schwert und Krone – Preis der Macht“ von Sabine Ebert gewinnen!

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke? Im Stöberbereich des Adventskalenders findet ihr wunderbare Ideen für Buchgeschenke für die Liebsten!

Wir wünschen euch eine wunderschöne Weihnachtszeit und viel Spaß mit dem LovelyBooks Adventskalender 2020!

336 BeiträgeVerlosung beendet

Auf dem Höhepunkt seiner Macht fordert Kaiser Barbarossa schließlich den Papst heraus und schafft sich damit mächtige Feinde, die nicht nur nach seinem Thron trachten ... Gemeinsam mit KNAUR verlosen wir 15 Exemplare von "Schwert und Krone – Herz aus Stein". 

Ihr kennt die Schwert und Krone-Saga bisher noch nicht? Unter allen           Neulingen verlosen wir zusätzlich 10 Buchpakete mit allen 4 Bänden!

Die Schwert und Krone-Saga der Erfolgsautorin Sabine Ebert geht endlich weiter. 

Gemeinsam mit KNAUR verlosen wir 15 Leseexemplare von "Schwert und Krone – Herz aus Stein". Außerdem verlosen wir 10 Buchpakete mit allen 4 Bänden für diejenigen, die die Saga bisher noch nicht kennen. Beantwortet einfach unsere Bewerbungsfrage und gewinnt mit etwas Glück ein Exemplar von "Herz aus Stein" oder gar das komplette Buchpaket mit allen 4 Bänden. Viel Glück!

375 BeiträgeVerlosung beendet
Aischas avatar
Letzter Beitrag von  Aischavor einem Jahr

Und hier gibt es nun endlich auch meine Rezension zu Band 4: https://www.lovelybooks.de/autor/Sabine-Ebert/Schwert-und-Krone-Herz-aus-Stein-2023465932-w/rezension/2635664350/

(Sorry für die Verspätung, hatte das Buch längst gelesen, nur die Rezi vergessen einzustellen.)

Insgesamt fand ich die Reihe leider nur so mittel, es gab einfach viel zu viele Wiederholungen, Aneinanderreihungen von Ereignissen und zu wenig narrativen Kitt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks