Sabine Korsukewitz Das Lied der Zikaden

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Lied der Zikaden“ von Sabine Korsukewitz

1521, mit nur neun Jahren, wird Margali mit dem fünfzigjährigen Baron de La Motte in einem kleinen Dorf in der Provence verheiratet. Doch schon als kleines Mädchen hat Margali ihren eigenen Kopf. Ein ergreifender und einfühlsamer historischer Roman über die Liebe in den Zeiten der Inquisition. (Quelle:'Flexibler Einband')

Stöbern in Historische Romane

Die Legion des Raben

Eine geniale Fortsetzung von "Fortunas Rache" - fesselnd bietet das Buch einen Einblick in das Leben von Sklaven im Röm. Reich

Bellis-Perennis

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Rundherum gelungen würde ich zusammenfassend sagen, ich bin schon extrem neugierig, wie die Geschichte weitergeht.

HEIDIZ

Nachtblau

Ein etwas flacher Roman

Melli274

Belgravia

Ich finde das sollten Fans von Downton Abbey gelesen haben

Kerstin_Lohde

Die letzten Tage der Nacht

Hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert. Ein Werk, das ich nicht so schnell vergessen werde

HarIequin

Ein Tal in Licht und Schatten

Ein interessanter Roman über Südtirol der mir gut geschrieben ist

Kerstin_Lohde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das Lied der Zikaden" von Sabine Korsukewitz

    Das Lied der Zikaden
    arno

    arno

    24. May 2011 um 21:44

    "Das Lied der Zikaden" Frauenroman, ganz großer Quatsch. Das ist ein wunderbarer historischer Roman zu Beginn der Renaissance, wo es einem Mädchen gelingt, daß mit 9 Jahren von der Stiefmutter verheiratet wird. Als sie zur Frau heranreift fordert ihr Mann sein Recht doch bald darauf verstirbt er. Margali ist jetzt Baronin und ist Herrin über ihr Dorf, Sie sorgt dafür das die Döfler genug Arbeit haben um leben zu können und das besser als in anderen Dörfern, das fördert natürlich den Neid. Es gibt Heiratsanträge von Herren die sich ins gemachte Nest setzen wollen, und die abgelehnten Freier versuchen sie zu verunglimpfen. Sie hetzen die Inquisition auf ihr Dorf weil dort viele Ketzer (Waldenser) leben sollen. Der kampf der Baronin La Motté ist ein Kampf gegen Neider und gegen die Inquisition für ihr Glück und für ihr Dorf.

    Mehr