Sabine Heilmann Amors Pfeile verfliegen sich mitunter, doch stets mit Bedacht

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Amors Pfeile verfliegen sich mitunter, doch stets mit Bedacht“ von Sabine Heilmann

Tamara Werbelov verliert ihre Arbeit und stellt mit fünfzig Jahren ernüchtert fest, sie hat eine Menge bisher verpasst: nicht nur die richtige Karriere, sondern auch eine erfüllende Liebe. Also macht sie sich auf den Weg und entscheidet sich für das Risiko eines ungeplanten Lebens. Prompt werden ihr etliche Projekte zu Füßen gelegt - und die Liebe. Älter werden kann sie dann immer noch.

Hallo, ich finde das Buch klasse! Ich habe verstanden, was es bedeutet, aus eigener Kraft die Zukunft zu gestalten.

— Muellerin1
Muellerin1

Stöbern in Romane

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbare Mischung aus Liebe, Leidenschaft, Abenteuer und Anspruch

    Amors Pfeile verfliegen sich mitunter, doch stets mit Bedacht
    Muellerin1

    Muellerin1

    09. April 2017 um 19:02

    Ich hoffe, der zweite Teil ist auch so gut. Ich fange ihn morgen an, zu lesen. Dieser 1. Band ist nicht unbedingt leichte Kost, obwohl es zwischendurch witzig, ironisch und auch humorvoll rüberkommt. Es hat mir insgesamt eine Vorstellung von ungeheuer viel Kraft, Mut und Stehvermögen vermittelt. Die Hauptperson Tamara fällt von einer schwierigen Situation in die andere, schafft es aber bis zum Ende hin, alles ganz gut zu sortieren - wie im richtigen Leben eben. Nach einem Missgriff in Liebesdingen wird sie schließlich auf den richtigen Lover hingeführt. So kann man es nur sagen, denn sie hatte die richtige Liebe quasi schon aufgegeben. Mehr verrate ich nicht, denn das wäre schade.

    Mehr