Sabine Kluwig Die Doppeldeutigkeit des Lebens

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Doppeldeutigkeit des Lebens“ von Sabine Kluwig

Was ist die „Doppeldeutigkeit des Lebens“ eigentlich? Wir haben zwei Varianten, unser Leben zu leben. Eine unerlöste und eine erlöste Form! Die unerlöste Form bringt meist viele Probleme in unser Leben. Ausgangspunkt dafür sind meist alte Kindheitsmuster und Prägungen, die uns lebenslang begleiten können und uns nicht erlauben, uns wirklich wertzuschätzen und wichtig zu nehmen. Wir versuchen angestrengt, ein zufriedenes Leben zu führen und doch scheint es manchmal so, als würde es unser Schicksal nicht gut mit uns meinen. Wir fühlen uns dann ausgeliefert und handlungsunfähig. Oft hindert uns die tiefsitzende Angst, ganz alleine zu sein, davor, uns aus negativen Situationen zu befreien. Dabei übersehen wir, dass wir nicht wirklich zu uns und unserem Potenzial stehen. In diesem Buch erklärt Sabine Kluwig den Unterschied zwischen einer unerlösten und erlösten Lebensform. Sie erklärt, warum es so wichtig ist, seine wahre Persönlichkeit zum Ausdruck zu bringen und warum uns dies so schwer fällt. Wo wir uns manchmal verlaufen, um bestimmte Konsequenzen zu vermeiden und welche Ausrichtung uns unterstützen kann, zu uns selbst zu finden. Wie wir ein liebevolles Miteinander schaffen können, ohne uns selbst zu verraten. Gewiss, eine große Herausforderung für uns alle.

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen