Sabine Hartmann Knochen der Weisen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Knochen der Weisen“ von Sabine Hartmann

Eine mittelalterlich gewandete Frau wird am Tag nach dem Hildesheimer Kulturfestival „Wallungen“ bei Reinigungsarbeiten tot aufgefunden. Die feine Stichverletzung lässt vermuten, dass die Ermordete mit einem Degen oder Stilett erstochen wurde. Kofi und Moll finden in ihrer Wohnung weitere Gegenstände aus dem Mittelalter. Besteht hier ein Zusammenhang mit der historischen Hildesheim-Rallye? Und welche Rolle spielt der alte Mordfall aus dem 19. Jahrhundert rund um einen verschollenen Familienschatz? Als eine weitere Frau überfallen wird, spitzt sich die Lage dramatisch zu …

Der etwas andere Mittelalter-Historien-Regionalkrimi der Moderne! Epochenübergreifend und ergreifend. 3,5 Sterne!

— Floh
Floh

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fesselndes Geschehen zur Landshuter Hochzeit

    Böse sind die anderen
    mabuerele

    mabuerele

    „...Aber ein paar Deppen gibt`s immer, bloß bei uns nicht so viel wie woanders....“ Alle vier Jahre findet ins Landshut ein historisches Fest statt, die Landshuter Hochzeit. Korbinian Lallinger, ein Münchner Journalist, ist dazu auch in die Stadt gekommen. Eduard Roschmann dagegen interessiert weniger das Volksfest. Er versammelt Ewiggestrige um sich. Dann findet man am Ufer der Isar einen Toten. Er wird als der Steuerberater Florian Haschberger identifiziert. Die Ermittlungen kommen in die Hände von Kriminalhauptkommissar Zeilhöfer und Oberkommissar Gruber. In der gleichen Nacht wird ein Mann mit einem Herzinfarkt in die örtliche Klinik eingewiesen und ins künstliche Koma versetzt. Der Autor hat einen fesselnden und geschickt konstruierten Krimi geschrieben. Die Personen werden gut charakterisiert. Trotzdem lässt der Autor bewusst einige Fragen offen. Dazu kommt, dass ein zweiter Handlungsstrang weit in die Vergangenheit zurückgeht. Hier wird eine unheilvolle Familientradition aufgezeigt. Das grausame Verhalten gegenüber Tieren bringt ein Vater seinem Sohn bei. Der geht dann bei seinem Sohn den gleichen Weg. Auch der Tote hat ein bewegtes Leben hinter sich. Er hat zweimal geheiratet und hat außerdem einen unehelichen Sohn mit Aischa, einer Türkin, die zum Katholizismus konvertiert ist. Stefan, der Sohn, ist nicht gut auf seinen Vater zu sprechen. Im Gegensatz dazu kümmert sich Marianne, eine junge Frau, liebevoll um ihren Vater, der nach dem Tod seiner Frau den Boden unter den Füßen verloren hat. Lallinger ist von ihr beeindruckt. Der Schriftstil des Buches lässt sich angenehm lesen. Kurze Kapitel und schnell wechselnde Handlungsorte sorgen für Abwechslung. Die Atmosphäre während der Landshuter Hochzeit wird gut eingefangen. Gleichzeitig werden die Besonderheiten der Protagonisten und ihre komplexen Beziehungen gekonnt wiedergegeben. Immer wieder sind neue Überraschungen ins Geschehen eingebaut. Dazu gehören auch Rückblicke in die Vergangenheit. Deutlich herausgearbeitet werden die Emotionen der Protagonisten. Annettes Hochmut, Mariannes Trauer, Lallingers Verzweiflung und Stefans Frust sind nur wenige Beispiele dafür. Mit den Protagonisten darf ich durch Landshut spazieren und so ein paar Sehenswürdigkeiten kennenlernen. Ab und an finden sich in der Geschichte sehr sarkastische Bemerkungen. Roschmanns geschickte Argumentationen dagegen ließen bei alle Alarmglocken schallen. Zu den sprachlichen Höhepunkten gehörte für mich das Gespräch zwischen Lallinger und Ernstl, Mariannes Vater. Hier ging es um Toleranz und Miteinander, Fingerspitzengefühl und fatale politische Entscheidungen. Der Autor versteht es, Bilder vor die Augen des Lesers zu zaubern. Grubers Gesichtsausdrücke bei der Befragung der Domina hätte ich trotzdem gern im Original gesehen. Obiges Zitat sagt Sepp zu seinem arabischen Mitarbeiter. Die Suche nach dem Mörder gestaltet sich schwierig. Mögliche Verdächtige gibt es etliche, aber an einem passenden Motiv fehlt es. Im Schatten der Menschenmassen kocht mancher sein eigenes Süppchen. Das Buch wird ergänzt durch Zeitungsausschnitte, die sich auf behandelte Themen beziehen, Ausführungen über die Landshuter Hochzeit und ein Karte von Landshut. Der Krimi hat mir ausgezeichnet gefallen. Hier werden viele aktuelle Themen spannend miteinander verwoben.

    Mehr
    • 6
  • Epochenübergreifend und ergreifend! Freimaurer, Mittelalter und sonderbare Ermittlungen!

    Knochen der Weisen
    Floh

    Floh

    Mit der erfahrenen und erfolgreichen Autorin Sabine Hartmann, darf man sich neben ihrer Fantasygeschichten auch im Genre Krimi immer wieder von atemberaubenden Ideen und Spannungen fesseln und überraschen lassen. In ihrem aktuellen Regionalkrimi „Knochen der Weisen“ bekommt man nicht nur ein neugierig machendes Cover geboten, sondern auch ausgefeilte Ermittlungen, sympathische Charaktere, mittelalterliche Einflüsse und viel Hildesheimer Historie. Typisch Hildesheimer Lebensart, und auch auf sehr viele zwielichtige, fragwürdige und doppeldeutige Charaktere, sowie sehr angenehme und herzliche Verhältnisse und Protagonisten, auf ein Stück Vergangenheit und jeder Menge Spuren und Ermittlungsanreize die weit in die letzten 1200 Jahre ins Mittelalter zurückreichen. Dieses eingespielte Ermittlerduo, bzw. Trio aus Moll und Kofi, sowie der Historikerin Iris wurde in einem äußerst ansprechenden und innovativen Fall konstruiert und mit modernen Einflüssen a la Geocaching, WhatsApp und Stadt-Rallye gespickt und gewürzt. So erhält dieser Krimi Widererkennungswert. Die Ironie des Schicksals trifft Hochspannung und einen Ermittlungsgeist, der die Leser mitnimmt. Und endlich mal wieder ein Krimi der Mut beweist und den Leser mit einigen klitzekleinen Passagen original Dialekt und Mundart sowie stimmungsvolle Eindrücke der Gegend und Vergangenheit vermittelt und uns Leser regelrecht mit Kulinarik (Mettbrötchen oder Spinatkuchen), Kultur und Lebensart verwöhnt!Erschienen im CW Niemeyer Verlag (http://www.niemeyer-buch.de/)Zum Inhalt:"Eine mittelalterlich gewandete Frau wird am Tag nach dem Hildesheimer Kulturfestival „Wallungen“ tot aufgefunden. Die feine Stichverletzung lässt vermuten, dass sie mit einem Degen oder Stilett erstochen wurde. Kofi und Moll finden in ihrer Wohnung weitere Gegenstände aus dem Mittelalter. Besteht hier ein Zusammenhang mit der historischen Hildesheim-Rallye? Und welche Rolle spielt der alte Mordfall aus dem 19. Jahrhundert rund um einen verschollenen Familienschatz? Als eine weitere Frau überfallen wird, spitzt sich die Lage dramatisch zu …"Handlung:Schon auf den ersten Seiten ist völlig klar, dass es sich hier nicht um einen "ganz normalen" Krimi geht, denn normal ist langweilig...Hier handelt es sich um einen Krimi der ganz anderen Art. Kommissar Moll ist mit seiner Tochter Katharina auf den Hildesheimer Wallungen, da das Stadtjubiläum gebührend und ausschweifend gefeiert wird und auch seine Tochter einen wichtigen Bühnenauftritt hat. Doch am nächsten Morgen wird eine Frauenleiche im Gebüsch entdeckt. Ein Ritualmord? Ein Unfall? Eine Eifersuchtstat? Kofi und Moll ermitteln… 1200 Jahre zuvor ermittelt der Gendarm Neugebauer ebenfalls an einem Mordfall einer Frau, die im Damenstift gewaltsam ums Leben gekommen ist…Iris, die Historikerin und Ahnenforscherin erhält derweil parallel einen ominösen und geheimnisvollen Auftrag eines kauzigen und unruhig wirkenden Apothekers. Sie soll seine gefundenen Artefakte entschlüsseln und sichern, bevor die Öffentlichkeit Wind davon erhält. Diese drei Handlungsstränge laufen zunächst parallel, bewegen sich aber unaufhaltsam spitz zueinander zu und werden letztendlich sehr überraschen verwoben. Der Leser begibt sich auf eine Rallye zurück in die Geschichte Hildesheims und einem Familienschatz. Die Bruderschaft der Freimaurer und die Artefakte einer langen Familiengeschichte in düsteren Gewölben. Schreibstil:Die Autorin Sabine Hartmann besitzt einen so herrlich bildhaften Schreibstil, dass sie mir Moll und Kofi gleich ins Herz geschrieben hat. Ein tolles Duo mit Klischees und Ecken und Kanten und besonderen Eigenarten. Vor allem, da hiesige Gemächlichkeit, die Neugierde, der Ermittlergeist, die Lebensart, die Starrköpfigkeit, sarkastische Dialoge und eine gelungene Barriere Vergangeheit und Gegenwart aufzubrechen. Die Idee zum Krimi und der Umsetzung finde ich fantastisch, so eine Ermittler-Rallye habe ich nebst Mittelalter und Archäologie noch nie erlebt. Dezenter Humor, Herzlichkeit und historisches Wissen. Sabine Hartmann hat eine angenehme und lockere Sprache, so erzeugt ihr Stil beim Leser wirklich filmreife Szenen und Bilder. Hochgelobtes Kopkino!!! Mich als Freundin und Interessierte für das Mittelalter und Mittelaltermärkten, sowie historischen Romanen und Stadtgeschichte, hat sie mich natürlich auch mit dieser Krimiumsetzung sehr begeistern können. Sie schafft eine stimmige Vorstellung der hiesigen Schauplätze, auch wenn ich selbst noch nicht in Hildesheim war. Sabine Hartmann hat das lebhafte irdische Hildesheim und das aus dem 19 Jahrhundert um 1828 sehr detailliert eingefangen. Ihren Mut zu dieser Epochenübergreifenden Story lobe ich sehr. Es ist sicher nicht jedermanns Vorstellung von einem Krimi, aber mir hat es Abwechslung und Freude bereitet. Aber der Krimi bleibt nicht gänzlich auf der Strecke, denn die Autorin nutzt den typischen Schreibstil für einen gelungenen und spannenden Krimi, denn sie legt falsche Spuren, sorgt für Irrungen und Wirrungen, streut Handlungsstränge, führt Verhöre und Befragungen und lässt den Leser an den Ermittlungen aktiv teilhaben und verblüfft mit einem Showdown und Zusammenhang der besonderen Art. Das Buch liest sich flüssig und unterhält, es gibt unheimlich viel zu entdecken und zu erleben. Ein Schmaus auf Gedeih und Verderb...Charaktere:Viel Geschick und Können beweist die Autorin bei der Auswahl der Charaktere. Denn hier treffen wir ganz spezielle Persönlichkeiten. DER Pluspunkt schlechthin in dieser Story. Einfach unglaublich. Nicht nur das leitende Ermittlerteam mit Kofi und Moll überzeugen und beeindrucken, sondern auch die Ermittlungsarbeit aus dem 19. Jahrhundert des Gendarm Neugebauer am Damenstift wo Dorothea Hermannsdorf gewaltsam ums Leben kam. Auch die Historikerin Iris mag ich mit ihrer Ausdauer und Neugierde. Viele interessante Persönlichkeiten, Laienschauspieler, Rollenspieler, Manager, Geldgeber, Nachbarn, Bewohner, Angehörige und Ermittler. Einzelne Charaktere und Schlüsselrollen warten mit kuriosen Eigenschaften auf. Und auf dem Weg bis zum Täter / Täterin begegnen wir noch vielen Charakteren und Psychogrammen. Jeder könnte es gewesen sein, denn das Motiv und die Zusammenhänge bleiben bis zum Showdown unklar und fern. Knifflige Konflikte entstehen hier. Wir treffen auf sympathische und unsympathische Figuren und dürfen so manchen Überraschungsmoment erleben. Autorin S. Hartmann beweist großes Geschick, denn sie bringt die vielen Rollen und Nebenrollen in Einklang und lässt den Leser somit mitfühlen und ganz wichtig: Sie lässt den Leser an den überirdischen Ermittlungen teilhaben! Sie verbindet Historie mit Gegenwart. Meinung:Das Treiben rund um den Mord (in 1828, aber auch in 2015), die Ermittlungen, der Weg zur Tatmotivation, die Strukturen dieser geheimnisvollen Stadtrallye, das Ideenreichtum und die knochentrockenen Sprüche haben mir ein wirklich unterhaltsames und neuartiges Leseerlebnis beschert. Krimi der ganz anderen Art. Schön. Ich habe aber auch so einige Kritikpunkte, die mich 1,5 Sterne abziehen lassen, da sie mich doch gestört haben. Die Schilderungen um den Mord in 1828 gefallen mir nicht ganz so wie die in der Gegenwart in 2015. Hier wurde der eine Handlungsstrang, bzw. die eine Zeitebene sehr sorgfältiger und ambitionierter bedient als die Vergangenheit, die parallel abwechselnd fortgesetzt wird. Hier habe ich den Einstieg kaum oder nur sehr mühselig geschafft. Die Schilderungen im heutigen Hildesheim mit Kofi, Moll und Iris hingegen waren für mich ein richtiges Krimihighlight, da so viele neuartige Ideen einfließen und stimmig umgesetzt werden. Leider entstehen auch Längen und zähe Passagen. Die Ermittlungen stehen im Fokus und weisen leider keine komplexe Struktur oder Anspruch auf. Vielleicht ist es gerade deshalb ein idealer Einstiegskrimi??? Wer weiß… Ich hätte gern etwas mehr Komplexität und Modalität vorgefunden. Manches wirkte dadurch einfach zu flach und surreal, bzw. realitätsfern oder abwegig. Schade. Im sonst so gelungenen und unglaublich innovativen Krimi. Leider kam mir die Brisanz des Krimi erst recht spät. Vordergründig galt es hier zunächst den Humor und die einzelnen Standpunkte und Begebenheiten und Konstellationen zu bedienen und Bilder fürs Kopfkino zu schaffen. Aber das Ende reißt alle Zweifel an einem gelungenen Krimi wieder raus. Etwas bemängeln muss ich hier auch das Lektorat und Korrektorat. Zwischen dem Opfer Jutta Bach und der Historikerin Iris gibt es immer wieder Vertausche der Namen. Das verwirrt und wirkt unkonzentriert umgesetzt und geprüft. Da mich dieser Krimi absolut durch seine Charaktere, die Story, die Idee, den Mut dazu sehr begeistert hat, kann ich ihn sehr empfehlen. Offenheit für Neues sollte mitgebracht werden, nur so kann man sich fallen lassen und in diesem Buch versinken und es mit einem Augenzwinkern lesen, und die kleinen Botschaften erkennen. Cover:Stimmig zum Inhalt, gefällt mir farblich und von der Gestaltung sehr, Reiht sich prima in die Veröffentlichungen des Hauses CW Niemeyer Verlag ein. Die Autorin:"Sabine Hartmann wurde 1962 in Berlin geboren. Seit 1982 lebt sie in Sibbesse. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Nach vielen Jahren als freiberufliche Übersetzerin und Dozentin in der Erwachsenenbildung arbeitet sie heute als Schulleiterin in Alfeld. Als Tochter eines Polizisten interessierte sie sich schon früh für Detektivgeschichten und Krimis. So lag es nah, dass sie, als sie die Schreiblust packte, dieses Genre bevorzugte. Neben Krimis für Erwachsene schreibt sie auch für Kinder und Jugendliche. Im Regionalkrimibereich hat sie bisher im Leinebergland morden lassen. In Lesungen, Vorträgen und Schreibworkshops versucht sie, auch andere für Krimis zu interessieren. Für ihre Kurzkrimis, die in Anthologien und Zeitschriften erschienen sind, hat sie zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten. Sie ist Mitglied bei den ,Mörderischen Schwestern‘ und im ,Syndikat‘."Fazit:Ein epochenübergreifender Krimi, der Offenheit für Neues voraussetzt. Denn hier bewegen sich Mittelalter und Gegenwart in einer rasanten Ermittler-Städte-Rallye aufeinander zu. Ein Familienschatz und Gotthold Ephraim Lessings Erbe. 3,5 Sterne!

    Mehr
    • 10
  • Challenge Historische Romane 2016

    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    Hallo Freunde der Historischen Romane! Unsere Challenge findet auch im Jahre 2016 statt. Mit neuen Kategorien und neuen Regeln. In diesem Jahr müssen  20 Bücher gelesen werden. Es gibt noch ein paar andere Änderungen. Am Ende des Jahres wird ein Bücherpaket verlost. Es gelten folgende Regeln: Ablauf:  Du kannst dich unten mit einem Kommentar anmelden. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, in dem ihr euere Rezensionen sammelt. Ich werde daraufhin eine Teilnehmerliste führen. Dann habe ich einen Überblick. 15 Bücher müssen rezensiert werden. 5 dürfen mit einem Leserkommentar bewertet werden. Es zählen nur rezensierte Bücher oder die 5 mit Leserkommentar. Auch dieses Jahr wird es  wieder Kategorien geben. Ich gebe euch 8 Kategorien und ihr müsst daraus die Hälfte lesen. Den Rest dürft ihr frei wählen. In jeder Kategorie max. 2 Bücher. Zeitspanne: 1. Januar 2016 bis 31. Dezember 2016 Mindestzahl Bücher:  20 Bücher müssen gelesen werden. Du kannst jederzeit einsteigen oder dich wieder abmelden. Du verpflichtest dich nicht fix. Die Challenge soll Spass machen! KATEGORIEN Historische Auswanderer-Romane: Auf vielfachen Wunsch wurden Siedler-Romane gewünscht. Ich habe den Begriff "Historische Auswanderer Romane" gefunden. Kaiserreiche /Königsreiche: Alle Romane über die Kaiser- und Königsreiche der Vergangenheit sind hier gefragt. Es gibt genügend Auswahl.  Mittelalter: bezeichnet in der europäischen Geschichte die Epoche zwischen dem Ende der Antike und dem Beginn der Neuzeit (ca. 6. bis 15. Jahrhundert) Historische Personen: Keine Biografien. Sondern fiktionale Romane über historische Personen. Z.B. Tanja Langer, die ein Buch über Heinrich Kleists Selbstmord geschrieben hat. Historische Krimis: Kriminalromane bis zirka zum 2. Weltkrieg. Danach sind es für mich keine Historische Krimis mehr. 1. und 2. Weltkrieg: Romane, die sich im Umfeld der beiden Weltkriege bewegen. Historische Ereignisse: Romane, die sich im Umfeld von Historischen Ereignissen spielen. Zum Beispiel Russische Revolution, Französische Revolution, Franco-Ära etc... Glauben: Es gibt unzählige Romane über die Katholische Kirche (Papst), die Reformation und andere Glaubenskriege. 10 Bücher aus diesen Kategorien müssen gelesen werden. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer und einen regen Austausch! Teilnehmerliste: Gesamt: anne_lay   20/20anushka    20/20 ban-aislingeach    8/20 Bellis-Perennis  90/20 Buchraettin    20/20ChattysBuecherblog  22/20Curin    2/20 DieBerta       0/20 engineerwife    27/20Filzblume   16/20 Finesty22   0/20 Floh      41/20 Fornika  21/20Ginevra    20/20 histeriker   21/20Insider2199  6/20 JuliB      7/20 Kirschbluetensommer    20/20 LadySamira091062      1/20Lese_gerne  15/20 leseratteneu    0/20 LibriHolly     5/20mabuerle   42/20 PMelittaM    20/20 Pucki60      15/20 Rissa    2/20 robberta        3/20 specialang   3/20 sursulapitschi     20/20Sternenstaubfee   36/20Svanvithe    0/20 tiggger  2/20Traubenbaer 4/20 werderaner  14/20 Historische Auswanderer-Romane: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  1/2 Ginevra  0/2 histeriker    0/2 Insider2199 2/2 JuliB       2/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne  2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM   1/2 Pucki60    2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi     2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2Kaiserreiche / Königreiche: anne_lay 1/2anushka    2/2 ban-aislingeach   2/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199   0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      1/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle  2/2 PMelittaM  2/2 Pucki60     1 /2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee    0/2Svanvithe    0/2tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  2/2 Mittelalter: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2Insider2199 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly    1/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60     1/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  2/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Historische Personen: anne_lay 2/2anushka    2/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni   2/2 Buchraettin   2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife   2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM   2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe     0/2 tiggger  4/2Traubenbaer 1/2 werderaner  0/2 Historische Krimis: anne_lay 2/2anushka   1/2 ban-aislingeach    1/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2Ginevra  2/2 histeriker    2/2 Insider2199 0/2 JuliB      2/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 2/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    1/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2tiggger  0/2Trauenbenbaer 0/2 werderaner  2/2 1. und 2. Weltkrieg: anne_lay 0/2anushka    2/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perennis   2/2 Buchraettin    1/2 ChattysBuecherblog  0/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    2/2 Filzblume   2/2 Finesty22   0/2 Floh       2/2 Fornika  2/2 Ginevra  0/2histeriker    2/2Insider2199 1/2 JuliB       1/2 Kirschbluetensommer     0/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 0/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      2/2Sternenstaubfee   2/2Svanvithe   0/2 tiggger  1/2Traubenbaer 0/2 werderaner  1/2 Historische Ereignisse: anne_lay   2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    0/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    2/2 ChattysBuecherblog 2/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    1/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  1/2 Ginevra 1/2 histeriker    0/2 Insider2199 1/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     1/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne 1/2leseratteneu    0/2 LibriHolly     0/2mabuerle  2/2 PMelittaM    2/2 Pucki60      2/2 Rissa    1/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      1/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe   0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 1/2 werderaner  1/2 Glauben: anne_lay 2/2anushka    0/2 ban-aislingeach    2/2 Bellis-Perenni  2/2 Buchraettin    0/2 ChattysBuecherblog 1/2 Curin     0/2 DieBerta       0/2 engineerwife    0/2 Filzblume   1/2 Finesty22   0/2 Floh      2/2 Fornika  0/2 Ginevra  2/2 histeriker    0/2 Insider 21099 0/2 JuliB       0/2 Kirschbluetensommer     2/2 LadySamira091062      0/2 Lese_gerne   1/2 leseratteneu    0/2 LibriHolly     1/2mabuerle   2/2 PMelittaM    1/2 Pucki60      0/2 Rissa    0/2 robberta        0/2 specialang    0/2 sursulapitschi      0/2Sternenstaubfee   0/2Svanvithe    0/2 tiggger  0/2Traubenbaer 0/2 werderaner  0/2

    Mehr
    • 779
  • Junge Kommissarin klärt auf

    Start Ziel Tod
    BookfantasyXY

    BookfantasyXY

    Fußball und Marathon stehen im Mittelpunkt dieses Krimis. Der junge Fußballspieler Tobias Reinert, der für den 1. FC St. Pauli kickt, verschwindet nach seinem ersten Marathonlauf. Da Tobias Reinert eine öffentliche Person im Hamburger und sportlichen Umfeld ist, spricht sich sein Verschwinden schnell herum. Kriminalkommissarin Sandra Holz, die eigentlich im niedersächsischen Oldenburg ermittelt, wird zu dem Fall von Tobias Reinerts Verschwinden hinzugezogen. Denn die sechszehnjährige Aisha verschwindet ebenso spurlos, bis man sie tot auffindet. Kurz darauf wird ein Pärchen aus England in ihrem Campingbus auf einem niedersächsischen Campingplatz tot aufgefunden. Sandra Holz ahnt hinter den Vermisstenfällen einen Zusammenhang. Nachdem Sandras Freundin Helen nach einem Marathonlauf verschwunden ist, pendelt Sandra zwischen Oldenburg und Hamburg, um diese Fälle aufzuklären. Ein junger Doktorand an der Universität Hamburg-Harburg hilft Sandra Holz bei der Aufklärung als sie eine heiße Spur vermutet. Klaus E.  Spieldenner schrieb einen nord-deutschen Krimi mit viel Lokalkolorit. Auf der einen Seite stehen die Vermisstenfälle, die die Kriminalkommissarin Sandra Holz mit ihrem Oldenburger Kollegen Marc Argenberg und dem Hamburger Kollegen Alexander Schweiss ermitteln muss, und auf der anderen Seite zeigt der Autor auch eine private Seite von Sandra Holz. Nach dem Tod ihres letzten Freundes, lernt sie während ihrer Ermittlungen in Hamburg einen neuen Mann kennen. In Oldenburg lebt sie bei ihrer Mutter, die mittlerweile verwitwet ist. Klaus E. Spieldenner schafft mit diesem Krimi durch seine nachvollziehbare Geschichte mit unterschiedlichen Figuren und einfacher Sprache eine unterhaltsame Kriminalgeschichte. Sandra Holz ist eine sympathische und engagierte dreißigjährige Kommissarin, die einen ebenso jungen Kollegen an ihrer Seite hat. Die Konstruktion der einzelnen vermissten Figuren fügt sich zu einer Einheit am Ende zusammen. Inwieweit diese Einheit miteinander verbunden ist, stellt sich zum Ende der Geschichte heraus. Dieser Kriminalroman bietet Unterhaltung auf einem mittleren Niveau des Krimigenres. Bis auf ein paar Schwächen bezüglich kleiner Druckfehler, einer Personenverwechslung und einer teilweise simplen Sprachanwendung, kann sich dieser Krimi in die Regionalkrimisparte einreihen. Da der Autor noch nicht sehr viele Bücher geschrieben hat, ist seine Schriftsprache noch ausbaufähig. Die Geschichte an sich wurde unterhaltsam und gut recherchiert geschrieben. Seit einigen Jahren lebte und lebt der Autor in Niedersachsen und Hamburg was anhand der Handlungsorte zu erkennen ist. Trotz kleiner Schwächen würde ich diesen Krimi weiterempfehlen und zukünftige Kriminalromane von dem Autor lesen.

    Mehr
    • 5