Sabine Klewe

 4 Sterne bei 269 Bewertungen
Autor von Die weißen Schatten der Nacht, Der Seele weißes Blut und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Sabine Klewe

Spannung made in Düsseldorf: Sabine Klewe liebte schon als Kind Geschichten und Bücher über alles und schrieb ihren ersten Fantasy-Roman, für den sie beinahe einen Verlag fand, mit 16. Nachdem die 1966 in Düsseldorf geborenen Klewe in ihrer Heimatstadt und in London Literatur studiert und zehn Jahre als Literaturübersetzerin gearbeitet hatte, kam ihr eigenes Schreiben so richtig in Schwung. Mit der Figur der Ermittlerin Katrin Sandmann, die Sabine Klewe zum ersten Mal im Kriminalroman „Schattenriss“ 2004 der Öffentlichkeit vorstellte, begann ein enorm produktives Autorinnendasein. Sabine Klewe entwickelte weitere Fälle in der Katrin-Sandmann-Reihe und schickte mit Lydia Louis und Christopher Salomon ab 2012 ein zusätzliches Ermittlerduo in die Bücherregale. Mit „Schwesterlein, komm stirb mit mir“ (2013) eröffnete Sabine Klewe eine neue Serie, dieses Mal unter dem Pseudonym Katrin Sander. „Der Nachtjäger“ (2018) war der Auftakt einer neuen Krimireihe um den Privatermittler Linus Roth, der in Düsseldorf im Hausboot lebt. Sabine Klewe liebt auch die Zusammenarbeit mit anderen und die Abwechslung – so hat sie neben ihren Krimis mittlerweile historische Romane zusammen mit Martin Conrath verfasst. Gemeinsam mit sechs Kollegen bildet sie das „Köln- Düsseldorfer Kriminalkomitee“.

Alle Bücher von Sabine Klewe

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die weißen Schatten der Nacht9783442479481

Die weißen Schatten der Nacht

 (75)
Erschienen am 20.05.2013
Cover des Buches Der Seele weißes Blut9783442474134

Der Seele weißes Blut

 (74)
Erschienen am 17.04.2012
Cover des Buches Wer nicht das Dunkel kennt9783442482399

Wer nicht das Dunkel kennt

 (23)
Erschienen am 15.08.2016
Cover des Buches Schattenriss9783839231500

Schattenriss

 (18)
Erschienen am 13.08.2009
Cover des Buches Blutsonne9783899777642

Blutsonne

 (17)
Erschienen am 02.07.2008
Cover des Buches Wintermärchen9783839232903

Wintermärchen

 (14)
Erschienen am 13.08.2009
Cover des Buches Kinderspiel9783839232057

Kinderspiel

 (11)
Erschienen am 13.08.2009
Cover des Buches Schwanenlied9783839214282

Schwanenlied

 (9)
Erschienen am 01.07.2013

Neue Rezensionen zu Sabine Klewe

Neu

Rezension zu "Schwanenlied" von Sabine Klewe

Detektivsarbeit vom Feinsten ...
engineerwifevor 3 Tagen

Oh wie schade, nun ist sie zu Ende, die Reihe um Katrin Sandmann und Manfred Kabritzky. Doch dieser letzte Teil hat es nochmal so richtig in sich. 


Sie muss ihn schon ganz schön anpieksen, ihren Manfred, der den Hof eines Onkels in der Eifel geerbt hat, denn eigentlich hat Manfred mit seiner Familie und somit auch mit seiner Vergangenheit mehr oder weniger gebrochen. Doch so einfach gibt sich die neugierige Katrin nicht geschlagen. Widerwillig stimmt ihr Lebensgefährte dann also zu, sich diesen alten Hof mal anzuschauen. Schnell ist Katrin Feuer und Flamme, der Weg in die alte Heimat wird angetreten und dann gibt es kein Halten für sie mehr. Durch einen dummen Zufall entdecken die Beiden eine geheime Kammer und machen darin eine schreckliche Entdeckung. Die Geschichte führt Katrin, Manfred und somit auch den Leser zurück bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und so manche Leiche wäre wohl besser im Keller geblieben …


Ich hatte diesen recht kurzen Krimi im Nu ausgelesen, denn die Seiten blätterten sich fast wie von selbst um. Die Geschichte entfaltete sich ganz wunderbar vor mir obwohl ich zugeben muss, dass es sich manchmal fast ein wenig wie „Emil und die Detektive“ las. Das ist nicht negativ gemeint, denn die Spannung war ja da, aber ob eine kleine Fotografin wirklich so einen Einfluss auf die Polizei und ihre Aufklärungsarbeit auswirken kann? Nichtsdestotrotz hat mir auch dieser fünfte und letzte Teil wieder sehr gut gefallen und ich empfehle diese Reihe – möglichst in der richtigen Reihenfolge – allen Krimifans, die sie noch nicht kennen. 


Ach ja, der Bezug zum Titel „Schwanenlied“ wird erst ganz zum Schluss erklärt und war für mich ein kleines Sahnehäubchen …

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Die weißen Schatten der Nacht" von Sabine Klewe

Unvorhersehbarer und Spannender 2. Teil
CarinaElenavor 14 Tagen

Ein zehnjähriges Mädchen wird in ihrem Elternhaus am Fuß der Treppe mit Genickbruch und post-mortalen (nach dem Tod hinzugefügt) Vaginal-Verletzungen tot aufgefunden. In Verdacht geraten der Vater und ein dort seit längerem sein Unwesen treibender Exhibitionist, und es gibt noch weitere Spuren zu verfolgen.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der Ermittler und verschiedener Zeugen geschrieben, wodurch der Leser einen Einblick in deren Charakter und Gedanken erhält. Die Polizeiarbeit wird realitätsnah dargestellt.

Was mir persönlich auch sehr gut gefallen hat ist die Beziehung zwischen Lydia und Chris, im 1. Teil noch spinnefeind, im 2. Teil ging es heiß her. Hier bin ich sehr gespannt wie es mit den beiden (und auch mit Sonia) weitergeht-

Der Prolog und der Epilog bilden den Background um den kriminalistischen Plot des Buches, zwingend notwendig ist dieser Teil aber nicht. Aber wenn man erstmal das Kern geschehen herausgefunden hat, erklärt sich der Epilog von selbst ;)

Das war das zweite Buch von der Autorin, und ich muss sagen, sie hat einen rasanten Schreibstil, der mich begeistert. Der häufige Szenenwechsel gefällt mir sehr gut, damit wird Spannung aufgebaut, die dann auch bis zum Ende anhält. Spannende Krimis, die auch sehr gut damit auskommen, dass nicht aus jeder Seite literweise Blut tropft. Die Handlung ist gut durchdacht und weist auch keine Schwächen auf. Für mich eine ganz klare Empfehlung und mit 5/5 ⭐⭐⭐⭐⭐ bewertet. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der Seele weißes Blut" von Sabine Klewe

Spannende Geschichte mit unsympathischer Ermittlerin
CarinaElenavor 2 Monaten

Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam. Die Story fand ich schlüssig und zeitweise mochte ich den Krimi kaum aus der Hand legen. Lediglich einen Punkt konnte ich schlecht nachvollziehen: Dass eine erfahrene Polizistin über viele Seiten einfach ignoriert, dass sie das nächste Opfer sein wird. Da es offenkundig ist, erwähnt sie es einmal - und dann scheint sie es zu "vergessen". Doch weil der Rest so spannend ist, habe ich das der Geschichte verziehen. Außerdem wurde Lydia mehr und mehr unsympathischer, zwischendurch konnte ich nur noch stöhnen und hoffen das das Buch bald zu Ende ist. Eine Kleinigkeit gibts da noch die aber nicht mit in die Bewertung eingeflossen ist, mir aber gar nicht gefallen hat: die Seiten wurden richtig vollgeknallt mit Text und auch die Schrift wurde relativ klein gehalten,  Absätze gibt es keine, die Seiten wurden komplett ausgefüllt. Man liest und liest und die Seiten werden nicht weniger, das ist echt demotivierend 🙄 Das Buch erhält 4/5 ⭐⭐⭐⭐

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Sabine Klewe wurde am 01. Februar 1966 in Düsseldorf (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 291 Bibliotheken

auf 64 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks