Sabine Klewe Blutsonne

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(6)
(2)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Blutsonne“ von Sabine Klewe

Düsseldorf. Eine Nebelnacht im Februar. Ein Mann dringt in das Haus von Elisabeth und Bertram Kassnitz ein, überwältigt das Ehepaar und entführt es. Am nächsten Morgen entdeckt ein Rheinschiffer die beiden: Aufgeknüpft an einem Baum. Der spektakuläre Doppelmord schlägt hohe Wellen. Schon bald wird ein mutmaßlicher Täter verhaftet. Doch dann geschehen weitere Morde nach dem gleichen Muster. Scheinbar willkürlich werden Menschen überfallen und brutal hingerichtet. Jeder könnte der nächste sein. Die rasch gebildete "MK Henker" unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Klaus Halverstett kennt nur ein Ziel: Der wahnsinnige Mörder muss gestoppt werden, bevor er wieder zuschlägt. Auch Amateurdetektivin Katrin Sandmann interessiert sich für den Fall. Sie glaubt nicht, dass die Opfer wahllos ausgesucht wurden, denn sie hat herausgefunden, dass alle Morde an ehemaligen Richtplätzen geschahen. Doch bevor sie das Geheimnis lüften kann, kommt sie dem Killer zu nahe.

Teil 4 einer Krimiserie um einen Kommissar und eine Fotografrin..... Interessant und lesenswert

— makama
makama

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Spannend und mit vielen Verzweigungen - auch der 3. Fall für Commissario Grauner ist wieder gut gelungen.

Dataha

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

Die gute Tochter

Thriller nein, dennoch ein sehr interessantes Familiendrama voller Überraschungen.

MissRichardParker

AchtNacht

Recht spannender Einblick in menschliche Abgründe ... trotzdem fehlte mir manches Mal dieses "Fitzek-Lese-Feeling"

Somaya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Richtplätze

    Blutsonne
    makama

    makama

    03. April 2017 um 09:04

    Am Rhein in Düsseldorf werden zwei Leichen entdeckt. Sie hängen an einem hohen Baum, es ist ein Ehepaar, dass in einer nebligen nacht entführt und an einem historischen Richtplatz erhängt wurde.....Es soll nicht der einzige Fall bleiben.Kommissar Klaus Halverstett sucht nach einem Mordmotiv.Mit von der Partie ist die Fotografin Katrin Sandmann, die mal  wie durch Zufall in die Ermittlungen gerät.Das ist nämlich nicht der erste Fall des ungleichen Ermittlerteams.Katrin hat sich kaum vom letzten Fall erholt und steckt sehr zum Unwillen des Kommissars wieder mittendrin, denn kaum einer kennt die Stadtgeschichte so gut wie sie - und immer scheint sie der Polizei eine Nasenlänge voraus zu sein.Zusammen mit ihrem Freund, dem Reporter Manfred kommt sie  dem Täter unheimlich nahe....Kann sie weitere Morde verhindern?Fazit:Das ist nun schon der vierte Fall dieses ungleichen Ermittlerteams. trotzdem hatte ich keine Mühe in die Geschichte herein zu kommen.Sabine Klewe schafft es gekonnt den Spannungsbogen hoch zuhalten.  Obwohl ich nch einiger Zeit ahnte, wer der wahre Täter ist, tat das der Spannung keinen Abbruch.Mir hat dieses schon etwas ältere Buch gut gefallen und ich vergebe 4 Sterne.Übrigens Sabine Klewe schreibt auch unter dem Namen Karen Sander

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsonne" von Sabine Klewe

    Blutsonne
    micido

    micido

    05. February 2013 um 12:46

    Der Start eines ungewöhnlichen Teams, was aus einem Kommissar besteht, aus einer Fotografin und eines Reporters. 4 Bücher gibt es bis jetzt davon. Dies war nun der 4 und letzte Teil. Jeder ermittelt in der Mordsache auf seine Weise. Die Polizei ist bei weitem nicht so schnell wie die Fotografin und der Reporter. Wobei die Fotografin immer einen Schritt voraus ist, sie hat einen guten Spürsinn und man könnte meinen einen guten 7 Sinn. Katrin wird durch Zufall wieder in eine Mordserie hinein gezogen. sie entdeckt wieder ihre Neugierde und fängt an zu ermitteln, obwohl ihr Freund und der Komissar absolut dagegen sind, da es noch nicht so lange her ist, wo sie selber zu einem Opfer wurde. Ihr hilft es aber, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Was passiert? Ein Serientäter treibt in Düsseldorf sein Unwesen. Die Düsseldorfer Geschichte aus der Hexenzeit birgt Plätze, wo damals Menschen hingerichtet wurden. Für jede Tat die sie begangen, wurden die Menschen auf unterschiedliche Art und Weise hingerichtet. Er sieht es als Vorbild für seine Morde. Katrin sieht sehr schnell die Verbindung zwischen den Opfern und kommt dem Mörder auf gefährliche Art wieder viel zu nahe. Schafft es Katrin, noch mehr Morde zu verhindern? Wird sie dem Komissar wieder einen Schritt voraus sein? Kann sie den Wahnsinnigen stoppen? Mein Fazit, ich bin traurig das die Serie zu ende ist. Warte schon gespannt auf das nächste Buch von Sabine Klewe…..

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsonne" von Sabine Klewe

    Blutsonne
    Querbeetleserin

    Querbeetleserin

    13. April 2010 um 16:44

    In einer nebligen Nacht wird ein Ehepaar aus seinem Haus entführt,keiner hat etwas gesehen oder gehört.Am nächsten Morgen werden die beiden gefunden:erhängt an einem Baum.Schnell wird der Ex der Ehefrau verhaftet und als Täter bekannt gegeben.Doch dann geschehen weitere Morde nach dem gleichen Schema,immer werden Menschen entführt,hingerichtet und an verschiedenen Plätzen gefunden.jetzt muss Kriminalhauptkommissar Halverstett mit seiner Truppe alles tun um den Mörder zu stoppen.Die Fotografin Katrin Sandmann wird unfreiwillig in die Érmittlungen hineingezogen.Da sie als Amateurdetektivin weiter im geheimen ermittelt,findet sie heraus,das alle Tatorte ehemalige Richtplätze sind.Doch auch der Mörder wird auf sie aufmerksam und Katrin begibt sich damit in Gefahr. Ein interessanter Fall,in dem Katrin Sandmann mal wieder mitmischt.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutsonne" von Sabine Klewe

    Blutsonne
    abuelita

    abuelita

    17. March 2010 um 16:45

    Düsseldorf. Eine Nebelnacht im Februar. Ein Mann dringt in das Haus von Elisabeth und Bertram Kassnitz ein, überwältigt das Ehepaar und entführt es. Am nächsten Morgen entdeckt ein Rheinschiffer die beiden: Aufgeknüpft an einem Baum. Der spektakuläre Doppelmord schlägt hohe Wellen. Schon bald wird ein mutmaßlicher Täter verhaftet. Doch dann geschehen weitere Morde nach dem gleichen Muster. Scheinbar willkürlich werden Menschen überfallen und brutal hingerichtet. Jeder könnte der nächste sein. Die rasch gebildete "MK Henker" unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Klaus Halverstett kennt nur ein Ziel: Der wahnsinnige Mörder muss gestoppt werden, bevor er wieder zuschlägt. Auch Amateurdetektivin Katrin Sandmann interessiert sich für den Fall. Sie glaubt nicht, dass die Opfer wahllos ausgesucht wurden, denn sie hat herausgefunden, dass alle Morde an ehemaligen Richtplätzen geschahen. Doch bevor sie das Geheimnis lüften kann, kommt sie dem Killer zu nahe... Soweit die Kurzbeschreibung...und ich - ich fand das Buch schlicht und einfach langweilig. Da ich die anderen Bücher der Autorin mit/zu der Amateurdetektivin Katrin Sandmann nicht kenne, konnte ich mit den Hinweisen eben auf diese Fälle nichts anfangen; warum der Kommissar einer Fotografin und ihrem Freund - einen Journalisten - gegenüber eher nachsichtig ist, erschloss sich mir aus demselben Grund nicht...sollte ich nun etwa zuerst die anderen Bücher lesen? So stelle ich mir einen guten Krimi nicht vor. Auch die Geschichte hier ist mir einfach zu simpel gestrickt, die Handlungen von Frau Sandmann sind mir zu unüberlegt und realitätsfern und die "Lösung" brachte mich zum Gähnen..... Fazit: schade um die Zeit.

    Mehr