Sabine Hübner

 5 Sterne bei 1 Bewertungen
Autorenbild von Sabine Hübner (©Martin Steiger)

Lebenslauf von Sabine Hübner

Sabine Hübner ist erfolgreiche Unternehmerin, Managementberaterin und eloquente Keynote-Speakerin. Die mehrfache Bestseller-Autorin gilt als "Service-Expertin Nr. 1 in Deutschland" (Pro 7), das Magazin Focus zählt sie zu den Erfolgsmachern. 

Wer Service verbessern will, muss Menschen bewegen - Sabine Hübner kann genau das. Sie brennt für das Thema Service. Das sieht, hört und spürt man. Wer sie erlebt, versteht sofort: Diese Frau liebt, was sie tut. So sehr, dass es sich gar nicht nach Arbeit anfühlt.

Wenn in den Chefetagen großer Konzerne und des Mittelstandes das Schlagwort "Serviceverbesserung" fällt, steht ihr Name ganz oben auf jeder Liste der Spezialisten und Berater. Nationale und internationale Unternehmen vertrauen auf ihre Lösungsstrategien.

Sabine Hübner ist eine gewinnende Persönlichkeit. Als Keynote-Speakerin fasziniert sie auf großen Bühnen und im kleinen exklusiven Rahmen. Bei ihr trifft Klarheit auf österreichischen Charme. Professionalität auf Empathie und Kreativität auf Konsequenz. Sie rüttelt die Menschen spritzig, humorvoll und mit starken Inhalten auf und begeistert sie für eine konsequente Kundenorientierung und eine neue, außergewöhnliche Servicekultur.

Sabine Hübner · Schäferstraße 7 · D-40479 Düsseldorf

Fon: +49 211 52289976 · service@sabinehuebner.de · www.sabinehuebner.de

Neue Bücher

Cover des Buches Dreck (ISBN: 9783442142811)

Dreck

Erscheint am 19.10.2022 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Sabine Hübner

Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)

Die Mitternachtsbibliothek

 (885)
Erschienen am 01.02.2021
Cover des Buches Der Fliegenfänger (ISBN: 9783641041687)

Der Fliegenfänger

 (193)
Erschienen am 12.11.2010
Cover des Buches Der fürsorgliche Mr Cave (ISBN: 9783426282618)

Der fürsorgliche Mr Cave

 (190)
Erschienen am 01.02.2022
Cover des Buches Worauf wir hoffen (ISBN: 9783423147798)

Worauf wir hoffen

 (83)
Erschienen am 23.04.2021
Cover des Buches Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank (ISBN: 9783492307888)

Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank

 (35)
Erschienen am 01.08.2016
Cover des Buches Dreck (ISBN: 9783446267718)

Dreck

 (31)
Erschienen am 19.10.2020
Cover des Buches Und sie fliegt doch (ISBN: 9783548612812)

Und sie fliegt doch

 (17)
Erschienen am 12.02.2016

Neue Rezensionen zu Sabine Hübner

Cover des Buches Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone (ISBN: 9783570403211)_Eumeline_s avatar

Rezension zu "Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone" von Mark Haddon

Spannendes Buch über einen autistischen Jungen
_Eumeline_vor 14 Tagen

Das Buch, geschrieben von Mark Haddon, erzählt von dem autistischen Jungen Christopher Boone. Christopher erfährt von dem Mord an Wellington, einem Hund in der Nachbarschaft und versucht diesen aufzuklären. Er beginnt ein Buch darüber zu schreiben und gerät im Laufe der Ermittlungen mit seinem Vater aneinander. Dieser nimmt Christopher das Buch weg, welches er am schreiben war. Christopher sucht sein Buch und macht daraufhin eine seltsame Entdeckung. Er findet Briefe seiner Mutter, von der er dachte, sie sei verstorben. Als er erfährt, dass sein Vater Wellington getötet hat, macht er sich auf den Weg zu seiner Mutter...

"Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" ist aus der Perspektive von Christopher geschrieben. Man kann die Gedankengänge Christophers gut nachvollziehen und wartet gespannt, was als nächstes geschieht. Als Christopher sich auf den Weg zu seiner Mutter macht, wird sein Autismus besonders deutlich dargestellt. Es wird sehr anschaulich beschrieben, wie er es schafft, dennoch an sein Ziel zu gelangen. 

Das Buch würde ich jederzeit weiterempfehlen!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)Nadknis avatar

Rezension zu "Die Mitternachtsbibliothek" von Matt Haig

So viele Möglichkeiten!
Nadknivor 15 Tagen

Nora Seed auf ihrem Weg durch die Bibliothek ihres Lebens zu begleiten, ist ein ganz besonderes Erlebnis. Es gibt so viele Möglichkeiten, so viele Leben, die gelebt werden können, es liegt nur an einem selbst !

Ein wundervolles, sehr zu Herzen gehendes Buch mit vielen Lebensweisheiten gespickt. Manchmal humorvoll, mal laut , mal leise, aber nie kitschig. Mich hat dieser Roman von der ersten Seite an gepackt und ich werde es bestimmt immer wieder mal zur Hand nehmen. 

Ein absolutes Lieblingsbuch !

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Mitternachtsbibliothek (ISBN: 9783426282564)michellebetweenbookss avatar

Rezension zu "Die Mitternachtsbibliothek" von Matt Haig

Die Mitternachtsbibliothek
michellebetweenbooksvor 19 Tagen

Nora ist total unzufrieden mit ihrem Leben. Sie hat mittlerweile alles verloren, was ihr wichtig war und deshalb beschließt sie, ihrem eigenen Leben ein Ende zu setzen. Jedoch ist sie danach nicht einfach tot, sondern landet in einer Zwischenwelt, mit der sie überhaupt nicht gerechnet hat. Sie ist total verwirrt, als sie eine riesige Bibliothek betritt. Eine Bibliothek voller Bücher über die Leben, die sie hätte führen können, wenn sie damals ganz andere Entscheidungen getroffen hätte, als jetzt…

Matt Haig ist mittlerweile einer meiner liebsten Autoren und hat einen großen Platz in meinem Herzen. Bisher habe ich schon einige Bücher von ihm gelesen und es werden definitiv noch mehr werden. Ich liebe es, dass er über so wichtige und sensible Themen schreibt, über die so viele nicht schreiben. Matt Haig schreibt über Depressionen und Panikattacken und gibt somit den Menschen eine Stimme, die unter diesen psychischen Erkrankungen leiden. Vielen, vielen Dank dafür!

Die Bücher von Matt Haig verschlinge ich mittlerweile innerhalb kurzer Tage. Jedoch ist die Geschichte von Nora ein Buch, bei dem man sich unbedingt Zeit lassen sollte. Man sollte sich mit jedem einzelnen Satz, mit jedem einzelnen Ereignis und jedes ,,Leben‘‘ von Nora genießen und sich damit intensiv auseinandersetzen. Denn auch die Leser*innen denken bei diesem Buch auch über sich selber nach. Nehmt euch bei diesem Buch Zeit und denkt ein wenig genauer über den Inhalt nach.

Nora ist eine sehr tiefgründige Person, die ich sehr gerne mochte. Am Anfang war sie mir nicht recht sympathisch, doch das hat sich schnell wieder gelegt. Ich habe mich total in Nora wieder gefunden und konnte so viele Gedankengänge und Handlungen von ihr nachvollziehen. Meiner Meinung nach wurde Nora total authentisch und realistisch dargestellt. Ihre Geschichte geht einem tief unter die Haut und man lernt gemeinsam mit Nora, welche Dinge wirklich wichtig in einem Leben sind.

Matt Haig hat mit diesem Buch eine Geschichte geschaffen, die einem einen sehr guten Einblick in das Leben einer psychisch kranken Person gibt. Matt Haig beschreibt in diesem Buch verschiedene Perspektiven und zeigt den Leser*innen, dass man auch das Leben aus verschiedenen Perspektiven betrachten sollte. Aus diesem Buch kann man meiner Meinung nach so viele positive Dinge mitnehmen. Welche Dinge das alles sind, solltet ihr selber in Erfahrung bringen…

Der Schreibstil von Matt Haig war für mich nicht neu, da ich bereits viele Bücher von ihm gelesen hatte und bereits dort schon von seiner Schreibweise überzeugt war. Jedoch konnte er mich auch in diesem Buch wieder komplett überzeugen. Er bringt was leichtes, Poetisches, Gefühlvolles und emotionales mit in das Buch rein und das hat mir total gut gefallen. Trotz der harten Kost ist dieses Buch total angenehm und flüssig zu lesen und auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört. 

,,Die Mitternachtsbibliothek‘‘ ist mittlerweile eines meiner Lieblingsbücher, da ich aus diesem Buch so viele Dinge mitnehmen konnte. Bei diesem Buch wird es wirklich niemals langweilig, denn man kann jedes Mal etwas Neues aus dem Buch mitnehmen. Ich kann euch das Buch wirklich nur empfehlen, jedoch solltet ihr hierbei auf euch achten, denn es kann sein, dass euch das Buch triggern könnte!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Genauso wie ihr lieben wir vom LovelyBooks-Team großartige Bücher. Unsere liebsten Buchentdeckungen des Jahres 2021 möchten wir euch hier vorstellen! Doch ihr könnt nicht nur die Lesehighlights von 10 Mitgliedern des Teams erfahren, mit etwas Glück könnt ihr ein Buchpaket mit allen 10 (Hör)Büchern gewinnen! Welche das sind, erfahrt ihr weiter unten im Thema "Bewerbungen"!

Buchempfehlungen kann man doch nie genug bekommen, oder? Aus diesem Grund möchten wir euch auch 2021 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres vorstellen.

Auf einen von euch wartet dabei ein besonderer Gewinn!
Wir verlosen ein großes Lieblingsbücher-Paket unter allen Teilnehmern*innen dieser Verlosung. In diesem Paket wird jedes der hier genannten 10 Lieblingsbücher einmal vertreten sein.

Und los geht es mit unseren Herzensbüchern des Jahres:

just_sina empfiehlt “Alte Sorten” von Ewald Arenz
Noch nie zuvor hat ein Buch so viele meiner Sinne berührt wie "Alte Sorten" von Ewald Arenz. Noch immer läuft mir das Wasser im Mund zusammen, wenn ich an die Birnen von Liss denke und spüre die Grashalme meine Waden kitzeln, während ich durch den dicht bewachsenen Obstgarten schlendere. Ewald Arenz lässt einen einfachen Bauernhof zu etwas ganz besonderem werden und erzählt dabei wahnsinnig einfühlsam und poetisch von der ungewöhnlichen Freundschaft zwischen zwei Einzelgängerinnen, die sich am Ende ähnlicher sind als gedacht. 

lector empfiehlt "Pflaumenregen" von Stephan Thome
Mein "Buch des Jahres" ist ganz ohne Zweifel "Pflaumenregen" von Stephan Thome. Aus ganz un-europäischer Perspektive erzählt Thome die Geschichte des kleinen Mädchens Umeko. Sie wächst unter japanischer Kolonialherrschaft in Taiwan auf und erlebt den brüchigen und schmerzhaften Übergang in die chinesische Herrschaft am Ende des 2. Weltkrieges. Parallel reflektiert wird diese Geschichte durch einen zweiten Erzählstrang aus Sicht des modernen Taiwans durch die Enkel Umekos. Es ist eine traurige Geschichte voller Brüche und Verluste und zugleich der Aufbruch in ein modernes und demokratisches Taiwan - toll erzählt und voller Einblicke in eine Europäern unbekannte Welt! 

Marenpontmercy empfiehlt "Soul Food" von Elizabeth Acevedo
„Soul Food“ von Elizabeth Acevedo ist mein absolutes Lieblingsbuch aus diesem Jahr. Ich werde nicht so schnell sentimental, wenn ich lese, aber diese Geschichte hat es mir angetan. Die Hauptfigur, die den Leser*innen auch ein paar Rezepte verrät, hat ein großes Kochtalent, ein schweres Leben aber einen starken Willen und viele Menschen um sich herum, die sie unterstützen und an sie glauben. Das wirkte motivierend auf mich. Es geht aber auch um Familie, Freundschaften, Herkünfte und Transkulturalität, womit ich mich gut identifizieren konnte. 

aba empfiehlt “Rochade” von Reinhard Tötschinger
Ein österreichischer Kanzler mit Bübchengesicht versucht, sich eines der bedeutendsten Kunstwerke der Welt mit pseudolegalen Mitteln unter den Nagel zu reißen. "Die Malkunst" von Vermeer hängt sonst im Kunsthistorischen Museum Wiens, aber wenn das Kanzlerchen seinen Willen durchsetzt… Ein Restaurator schmiedet einen kühnen Rettungsplan, Hilfe bekommt er von Vermeer selbst. Aha! "Rochade" von Reinhard Tötschinger hat mich fasziniert, mich mit einem unglaublich feinen Humor unterhalten und eine ganze Nacht wachgehalten. Bitte lesen! 

Malista empfiehlt "Der erste letzte Tag" von Sebastian Fitzek (Hörbuch)
Wieder hat es Sebastian Fitzek vortrefflich geschafft mich 'mitzunehmen'. Dieses Mal auf einen echten Roadtrip, der wunderbar witzig und gleichermaßen berührend ist. Sein eigener Schreibstil (kein Krimi) passt aus meiner Sicht perfekt als Hörbuch, denn immer hat man das Gefühl, einer angeregten Unterhaltung zu lauschen, als würde man in einem Restaurant nur einen Tisch weiter sitzen. Ein großes Hörvergnügen!

leableu empfiehlt “Die Mitternachtsbibliothek” von Matt Haig
Ich habe Tränen verdrückt, ich habe schmunzeln müssen, ich wurde wütend, aber vor allem habe ich geliebt. Matt Haig ist es in „Die Mitternachtsbibliothek“ auf einzigartige Weise gelungen, mit Leichtigkeit von so tiefgehenden Themen wie dem Tod, Reue und der Bedeutung von kleinen und großen Entscheidungen zu erzählen. Gemeinsam mit Nora bin ich, nachdem sie beschlossen hatte, ihr Leben zu beenden, in jede Menge Versionen ihres Lebens eingetaucht. Dabei geriet ich immer mehr ins Träumen und Grübeln: Was wären meine Lebensversionen? Ich flog nur so über die Seiten, um zu guter Letzt das Buch mit einem Lächeln und einer neuen wundervollen Gewissheit zuzuklappen. Ein Herzensbuch!

Desireep empfiehlt "Die Aufdrängung" von Ariane Koch
Unglaublich die Wortgewalt, die dieses Romandebüt auf seinen nicht einmal 200 Seiten bietet. Klug, traurig, weise, böse, bizarr, weitsichtig, neugierig und komisch nimmt einen Ariane Koch mit in ein viel zu großes Haus, in eine viel zu kleine Stadt, der die Ich-Erzählerin nicht entkommt und ihr aus Trotz auch nicht entkommen möchte. Als eines Tages ein Gast auftaucht, wird alles auf den Kopf und in Frage gestellt. Eine kafkaeske Geschichte, die mich total begeistert hat.

Daniliesing empfielt "Das tiefe Blau der Worte" von Cath Crowley
Ich liebe Bücher, in denen es um Bücher und die Liebe zum Lesen geht, sofern sie gut gemacht sind. "Das tiefe Blau der Worte" von Cath Crowley ist so ein Buch, bei dem ich die Begeisterung für Bücher durchweg spüren konnte. Doch der Roman hat noch sehr viel mehr zu bieten. Es ist ein Buch für Jugendliche, junge Erwachsene und alle anderen, die gute Geschichten lieben. Es erzählt vom Erwachsenwerden, Familie und einem tragischen Ereignis sowie dem Umgang der Figuren damit. Aber auch die unkitschige und berührende Liebesgeschichte hat mich begeistert. Ein Buch, das ich am liebsten immer und immer wieder empfehlen oder verschenken möchte.

MontyTitan empfiehlt “Permanent Record” von Edward Snowden
Ein Blick in das Leben und hinter die Kulissen einer Welt, die sich irgendwie nicht richtig anfühlt. Edward Snowden erzählt in "Permanent Record" sowohl seine persönliche Geschichte, klärt zugleich aber auch ausführlich über Massenüberwachung und die Arbeit von Geheimdiensten auf. Ein absoluter Lesetipp für Nerds und Nicht-Nerds!

lisa_marie806 empfielt “Mein italienischer Vater” von Annika Landsteiner
Selten ist es mir so leicht gefallen, ein Lieblingsbuch zu bestimmen, wie in diesem Jahr. Auch wenn ich viele tolle Bücher gelesen habe, so ist eines besonders herausgestochen: "Mein italienischer Vater" von Annika Landsteiner. Der Roman hat mich gefesselt, berührt, zum Lachen und zum Weinen gebracht. Die Geschichte von Laura, die ihren Vater in Italien nach langer Zeit wiedersieht, ist eine Geschichte über Familie, über Liebe und Trauer und übers "Sich selbst finden". Das wundervolle Setting in Apulien, Charaktere, die man sofort ins Herz schließt und der einfühlsame Schreibstil haben das Buch zu etwas ganz Besonderem für mich gemacht. 

Na, konnten wir euch auf das ein oder andere unserer Lieblingsbücher neugierig machen? Vielleicht sind auch noch Ideen für die letzten Weihnachtsgeschenke dabei? Die Buchhandlungen freuen sich bestimmt über einen Besuch von euch.

Ihr möchtet euch selbst eine Freude machen und dieses schöne Buchpaket mit unseren 10 Top-Büchern des Jahres gewinnen? Dann füllt einfach das Bewerbungsformular aus und erfüllt folgende Aufgabe:

Nun kennt ihr unsere Buchtipps von uns für euch - doch wir sind neugierig! Welche Bücher würdet ihr uns empfehlen? Wählt euch ein Team-Mitglied aus und gebt ihm/ihr eine Buchempfehlung, die gut passen könnte. Ein paar Worte dazu, warum das Buch euch begeistert hat, sind unbedingt erwünscht. Ihr dürft natürlich auch mehr Tipps geben, wenn ihr euch nicht auf einen beschränken möchtet. Wer mag, darf selbstverständlich auch Empfehlungen für mehrere von uns geben.

Bei dieser Verlosung könnt ihr bis einschließlich 4. Januar 2022 mitmachen! Wir wünschen euch schöne Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr!

786 BeiträgeVerlosung beendet
Pitty318s avatar
Letzter Beitrag von  Pitty318vor 7 Monaten

Herzlichen Glückwunsch und viel Entdeckerfreude. Es waren richtig tolle Tipps vom Team dabei!!! 📚📚📚

Liebe Leserinnen und Leser,

auf der Achterbahn des Lebens kommen wir doch alle mal an den Punkt, an dem wir uns fragen: »Wo stehe ich eigentlich in meinem Leben?« Und vor allem: »Wo will ich hin?«

Sabine Hübner und Carsten K. Rath beschäftigen sich mit den »wirklich wichtigen« Fragen des Lebens, finden ihre eigenen Antworten und geben doch keine allgemeingültigen. Stattdessen regen sie dazu an, selbst zu überlegen: »Wer macht mich glücklich?« – »Für wen arbeite ich?« – oder auch: »Woran kann ich glauben?« Lasst Euch auf ihre Fragen ein und überlegt für Euch, worauf es wirklich ankommt.

Intelligent und humorvoll, teils abgeklärt, teils verträumt, aber stets fokussiert setzen sich die beiden Autoren kritisch mit der Gesellschaft im Allgemeinen und ihrem eigenen Leben im Besonderen auseinander. Eine wunderbare Selbsterkenntnisreise durch das Leben und zu sich selbst.

Bleibt die Frage: Was hat in Eurem Leben wirklich Relevanz?

Zur Leseprobe.

Haben wir Euch neugierig gemacht?
Dann macht mit bei der Leserunde zum Buch und bewerbt Euch bis zum 28. August um eines der 15 Buchexemplare, die wir verlosen.

194 BeiträgeVerlosung beendet
Tine13s avatar
Letzter Beitrag von  Tine13vor 6 Jahren

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Worüber schreibt Sabine Hübner?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks