Sabine Kornbichler

 4.1 Sterne bei 978 Bewertungen
Autor von Das Verstummen der Krähe, Klaras Haus und weiteren Büchern.
Autorenbild von Sabine Kornbichler (©Tyron Montgomery)

Lebenslauf von Sabine Kornbichler

Sabine Kornbichler, Jahrgang 1957, wuchs an der Nordsee auf. Nach einem Volkswirtschaftsstudium arbeitete sie unter anderem als Texterin und Beraterin in einer Frankfurter PR-Agentur, bis sie sich 1997 dem kreativen Schreiben zuwandte. Noch im selben Jahr erhielt Sabine Kornbichler für ihre erste Kurzgeschichte den Limburgpreis. Im Jahr darauf schrieb sie ihren ersten Roman, der im Mai 2000 bei Knaur unter dem Titel Klaras Haus veröffentlicht wurde. Es folgten mehrere Romane und ein Kurzgeschichtenband, bis mit dem Roman "Im Angesicht der Schuld" ihr erster Krimi - ebenfalls bei Knaur - veröffentlicht wurde. Mit "Das Verstummen der Krähe" hat sie im August 2013 ihre Krimi-Reihe um die Nachlassverwalterin Kristina Mahlo begonnen. Der 2. Fall "Die Stimme des Vergessens" ist im August 2014 erschienen. Sabine Kornbichler lebt in München und arbeitet dort als Autorin.

Alle Bücher von Sabine Kornbichler

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Verstummen der Krähe (ISBN: 9783492302036)

Das Verstummen der Krähe

 (152)
Erschienen am 01.08.2013
Cover des Buches Klaras Haus (ISBN: 9783426616840)

Klaras Haus

 (93)
Erschienen am 02.05.2000
Cover des Buches Die Stimme des Vergessens (ISBN: 9783492309448)

Die Stimme des Vergessens

 (80)
Erschienen am 01.07.2016
Cover des Buches Gefährliche Täuschung (ISBN: 9783492305181)

Gefährliche Täuschung

 (78)
Erschienen am 14.04.2014
Cover des Buches Das böse Kind (ISBN: 9783492310659)

Das böse Kind

 (59)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches Im Angesicht der Schuld (ISBN: 9783492307123)

Im Angesicht der Schuld

 (65)
Erschienen am 11.05.2015
Cover des Buches Der gestohlene Engel (ISBN: 9783426636435)

Der gestohlene Engel

 (61)
Erschienen am 30.03.2009
Cover des Buches Das Richterspiel (ISBN: 9783426633038)

Das Richterspiel

 (58)
Erschienen am 28.03.2011

Interview mit Sabine Kornbichler

Wie lange schreibst Du schon und wie und wann kam es zur Veröffentlichung Deines ersten Buches?

Ich habe 1997 mit dem kreativen Schreiben begonnen, und zwar zunächst mit Kurzgeschichten. Gleich im Jahr darauf habe ich mich an meinen ersten Roman getraut und das Manuskript verschiedenen Verlagen angeboten. Der Knaur-Verlag hat mir nach kürzester Zeit eine Zusage geschickt und meinen Roman unter dem Titel Klaras Haus im Jahr 2000 veröffentlicht.

Welcher Autor inspiriert und beeindruckt Dich selbst?

Meine Inspirationen hole ich mir nicht von anderen Autoren, sondern mitten aus dem Leben. Und beeindruckt bin ich von Autoren, die gut recherchieren, die ihr Handwerk verstehen und denen es gelingt, mich zu berühren.

Woher bekommst Du die Ideen für Deine Bücher?

Aus den Tiefen meiner Phantasie – die sich wiederum aus dem Leben speist, aus einer Vielzahl von Eindrücken, die sich verselbständigen und sich von ihrem ursprünglichen Bild lösen und zu einem neuen zusammensetzen.

Wie hältst Du Kontakt zu Deinen Lesern?

Indem ich ihnen immer wieder ein neues, spannendes Buch präsentiere. Und natürlich auf Lesungen und über meine Homepage.

Wann und was liest Du selbst?

Ich lese, wann immer ich die Zeit dazu finde. Ich habe keine festgelegten Zeiten dafür. Beim Lesen bin ich auf kein Genre festgelegt, habe aber ein Faible für Biographien und Kriminalromane. Außerdem liegen jede Menge Fachbücher auf meinem Buchstapel.

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Sabine Kornbichler

Neu

Rezension zu "Klaras Haus" von Sabine Kornbichler

"Klaras Haus" - Sabine Kornblichler
lovelinesvor 2 Monaten

Viele gute Bewertungen heißen noch lange nichts... das hat dieses Buch für mich persönlich mal richtig klar gemacht!
Ich hatte mich hier wirklich sehr auf tolle Charaktere, eine wohlige Umgebung und tiefgründige Geschichte gefreut. Leider war es dann doch eher eine Enttäuschung. Schon zu Beginn hatte ich echt Schwierigkeiten mit Nina. Sie soll erwachsen sein? Für mich kam sie eher rüber wie ein pubertierendes Kind und ich konnte ihre Handlungsweisen und "Gedankengänge" absolut nicht nachvollziehen. Insgesamt kam die Melancholie/Emotionalität die hier versucht wird aufgebaut zu werden absolut nicht an. Auch der Schreibstil hatte nichts besonderes, was mich irgendwie wenigstens ein bisschen gecatched hätte.
Fazit: Das war einfach nicht mein Buch 😉

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Das Verstummen der Krähe" von Sabine Kornbichler

Spannender und gut durchdachter Krimi
We_Rivor 3 Monaten

Klappentext: "Kristina Mahlos Auftrag als Nachlassverwalterin hat es in sich. Eine Verstorbene vererbt ihr beträchtliches Vermögen ihren fünf besten Freunden, jedoch unter der Bedingung, dass es gelingt, den Mord aufzuklären, für den ihr Mann einst verurteilt worden war. Kris will den Fall ablehnen, doch dann entdeckt sie in der Wohnung der Toten einen Hinweis auf ihren eigenen Bruder Ben, der vor Jahren spurlos verschwand …"

Es war mein erstes Buch von Sabine Kornbichler, aber mit Sicherheit nicht das Letzte. 

Der Schreibstil hat mich vom ersten Moment so begeistert, daß ich schon nach weiteren Büchern recherchierte. 

Zur Geschichte, der Klappentext ist sehr aussagekräftig. 

Die Story ist super recherchiert und durchdacht. 

Die einzelnen Charaktere sind so realistisch, sei es die Mandantschaft oder die Familie und Freunde von Kristina Mahlo. Ich konnte mich gedanklich zusammen mit in den Hof beamen. 

Dieses Buch werde ich auf jeden Fall weiterempfehlen, da es mich zu 100 % überzeugt hat von der ersten bis zur letzten Seite. 

Kommentieren0
0
Teilen
L

Rezension zu "Der letzte Gast" von Sabine Kornbichler

Toll für zwischendurch
Lovereading_janavor 4 Monaten



Autor: Sabine Kornbichler

Verlag: Piper

Seitenanzahl: 384

ISBN: 978-3492314770

Preis: 10,00 €



Klappentext


München. Ein Tag wie jeder andere. Die Dogwalkerin Mia bringt Coco, den Pudel ihrer schwer kranken Kundin Berna, zurück. Die alte Dame erwartet sie bereits an der Tür, sie wirkt benommen und fahrig, behauptet, ihr Neffe sei zu Besuch, und schickt Mia mit der Bitte fort, in zwei Stunden noch einmal wiederzukommen. Später reagiert sie jedoch nicht auf ihr Klingeln. Alarmiert dringt Mia in das Haus ein und findet dort Spuren einer heftigen Auseinandersetzung. Sie entdeckt Berna, die erdrosselt in ihrem Bett liegt. Von diesem Moment an ist sie für die Polizei eine wichtige Zeugin – und für den Täter eine ernst zu nehmende Gefahr.


Meine Meinung


„Der letzte Gast“ hat mich schon in der Pipervorschau angesprochen und kam sofort auf die Wunschliste. Der Klappentext klingt ja auch wirklich vielversprechend, da ich fand, dass man daraus viel machen kann.


Zu Beginn war ich ziemlich schnell in der Geschichte drin, auch wenn es sehr seicht beginnt. Der Schreibstil ist nämlich angenehm zu lesen und deshalb kam ich schnell in einen Lesefluss.

Durch den Klappentext weiß man ja schon was passiert, leider hat mir das jedoch etwas zu lange gedauert, beziehungsweise wurden andere nebensächliche Sachen sehr ausführlich beschrieben, sodass es einem vorkam, als wenn die Story auf einer Stelle tritt.

Als dann Berna (endlich) stirbt, nimmt das Buch an Fahrt auf, auch wenn es natürlich kein Thriller ist. Es ist nun mal ein Krimi und somit nicht sehr blutig. Das stört mich hier aber nicht, denn man kann auch ohne grausame Details unterhalten werden, wie es Frau Kornbichler hier beweist.

Ich habe mich ertappt, wie ich viel gerätselt und Theorien aufgestellt und verworfen habe, was mir Spaß gemacht hat.


Mia fand ich als Protagonistin auch sehr angenehm, wenn auch manchmal etwas naiv. Sie hat meiner Meinung nach einige Fehler gemacht, was aber auch verständlich ist, wenn man das erste Mal mit einer Toten konfrontiert ist, der dann auch noch eine Freundin war.

Umso schlimmer fand ich dafür die Familie ihres Expartners, da ist nämlich einer unsympathischer als der andere. 

Zu viel möchte ich euch aber nicht verraten, der Klappentext verrät ja schon genug.

Ich kann euch das Buch definitiv ans Herz legen, vor allem wenn ihr Krimifans seid oder gern rätselt.




Fazit


Ich gebe 4/5 Sterne.













Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der letzte Gast

Jeder Mensch hat eine dunkle Seite. Was passiert, wenn sie gewinnt?


An einem ganz normalen Tag wird Mia Kaminski zur Hauptzeugin in einem Mordfall. Eine alte Dame wird ermordet und ein wertvoller Ring gestohlen. Der Hauptverdächtige ist Nikolai, Mias Ex-Freund. Und ehe sie sich versieht, muss auch sie um ihr Leben fürchten – sie scheint sich tiefer im Fall verstrickt zu haben, als ihr eigentlich lieb ist…

Mehr zum Buch:

München. Ein Tag wie jeder andere. Die Dogwalkerin Mia bringt Coco, den Pudel ihrer schwer kranken Kundin Berna, zurück. Die alte Dame erwartet sie bereits an der Tür, sie wirkt benommen und fahrig, behauptet, ihr Neffe sei zu Besuch, und schickt Mia mit der Bitte fort, in zwei Stunden noch einmal wiederzukommen. Später reagiert sie jedoch nicht auf ihr Klingeln. Alarmiert dringt Mia in das Haus ein und findet dort Spuren einer heftigen Auseinandersetzung. Sie entdeckt Berna, die erdrosselt in ihrem Bett liegt. Von diesem Moment an ist sie für die Polizei eine wichtige Zeugin – und für den Täter eine ernst zu nehmende Gefahr.

Ihr liebt Nervenkitzel, psychologische Spannung und das Gefühl der Bedrohung im Nacken? Ihr traut euch in die Abgründe der menschlichen Seele zu blicken? Dann nehmt an unserer Leserunde teil! 
 
Für neugierige Leser vergeben wir 25 Exemplare dieses hochkarätigen Krimis. Bewerbt euch über den »Jetzt bewerben«-Button bis zum 23.05. und antwortet auf folgende Frage:

Du stehst vor einer halbgeöffneten Tür. Dich lässt das Gefühl nicht los, dass dahinter etwas Schreckliches passiert. Was machst du?

481 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Das Verstummen der Krähe
Im Rahmen meines Geburtstagsgewinnspieles auf meinen Blog verlose ich ein signiertes Exemplar von "Das Verstummen der Krähe" von Sabine Kornbichler.
Um an der Verlosung teilzunehmen, folgt einfach diesem Link:
http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/2016/02/geburtstags-gewinnspiel.html
und hinterlasst unter meiner BLOGPOST ein Kommentar mit der Antwort auf meine Frage: "Welches Buch könnt ihr mit empfehlen, eines das euch so beeindruckt hat, dass es zu euren Lieblingsbüchern gehört.
Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Blog auf Google Friend Connect oder per Mail folgen würdet.
2 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  tinstampvor 4 Jahren
Dann bis morgen zur Auslosung =)

Zusätzliche Informationen

Sabine Kornbichler im Netz:

Community-Statistik

in 922 Bibliotheken

auf 224 Wunschzettel

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 24 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks