Sabine Giebken

 4,4 Sterne bei 238 Bewertungen
Autorin von Wolfspferd, Über uns das Meer und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sabine Giebken (©privat)

Lebenslauf von Sabine Giebken

Tierliebhaberin und Weltenbummlerin: Die gebürtige Münchnerin Sabine Giebken, hat sich mit ihrer Familie in Hallentau niedergelassen, denn in Bayern fühlt sie sich Zuhause. 

Ihre ersten Kinder- und Jugendromane handeln von ihren treusten Gefährten-den Pferden. "Mondscheins Schatten", ihr erstes Buch mit autobiographischen Zügen, erzählt die spannenden Abenteuer zweier Freundinnen, die ein schwarzes Pferd in einem geheimen Garten im Wald verstecken. 

Giebken, bezieht sich neben wilden Tieren, außerdem auf ihre Reisen und ihre Erlebnisse mit außergewöhnlichen Menschen. Ihre Entscheidung wieder zu schreiben, hat sie nach ihrem Diplom in Betriebswissenschaft, während einer eines sehr produktiven Aufenthaltes auf einer kleinen kanadischen Forschungsinsel getroffen.

Seitdem ist sie eine erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin und begeistert weltweit kleine Leser*innen mit ihren Geschichten.

Neue Bücher

Cover des Buches PaNia - Die Wächter der Windpferde (ISBN: 9783734847288)

PaNia - Die Wächter der Windpferde

 (1)
Neu erschienen am 10.09.2021 als Hardcover bei Magellan.

Alle Bücher von Sabine Giebken

Cover des Buches Wolfspferd (ISBN: 9783505142789)

Wolfspferd

 (48)
Erschienen am 04.10.2019
Cover des Buches Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes (ISBN: 9783734854101)

Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes

 (38)
Erschienen am 17.06.2020
Cover des Buches Über uns das Meer (ISBN: 9783734882074)

Über uns das Meer

 (39)
Erschienen am 17.07.2019
Cover des Buches PaNia - Die Legende der Windpferde (ISBN: 9783734847257)

PaNia - Die Legende der Windpferde

 (26)
Erschienen am 21.01.2020
Cover des Buches Orcasommer (ISBN: 9783734856051)

Orcasommer

 (26)
Erschienen am 17.07.2018
Cover des Buches Wolkenherz - Eine Fährte im Sturm (ISBN: 9783734847141)

Wolkenherz - Eine Fährte im Sturm

 (17)
Erschienen am 18.01.2018
Cover des Buches Wolkenherz - Schatten im Wind (ISBN: 9783734854125)

Wolkenherz - Schatten im Wind

 (13)
Erschienen am 19.01.2021

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sabine Giebken

Cover des Buches PaNia - Die Wächter der Windpferde (ISBN: 9783734847288)Leselauschens avatar

Rezension zu "PaNia - Die Wächter der Windpferde" von Sabine Giebken

Das Schicksal der Windpferde
Leselauschenvor 19 Tagen

Hört ihr den Wind whispern und rufen? Es ist Zeit für den vierten Band der PaNia Reihe, der einige Überraschungen bereit hält. Eins vorweg: Wer Band 1-3 noch nicht gelesen hat, sollte hier nicht weiterlesen, sondern mit dem ersten Band "Die Legende der Windpferde" starten um nicht gespoilert zu werden. 

In "PaNia Die Wächter der Windpferde" von Sabine Giebken geht das spannende Abenteuer von Nia und ihrem schwarzen Windpferd Pan fesselnd weiter.

Nia hat es durch das Durchbrechen der Zeitschleife geschafft, beide Teile von Windheim zu vereinen und die Windpferde aus ihrer Gefangenschaft zu befreien. Doch es kommt anders als gedacht. Es kommt zu gefährlichen Aufeinandertreffen der Bewohner Windheims und den Windpferden. Für Nia steht alles auf dem Spiel und droht zu verlieren,  was sie liebt.

Band 4 hat, wie schon seine Vorgänger" ein atemberaubendes Cover. Wir sehen den Wald,  dunkel und geheimnisvoll und in ihm ein dunkles Pferd. In der Mitte steht Pan, so stark und anmutig zugleich, unter ihm die goldene Feder mit der goldenen Schrift. Man kann es sich stundenlang anschauen und sich in die Welt der Windpferde hineinträumen. Kleine, filigrane Verzierungen runden es perfekt ab.

Sabine Giebken ist ein spektakuläres Finale gelungen. Einmal angefangen legt man das Buch nicht so schnell aus den Händen. Nicht nur die Windpferde haben ihren magischen Bann, das Buch - nein, die ganze Reihe - hat dies gewiss auch. Die Autorin schreibt hier wieder herrlich fließend,  locker und leicht und weiß mit den Worten zu spielen wie der Wind in den Blättern der Bäume.

Es wartet ein packendes Abenteuer auf die Leser*innen, dass die Fantasie beflügelt und für wohlige Gänsehaut sorgt. Letzte Geheimnisse werden aufgedeckt, Fragen beantwortet und das Schicksal der Bewohner beider Teile Windheims, das der Windpferde, aber auch Nias und Pans Schicksal werden sich eben. 

Spannende und schaurige Momente, tief berührende, traurige und schelmische Augenblicke warten darauf, entdeckt zu werden. Natürlich gibt es wieder jede Menge fantastischer Pferdeszenen, bei denen einem so manches Mal das Herz schneller schlägt und der Atem stocken bleibt. Diese Reihe ist so besonders, weil sie das Wohl der Windpferde im Blick hat - etwas, das man sich für jedes Lebewesen wünscht- und es ganz wunderbar in eine Fantasygeschichte verwoben wurde, die aufzeigt, dass wahre Freundschaft und wahre Verbindung zwischen Mensch und Pferd möglich sind, wie wichtig Freiheit ist und dass man manchmal loslassen muss, um die zu schützen,  die man aus ganzem Herzen liebt. 

Mehr wird hier nicht verraten. PaNia eignet sich für Leser*innen ab 11Jahre. Die einzelnen Bände bauen aufeinander auf und sollten unbedingt in der Reihenfolge gelesen werden.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schließt man das Buch am Ende. Es ist der letzte Band einer grandiosen Reihe, von der man nicht genug bekommen kann, weil ihr Zauber,  ihr Wortklang und die Verbundenheit zu Nia und ihrem Pan so einzigartig ist. Doch das Finale ist einfach perfekt so wie es ist und wird noch lange im Leser*innenherz nachklingen. Auf Nia und Pan, auf ein faszinierendes Abenteuer, dass Herzen höher  schlagen lässt und bei dem man den Wind mit offenen Ohren lauschend empfangen wird. 



Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes (ISBN: 9783734854101)Marie_Es avatar

Rezension zu "Wolkenherz - Die Spur des weißen Pferdes" von Sabine Giebken

Mystischer Start!
Marie_Evor 2 Monaten

Ich wollte schon immer mal Wolkenherz lesen, aber in "meinem" buchladen, gab es nur Band 2 und 3. Allerdings war ich mir nicht sicher ob ich es bestellen soll. Mir wurde die Entscheidung quasi abgenommen, als mir meine Freundin, dass Buch mit der Post hergeschickt hat. Sie wusste zwar nicht wirklich, dass ich das Buch lesen wollte. Hat mir es aber zum Glück rein gegeben! Es lohnt sich wirklich dass Buch zu bestellen, es sich zu wünschen oder wen fragen es geliehen zu bekommen! 

Der Schreibstil hat mich bald bezaubert und mich eingefangen! Ich ließ mich jedes mal in wunderbare Welt fallen, die Sabine Giebken erschaffen hat! Ich flog nur so über die Seiten und mit ihrer geheimnisvollen Geschichte vom weißen Hengst hat sie mich immer mitgenommen und mir erleichtert, mal die Realität zu vergessen! 

Die Charaktere haben mir gefallen, jedoch finde ich wurde Katie anfangs recht oberflächlich dargestellt, obwohl sie eine richtig liebe, aufrichtige, abenteuerlustige, ehrliche und witzige Freundin ist. Mit ihren zwei besten Freundinnen Sanne und Lea, wirkte sie in ihrer perfekten kleinen Pferdewelt nahezu als etwas herabschauend. Katie spielt aber nicht die Hauptrolle sondern Jola. Jola zieht mit ihrem Vater zurück nach Deutschland, damals als Jolas Mutter verstorben war, hat es ihren Vater in die ferne Neuseelands gezogen. In der zwischen Zeit sollten sie Helen ihrem Mann und deren Tochter- wer hätte es gedacht :) - Katie wohnen. Sie kamen im Gästezimmer des Pferdehofes unter. Bis ihr Vater etwas Neues gefunden hat, war das ihr zu Hause. Mit Jola gemeinsam tauchte ein weißer Hengst auf. Er war mysteriös und brachte alles durcheinander. Er war bezaubernd und es war komisch, dass sich keiner meldete, obwohl sie sogar einen Radioaufruf gemacht hatten. Es ist alles sehr geheimnisvoll und sie versucht, dass Rätsel mit Katie zu lösen. Ob es ihnen gelingt und wie gruselig und geheimnisvoll wird es wohl? Lest es unbedingt selbst- es ist wunderschön! :)

Ich freue mich auf Band 2 und kann, dass Buch jeden ans Herz lesen. Es lohnt sich- garantiert gefällt es jedem Pferdenarr, aber auch die, die nichts mit Pferden am Hut haben werden sicher auch zu ihren Gunsten kommen!!! 

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Über uns das Meer (ISBN: 9783734882074)ameliesseifenblases avatar

Rezension zu "Über uns das Meer" von Sabine Giebken

Über uns das Meer
ameliesseifenblasevor 3 Monaten

Inhalt: Auf Elba trifft Lou, die von Zuhause abgehauen ist, auf den Freitaucher Angel. Zusammen mit ihm und seinem Tauchteam lernt sie das Apnoetauchen kennen und lieben. Mit dem Ziel, einen neuen Tauchrekord aufzustellen, arbeitet Lou im Sommer in der Tauchschule mit und kommt Angel immer näher. Doch kann ihre Verbindung unter Wasser auch den Problemen an Land standhalten?

Ich habe mir das Buch auf der Buchmesse in Frankfurt 2019 gekauft und seitdem ist es eine Regalleiche gewesen (das Problem habe ich aber oft mit gekauften Büchern, weil die in der Bücherei ausgeliehenen Sachen eben zuerst gelesen werden müssen). Eine Freundin hat mir das Buch auf der Messe angepriesen, und ich habe sogar noch ein Autogramm von Sabine Giebken abgestaubt. Zwei Jahre später (wie schnell die Zeit vergeht...) bin ich jetzt sehr, sehr froh, das Buch gelesen zu haben. Wie es immer so bei Empfehlungen ist, waren meine Erwartungen an "Über uns das Meer" sehr hoch, aber zum Glück wurden diese absolut erfüllt.

Es ist Juli, wir können alle schwimmen gehen (haha. Im doppelten Sinne haha) und was braucht es da dringender als ein wunderschön leichtes, unterhaltsames Sommerbuch? In dem Jugendbuch von Sabine Giebken habe ich dieses Sommerbuch, nach dem eine Stimme in mir nicht nur im Sommer verlangt, gefunden. Hier sind 5 Gründe, warum "Über uns das Meer" ein tolles Sommerbuch ist.

  1. Das Cover. Ich meine, Meer, die Farben blau und rosa, was braucht man mehr? Zugegeben, die Gestaltung des Hardcovers reizt mich etwas mehr als die Taschenbuch-Ausgabe. Meiner Meinung nach spiegelt diese noch ein bisschen besser den Inhalt wider, und ist noch dazu noch etwas individueller gestaltet, sodass es sich von der Konkurrenz abhebt. Bei beiden steigt aber eine riesige Vorfreude auf das Meer in mir, wenn ich die Cover anschaue. Und so eine Taschenbuchausgabe lässt sich eben einfach wunderbar in einer Strandtasche verstauen.
  1. Der Handlungsort. Well, that's obvious. Der Strand, die Natur, die Restaurants und natürlich das Meer - die Beschreibung von Elba und dem ganzen italienischen Flair hat eine riesige Sehnsucht geweckt, mal wieder zu verreisen. Vielleicht ist es deshalb nicht so empfehlenswert, das Buch zu lesen, wenn Reisen gerade nicht möglich ist ;)
  1. Apnoetauchen. Ein unfassbar spannendes Thema, das damit in dem Roman behandelt wird, und  von dem ich sehr fasziniert war. Selbstverständlich hat mich der YouTube-Algorithmus in eine neue Bubble geschickt (schaut euch unbedingt dieses Video an: https://www.youtube.com/watch?v=uQITWbAaDx0), und außerdem habe ich natürlich gemessen, wie lange ich meinen Atem anhalten kann (1:44 Minuten, ich bin sehr stolz und stelle demnächst einen neuen Tauchrekord). Ich liebe es, dass so ein ja fast schon nischiges Thema behandelt wird, das macht das Buch außergewöhnlich und besonders.
  1. Eine starke Protagonistin. Wenn ich mir zwei Dinge aussuchen sollte, die Bücher unterhaltsam machen, dann sind das 1. Rätsel für den Leser (die gibt es hier eher weniger, aber das wäre sonst wirklich zu viel des Guten) und 2. Starke Hauptpersonen. Und zweiteres wird absolut erfüllt, juhu! Lou ist eine junge Frau, die sich von ihrer Familie lösen will und dabei eine beneidenswerte Eigenwilligkeit beweist. Die ekelhaft übermäßig gebrauchte Formulierung "harte Schale, weicher Kern" trifft auf Lou leider exakt zu, und das macht sie aus meiner Sicht so sympathisch (Lou, definitiv nicht die Formulierung). 
  1. Die Liebesgeschichte. Na klar, sie gehört dazu. Normalerweise bin ich ein großer Fan von richtig viel Drama, aber hier wird das nicht geboten. Okay, es gibt schon ein paar Problemchen in der Beziehung zwischen Lou und Angel, aber das ist jetzt kein harter Colleen-Hoover-Tobak. Im Vordergrund steht das Erwachsenwerden der beiden Protagonisten. Es gibt keine ekligen Bad-Boy-Klischees (halleluja) und keine Stiefbrüder (sonst hätte ich das Buch auch gleich in das Bücherspenden-Regal in meiner Stadt ausgesetzt), stattdessen entwickelt sich Liebe über eine gemeinsame Leidenschaft, das Meer. Und das ist schön.

Wem "Über uns das Meer" gefallen hat, dem kann ich übrigens auch "Orcasommer" der gleichen Autorin sehr ans Herz legen. Anscheinend hat Sabine Giebken ein großes Faible für das Meer, aber ich kann es ihr nicht verübeln ;)


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hier könnt ihr noch bis zum 8. Juli eines der 15 Exemplare von Sabine Giebkens neuer Pferdebuchreihe „PaNia – Legende der Windpferde“ gewinnen und an der Leserunde mit der Autorin teilnehmen!

Wieder wieherte sie, sacht und vertraut und so unendlich traurig. Aber diesmal klang noch etwas anderes in ihrem Ruf mit. Fürchtete sie sich etwa? Hatte sie etwas mit ihr angestellt, etwas viel Schlimmeres, als sie nur in der Dunkelheit einzusperren? Ich bin bei dir, dachte er. Gleich bist du frei. Nur noch ein paar Schritte, nur noch… Das Feuer loderte so plötzlich vor ihm hoch, dass er aufschrie und gegen den Felsen prallte. Er keuchte und versuchte, etwas zu erkennen, aber die Flammen versperrten ihm die Sicht und dichter Rauch drang in seine Nase, bis er kaum noch atmen konnte. Instinktiv taumelte er rückwärts, der Nacht entgegen –da hörte er sie. Sie wieherte nicht, sie schrie nun, panisch, voller Todesangst vor dem Feuer, er konnte sie doch nicht hier verbrennen lassen, in ihrem Gefängnis! Hustend blieb er stehen, presste sich die Ärmel auf den Mund und schob sich kurzentschlossen zurück in die Höhle. 

Mitten im Wald, zwischen tiefgrünen Blättern und knorrigen Bäumen, liegt Windheim, das neue Zuhause von Nia. Gleich am ersten Tag verläuft sie sich auf den verschlungenen Pfaden, als plötzlich ein wunderschönes, schimmerndes schwarzes Pferd vor ihr steht. Nia fühlt sofort eine starke Verbindung zu ihm und steigt auf seinen Rücken. Doch wie aus dem Nichts taucht ein junger Reiter auf, der Nia zwingt abzusteigen und das schwarze Pferd mit sich davontreibt. Die geisterhafte Begegnung lässt ihr keine Ruhe. Woher kam das einsame Pferd? Und was hat das alles mit der Legende der Windpferde zu tun, von der man sich in Windheim erzählt?

Sabine Giebken, geboren 1979 in München, tauschte mit acht Jahren Ballettunterricht gegen Reitstunden und träumte fortan vom eigenen Pferd. Schon als Kind schrieb sie Geschichten in Schulhefte, die später zu ihren ersten Pferdebüchern wurden. Nach einem Diplom in Betriebswirtschaft und einigen beruflichen Irrwegen entschied sie sich, ihr Hobby vom Schreiben endlich zum Beruf zu machen. Sabine Giebken lebt in Bayern und ist Mama von zwei wilden Kindern, einem anhänglichen Hund und einer ziemlich selbstbewussten Islandstute.

Neugierig geworden. Hier könnt ihr 15 Exemplare von PaNia – Die Legende der Windpferde gewinnen. Beantwortet dazu bis zum 8. Juli 2020 folgende Frage: 

Welche lokale Legende kennt ihr?

 

Wenn ihr wissen wollt, wie es weiter geht, erscheint am 15. Juli Band 2 der Reihe: PaNia - Im Bann der Windhüter!


Wir wünschen euch viel Spaß beim Mitmachen. 

Euer Magellan-Team 

361 BeiträgeVerlosung beendet
Wolkenherz senkte den Blick. Er wieherte, ganz leise, so als würde er jemanden rufen. Sie hob die Arme, schloss sie um seinen Hals. Aber ihre Hände griffen ins Leere. Sie spürte nur den Hauch einer Berührung, wie das Flattern eines Flügels. Zart und unwirklich. Ansehen konnte sie ihn noch, bei ihm sein, mit ihm reden. Aber ihn nicht mehr berühren. „Bitte“, wisperte sie. „Bitte, verlass mich nicht!“

Endlich ist sich Jola sicher: Wolkenherz ist auf dem Ginsterhof aufgetaucht, um ein altes Liebespaar wieder zu vereinen. Denn Katies Großvater Max wurde im Krieg von seiner Jugendliebe Lotte getrennt. Doch von Lotte fehlt seitdem jede Spur. Trotzdem steht für Jola fest, dass sie noch am Leben sein muss, und dass Wolkenherz sie zu ihr führen wird. Doch etwas stimmt nicht mit Wolkenherz, er wird immer blasser und scheint sich manchmal fast aufzulösen. Für Jola und Katie beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, weil auch Jolas Tage auf dem Ginsterhof gezählt sind… 

Sabine Giebken, geboren 1979 in München, tauschte mit acht Jahren Ballettunterricht gegen Reitstunden und träumte fortan vom eigenen Pferd. Schon als Kind schrieb sie eigene Geschichten in Schulhefte, die später zu ihren ersten Pferdebüchern wurden. Seit fast zwanzig Jahren gehört der Deutsche Reitponywallach Jack fest zu ihrem Leben und sorgt dafür, dass ihr nie langweilig wird. Sabine Giebken lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in Bayern.

Ihr möchtet wissen, ob Jola und Katie das Geheimnis um Wolkenherz noch rechtzeitig lüften können? Hier könnt ihr
10 Exemplare von Wolkenherz – Ein Schimmern am Horizont gewinnen und an der Leserunde teilnehmen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 13.06.2019 folgende Frage:
Wenn ihr mit Geistern Kontakt aufnehmen könntet – Welche Fragen würdet ihr stellen?

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!
Euer Magellan-Team
87 BeiträgeVerlosung beendet

»Soldbuch«, murmelte Katie und klappte es auf. »Mensch, das ist so eine Art Pass!«

»Ist er das?« Jola deutet auf das Foto auf der linken Innenseite. Die Schwarz-Weiß-Aufnahme eines jungen Mannes mit ernsten Augen, der bis zu den Ohren in einer hochgeschlossenen Uniform steckte.

»Wahrscheinlich. Ich kenne sonst keine Fotos von ihm, als er jung war. Oh wow, schau dir das an!« Katie deutet auf eine Spalte mit Angaben zur Person. »Opa hat ja mal voll den edlen Namen gehabt: Maximilian von Weyke. Das wusste ich gar nicht!«

»Wie heißt er denn jetzt?«

»Na, Vogt. Wie Oma. Komisch eigentlich. Das war doch früher gar nicht üblich, oder? Dass ein Mann den Nachnamen seiner Frau annimmt.«

»Hm.« Jola betrachtet den Mann, der sie aus dem Bild heraus anschaute. Er lächelte nicht und etwas in seinem Blick machte sie traurig. Doch stockte ihr plötzlich der Atem. »Katie, schau dir mal den Geburtsort an!«

Katie fuhr mit dem Finger die Zeilen entlang. Als sie bei der Stelle angekommen war, die Jola meinte, keuchte sie auf. Sie sah Jola an, die Augen weit aufgerissen.

»Das ist sie«, flüsterte Jola. »Das ist die Verbindung. Dein Großvater stammt aus Trakehnen!«

 

Für Jola geht ein Traum in Erfüllung, als sie den weißen Hengst endlich reiten darf. Denn ihre Verbindung zu dem Pferd wird immer tiefer, und sie hofft, seinem Geheimnis so auf die Spur zu kommen. Katies Großvater Max schweigt nämlich weiter eisern darüber, woher er den Hengst kennt und warum er ihn Wolkenherz nennt. Jola und Katie sind sich sicher, dass sie ihn nur mit dem Pferd zusammenbringen müssen, um ihn aus der Reserve zu locken. Aber alle ihre Versuche scheitern. Doch dann kommt es bei einem gefährlichen Zwischenfall, der Max zum Handeln zwingt. Wird das Rätsel um Wolkenherz endlich gelüftet?


Sabine Giebken, geboren 1979 in München, tauschte mit acht Jahren Ballettunterricht gegen Reitstunden und träumte fortan vom eigenen Pferd. Schon als Kind schrieb sie eigene Geschichten in Schulhefte, die später zu ihren ersten Pferdebüchern wurden. Seit fast zwanzig Jahren gehört der Deutsche Reitponywallach Jack fest zu ihrem Leben und sorgt dafür, dass ihr nie langweilig wird. Sabine Giebken lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in Bayern.

 

Hier könnt ihr 10 Exemplare zum dritten Band der Pferdeabenteuer um Wolkenherz - Schatten im Wind gewinnen. Um in den Lostopf zu hüpfen, beantwortet uns einfach bis 3. Dezember folgende Frage:

Aus Ghost wurde Wolkenherz und der weiße Hengst bekam seinen wahren Namen zurück. Welchen Namen würdet ihr einem Pferd eurer Wahl geben?

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Mitmachen!
Euer Magellan-Team

 

107 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks